menschenverachtende Texte ./. seelenvolle Visionen (Schauungen & Prophezeiungen)

grumpf @, Mittwoch, 09.10.2013, 21:51 (vor 2931 Tagen) @ Sagitta (3067 Aufrufe)

Servus Sagitta,

ich habe den Text über die Angelsächsische Mission vor längerer Zeit schon mal irgendwo gelesen. Er hat eine finstere, niederdrückende und sehr asurische Ausstrahlung. Ganz unabhängig von dem Wahrheitsgehalt ist er m.E. nicht dafür entstanden, um Menschen aufzurütteln oder auftzuklären, sondern um sie weiter in das Sklavenrad der Panikmache hineinzupressen. Angst ist schließlich das perfekte Mittel zur Massensteuerung.
Ich hatte ein ähnliches Empfinden, als ich mal das Buch "Geheimgesellschaften 3" vom allerseits so geschätzten J.v.H. in die Hände bekam. Fazit der Aussage: "Oh liebes Volk, du bist zum arbeiten und zum gemolkenwerden da. Mach dir mal keine Gedanken, wir denken schon für dich! Und wenn's kracht, dann sind wir ja in Sicherheit, während ihr gefälligst hinweggefegt werden sollt..." (wer auch immer "wir" sein mag - wir wollen hier ja keine V-Theorien aufstellen)
Zum Thema Schauungen passen solche Texte nur insofern, daß sie zeigen, wie sehr wir uns im Zeitalter der Verfälschungen und Manipulationen befinden. Sie klingen in meinen Ohren menschenverachtend, wohl weder von Aufklärern noch von Warnern verfaßt.

Ganz anders ist das mit den seelenvoll inspirierenden Aussagen von Sri Aurobindo und *Der Mutter*. Du hast recht, sie sind im Allgemeinen wohl weder als Schauungen, noch als Prophezeiungen zu betrachten, sondern als Visionen eines neuen Äons mit einer "supramentalen Menschheit", wie in diesen Texten eine im Wahrheits-Bewußtsein lebende Menschheit bezeichnet wird. Die beiden Yogis verstanden sich ja als Vorkämpfer dieser Entwicklung. So brauchen sie wohl auch keine Quellen im herkömmlichen Sinne für ihre Aussagen, sondern ihr weites Bewußtsein scheint selbst die Quelle darzustellen, EINS geworden mit dem göttlichen Funken.
Die Aussagen zu England sind in diesen Texten sowieso eine der wenigen Ausnahmen von ganz konkreten Zukunftshinweisen. Einen konkreten Hinweis hat Sri Aurobindo z.B. am Ende des ersten Weltkriege gemacht, als er sinngemäß sagte, die finstere Kraft, die diesen Krieg initiiert hat, sei nicht besiegt worden, sondern werde sich recht bald wieder erheben. Über die hinter Hitler stehende Wesenheit schrieb später die Mutter im Jahr 1951:
http://www.aurobindo.ru/workings/ma/agenda_06/1965-01-12-01_g.htm

Eine sehr mystische Aussage über die zukünftige Zerstörung Europas machte Sri Aurobindo in Form eines Aphorismus:
http://www.aurobindo.ru/workings/ma/agenda_12/1971-12-11-01_g.htm

Dazu sollte man bedenken, daß in solchen Schriften der Ausdruck "Kind" selten das wirkliche Kind bedeutet, sondern etwas wie ein "Weiser" oder "höchst spiritueller Mensch".

Aber wenn es sich in diesem Text-Faden nun schon um diese beiden Visionäre dreht, dann hier auch noch der Hinweis auf eine wirklich unglaublich reife Offenbarung, die ein klares Bild der zukünftigen Menschheit nach der Wandlung zeigt, und auch einige Worte darüber, wie diese Wandlung stattfinden könnte:
http://www.amazon.de/Die-Offenbarung-Supramentalen-Aurobindo/dp/8170580544/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1381347893&sr=8-1&keywords=Offenbarung+des+Supramentalen

Dieses Buch gibt für meine Begriffe wesentlich mehr preis, als die meisten all-bekannten Schauungen, denn es zeigt den großen Context der menschlichen Entwicklung ebenso auf, wie die Notwendigkeit der zukünftigen Wandlungen des Physischen.

Einen schönen Abend
grumpf


Doch Schweigen ist dann angebracht,
fatal die Plapperei.
Die ritterliche Hohe Wacht,
ist keine Narretei,

sondern sei damit getarnt,
daß keine Augen ruh'n
auf des Narren Wahrheits-Pfad
und seinem stillen Tun.


Gesamter Strang: