Avatar

Urknalltheorie und Gegenurknall am Ende der Zeit (Freie Themen)

Luzifer @, Österreich, Sonntag, 04.10.2020, 23:43 (vor 143 Tagen) @ Explorer (617 Aufrufe)

Hallo und guten Abend.

Ein sehr beeindruckendes kosmologisches Bild.

Homines enim populariter annum tantum modo
solis, id est unius astri, reditu metiuntur;
cum autem ad idem, unde semel profecta sunt, cuncta astra redierint
eandemque totius caeli discriptionem longis intervallis rettulerint,
tum ille vere vertens annus appellari potest;
in quo vix dicere audeo quam multa hominum saecula teneantur.
Namque ut olim deficere sol hominibus exstinguique visus est,
cum Romuli animus haec ipsa in templa penetravit,
quandoque ab eadem parte sol eodemque tempore iterum defecerit,
tum signis omnibus ad principium stellisque revocatis
expletum annum habeto;
cuius quidem anni nondum vicesimam partem scito esse conversam.

"Wenn alle Sterne zu dem Punkt zurückkehren, von dem sie einst aufbrachen", sinngemäß.

Das tiefe Wissen der Antike, gut wir sind technischer, "wissen" tun wir weit weniger. Zumindest von den Dingen, die wirklich basal wären.

Beste Grüße
Luzifer


Und als er die Schöpfung, die ihn umgibt, sah und die Menge der Engel, die ihn umgeben und die aus ihm entstanden waren, sagte er zu ihnen: Ich bin ein neidischer Gott, und es gibt keinen Gott neben mir. Aber weil er dieses verkündet, zeigte er den Engeln, die bei ihm sind, an, daß ein anderer Gott existiert. Denn wenn dort kein anderer wäre, auf wen sollte er dann eifersüchtig sein? (Apokryphon des Johannes) ... Zeit zu gehen dachte sich Erzengel Luzifer. (Verfasser unbekannt :-))


Gesamter Strang: