Eine unverhoffte kleine Hilfestellung (Schauungen & Prophezeiungen)

datrsw @, Dienstag, 05. April 2016, 23:05 (vor 1459 Tagen)3627 mal gelesen

Hallo!

Der Abschnitt bei David Wilkerson -Der Anfang der Not- scheint nun von unabhängiger Quelle in den Aussagen zum roten Mond und der Finsternis bestätigt zu werden.

Dort steht zu lesen:
„Es wird immer häufiger Oberschwemmungen, Hagel, Wirbelstürme und Or-kane geben. Mehr als ein Drittel der USA z. B. wird man in einigen Jahren zum Katastrophengebiet erklären müssen. Die Menschen werden davon reden, daß die Natur ‚außer Kontrolle’ gera-ten sei. Seltsame Vorkommnisse in der Natur werden die Wissenschaftler in Erstaunen versetzen. Erdausbrüche, Verfärbungen wie Blut und Mondver-schleierungen, seltsame Zeichen im Kosmos, wie kosmische Stürme - diese und andere, noch nie vorher dagewesene Ereignisse werden viele Menschen zum Nachdenken bringen. Der Dunst, der im Kosmos hängt, wird dazu führen, daß der Mond rot aussehen wird, und daß Perioden der Finsternis über die Erde kommen. Es wird manchmal so sein, als ob die Sonne nicht mehr schei-nen wolle.“

Dazu kann man auf grenzwissenschaft-aktuell folgendes nachlesen:

Zitat:
Gemeinsam mit seinem Kollegen John Matese hatte Whitmere bereits 1985 die Theorie von einem noch unbekannten Planeten (damals noch als zehnter Planet, bzw. „Planet X“ bezeichnet) formuliert, der in langperiodischen Abständen durch von ihm ausgelöste Kometenschauer auf der Erde zu Massenaussterben, etwa der Dinosaurier führe. Laut der Theorie der beiden Mathematiker, führte jedoch nicht nur der Einschlag der Kometen zum Aussterben, sondern auch der Staub und die Trümmer jener Kometen, die ins Innere Sonnensystem vordringen und hier in Sonnennähe zerbrechen und so das die Erde erreichende Sonnenlicht signifikant reduzieren.
Zitat Ende

Da muss dann ja ganz schön was an Trümmern unterwegs sein. Aber der Treppenwitz der Geschichte dabei ist ja, dass die beiden Wissenschaftler ursprünglich angetreten waren, um mit ihren Berrechnungen die Existenz eines zehnten - abseits der damals noch neun Planeten - zu widerlegen. :-D
Wohlgemerkt - hierbei geht es nicht um irgendwelches Geschwurbel, sondern um Berechnungen zu realen Beobachtungen.

Im Januar diesen Jahres berichtete auch Focus Online über die Entdeckung eines neuen gigantischen Planeten. Eigentlich müsste diese neue Entdeckung nicht Planet IX (lat. neun), sondern Planet X (lat. zehn) lauten. Da aber die International Astronomical Union 2006 Pluto seinen Planetenstatus aberkannt hatte, waren's nur noch acht bekannte. :crying:

Mich lassen auch noch die Aussagen wie 'einem Nebel im Weltall' und 'die Erde in die ewige Finsternis geworfen worden zu sein' nicht recht los, die ich momentan jedoch leider nicht auffinden bzw. korrekt zuordnen kann. Die Schwarmintelligenz des Forums könnte hier ja evtl. weiterhelfen.
Ich vermute es aus der Richtung Wudy, oder ... - oje und jetzt kommt's - Irlmaier. (duckundweg)

So das war's für's Erste.

Es grüßt der
datrsw


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion