Avatar

Anmkerungen (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Samstag, 22.03.2014, 19:58 (vor 2610 Tagen) @ Eyspfeil (4043 Aufrufe)

Hallo!

A.) Der Krieg nach meiner Einschätzung die 28 Tage Rills,

Wohl eher 58, das wäre nämlich genau die Zeit vom Kriegsbeginn in der ersten Augusthälfte bis zur Finsternis in der zweiten Oktoberwoche laut Bauern aus Selb:
„Zweite Oktoberwoche, möglicherweise etwas später von Westen eine dunkelschwarze Wolkenwand mit ungeheuerem Blitzen und Donner. Zeit etwa 16 Uhr. Da, wo die Sonne um 9 Uhr steht, nämlich im Südosten steht am Himmel ein Himmelskörper der die Größe der Sonne hat und dunkelbraun selber leuchtet.“

B.) die Dreitägige Finsternis dauert drei Tage,

Nicht wenn es nach dem Waldviertler geht:
"Die lange Finsternis dauert vermutlich mehr als nur drei Tage."

Von Detlef wird das gestützt, der nach sieben Tagen aus seinem Boot kommt, die Sonne immer noch verdunkelt.

Irlmaier meinte, "Mariä Himmelfahrt", 15.August, wäre eine
'gute Zeit' für den Kriegsbeginn, also den Russeneinmarsch zum Rhein.

Tat er das? Ich kenne die Angabe aus dem westfälischen Sagenkreis:
„Wenn die Zeit nahe sein wird, dann wissen die Menschen vor Hoffahrt
nicht, wie sie sich kleiden sollen. Abends wird man sagen: Friede! Friede!
und morgens steht der Feind schon vor der Tür. Der Krieg folgt auf
einen Winter, der kein Winter ist, wo nur lappenhoher Schnee fällt. Die
Schlüsselblumen blühen in diesem Jahr sehr früh, und den Kühen geht
schon im April das Gras bis an die Knie. Der Roggen wird vor der
Schlacht am Birkenbaum erst eingefahren, der Hafer aber nicht. Wenn
die Büdericher auf Krautweih (Mariä Himmelfahrt am 15. 8.) aus dem
Hochamte kommen, steht rund um die Kirche alles voll Soldaten.“

(Hierzu wäre mal eine alte Quelle gut. Ich habe den Text von Bouvier übernommen, der selbst keine nennt.)

Nach Pater Pio dauert das gesamte Geschehen viereinhalb Jahre,
falls er richtig geschaut hat...

Von Pater Pio fehlen mir irgendwie noch Quellen. Kannst Du die Aussage mal zitieren?

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: