Kennzeichen von Wahrträumen und Beispielerlebnisse (Schauungen & Prophezeiungen)

NeuOrest @, Dienstag, 06.03.2012, 11:02 (vor 3433 Tagen) @ DerBerliner (3655 Aufrufe)
bearbeitet von NeuOrest, Dienstag, 06.03.2012, 11:07

Das ist richtig - Vorsicht ist immer angebracht bei der unsicheren Kiste. Allerdings hab' ich schon zu oft Träume ignoriert, die Zukunftsträume waren, wie ich sie schon seit frühester Kindheit habe. So habe ich beispielsweise mal in aller Einzelheit geträumt, ein Flugzeug zu verpassen. Da war an ein zukünftigen Flug nicht mal ansatzweise gedacht. Monate später wiederholte sich der Traum, mit noch mehr Details und noch lebendiger. Da war ein Flug dann allerdings tatsächlich in Planung. Einige Wochen danach spielte es sich genau so ab.

Das nur als ein eindrücklicheres von vielen Beispielen, die regelmäßig auftreten. Ich habe mal Buch geführt über die Träume. Einerseits, um vor dem Ereignis eine Schwarz-auf-weiss-Dokumentation zu haben. Und andererseits, um dann die Unterschiede zu Verarbeitungsträumen herausarbeiten zu können. Bald konnte ich beim Erinnern und Aufschreiben des Traumes schon erkennen, ob er einen realen Hintergrund hatte oder Verarbeitung war. (Die Unterscheidungskriterien stehen unten im vorherigen Beitrag.)

Und was hat es mit den Situationen auf sich, in denen ich als "Geist" aus meinem Bett aufstehe, mein Haus verlasse und freme Gegenden begehe? So bin ich beispielsweise einmal durch eine Stadt gegangen, mit einem bestimmten Ziel und auch einen bestimmten Weg folgend. Dabei bin ich auch einmal eine Straßenecke zu spät abgebogen usw. Und kam schließlich bei einem Haus an, wo ich eine bestimmte Person antraf. Das alles bei vollem Wach-Bewusstsein, ohne jeden Ansatz eines Traumes. Nur, dass es nicht mit dem materiellen Körper war. Das Erlebnis selbst (weder Stadt noch angetroffene Person) konnte ich nicht einordnen.
Monate später fliege ich nach Wien und gehe das erste mal allein durch die Stadt, um erstmals eine Fernbekanntschaft zu treffen (war zuvor nicht absehbar). Ich gehe exakt die gleiche Strecke, die ich im Erlebnis zuvor ging (erkenne Straßenbahn und Häuser; wähle sogar die falsche Abbiegung, wie ich sie zuvor nahm und hatte sogar den gleichen Gedankengang dabei!), bis ich an jenem Haus ankomme und jene Person treffe, wie ich sie zuvor schon sah.

Wenn ich also etwas aus der Menge hier einstelle, dann ist es sicher kein alltäglicher Verarbeitungstraum, mit denen ich das Forum wahllos zumülle. Sondern ich sehe auf der Basis jahrelanger Erfahrung und Untersuchung ausreichend Hinweise, dass es sich um eines dieser "Erlebnisse" handelt.

Gruß.


Gesamter Strang: