Avatar

Unwägbarkeiten (Freie Themen)

Taurec ⌂ @, München, Montag, 25.03.2019, 22:14 (vor 940 Tagen) @ Frank Zintl (773 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Montag, 25.03.2019, 22:22

Hallo!

Jemand anders im Forum kennt Recherchematerial zu der alten Dame.
Sie hiess Gunhild Smelhus und lebte auf einem Bauernhof nur 1,5 km
von der Kirche in Bruflat, wo das Treffen an einem Julisonntag
1968 stattfand. Sie war damals 92 und müsste vor 1980 gestorben
sein. Wenn sie auf dem Friedhof bei der Kirche beerdigt wurde,
müsste man ihr Grab noch finden können. Dort liegen die Gräber
noch um die Kirchen herum, und Gräber verschwinden nicht so schnell.

Ich vermute, trotz 500 km Abstandes werden wir im Forum niemanden finden, der näher dran wäre als Du.
Solange niemand dort war, müssen wir leider vernünftigerweise von dem ausgehen, was im Umgang mit vermeintlichen paranormalen Ereignissen grundsätzliche Richtlinie für geistige Hygiene und gegen Verunreinigung mit falschen Annahmen ist: Wenn es nicht bestätigt ist, existiert es nicht bzw. hat nicht stattgefunden.

Läßt sich alternativ vielleicht der Artikel in der norwegischen Aftenposten auffinden?

Daneben bleiben noch einige, wohl nicht mehr zu klärende Unwägbarkeiten.
Beispielsweise könnte es die Dame und eine von ihr getätigte Aussage zwar gegeben haben. Ohne einen unabhängigen zweiten Zeitzeugenbericht läßt sich aber nicht bestätigen, daß der von Minos erst 1993 veröffentliche Text auch ihrem Munde entstammt.

Daß Minos ein möglicherweise subjektiv sympathischer Prediger war, der Überschneidungen mit den eigenen religiösen Überzeugungen aufweist, ist jedenfall an sich kein Ausschlußargument eines möglichen Betrunges seinerseits.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: