Versuch einer Traumdeutung (Freie Themen)

eFisch @, Samstag, 04. April 2020, 02:52 (vor 243 Tagen) @ Taurec1104 mal gelesen

Hallo Taurec,
sofern der Traum kein Fantasietraum ist, sondern man mir etwas mitteilen wollte, dann ist es der komplexeste Traum, an den ich mich erinnern kann.
Ich bin kein Traumdeuter und habe mich nie ernsthaft mit Traumdeutung beschäftigt.
Wenn ich "inhaltliche" Träume habe, dann sehe ich nicht nur Bilder und höre ab und zu etwas, bei den meisten "inhaltlichen" Träumen geht bei mir immer auch etwas in Resonanz.
Bei Schriftstücken sagt man dann: zwischen den Zeilen lesen.

Den Traum habe ich geträumt und daher muss man meine Sicht auf die Welt und bis zu einen bestimmten Grad auch meinen Einstellungen bei der Interpretation berücksichtigen.
Ich bin im weitesten Sinn ein spiritueller Mensch, nämlich in dem Sinne, dass ich glaube, dass es so etwas ähnliches wie Geist, Seele und Körper / Materie gibt.
Die geistigen Ebene nenne ich überlicherweise "energetische Ebenen".

Eines der größten Probleme bei der Interpretation des Traumes ist, dass sich meiner Meinung nach im Traum einiges auf die materielle Ebene, manches auf die psychische/seelische und auch einiges auf die geistige Ebene bezieht. Manche Symbole beziehen sich auf mehr als eine Ebene.
Manche Szenen legen wegen der Bilder nahe, dass die materielle Ebene gemeint ist, aber von der Resonanz war ganz eindeutig ein psychisches und/oder geistiges Phänomen gemeint.
Ein Bespiel ist der Abtransport der Menschen und die Verbringung in eine "Holzblockhausstadt". Hier war im Traum völlig klar, dass die Szene einen psychischen und geistigen Vorgang darstellt und KEINEN materiellen. Das heißt, im Taum wird bei dieser Szene nicht ein (potentiell künftiges) materielles Geschehen dargestellt, sondern ein nicht-materielles Geschehen.

Wie schon erwähnt, ist der Traum extrem komplex und vielschichtig und ich hatte auch noch nicht viel Zeit, den Traum im Detail zu analysieren. Viele Dinge sind mir selbst noch völlig unklar. Aber wenn ich die Sachen, wo ich glaube, dass ich etwas verstanden habe, niederschreiben würde, würde ich ein paar hundert Seiten schreiben müssen. Ich beschreibe daher nur das große Bild und greife dann ein paar Details heraus.

Worum geht es meiner Meinung nach im Traum bzw. was ist das Traumthema
Es wird etwas passieren, was für die meisten Menschen nicht vorstellbar ist und es wird ihre Welt komplett verändern.
Aus dem Traum geht meiner Meinung nach nicht hervor, was materiell konkret passiert, sondern nur, wie es die Menschen erleben und was es mit den Menschen macht.
Hingegen wird im Traum ganz klar übermittelt, was das Ergebnis auf geistiger Ebene ist. Auf das möchte ich aber nicht eingehen.

Zum Zeitpunkt
Im Traum ist es Sommer, ABER von der Resonanz war nicht die Jahreszeit Sommer gemeint sondern ein spezieller psychischer Zustand der Menschen.
Die Menschen sind in einem Zustand, wo sie glauben, dass sie es geschafft haben und jetzt etwas ausspannen können. Im Sommer haben viele Menschen das Gefühl, jetzt habe ich ein Jahr geschafft und kann jetzt loslassen, mich entspannen und Urlaub machen. Wenn die Menschen genau dieses Gefühl haben, wird es passieren. Eine Jahresangabe kann man meiner Meinung aus dem Traum nicht ableiten.

Ein paar konkrete Beispiele für solche Situationen:

  • Man hat eine schwere wirtschaftliche Zeit bzw. Krise überstanden bzw. glaubt es geschafft zu haben, und dann passiert es.
  • Es gab eine schwere innen- oder außenpolitische Krise, die man glaubt, überwunden zu haben, und dann passiert es.
  • Aus aktuellem Anlass: Man glaubt, die Corona-Krise in Griff oder gar überwunden zu haben, und dann passiert es.

Das Ereignis kann auch im Sommer starten, aber es kann genau so gut der Herbst, Winter oder Frühling sein.

Um welches Ereignis geht es / Was ist das große Geschehen
Meiner Meinung nach geht das aus dem Traum nicht hervor.
Es muss jedoch etwas Dramatisches sein, was für die meisten Menschen psychisch, für manche eventuell auch physisch, für fast alle aber auch auf geistiger Ebene, sehr bedrohlich ist.
Ein paar Beispiele, was das auf der materiellen Ebene sein könnte:

  • Veröffentlichung / Offenlegung von Informationen, die das Weltbild der meisten Menschen völlig auf den Kopf stellt
  • der totale wirschaftliche Kollaps
  • ein politischer Umsturz / Regimewechsel
  • eine Kombination von diesen dreien

Im Traum spürte ich keinerlei Resonanz zu einer extremen materiellen Gewalt. Ich vermute daher, dass das Ereignis keine Naturkatastrophe und auch kein Krieg ist. Wenn es ein politischer Umsturz / Regimewechsel ist, geht er unblutig bzw. weitest gehend unblutig vor sich. Bei einem wirschaftlichen Kollaps dürfte keine tödliche Hungersnot auftreten, auch keine landesweiten Unruhen. Eine Massenarbeitslosigkeit würde also nicht zu einer allgemeinen tödlichen Hungersnot oder zu Mad max Szenarien führen.


Was erleben die Menschen
Sie erleben das Geschehen als einen Eingriff in ihr Privatleben bzw. als massive Einschränkung ihres Privatlebens.
Letztlich ist es zwar zu ihrem Besten (aus geistiger Sicht) bzw. es dient ihrem Schutz (geistige, physische und materielle Sicht), sie empfinden es jedoch als massiven Eingriff in ihr persönliches Leben (materielle und psychische Ebene).

Wieder ein paar Beispiele, was das sein könnte:

  • im Falle einer Naturkatastrophe : sie müssen in der Wohnung / im Haus bleiben, die wirtschafliche Existenz ist bedroht/vernichtet, sie müssen ihren Lebenstil komplett ändern
  • im Falle eines politischen Umsturzes: militärisch durchgesetztes Ausgehverbot, um Unruhen und einen Bürgerkrieg zu verhindern
  • im Falle eines wirtschaflichen Kollaps: Massenarbeitslosigkeit, die wirtschafliche Existenz ist bedroht/vernichtet, massive Einschränkung des Lebens, ...


Hinweis: Im Traum war klar, dass die Szene, in der Soldaten mit Gewalt Leute aus der Wohnung holten, kein materielles Geschehen abbildet, sondern ein psychisches (und teilweise geistiges) Phänomen. Das heißt nicht, dass materiell solche Gewaltakte nicht vorkommen können, aber das wären dann Einzelfälle und kein Massenphänomen.

Was passiert mit den Menschen

  • Einige Menschen verkraften die Vorgänge bzw. die Realität psychisch überhaupt nicht (erste Szene, wo der Mann und dann die Frau tot zusammenbrechen) und brechen komplett psychisch zusammen. Konkrekt heißt dies, dass einige Verrückt werden. Der psychische Zusammenbruch kann auch zu einem körperlichen Verfall und im schlimmsten Fall in der Folge zum Ableben führen. Es könnte in Einzelfällen auch zu Selbstmorden kommen.
  • Einige Menschen sind psychisch/geistig gut vorbereitet und gut verwurzelt. Diese bekommen viel / fast alles mit, was passiert, verkraften das Geschehen aber bestens und können die sich bietenden Chancen gut nutzen.
  • Der Großteil der Menschen ist nicht in der Lage, die neue Realität zu verarbeiten, sie ist vielen zu viel. Diese Menschen werden daher in fast allen Aspekten (zumindest für einige Zeit) betreut (bis hin zum betreuten Denken) und sie erhalten die für das Überleben erforderliche äußere (materielle) und innere (psychische und geistige) Unterstützung und Hilfe.

Die Blockhausstadt sowie die dort gezeigten Geschehnisse sind ein Symbol dafür, dass sehr viele Menschen das Ereignis psychisch nicht verkraften und daher betreut werden (müssen).
Das heißt, im Traum sollte nicht ausgedrückt werden, dass die Menschen tatsächlich physisch irgend wohin verschleppt und dann eingesperrt werden. Analoges gilt auch für die geistige Ebene.

Die letzte Szene - die Burg, der Burgherr und die menschenleere Stadt - beschreibt meiner Meinung nach primär geistige Phänomene. Ein (langfristiges) Endergebnis auf der materiellen Ebene wird sein, dass im weitesten Sinne die "schwarzen" Herrscher/Eliten/Regierenden ohne Volk und Macht dastehen werden.

Jede Szene enthält sehr viele Details, mit denen symbolisch etwas ausgedrückt wird.
Es ist kein Zufall, dass

  • die Frau den am Boden liegenden Mann ignorierte und dann verstarb,
  • der Mann und die Frau, die dann tot waren, keine Kinder hatten,
  • die Familie, bei der es in der Wohnung noch dunkel war, abtransportiert wurde,
  • die Familie, die gemeinsam unaufgeregt frühstückte, obwohl die Vorhänge vom Fenster schon zurückgezogen und die Balkontür offen war, nicht abtransport wurde und dass diese Familie Kinder hatte,
  • die Erwachsenen in der Blockhausstadt apathisch, die Kinder jedoch sehr lebendig waren,
  • nur zwei Familien beim Picknicken zu sehen waren, sich diese Menschen wohl fühlten und es ihnen gut ging,
  • der Burgherr und seine Gefolgschaft schwarz gekleidet waren,
  • die Stadt und die Region menschenleer war.

Es gibt für mich im Traum zwei ganz wichtige Szenen:
Die erste Szene ist die, wo die Bäume wieder austreiben und die Frühlingsblumen blühen. Die alten Blätter sind weg, das Gras und die Sommerblumen auch, das heißt, die alte Welt (primär die psychische, weniger die materielle) ist weg, hat sich aufgelöst, ist zerstört.
ABER welch Wunder: neues Leben blüht aus den Ruinen. Aber die meisten Menschen können das nicht wahrnehmen, weil ihre Psyche verrückt spielt, die Realtität zu weit weg ist von ihren Meinungen und ihren Ein- und Vorstellungen. Ihre Psyche hat sich - aus Schutz vor dem völligen innerlichen Kollaps bzw. der kompletten innerlichen Auflösung - abgekapselt, die Menschen können daher nicht mehr die realen Gegebenheiten wahrnehmen und sind auch nicht mehr erreichbar. Die Menschen, die gut psychisch und geistig vorbereitet und gut verwurzelt sind, fühlen sich TROTZ der Umstände wohl und haben Spass am Leben.

Die zweite Szene ist die, wo die Kinder in der Blockhausstadt ganz unbekümmert spielen. In Anlehnung an einen viel gebrauchten Ausspruch, kann ich da nur interpretieren: Selig sind die Unschuldigen und die mit einer offenen und ungetrübten Wahrnehmung, den sie können sich TROTZDEM des Lebens erfreuen.

Jedes Detail sagt etwas aus. Manchmal nur auf einer Ebene (materiell oder psychisch oder geistig), manchmal auf allen drei Ebenen.
Wie gesagt: vieles verstehe ich nicht, vieles werde ich noch nicht erkannt haben/ vieles nicht oder falsch entschlüsselt/interpretiert haben.
Aus Zeit und Platzgründen will und kann ich nicht alle Dinge, von denen ich glaube, dass ich sie entschlüsselt habe, hier beschreiben.

Was ganz sicher ist: jeder wird den Traum anders interpretieren.
Und möglicherweise liege ich mit meinen Interpretationen auch völlig falsch.

Jeder ist daher eingeladen, seine Ideen und Vorschläge zur Traum-Interpretation, hier zu posten. Wenn jemand Fragen hat, wie ich was verstehe/interpretiere, kann er die Frage hier posten oder mir eine private Mail senden.

@Taurec: Abschließend zu deiner Frage:

Welche Ereignisse bzw. Entwicklungen müßten denn Deiner Ansicht nach eintreten, um die Frage zu beantworten, "ob der Traum was zu bedeuten hat oder nicht"?

Die kurze Antwort ist: Wenn in einem Sommer (im oben beschriebenen Sinne) etwas passiert, das den Großteil der Leute psychisch total überfordert und zwar in einem Ausmaß, dass die jetzige "Corona-Krise" wie ein Kindergeburtstag erscheint.

Gruß
eFisch


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion