Apophis und das "Schlüsselloch" 2029 - nur wenige Meter entscheiden für 2036 (Freie Themen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Freitag, 02. Oktober 2020, 21:15 (vor 55 Tagen)971 mal gelesen
bearbeitet von Eyspfeil, Freitag, 02. Oktober 2020, 21:22

Hallo!

30.405,3 Kilometer – das ist der kritische Abstand zur Erde.
Passiert Apophis nun 2029 MINIMAL, also wenige hundert Meter unter
diesem Radius die Erde, dann könnte er 2036 auf der Erde einen
Impakt verursachen.

„Passiert das Zentrum von Apophis die der Erde nähere Grenze
dieses Gebiets, wird er 2036 gerade noch den
Hinterrand der Erde streifen“

...„Passiert er das äußere Ende des Schlüssellochs,
kehrt er nach sieben Jahren wieder und streift den Vorderrand der Erde.
Eine Passage irgendwo zwischen diesen beiden Grenzen aber
resultiert in einem direkten Treffer im Jahr 2036.“

Das sogenannte Schlüsselloch ist also gerade mal 600m breit!

https://www.scinexx.de/dossierartikel/das-fatale-schluesselloch/

Hinzu gesellt sich noch der sog. Jarkowski-Effekt: Ein Wärmeantrieb
bzw. Schub durch die Sonne, und da kommt es auch noch zusätzlich
darauf an, ob sich der Asteroid in seine Flugrichtung dreht, oder
ob er retrogard ist.

===> Die Fehlerspanne in der Berechnung der Bahn liegt laut
Wissenschaftler bei ca. 3200 km.
Da liegt also noch alles drin!

Wie gesagt: 2029 wird Apophis keinen Impakt auslösen, jedoch ist entscheidend,
ob er am 13.April 2029 das 600 m breite "Schlüsselloch" durchrast.
Falls ja, dann wird er mit ziemlicher Sicherheit genau 7 Jahre später,
also am 13.April 2036, einen Impakt auslösen.

Der Bolide mit der Zahl 999(!)42(!) hat einen mittleren
Durchmesser‎ von ‎325 ± 15 m, laut Wikipedia.

LG,

Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion