Avatar

Zwei Aussagen, die Putin nennen (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 06.03.2012, 11:38 (vor 3433 Tagen) @ Malbork (4267 Aufrufe)

Hallo!

Eine von Bariona:
"August 1997: Sie ist mit ihrem Sohn, der aussieht wie 16, damals 13 war und
nun 23 ist, bei der Gartenarbeit. Sie ‚weiß’: Es ist dringend notwendig, Gemüse etc. für den
Eigenbedarf anzubauen! Das Kraut steht wie im Mai. Das Getreide ist jedoch erst etwa 15 Zentimeter
hoch. Im Osten steht der Mond als Sichel am Himmel. Dann wendet sie sich um: Und im Südwesten,
dicht über dem Horizont steht ein zweiter Mond! Dieser ist ansehnlich groß und rund, beigefarben.
Man kann einzelne Krater erkennen. Im ‚Osten’ ist ein sehr sympathisch wirkender, blonder Mann,
zwischen 40 und 50 etwa. Dieser bringt Verderben!! Sie rafft mit fliegenden Händen ihre
Habseligkeiten zusammen und flieht. Sie ist mittlerweile der Auffassung, dieser Mann sei eindeutig
Wladimir Putin."

Die andere Aussage stammt angeblich von Josip Terelja: http://216.194.92.47/forum/messages/24820.htm
„Die Sowjetunion wird aufhören zu existieren. Rußland wird frei vom Kommunismus. Aber der Tag wird kommen, an dem es in eine Diktatur fallen wird. Das Volk schart sich um einen Mann. ‚Wladimir’ wird sein Name sein.“
„Rußland wird sein Imperium mit Gewalt zurückgewinnen und Wladimir wird das russische Volk in einen Krieg gegen Israel führen.“ „Feuer werden überall ausbrechen, ganz Rußland wird brennen, ganz China in Flammen stehen.“

Bariona interpretiert den Mann jedoch nur als Putin. Es könnte auch ein anderer sein. Das Alter paßt allerdings zu Putins Alter zur Zeit der Schau. Vielleicht kam Putin als zeitnahes Einsprengsel in eine Schau über noch weiter in der Zukunft liegendes? 1997 war Putin noch politisch unbedeutend. Wenn sie ihn nachträglich mit einiger Sicherheit erkannte, hat sie ihn wohl tatsächlich gesehen. Hmm...

Tereljas Aussage ist leider nicht belegt. Fred Feuerstein hat sie in älteren Quellen nicht gefunden. Sie könnte also erst nach 1999 entstanden und auf Putin gemünzt worden sein. Dann wäre sie unerheblich.
Angenommen, sie wäre echt, bestünde noch die Möglichkeit, daß ein anderer "Wladimir" gemeint ist (und weil ich es schon kommen sehe: jetzt bitte nicht mit Wladimir Schirinowski anfangen!!!).

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: