Avatar

Es gab eigentlich nie Quellen für 1999/2000! (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 13.02.2014, 18:49 (vor 2808 Tagen) @ Arwen (4858 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Mittwoch, 30.08.2017, 18:34

Hallo!

Deine Frage im falschen Forum war:

Wenn man viele Schauungen richtig interpretiert, hätte doch eigentlich schon um 1999/2000 etwas Größeres geschehen sollen.

Spontan fällt mir eigentlich keine valide Quelle ein, die tatsächlich von 1999 als dem Jahr "X" sprach.

Hab' mal kurz in Berndts Buch "Prophezeiungen zur Zukunft Europas" von 1997 geschaut. (Meine ist die 3. Auflage von 1999! Damals gingen die Bücher noch weg.)

Auf S. 177 listet er die vermeintlichen Quellen zu 1999 auf. Und zwar nimmt er da alles mögliche rein, um Masse zu bekommen. (Er hätte sicher bessere als die folgenden genommen, wenn es welche gäbe.)

1. Edgar Cayce

Hat zwar viel, vor allem im persönlichen, bzw. medizinischen und anderen Bereichen aus dem Jenseits erfahren, lag aber mit seinen Prophezeiungen, bzw. Zeitangaben immer daneben.

2. Nostradamus X/72

Bezieht sich überhaupt nicht auf 1999, sondern auf das Erscheinen Heinrichs IV. als französischer König, der über mehrere Ecken aus dem Hause Angoulême-Valois (abgekürzt "Angolmois") stammt. Mit dem Edikt von Nantes wurde er des Schreckens der Hugenottenkriege Herr.

3. Jeane Dixon

Die Frau war eine ganz miese Hochstaplerin und Schwadroneurin. Teil ihrer Aussage: "Satan errichtet zwischen 1990 und 1999 durch die Person des Antichrists einen Weltstaat". Und dann geht's los, z. B. mit "Rußland bringt Teile Nordafrikas in seinen Einflußbereich". Tonne.

4. Cheopspyramide

Da hat jemand Strukturen in der Cheopspyramide vermessen und für Prophezeiungen gehalten. Absoluter Blödsinn.

5. "Holhauser", meint wohl Holzhauser?

Holzhauser selbst hat wohl nie eine Prophezeiung verfaßt, aber es wurde ihm etwa 150 Jahre nach seinem Tod ein Text zugeschrieben, der im wesentlichen eine Verarbeitung des europäischen Prophezeiungskanons um dem "großen Monarchen" ist. Von 1999 lese ich dort aber nichts.

6. Edward Korkowsi

Hat viel, sehr viel, gesehen. Das meiste davon scheint jedoch Unsinn zu sein (z. B. über Außerirdische), so daß die womöglich validen Sachen dahinter verschwinden. In der Einführung des Korkowskibuches von 1981, auf die Berndt wohl verweist (nicht ganz sicher, da ich eine andere Auflage des Buches "Kampf der Dimensionen" habe), steht: "Denn aus diesen mörderischen Bedingungen wird - ehe das zwanzigste Jahrhundert endet - der dritte Weltkrieg entstehen, in dem über eine Milliarde Menschen umkommen werden."
Das war offensichtlich eine fixe Idee Hans J. Andersens, der das Buch für den nur gebrochen Deutsch sprechenden Korkowski schrieb und sich natürlich im Zeitgeist bewegte. Noch nicht mal Wortlaut des Sehers.

7. Karin Nagel

Schwadroniert esoterisch über 4. Dimension, Dimensionserhöhung und Frequenzerhöhung und hält den Kometen "Hale-Bobb" für ein großes Zeichen. Siehe hier. Definitiv Tonne.

8. Mühlhiasl

Hat dazu garantiert nie etwas gesagt. Siehe die älteste Mühlhiaslquelle von 1923. Nebenbei ist Mühlhiasl eine Sagengestalt, die historisch nicht nachweisbar ist. Was ihm zugeschrieben wurde, sind Fragmente aus der Volkssage. Wenn irgendwo eine "1999-Aussage" unter Mühlhiasl läuft, war das mit Sicherheit eine Erfindung des 20. Jahrhunderts.

9. Adventisten vom 7. Tag

Eine christliche Freikirche mit Endzeitfixierung? Kann wohl kaum als valide Quelle gelten, da man hier mit den üblichen Endzeitschwadronaden, nicht auf Schauungsbasis, sondern religiöser Vorstellungen, rechnen muß.

10. Chriswell

Gemeint ist Charles Jerome Criswell Konig. Kein Seher, sondern einer der typischen amerikanischen Selbstdarsteller, die von sich behaupten, sie wären welche. Tonne.

11. Hideo Itakawa

Kein mir bekannter Seher.
Hier steht aber: "Laut dem japanischen Weltraumpionier Hideo Itakawa wird am 19. August 1999 das Ende der Welt eintreten. Von seinen Landsleuten wird er auch Dr. Rocket genannt."
Der Mann hat sich womöglich in die eine Woche zuvor stattgefundene Sonnenfinsternis vernarrt. Tonne.

12. Zeugen Jehovas

Für die gilt dasselbe wie für die Adventisten vom 7. Tag.

13. Sai Baba

Der Rät seinen Anhängern zunächst, auf keinen Fall seine Organisation und damit den "Schutzschirm seiner göttlichen Gnade" zu verlassen, weil bis 1999 gar schröckliche Naturkatastrophen wüteten.

Sektenführer eben. :lol3:

14. Rudolf Steiner

"Verwirrung und Verwüstung wird herrschen, wenn das Jahr 2000 herannaht." Und dann werde alles zerstört sein, bis man 2086 überall geistigen Zielen gewidmete Bauten aufsteigen sehe, die aussehen wie Steiners erstes Goetheanum.
Steiner kann allerdings nicht als Seher gelten, eher als Stifter einer Weltanschauung. Die obige Aussage scheint er mir eher zur Förderung seiner Gruppe getätigt zu haben.

15. Osho

Der sagte 1987: "Ich bin völlig sicher, daß sich an diesem 16. und 17. August rein gar nichts ereignen wird. Die Leute befinden sich im Irrtum. Wenn irgend etwas geschehen wird, dann im Jahre 1999 bis 2000."
Und an anderer Stelle: "Ob Transformation des menschlichen Bewußtseins geschieht, hängt von keiner Sternenkonstellation ab. Aber sie wird irgendwann zwischen 1999 und dem Jahre 2000 geschehen."

Mensch! Das sind keine Seheraussagen, sondern Sektengurugeschwafel, daß sich damals im Zeitgeist bewegte (der Mann mußte 1987 freilich schon für 1999 vorausplanen).

16. C. T. Russel

Charles Taze Russell war Gründer der Zeugen Jehovas. Beurteilung: Siehe Zeugen Jehovas.

17. Sun Bear

Da zitiert Berndt einen Absatz von ihm: "Manchmal träume ich, ich sei an einem Ort, wo eine kleine Gruppe Menschen über einen Hügel herannaht. Wir umarmen uns alle und rufen aus: Bruder, Schwester, du hast überlebt. ... Im Jahre 2000 werden dir viele Dinge überflüssig erscheinen; vieles wird nicht mehr in allen Lebensbereichen funktionieren."

Erster Satz ist ein Traumbericht, dann ein Schnitt(!), dann ein Satz von ganz anderer Herkunft, der eher Allgemeinplätze enthält. Das ist offensichtlich keine Schau, sondern einer Voraussage. Ich vermute, daß Sun Bear eine Mitteilung von Geistwesen bekam (falls er sich das nicht selbst induziert hat), die ihm ein falsches Datum nannten.

18. Lorber

Dem hat jemand (angeblich Jesus selbst) aus dem Jenseits erzählt, was Jesus (der echte) vor 2000 Jahren gesagt haben soll:
"Aber es muß solches alles zum voraus geschehen, nahe um siebenhundert Jahre vor dem Gerichte, damit am Ende niemand sagen kann, er sei nicht hinreichend ermahnt worden. Von jetzt an aber werden nicht volle 2000 Jahre vergehen, bis das große Gericht auf der Erde vor sich gehen wird; und das wird dann ein offenbar jüngstes, aber zugleich auch letztes Gericht auf dieser Erde sein."

Man bedenke aber, was hier bereits oft genug festgestellt wurde, daß Lorber offenbar als Ablagemedium für eine ganze Reihe verschiedener Geister diente, die mehr oder weniger (eher weniger) bei Verstand waren und im neben validen Dingen auch allerhand Unsinn erzählten.
Vor allem ist überhaupt nicht glaubwürdig, was jemand aus dem Jenseits behauptete, Jesus hätte vor 2000 Jahren gesagt.

19. Dann nennt Berndt noch Irlmaier, von allen Quellen, die er auflistet, die brauchbarste:
"Drei Neuner sehe ich, was das bedeutet, kann ich nicht sagen. Der dritte Neuner bringt den Frieden."

Offensichtlich war die gängige Deutung, die drei Neuner bezögen sich auf 1999 falsch. Sie bedeuten etwas anderes.

Schlußfolgerung: 1999/2000 gab es einen ähnlichen Hype um das "Ende der Welt" wie neulich 2012, zu dessen Untermauerung alle greifbaren zwielichtigen Quellen herangezogen wurden. Die wenigen echten Seher, die dafür geeignet waren, wurden auf dieses Datum hininterpretiert oder -gebogen.
Es wurde überhaupt nichts aufgeschoben, weggebetet oder abgewendet. Wer tatsächlich glaubte, 1999 wäre "das Jahr" gewesen, ließ sich vom Zeitgeist mitreißen, einer milden kollektiven Wahnvorstellung.

Fest steht: Wir haben keine einzige valide Quelle, die tatsächlich ein noch ausstehendes Datum nennt. Vergangene Daten waren allesamt falsch (Ausnahme: Feldpostbriefe vor dem Jahr derer eigenen Veröffentlichung und manche Nostradamsuverse/-interpretationen).
Wer jetzt noch datiert, übt sich in waghalsigen Interpretationen und Spekulationen. Was die Zeit angeht, hängen wir jetzt völlig in der Luft (endlich! => keine falschen Fixpunkte mehr, mit denen man sich herumärgern muß).

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: