Weltuntergangswahn als Sklerose des abgehängten Abendlands (Schauungen & Prophezeiungen)

Baldur @, Mittwoch, 01. Februar 2017, 21:29 (vor 1446 Tagen)3069 mal gelesen

Hallo,

heute laufen (liefen) auf 3Sat Sendungen über China, seine Touristen, seine Entwicklung, über die grösste Stadt der Welt (30 Millionen Einwohner), und Co.

China produziert heute angeblich mehr Autos, als Europa, die USA und Japan zusammen.

Alle Leute haben Pläne und Ziele, und niemand käme auf den Gedanken, dass sie etwa in einer von der christlich-jüdischen Tradition postulierten, wahnhaften Endzeit lebten, die dem baldigen Untergang geweiht wäre und in einer Apokalypse enden würde.

Wieso auch, nachdem sie gerade so viel erreicht haben. Sogar Industriegebiete werden demnach schon mal abgerissen, wenn sie die Umwelt zu stark belasten.

Also, nix da mit einsichtsloser Selbstvergiftung.

Ich bin mir sicher, dass etwaige chinesische oder allgemein asiatische Mitleser nicht im Ansatz verstehen könnten, was das mit dem Suhlen in Untergangsphantasien überhaupt soll.

Die Zukunft der Welt spielt nicht mehr im deutsch-französischen Frömmler-Einzugsbereich.

Und wenn die beiden Länder an die Wand knallen und in völliger Bedeutungslosigkeit enden (wollen), interessiert das den (erfolgreichen) Rest der Welt nicht die Bohne.
Die Frömmler nehmen sich viel zu wichtig und beanspruchen eine Bedeutung, die ihnen nicht mehr zukommt.

Beste Grüsse vom Baldur


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion