Natürlich wird irgendwann mal ein größerer Brocken die Erde treffen (Freie Themen)

Nullmark @, Samstag, 03. Oktober 2020, 00:47 (vor 106 Tagen) @ Eyspfeil696 mal gelesen
bearbeitet von Nullmark, Samstag, 03. Oktober 2020, 01:12

Hallo Eyspfeil,

auf absehbare Zeit können wir nichts dagegen machen, wie das letzte größere Ereignis vor wenigen Jahren bei Tscheljabinsk in Russland zeigte. Es handelte damals um den größten bekannten Meteor mit einem Gewicht von ca. 12.000 t - seit über 100 Jahren. Es muss da ganz schön geknallt haben…

Der von Dir aufgegriffene Artikel ist inzwischen über 10 Jahre alt und bezüglich seiner Aussagen nicht mehr aktuell.
Dass die tatsächliche Flugroute seinerzeit nicht präzise kalkulierbar war, ergibt sich aus den Messdaten von 2006.
Seit 2013 gibt es jedoch genaue Radardaten und auch das Herschel Space Observatory der ESA lieferte ziemlich präzise Ergebnisse. Daraus konnte u. a. auch die Flugbahn von Apophis genauer vermessen und prognostiziert werden.
Asteroidenexperten haben eine Flugbahn von 12 Kilometern (7,4 Meilen) Breite errechnet, die bei der nahen Begegnung am 13. Mai 2029 Tausende von Kilometern von unserem Heimatplaneten entfernt vorbeizieht.
2021 ergeben sich Möglichkeiten einer erneuten Vermessung und Verifikation der Daten, wenn der Asteroid 14 Millionen km von der Erde entfernt sein wird.

Das sich die Flugbahn nach dem Vorbeiflug des Asteroiden an der Erde im Jahr 2029 verändern wird und die Unsicherheit seiner spätere Flugbahn und Position sich rasch ausdehnt, wenn er sich von der Erde entfernt, ist vorhersehbar, aber nicht präzise berechenbar. Dennoch ist die Unsicherheitsregion des Asteroiden nicht groß genug, etwa um sich bis zum Mond auszudehnen, während er vorbeifliegt, so dass auch ein Mondeinschlag nicht möglich ist.

Die Wissenschaftler haben aus den nunmehr vorhandenen Daten auch einen Einschlag im Jahre 2036 ausgeschlossen. Das NASA-Koordinationsbüro für planetare Verteidigung ( Planetary Defense Coordination Office https://www.nasa.gov/planetarydefense/did-you-know ) stellt fest, dass kein bekannter Asteroid ein signifikantes Risiko eines Einschlags auf der Erde in den nächsten 100 Jahren darstellt ("No known asteroid poses a significant risk of impact with Earth over the next 100 years,").

Aber so ein Teil wie in Tscheljabinsk kann wohl jederzeit vom Himmel fallen…
Also kein Grund zur Panik. Wir werden trotzdem alle sterben.

Gruß
Nullmark


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion