Avatar

Warnung vor Emanuel Minos / der Dame aus Valdres (Freie Themen)

Taurec ⌂ @, München, Montag, 25.03.2019, 19:01 (vor 916 Tagen) @ Frank Zintl (1367 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Montag, 25.03.2019, 19:13

Hallo!

In der Sammlug selbst vermisse ich die Schauung der alten Dame aus Etnedal in Valdres in Norwegen aus dem Jahr 1968. Diese Schauung wurde damals vom Pfingstpastor Emanuel Minos aufgezeichnet. Die letzten Jahre vor seinem Tod hat er wiederholt in freikirchlichen Zusammenhängen über diese Schauungen und einige andere gepredigt. Seit der Flüchtlingsflut von 2015 scheint das letzte der vier Vorzeichen eingetreten, die die 90-jährige damals angegeben hat. Deshalb wird jetzt auch in Youtube verstärkt auf diese Schauung aufmerksam gemacht.

Ja, leider. Ich halte diesen Typen für einen "falschen Fuffziger", der auf den Spuren Frantz Fanons wandelt, siehe:

Emanuel Minos, biographischer Hintergrund
Dame aus Valdres, dubioser Hintergrund

Die Art, wie er in seiner Prophezeiung die Schlechtbehandlung der Zuwanderer (mit welchen gewiß nicht die 2015er Invasion vorausgesehen wurde) mit der Judenverfolgung im Zweiten Weltkrieg verbindet, scheinheilig trotz seines ausländischen Hintergrunds von "uns" spricht, um die Schweden/Europäer zu adressieren, welche er auf die Seite der moralisch verwerflichen und das Maß der Sünden erfüllenden "Bösen" stellt, zeugt davon, daß er nicht viel mehr ist als ein Agitator im seit Jahrzehnten gegen das Abendland geführten Krieg (der immer deutlicher zu einem Rassenkrieg wird). Dagegen spricht nicht, daß er womöglich selbst von dem überzeugt war, was er verbreitete.
Die "Prophezeiung der Dame aus Valdres", mag sie von ihm stammen oder ihm aus einem Kreise Gleichgesinnter zugespielt worden sein, kann in diesem Zusammenhang eigentlich nur als propagandistisches Machwerk im politisch-religiösen Übergangsbereich verstanden werden. Die Gleichsetzung der Zuwanderer mit den Juden / dem auserwählten Volk entspricht genau der Charakterisierung der farbigen Welt in Raspails Heerlager der Heiligen (dort die Zuwanderer als neuer Messias). Daher weht der Wind.

Der darüber hinaus gehende endzeitlich-prophetische Hintergrund der Prophezeiung sollte im Übrigen grundsätzlich bei jedem alle Alarmsirenen heulen lassen: Jesu Wiederkunft, kurzer "3. Weltkrieg" (aka Gog-&-Magog-Überfall), Verpestung und Säuberung der Erde. Das ist das typische Endzeitdrama, das seit Jahrtausenden als unbeweglicher Hintergrund die Glaubenswelt überschattet und nie eintreffen wird, weil sich sein Zweck der Konstituierung eines Glaubenssystems in der bloßen Existenz als Prophezeiung bereits vollständig erschöpft.

Man kann Minos und die Dame aus Valdres (deren reale Existenz sehr stark zu bezweifeln ist) nicht tief genug in der Tonne vergraben. Ihre Kolportierung auf YouTube ist leider eine Folge der üblichen Leichtgläubigigkeit und Arglosigkeit der Meisten, die sich für unser Thema interessieren.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: