Re: NFC hat die Schau Irlmaiers, ähh die Kreditkarte technisch bereits überholt (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Eyspfeil, Freitag, 06. September 2019, 23:26 (vor 71 Tagen) @ dziamdzia454 mal gelesen
bearbeitet von Eyspfeil, Freitag, 06. September 2019, 23:51

Hallo dziamdzia!

"Papperdeckel das man in' Zuban-Schachtel steckt. Damit wird bezahlt."

Ein EC-Karten-Terminal passt m.M. nicht zu Zuban-Schachtel.
Eine Zuban-Schachtel ist ein leichter, eckiger Gegenstand mit glatter Oberfläche den man in die Hosentasche stecken und mit sich herumtragen und überall benutzen kann."

Aber bei den "Pappdeckeln" kann es sich um kaum was anderes handeln als um die
EC-Karten.
Überleg mal: Die Plastikkarten gabs in den 50ern noch nicht, mit was sollte
er sie ergo sonst assoziieren als mit Bierdeckeln?

Es sei denn, man baut noch irgendwann Smartphone-ähnliche Boxen, die per WLAN
mit einem Router unter der Kasse verbunden sind, stelle ich mir gerade
schwurbelig vor. Also Einsteck-Geräte, bei denen die Ecken und die Kabel fehlen.

Der Witz ist ja, daß mit der Near-Field-Communication die Schau Irlmaiers quasi
schon übertaktet wurde: Man hält das Smartphone nahe an einen "NFC-Point".
Das Feld reicht nur 2-3 cm weit.
Dazu braucht es eigentlich überhaupt keine "Box" mehr: Am Fahrkarten-Automat der
Deutschen Bahn oder des Öffentlichen Verkehrs-Bundes kann man dann ebenso eine
Fahrkarte seiner Wahl herauslassen per NFC.
Hinter irgendeiner Oberfläche muß man bloß den NFC-Chip mit einer Spule verschalten.

"Aber die Dinger müssen "ruggenized" sein, sprich: robust genug damit sie täglich hunderte Male grob angefasst und "misshandelt" immer noch funktionieren. Es werden immer robuste und eher klobige Geräte sein die auch mal auf den Boden fallen dürfen oder wo auch mal ein besoffener Gast nach 15 Bier mit 150kg Körpergewicht seine Wurstfinger in die Tastatur bohrt..."

Eben. Wenn die Boxen ohne Kabel herumliegen, dann sind sie im Supermarkt in Null
Komma Nix futsch.
Also wird dieser Schritt übersprungen werden und künftig nur noch per Smartphone
bezahlt. Die junge Generation hält im Bus praktisch nur noch das Smartphone an
den NFC-Point. Eine technische Hürde ist noch, daß nur Mittelklasse-Geräte
NFC-fähig sind, Billig-Smartphones also diesen Chip noch nicht eingebaut haben.

Aber ehrlich gesagt, mir wäre es sehr mulmig zumute, würde ich meine Bankkkarte
wegwerfen (oder nicht mehr erneuern, wie auch immer) und mich nur noch auf mein
Smartphone verlassen: Was ist, wenn man das Gerät mal verliert oder es
futsch geht? Dann muß man ganz veritabel gucken, wo man bleibt, während man mit
der EC-Karte einfach zum nächsten Terminal oder zum nächsten Supermarkt schlendert.
Also falls eine verkabelte Zuban-Box mal nicht funzt.;-)

Da wird m.E. HiTec durch immer noch komplexere Systeme und Technik ersetzt, und
man übersieht geflissentlich, daß dieser Mist nicht ewig hält bzw. auch mal
abstürzen oder gar die Hardware hinüber sein kann.:schief:

LG,

Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion