Textverständnis (Schauungen & Prophezeiungen)

grumpf @, Donnerstag, 10.10.2013, 10:50 (vor 2931 Tagen) @ throne (2699 Aufrufe)

Nun, Throne, solche Texte sollte man kaum aus rationaler Sicht sehen.
"Sie" war das wohl kaum :-)
Dieses Tagebuch eines inneren Prozesses umfaßt 6000 Seiten. Und es dreht sich nicht um äußere Tatsachen, sondern um innere Werdeprozesse und Begegnungen mit verschiedensten Wesenheiten. Da kann ich Dir kaum etwas erläutern, was ich selbst mit der Ratio nicht verstehe. Wozu auch, ich erwähnte diese Textstelle nur, weil sie hier von jenem Wesen sprach, der "hinter" dem 3. Reich stand.
Was an solchen irrationalen Passagen dran ist, kann doch niemand von uns wirklich nachvollziehen, aber es sind allemal andere Sichtweisen von Werdeprozessen auf der Welt.

Sie hatte übrigens einen Sohn, war also nicht kinderlos.


Doch Schweigen ist dann angebracht,
fatal die Plapperei.
Die ritterliche Hohe Wacht,
ist keine Narretei,

sondern sei damit getarnt,
daß keine Augen ruh'n
auf des Narren Wahrheits-Pfad
und seinem stillen Tun.


Gesamter Strang: