In Zeiten der Aufdeckung;- en geht es um Neuausrichtungen (Schauungen & Prophezeiungen)

rauhnacht @, Freitag, 03. Februar 2017, 20:39 (vor 1444 Tagen) @ BBouvier2591 mal gelesen

Hallo,
was ich noch viel schlimmer finde, ist die viel zu wenig detaillierte Auseinandersetzung mit dem Phänomen der Präkognition.
Da ein Randbereich des Lebens, der in realem Erleben nur Wenigen und da auch nur selten erlebbar ist, wurde dies nun durch die Anzahl der Prophezeiungsbüchlein mit spekulativen „So wird das dann...“ insgesamt erheblich in Mißkredit gebracht!

Der nicht selbst von präkognitivem Befallene denkt sich völlig zurecht: Was da Jahr über Jahr auf den Markt geworfen wurde, stimmt nie. Fazit: Alles Quatsch.

Der von präkognitivem Befallene denkt sich: Wenn doch ich gelegentlich persönlichen Kleinkram valide bestätigt erlebe, wird das wohl auf gesehenen dramatischen Weltenlauf bei mir und vor allem, den dazu bekannten Größen, erst recht zutreffen. Warum stimmt dann da bisher nix oder aber ewiglich – wird schon noch?

1; Die bestätigte Gabe zur Vorausschau im Naherleben sagt nichts über die Befähigung Weltentwicklungen zu empfangen.

2; Es scheint kaum Schauungen zu Weltgeschehnissen außerhalb der großen Zäsuren -Weltkriege und Weltenwende- zu geben.
Das ist ein sehr bedenkenswerter Umstand und wirklich höchst eigenartig.

3; Da ja nix bisher stimmt und im „Zuge der nun halt durchschlagenden Zeiten der Aufdeckungen“ sich mehr und mehr Betrüger, Leichtgläubige, Besetzte oder doch zumindest zu vor schnell Urteilende ( die all und all verbreitete Spekulation wie etwas zu deuten sei) entlarven ( wie i.Ü. grad vermeintlich all überall, nicht nur bei diesem Thema) , öffnet sich die Tonne z.B. für Baldur fürs Gesamtthema.
Dies aber wiederum nur aus mangelnder Differenzierung .

Und das ist jetzt genauso falsch wie die vorhergehende „Gesamtannahme“ zum Phänomen. ( Auch wenn ein Baldur da immer schon zu den Quellen unterscheiden mochte, so doch nie zu weitergehenden Detaillierungen).

Da in diesem Forum an Differenzierungen gearbeitet wird, durchaus mit persönlicher Schlußfolgerung unbekannt, bin ich hier dabei. Und solange dies so ist, empfinde ich dies als offenen Weg nach vorne und nicht als eingesperrten Kasten mit Gedankenbeschränkung.
An dieser Stelle mit Dank an Taurec und natürlich auch B.B.

Baldurs Abkehr ist seine Sache und kann ich für mich nicht nachvollziehen. Was kümmert mich Irlmeier, Fatima und co? Mir rückt die Weltenwende immer näher, durchaus mir persönlicher Schlußfolgerung unbekannt.
Beim Warten auf Godot auf dem Bänkchen scheint es mir so, als ob da schon deutlich erkennbar gewunken wird. Durchaus möglich, dass dies ein Irrtum ist. Da aber der Vorlauf bekanntlich vorausgesetzt laaang dauert, ist ein Urteil darüber erst in etlichen Jahren möglich.

Mit freundlichen Grüßen von Rauhnacht


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion