Textverständnis (Schauungen & Prophezeiungen)

throne @, Freitag, 11.10.2013, 02:15 (vor 2930 Tagen) @ grumpf (2693 Aufrufe)

Nun, Throne, solche Texte sollte man kaum aus rationaler Sicht sehen.
"Sie" war das wohl kaum :-)
Dieses Tagebuch eines inneren Prozesses umfaßt 6000 Seiten. Und es dreht sich nicht um äußere Tatsachen, sondern um innere Werdeprozesse und Begegnungen mit verschiedensten Wesenheiten. Da kann ich Dir kaum etwas erläutern, was ich selbst mit der Ratio nicht verstehe. Wozu auch, ich erwähnte diese Textstelle nur, weil sie hier von jenem Wesen sprach, der "hinter" dem 3. Reich stand.
Was an solchen irrationalen Passagen dran ist, kann doch niemand von uns wirklich nachvollziehen, aber es sind allemal andere Sichtweisen von Werdeprozessen auf der Welt.

Sie hatte übrigens einen Sohn, war also nicht kinderlos.

Hallo,

aus welcher Sicht sollte man diesen Text dann sehen?
Das ist ein Auszug aus einem Gespräch, welcher niedergeschrieben wurde. Da ist nichts irrational. Das hat "Mutti" genau so, wortwörtlich, abgesondert. Sie meint, ich wiederhole, weil zu gut: sie habe höchstpersönlich Hitler den Befehl zum Angriff auf Russland gegeben.
grumpf, Du versuchst mir hier das selbstbezogene Delirium einer von 1 Millionen "Gurus" (bei uns sagt man landläufig Sektierer) irgendwie als ganz besonders spezielle Irrationalität, welche man um Gottes Willen nicht rational betrachten darf mit Soße zu verkaufen. Die gelangweilte Bankertochter hat offensichtlich einen schweren Schaden. Das solltest Du Dir besser eingestehen, bevor es abfärbt.

Und wenn ich dann von Dir noch das Wort "Werdeprozess" in diesem Kontext lese...dann weiß ich aber sowas von genau, dass speziell Dein "Werdeprozess" wohl noch ein etwas längerer sein wird.


Und zwar mindestens 6000 Seiten lang. :hammer:


throne


Gesamter Strang: