Merkel & Brüssel, diese Melange ist optimal (Freie Themen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Freitag, 01. Juni 2018, 23:05 (vor 874 Tagen) @ BBouvier2106 mal gelesen

Hallo BBouvier!

"Ähnliches in Europa zur Zeit via "Brüssel".

In diesem Kontext sei auch auf die Höchstpreisverordnung
des Kaisers Diokletian (300 n.Chr.) verwiesen:
=>
https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6chstpreisedikt

... mit der die Marktgesetze außer Kraft gesetzt
und die Inflation bekämpft werden sollte. *gg*
Am Ende war jeder Bewohner gesetzlich verpflichtet, den Beruf
seines Vaters zu ergreifen:
Eine Art staatlicher "Leibeigenschaft".
Woraufhin Jeder - falls er denn konnte - des Weite suchte.
=>
Alles Indikatoren für bevorstehenden Systemkollaps.

Du empfindest da ganz richtig.

Grüße,
BB"

So nach dem Motto (aktuelles Beispiel in den Nachrichten)
"die Länder können eigene Gesetzesvorschläge machen,
wie die Landwirte ihre Flächen in Zukunft nutzen "können"
(dürfen/müssen), und Brüssel entscheidet dann im Nachhinein
über die Vorschläge..."
Also eine scheinbare Demokratie, aber in Wirklichkeit ein
übergestülpter Staat namens Brüssel in unserem Falle.

Mein Großvater schrieb meinem Vater noch seinen späteren Beruf
vor. So was gibt's bei uns heute nicht mehr, aber das Perfide
an der Jetzt-Zeit ist ja gerade, daß die totale, grenzenlose
Freiheit der Möglichkeiten verkündet wird, in Wirklichkeit die
totale Regulierungsdiktatur orwellschen Ausmaßes herrscht. mit
immer höherer Bevölkerungsdichte (unsere Kanzlerin macht ja
diesbezüglich ihren Job hervorragend :clap: ) und
gleichzeitig immer weniger Platz für die Insassen.

===> Das Weite suchen? Da wo man hin darf, ist es genauso.
Oder man kann quasimodo nicht überleben, wie etwa inmitten
der Sahara.
Und dort, wo es nicht so ist, darf man nicht einwandern.

Herzliche Grüße,

Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion