Avatar

Emanuel Minos (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 27. April 2017, 21:54 (vor 664 Tagen) @ Taurec2660 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Donnerstag, 27. April 2017, 22:01

Hallo!

Laut Ulrichs Scharnier wurde die Dame aus Valdres vom "norwegischen Evangelisten" Emanuel Minos veröffentlicht.

Das war dieser physiognomisch eigentümliche Kopf hier:

[image]

Laut Wikipedia-Biographie (englisch) war sein Vater Grieche, seine Mutter Ägypterin. Die ersten vier Jahre seines Lebens verbrachte er im Congo, ehe er von norwegischen Missionaren adopitiert wurde.
Er war also zu fünfzig Prozent und hinsichtlich seiner frühkindlichen Prägung selbst Afrikaner.

Mir drängt sich der Verdacht auf, daß er aufgrunddessen sich mit den "Verdammten dieser Erde" identifzierte und sich in diesem Sinne für christliche "Nächstenliebe" gegenüber den nach Europa kommenden Farbigen engagieren wollte.

"Menschen aus armen Ländern werden nach Europa strömen. Sie werden auch nach Skandinavien kommen – und Norwegen. Es werden so viele sein, daß die Leute negativ über sie denken und sie hart behandeln werden. Sie werden behandelt werden, wie die Juden vor dem Krieg. Dann wird das Maß unserer Sünden erreicht sein."

"Aus armen Ländern" und der Vergleich mit den Juden deutet auf die moralisierende, antirassistische (natürlich verdeckt rassistische) Eine-Welt-Sozialutopie des modernen Zeitgeistes hin, die uns hier in christlicher Verpackung entgegentritt.
Im Rahmen der "farbigen Weltrevolution" (im Sinne Spenglers "Jahre der Entscheidung") verhielt er sich mit diesen Sätzen durchaus wie ein trojanisches Pferd in Europa, wenngleich das womöglich kein zentrales Lebensanliegen seinerseits war.

Ich meine, daß man die "Dame aus Valdres" nicht mehr ernstnehmen kann.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion