Avatar

Berndts Vorzeichenliste (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 07. November 2018, 10:52 (vor 10 Tagen) @ Stefan Müller1003 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Mittwoch, 07. November 2018, 11:55

Hallo!

Oktober: Wirtschaftskrise ?
November: Wirtschaftskrise ?
Dezember: milder Winter, Wirtschaftskrise ?
Januar: milder Winter, Wirtschaftskrise ?
Februar: milder Winter, Wirtschaftskrise ?
März: Wirtschaftskrise !, frühes Frühjahr
April: Wirtschaftskrise !, Kriegsgefahr im nahen Osten !
Mai: großes Erdbeben und eventueller Kälteeinbruch,
Schiffe im Mittelmeer stehen sich feindlich gegenüber
Juni: Ausbruch von großen Nahostkrieg und evtl. Kältesommer
Juli: Attentatsserie auf mindestens einen oder mehrere Staatsführer
August: 3. Weltkrieg im Sinne eines Angriffs russischer Truppen auf deutsches Gebiet
September: schwere Naturkatastrophen weltweit
Oktober: schwere Naturkatastrophen weltweit
1. Novemberhälfte: 3 dunkle Tage und Beendigung der Kataklysmen/Kriege/Endzeit

Weitgehend richtig. Ich habe die Tabelle (S. 145, (vermutlich 3. Auflage) 2011) schnell eingescannt:

[image]
(September, Oktober, November fehlen allerdings, vielleicht nur in meiner Ausgabe?)

Anmerkung: Berndts Kompetenz verhält sich diametral zur Zahl seiner Veröffentlichungen. Er ist wirklich keine große Leuchte. :no:
So schreibt er als Beispiel auf Seite 201 meiner Ausgabe von 2011 Irlmaier habe sich "mehrfach zu einer Attentatsserie auf bedeutende Persönlichkeiten" geäußert, die sich "in dieser Phase ereignen soll" (also vollständig, alle drei Morde!).
Tatsache ist aber, daß Irlmaier niemals von einer Serie sprach, sondern lediglich von einem einzigen noch ausstehenden Mord. Siehe hier, hier, hier. Manche (nicht nur Berndt) sind einfach völlig erkenntnisresistent. ;-)

Die anderen beiden wurden stets als die schon zu Irlmaiers Zeit vergangenen Morde an Gandhi und Bernadotte betrachtet. Der noch ausstehende Mord wurde Adl-/Irlmaiers Naherwartung entsprechend in der nächsten Zukunft (1950) angesetzt und ist inzwischen wohl obsolet geworden.

1. Ich glaube mittlerweile selbst nicht mehr an den "Stephan Berndt Ablauf" in dem Sinne das es das "eine Jahr" gibt.
2. Viele der aufgelisteten Ereignisse sind immerwährende Dauerbrenner, so das es zwangsläufig immer neue Menschen geben wird die in die Naherwartung kommen, aber das legt meistens nach einigen Jahren in denen nichts passiert wieder.
Beispiele gefällig:
Wir hatten in den letzten Jahren fast ständig milde Winter in Bayern, im Mittelmeer ununterbrochenes Säbelrasseln wegen Syrien, im nahen Osten also im engeren Sinne Palästina herrscht Dauerkrieg/Dauerkonflikt, die Eurokrise ist ein Dauerthema das ständig wieder hochkocht, und so weiter und so fort.

Ja. Das klassische Prophezeiungsszenario setzt sich weitestgehend aus Motiven zusammen, die durch Projektion der endzeitlichen Naherwartung in die stets nächste Zukunft im Laufe der Zeit entstanden sind. Dauerbrenner wie die Wirtschaftskrise harmonieren mit der in der Offenbarung genannten Teuerung. Der milde Winter beruht auf der Vorstellung, daß am Ende der Zeiten die natürliche Ordnung Kopf stehe und man die Jahreszeiten nicht mehr auseinanderhalten könne (findet sich z. B. bei Michalda in der Volkssage).
Aus solchen Motiven bildet sich ein nicht aus Schauungen, sondern Mythen bestehendes Grundgerüst, das Berndt als konkretes Szenario in die Zukunft projiziert (daran habe ich vor 10 Jahren auch noch geglaubt).
Merkmal dieses Glaubens ist, daß sich stets (und zwar seit 2000 Jahren) in der Gegenwart gerade die letzten Vorzeichen erfüllen und der große Krach kurz bevorstehe. Wenn nichts passiert, ist eben der nächste Temperaturanstieg, die nächste negative Wirtschaftsmeldung usw. der beginnende Krach.

3. Ein goldenes Zeitalter wie Stephan Berndt es ja in einer Art Naherwartung postuliert hat, wäre nur dann möglich wenn alle dunklen seelenlosen Menschen
durch eine höhere Macht vom Planeten entfernt werden würden, dann wären vielleicht noch 10 - 20 % der aktuellen Bevölkerungzahl übrig, wenn man die geistige Forschung einer im deutschsprachigem Raum sehr bekannten Person hinzuziehen würde, die ich hier nicht nennen möchte.
4. Die weltweiten Kataklysmen könnten überhaupt nur durch die Mutter Erde selbst, bzw. durch eine extreme Schwingungserhöhung des Planten ausgelöst werden.

Von "Schwingungserhöhung" würde ich Abstand nehmen. Da wird wieder, für moderne New-Age-Esoterik nicht untypisch, eine physikalische Begrifflichkeit unzulässig auf geistige Vorgänge übertragen. Da schwingt aber nichts. Es gibt keine "Frequenz" und auch keine zusätzlichen Dimensionen.
Daß sich im Hintergrund aber mal geistige Rahmenbedingungen ändern, die auf das irdische Geschehen Einfluß haben, kann und sollte man nicht ausschließen. Die Geologie zeugt von wiederholten Brüchen, an denen sich das Leben auf Erden umfassend wandelte. Dem müssen geistige Vorgänge im metaphysischen Bereich entsprechen, nachdem die Evolution keinesfalls vom Zufall regiert wird. Dies dürfte auch den Menschen nicht unbeeinflußt lassen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion