Re@BB: Muß ich leider nachhaken: 3200 ist mehr als 500 (Freie Themen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Dienstag, 06.10.2020, 21:20 (vor 198 Tagen) @ BBouvier (495 Aufrufe)
bearbeitet von Eyspfeil, Dienstag, 06.10.2020, 21:34

Hallo BBouvier!

"Vor längern Jahren schrie mich eine blutrote, übergroße
BILDzeitungsüberschrift in Blocklettern eines Zeitschriftenkioskes
- mit zeichnerischer Darstellung - an:
"Riesiger Komet Rast Auf Die Erde Zu!!"

Das schreibt die Bildzeitung jedesmal (auch diesen Sommer geschehen),
wenn irgendwo ein Brocken gesichtet wird.
==> Weil sie ansonsten keine Überschriften haben.

Deshalb lese ich grundsätzlich keine
Boulevardpresse.

In dem Scharnier steht hingegen: "Höchstwahrscheinlich wird er (Anmerkung Eyspfeil: 2029)
die Erde in 29.933,7 Kilometern Abstand passieren – und damit gut 500 Kilometer
vom Schlüsselloch entfernt.
Dummerweise ist die Fehlerspanne dieser Kalkulation aber
deutlich größer als dieser Sicherheitsabstand: Sie liegt bei 3.200 Kilometern."

https://www.scinexx.de/dossierartikel/das-fatale-schluesselloch/

===> Die Fehlerspanne ist mehr als 6 mal so groß wie die 500 Kilometer "Sicherheit",
d.h. sie kann hinein ins "Schlüsselloch" überschrieben werden.
Oder kriege ich in Mathe dafür eine 6?

Und: 500 Kilometer "Sicherheit" sind im Weltraum eine verdammt winzige
Länge, meinst Du nicht? Unabhängig davon, ob denn nun eine Kollision
erfolgt oder nicht.;-)
Die Strecke von München bis Berlin ist länger als 500 km.

Schuld sind. u.a. der Jarkowski-Effekt (Aufheizung durch die Sonne), und dem
Umstand, daß man nicht weiß, in welche Richtung der Asteroid sich dreht.

Das Scharnier ist 10 Jahre alt und kann natürlich durch neue Messungen
entkräftet werden, aber ich fand leider keine aktuelle Daten dazu.
Die Zahlen von 2010 können natürlich überholt sein, logisch.
Wer welche hat, soll sie bitte posten.

Herzliche Grüße,

Eyspfeil


Gesamter Strang: