Diskussion um 3. Weltkrieg (Schauungen & Prophezeiungen)

U. A. Gast @, Mittwoch, 01. April 2020, 21:36 (vor 64 Tagen) @ U. A. Gast709 mal gelesen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich war in den 50 er Jahren geboren.
In meiner Jugendzeit waren öffentliche Themen, die alle Generationen gleichermaßen beschäftigen:

Anti Atomkraft (-werke)
Umweltschutz
Demokratisches kritisches Denken
Friedensbewegung
...

Da ich im Freundeskreis rein zufällig Kontakte zu Marineangehörigen mit hoher Sicherheitsstufe hatte,erhielt ich damals ein Reiseverbot in die Ostblockstaaten.

Ich wurde aufgeklärt über die Bedrohung durch einen 3. Weltkrieg, der selbst in seiner Planung derzeit schon fertiggestellt war.

Dieser Krieg schließt alle europäischen Staaten ein, und somit wird auch Schweden, die Schweiz sowie der Vatikan betroffen sein.
Das Ziel des 3. WK:
Zerstörung sämtlicher wirtschaftspolitischer Machtstrukturen.
Der Vatikan ist ein weltweit agierndes, bedeutendes Unternehmen, welches in der Geschichte eine bedeutende politische Macht inne hatte. Die Gefahr einer Reaktivierung steht subtil immer im Raum,
auch wenn ihr präsentiertes Öffentlichkeitsbild den Schwerpunkt "christliche Botschaft" trägt.
Der Vatikanstaat bleibt eine bedeutende Wirtschaftsmacht.

Die Schweiz hat eine Schlüsselfunktion in
der Sicherung von Vermögenswerten vieler Art wie auch aus:
Korruption aller Art
Veruntreute Gelder/Vermögen vieler Regierungen weltweit, nicht nur der letzten Dekaden, sondern sogar aus dem 2. Weltrieg und davor, sicher deponiert als Rückgabe für Einzelpersonen, Firmen, Familien, Konzerne, politische Parteien...

Zur Strategie 3. WK:

einen Mehrfrontenkrieg würden die Russen chancenlos verlieren. Die NATO Länder würden einem Angriff standhalten.
Es bleibt den Russen nur die vorbereitete Infiltration der Feindesländer durch Soldaten vorweg und verstecktes Kriegsmaterial an den Grenzgebieten sowie die Wirtschafts-, Industrie- als auch Militärspionage, was immer von allen Staaten intensiv bis zur Gegenwart betrieben worden ist.
Die Ostsee angrenzenden NATO Staaten haben seit Jahren mit zunehmender russischer Spionage aller Art zu tun. Schweden hat seit Jahren die Warnstufe 2 gleich gelb was die russische Kriegsgefahr betrifft. Momentan hat Schweden ein akutes Sicherheitsproblem im elektronisch gesteuerten Energienetz des Landes: Ursache ist russische Sabotage durch laxe Handhabung bei der Einstellung von Mitarbeitern für hohe Sicherheits-stufenbereiche in Schweden.
Auffällig häufig gibt es im Ostseeraum Sichtungen von über 100 m langen russischen Großraum-U-Booten. So mancher Segler fühlt sich bedroht von Kielseite.

An dieser Stelle eine Anmerkung:
Norwegen und Schweden haben ihre Militärischen Stützpunkte sämtlich in ihre Felsengebirge eingebaut. Eine Sattelitenortung ist daher nicht möglich.
Um manche Küsten sind deshalb Sperrgebiete für die Schifffahrt eingerichtet. An den Küstenabschnitten liegen die Marinehäfen in den Scheren versteckt.
Die Russen haben dergleichen sicherlich auch im böhmischen Gebirge u. a. für ihre Panzer und Flugzeuge errichtet. Solche unterirdischen Miöitärbasen mit integrierten Flughäfen waren schon in den 70 er Jahren üblich. Auch Israel ist bis zur letzten Bergspitze bewaffnet, made in USA. Andernfalls hätten die arab. Staaten es schon vor Jahrzehnten zerstört.

Zur These Vernichtungskrieg:
Für die glaubwürdige Beschreibung eines Genozids sind die beiden Argumente der Überbevölkerung des Globus sowie eine sich durch immense Missernten anbahnende Lebensmittelknappheit weltweit erklärt nach dem Motto: Jeder lebende europäische Bürger ist ein Esser zuviel,so plump, so wahr.

Kriege in der Gegenwart werden nicht von Soldaten auf Schlachtfelder ausgetragen.
Angriffsziele sind seit dem 1. WK Bürger sprich Zivilbevölkerung, Städte, Industrieanlagen und Infrastruktur wenigstens.
Die Russen könnten im Fall einer Besetzung der EU diese überhaupt nicht managen.Das ist utopisch.
Eine Machtposition in Europa zu erhalten ist nur mittels eines totalen Vernichtungskrieges inkl. Genozid möglich.

Was übrig bleibt an brauchbaren sprich bewohnbaren Gebieten, wird mit russischer Bevölkerung neu besiedelt.
Das wäre ein realistischer Plan.

Solange China sich nicht in solch einen Krieg involviert, hat Russland tatsächlich Chancen. Wird China zum Gegner hat Russland den Mehrfrontenkrieg und wird zermalmt werden.
Russland hat mit China einen Nichtangriffspakt geschlossen. Das muss als Teil eines Kriegsplans gegen Europa verstanden werden.
Kriegsplaner sehen Zivilisten nicht als Menschen mit Rechten. Sie sehen nur eine die Steuertöpfe füllende Menschenmasse ohne Recht auf Würde, Unversehrtheit, Eigentum, Religion, Kultur...ganz abstrakt.

Meines Wissens nach steckt in so manchen Visionen/Quellen eine Menge Wahrheit. Es sieht nach vielen Puzzleteilen aus, die richtig zusammengesetzt eine sich anbahnende Weltkrise beschreiben.
Es ist abzuwarten, ob einige bedeutende Ereignisse wirklich eintreten.
Kämpfen können wir dann nicht,das ist sinnlos.
Die Devise: Man bringe sich in Sicherheit.

...

Nachtrag zum Thema Kriegsstrategie,
Spionage und Taktiken.

Im Jahr 1965/66 war ein Sohn einer befreundeten Familie auf einer Klassenfahrt von Kiel nach Berlin per Bus in der DDR von Uniformierten gezielt erkannt aus dem Bus geholt worden gegen den Protest der die Schüler begleitenden Lehrkräfte und Pädagogen.Der Junge wurde weggeführt, mehr als 1 Stunde verhöhrt und wieder in den wartenden Bus gesetzt und zwar kommentarlos. Der Vorfall zog Konsequenzen nach sich, denn:
Der Vater des Jungen war Flottenkommadant bei der Marine und koordinierte auch Natoübungen mit den Skandinaviern.
Dieser wie wohl auch ähnliche Vorfälle verlangten die Verschärfung von Sicherheitsvorkehrungen in der BRD.Ich und andere Kontaktpersonen erhielten ein Reiseverbot gen Osten.

Ein weiterer Fall ist Günter Guillaume, der Helmut Schmidt als Kanzler zum Verhängnis wurde.

Tatsächlich wurde uns allgemein die Aufklärung gegeben, dass im kalten Krieg auch sogenannte "Schläfer", eingeschleust durch die russischen Besatzer, für die BRD und Natostaaten ein Sicherheitsrisiko sind. Da "Schläfer" unauffällige Bürger mit Doppelidentität sind, die jederzeit für ihren eigentlichen Auftrag, dem russischen Staat treu ergeben, geweckt sprich aktiviert werden können, ist die Gefahr der schon vorhandenen jedoch verdeckten, russischen Militärpräsenz gegeben.
Hat Russland nur wenige Tausend verdeckte Schläfer in Schlüsselfunktionen bei der Bundeswehr, der Verwaltung und in der Wirtschaft stationiert, könnte eine intelligent ausgeklügelte Koordination mit Truppenverbänden an der Ostgrenze der EU den Russen im Falle eines Angriffs immense Vorteile verschaffen. Allein durch Sabotage und Behinderung der Verteidigung als auch Wirtschaft und Verkehr würde eine Gegenwehr der Natostaaten stark geschwächt werden.
Wie erwähnt: Kriege sind keine willkürlichen Überfälle sondern das in Bewegung setzen von strategisch detailliert durchgeplanten militärischen Aktionen.

Anmerkung zu einer Schauung, bei der im Krieg Russland:China ganze Berge in Böhmen abgetragen werden:

Das ist plausibel,glaubwürdig, denn auch die Russen haben im Innern des böhmischen Gebirges ihre Stützpunkte mit Panzern und Flugzeugen eingerichtet.
Die Felsenfräsmaschinen mit Diamantbohrern oder routierenden, kreisförmigen, Diamant besetzten Steinfräsen waren schon Ende der 70 er Jahre bekannt.
Ich denke mir, unser Frieden ist tückisch. Ich persönlich glaube nicht, dass die Russen die Auflösung des Warschauer Paktes so ganz freiwillig durchführten und hinnehmen. Auch die Sanktionen sind eine Härte für die russische Bevölkerung. Die Ukraine ist von Katharina der Großen annektiert worden, um die Ernährung der russischen Bevölkerung abzusichern.
Russland steht dadurch in vieler Hinsicht unter Existenzdruck.
Sollten sich Krisen und Naturkatastrophen mit Ernteausfällen weltweit mehren, wird Russland Europa überfallen.
Man bedenke:
Die russische Mentalität ist nicht gleich der Europäischen.

MfG

U. A. Gast


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion