Das Leben ist schön. (Freie Themen)

Zwerchfellspürer @, Freitag, 01. Juni 2018, 20:09 (vor 874 Tagen) @ Zwerchfellspürer2096 mal gelesen

Hallo.

Ich finde, dass das Leben schön ist.
Am Leben selbst finde ich nur schade, dass man sich geistig nur begrenzt weiterbewegen darf.
Ich spüre in mir immer eine gewisse Art Grenze, die man nicht überschreiten darf. Diese Grenze hindert einen daran, aus sich heraus zu gehen und beispielsweise eine Lebendige Figur abzugeben.

Ich empfinde das Leben ist eine schöne Gelegenheit, zu zeigen, wer man ist und was man ist. Die Schöpfung Gottes wollte es so,dass der Mensch sich als Schöpfer sieht. Und Verantwortung übernimmt für sein Eigenes Glücksempfinden und positive Umstände. Der Mensch, der mir gefangen in einer Art neg. Haltung scheint, verharrt zu sehr im Negativen. Ausflüge in die Positivität allein machen das Leben noch nicht positiv.

Das Positive muss aus dem Inneren heraus bewegt werden, und den Menschen vergegenwärtigt werden. Die Angst, die allgegenwärtig ist, ist ein Zeichen der Zeit und die Emotionen tragen der Spannungen ihr Wertgefühl bei. Ich spüre in mir Zeichen des Wandels, dass das Negative nicht mehr die Oberhand hat. Ich spüre, wie das Positive aus mir heraus will und sich aber gegen den Dunklen Mantel des negativen Noch nicht durchsetzen kann.

Ich empfinde das Leben als wunderbare Chance, für die Beziehungen unter den Menschen die negativen Grundlagen zu entziehen und daraus etwas positives zu formen, das für jeden einzelnen Von Uns spürbar erscheint. Das Leben ist ein Weg, den wir zu gehen haben und dementsprechend sollten wir uns darauf fokussieren, was wir vom Leben wünschen und wie wir das Erreichen können.

Gruß
Zwerchfellspürer


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion