ein wenig Ordnung schaffen (Schauungen & Prophezeiungen)

Anastasia @, Donnerstag, 31. August 2017, 16:51 (vor 1155 Tagen) @ Taurec5805 mal gelesen

Hallo!

ich wollte ohnehin zu diesem Thema etwas brauchbares für die Weltenwende Bibliothek zusammenstellen
und damit vielleicht ein wenig Ordnung schaffen.

In den Monaten, die ich im letzten und diesem Jahr in Griechenland verbrachte, begab ich mich auf gezielte Spurensuche
und habe so einiges zusammengetragen.

Es ist so sehr viel Material, dass ich mit der Quellen- und "Müll"-Überprüfung, immer noch nicht fertig bin.
Ich habe die Angelegenheit leider mächtig unterschätzt und mich vollkommen verzettelt.

Für mich steht allerdings jetzt schon fest, dass beinahe 98% der Prophetien, die mit dem Namen von Pater Paisios vermengt wurden,
schlicht und einfach nicht von ihm sind!

In seinen Gesprächen und Erzählungen, nahm er zwar Bezug auf Prophetien, nannte jedoch auch immer die "Quelle",
z.B. Arsenius oder Kosmas von Aitolien, usw.

Meine größte Überraschung bis jetzt ist, dass die immerhin 122 Prophetien (darunter auch die oft zitierte, bzgl. der "6 Meilen Zone"!),
die dem Kosmas von Aitolien (auch Patrokosmas genannt) zugeschrieben werden, scheinbar nicht von ihm sind, bzw. erfunden sind!!!

Von Pater Paisios selbst, gibt es nur eine Handschrift, ein Gedicht an seine Mutter und ein paar Briefe,
die er an die Nonnen des Klosters (wo er jetzt begraben ist), schrieb.

Die Handschrift schicke ich in PDF-Form an Taurec.

@Ulrich hatte ja bereits auf vieles hingewiesen!
Darunter auch eine englische Übersetzung der Handschrift.
Die Zurechtweisungen des Bischofs Porphyrios von Kavsokalyvia, bezogen sich übrigens nicht direkt auf diese Handschrift.
Der Bischof wollte unterbinden, dass es zu einer zweiten Handschrift kommt. Pater Paisios war nämlich davon überzeugt,
dass es vor dem Erscheinen des sogenannten Antichrist, ein "Aufflackern" der Orthodoxie gibt!
Die griechisch-Orthodoxe Kirche duldet allerdings solch ein Szenario gar nicht. Es wird daran festgehalten, dass erst der Antichrist kommt, danach die Apokalypse samt Endgericht und FERTIG.:-D

Das rumänische Scharnier bezieht sich auf das Buch (Band A) über "Pilger Zeugenaussagen" von Nikolaos Zournatzoglou (ein ehemaliger Geschwaderführer der griechischen Luftwaffe). Soweit ich es überblicke, hat er insgesamt 3 Bücher geschrieben, die auch auf Russisch und Rumänisch übersetzt wurden.

Die "vigil" Seite, auf die sich @Eyspfeil bezieht, kannte ich noch nicht.
Das dort aufgeführte "Sterbejahr" 1991 ist nicht korrekt. Pater Paisios verstarb am 12. Juli 1994!
Dabei steht auf der gleichen Seite,
bei "Prophezeiungen", unter der Überschrift "3. Weltkrieg" "Pater Paisios (1924-1994 Mönsch vom Berge Athos, Griechenland - sein Leben PDF)"
Haben scheinbar ihre eigene "Verscharnierung" auf ein 99-seitiges Dokument (auf Deutsch mit vielen Bildern, ca. 6MB groß), gar nicht gelesen!?
Das Wort "Mönsch" legt zumindest nahe, dass wahrscheinlich auch ein "Hessisches Wesen", beim Basteln der Seite mitgewirkt hat!:-D


Grüße
Anastasia


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion