Avatar

"Höchstpreisverordnung" (Freie Themen)

BBouvier @, Freitag, 01. Juni 2018, 19:08 (vor 671 Tagen) @ Zwerchfellspürer2406 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Freitag, 01. Juni 2018, 19:17

Hallo, Zwerchfellspürer!

So richtig haben die Probleme der europäischen Neuzeit erst
mit der "Zivilisation" = Technik&Geld begonnen,
die wiederum mittels weiterer Bürokratie&Technik bekämpft wird.
Und deren Probleme mit noch mehr bürokratischer Überwachunstechnik.
Am Ende ist alles tot(!)-geregelt, erstarrt somit und zerbricht schlußendlich.
Das ist allerdings gar nicht neu.
In der gleichen Phase des Völkerzyklus in China, vor 500 Jahren,
überwachten Aufsichtsbeamte jeden Bauern, ob der denn auch auf dem
richtigen Acker zur richtigen Zeit die ihm vorgeschriebenen
Feldfrüchte angebaut hatte!
Kommt bekannt vor? :-D
Und dann kam Kollaps, und nach dieser Zäsur begann eine neue Phase.
Eine spätere Zäsur war dann mal der Maoismus mit seiner Gleichschaltung
und Nivellierung "von oben".
Ähnliches in Europa zur Zeit via "Brüssel".

In diesem Kontext sei auch auf die Höchstpreisverordnung
des Kaisers Diokletian (300 n.Chr.) verwiesen:
=>
https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6chstpreisedikt

... mit der die Marktgesetze außer Kraft gesetzt
und die Inflation bekämpft werden sollte. *gg*
Am Ende war jeder Bewohner gesetzlich verpflichtet, den Beruf
seines Vaters zu ergreifen:
Eine Art staatlicher "Leibeigenschaft".
Woraufhin Jeder - falls er denn konnte - des Weite suchte.
=>
Alles Indikatoren für bevorstehenden Systemkollaps.

Du empfindest da ganz richtig.

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion