Fälschungen zu enttarnen könnte identitätsbedrohend sein (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Sarah @, Mittwoch, 07. November 2018, 19:26 (vor 9 Tagen) @ BBouvier541 mal gelesen

Lieber BB.,

danke für deine links zur Literatur!
Ja, in der Tat stolpere ich ständig über S.Berndt. D.h. seine Verlage bewerben ihn offenbar gut. Und ich hab ja auch immer nach einem Buch gesucht, das einen Überblick gibt, also nicht ein Buch zu einzelnen Sehern, und so Überblicks-Bücher scheint es dann doch weniger zu geben...würdest du eines empfehlen?


> Das Thema hatten wir bereits neulich.
[quote]Hier meine Antwort vor nur vier Wochen an Dich:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=50977

[/quote]

Dieser link erklärt, was ein Plagiat ist und dass es sich bei den meisten Prophezeiungen um Plagiate handelt. Hatte ich verstanden. Konnte ich nachvollziehen. Danke nochmals, war hilfreich!

Aber da rennst du bei mir offene Türen ein. Ich hab euch da ja bereits verstanden. Ich kann einiges auch total nachvollziehen, vieles kommt mir sehr schlüssig vor in eurer Argumentation. Manches versteh ich erst so ungefähr. Und bei manchem bleibt derweil eine Unsicherheit. Das hat zum einen Teil mit mir zu tun, zum anderen aber auch mit meinem jeweiligen Gegenüber, der mir das schlüssig oder nicht so schlüssig nahe bringen kann ;-) Also man könnte durchaus auch die Art der Vermittlung manches Mal hinterfragen...und manches Mal muss ich mich eben hinterfragen. So ist das in einer Kommunikation eben. Als Rückmeldung für euch: Ich werde immer sehr skeptisch, wenn plötzlich große Emotionen kommen. Also wenn jemand sich ärgert, fühlt er sich ja oft bedrängt und das werte ich als Zeichen von Unsicherheit und das macht mich dann ebenfalls unsicher, inwieweit ich dem glaube kann, was man mir erzählt.

Das Plagiieren an sich hab ich ja gar nirgendwo verteidigt. Im Gegenteil, ich wollte ausdrücken, dass einer (oder richtigerweise: einige wenige) begonnen haben, Material zusammenzutragen und der nächste Schritt wäre dann, das nochmals gründlicher und tiefer anzusehen. Möglicherweise geht nicht alles in einem Schritt. Ein Buch hat ja auch eine Vorlaufszeit von mehreren Jahren, man muss es vorher auch mal geschrieben haben. Könnte sicher 4-5 Jahre oder noch länger dauern bis das Material, das man veröffentlichen will, dann herauskommt. Eure Arbeit ist ja prozesshaft, laufend, ich lese manches von 2015 und 2016, was ihr heute komplett anders seht. Das ist eine kurze Zeitspanne, um das in einem Buch zu berücksichtigen, finde ich.

Ich habe auch geschrieben, dass S.B`s Buch aus anderen Gründen wertvoll für mich war, es hat mich halt angesprochen. Und ja, es hat mich unterhalten. Das darf doch ein Buch, oder?

Hier die Prognose auf Basis der uns vorliegenden Schauungen:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=50992

Aus dem Handgelenk eine Strichaufzählung,
was so alles in die Tonne gehört, jedoch von nichtsahnenden Lesern
nach wie vor geglaubt wird.
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=50979

Ja, aber mir fehlt dazu die Herleitung, wieso genau was gültig ist und was wieso mit Sicherheit ausgeschlossen werden kann. Deine Aufzählungsliste kann ich glauben oder nicht. Das bringt mir innerlich keine Klarheit. Ist nicht nachvollziehbar so wie du sie schreibst.

Nämlich der gesamte (!) europäische Prophezeiungskanon,
auf den Autoren wie Berndt (wider besseres Wissen?) abheben.
Seit Jahrzehnten zeigen sich stets soeben die "Letzten Vorzeichen",
auf daß man aus vollem Halse "Jetzt geht es aber loooos !!" psalmodieren kann.

Ich frage mich inzwischen etwas ganz anderes.

Woher kommt es, dass die Leute so drauf anspringen?
Wenn eine einzelne Person "Jetzt geht es aber loooos !!" schreit, bedeutet das noch lange nichts. Seltsam wird es aber, wenn - trotz eurer geduldigen ständigen Widerlegung und euren oft ja sehr detaillierten Erklärungen - - viele Leute das nicht aufnehmen und verarbeiten können, sondern bei den gängigen überlieferten Prophezeiungsmärchen bleiben. Ich frage mich, warum? Das hat auch nichts mit Dummheit oder Nicht-verstehen-können zu tun, da liegt ein anderer Grund dahinter. Den herauszuarbeiten, finde ich spannend! Ich tippe mal auf tief strukturell angelegte Glaubensmuster und -konzepte, die identitätstragend sind/oder: auf Sehnsucht nach Auswegen aus dem jetzigen krisenhaft erlebten Leben, oder anderes. Ideen dazu?


Danke für die französischen Links, die kannte ich noch nicht!

Fatal ist, wenn man sich daran macht,
auf Basis all dieser Fälschungen Analysen zu schreiben
und darauf hinweist, die Aussagen wären sicherlich
richtig, weil sich die Quellen doch sehr glichen,
sich gegenseitig bestätigen und ergänzen würden.

Hm...Ich würde echt gern S.Berndts persönliche Argumentation dazu hören. Vielleicht sagt er ja was dazu.....?

Lg :-)


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion