Avatar

Alter Hut (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 29. August 2017, 21:01 (vor 1157 Tagen) @ Eyspfeil6287 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Mittwoch, 30. August 2017, 18:04

Schlagwörter:

Hallo!

Den Pater hatten wir wohl schon mehrfach.

Soweit mir bekannt, gibt es zu diesen Aussagen keine Quelle außerhalb des Internets.

"Die Zeit, in welcher es passieren wird, ist die der jetzigen amtierenden türkischen Regierung"

Der Pater hätte seine Aussage genau auf die jeweils jetzige Regiergung datiert. Da hätte sich der Fälscher schon mehr Mühe geben können. Andererseits bleibt er so stets aktuell. :-D

Generell enthält der Text, für jedes Kleinkind leicht erkennbar, überhaupt keine Schauungsbeschreibungen, sondern ein wildes Postulat abgewiger Behauptungen, was passieren soll.

Eine Schauungsbeschreibung enthält eine möglichst genaue Beschreibung der Vision, die man bekommen haben soll. Aber diese Aussagen wären, selbst wenn sie eine seherische Grundlage hätten, lediglich eine vage Zusammenfassung einer Interpretation.
Ohne die Schauungsbeschreibung und anbetrachts der fehlenden Quellenlage absolut nutzlos.

Ausgehend von den authentischen Visionen, die in der Literatur und hier im Forum bereits geschildert wurden, sind Aussagen wie jene vermeintlichen des Paters nicht Gegenstand echter Schauungen. Diese schildern tatsächlich nur ausschnittsweise Szenen eines größeren Geschehens aus den Augen eines Individuums. Großdimensionierte, abgehobene Abstraktinfos wie "Russland wird die Türkei völlig vernichten" kombiniert mit den Gedanken (!) der Handelnden (Aber echt!!! [image]), sind nicht Inhalt von Schauungen. Solche Auflistungen, kombiniert mit der nicht vorhandenen Quellenlage, sind eigentlich ein sicheres Indiz für Fälschung.

Insofern: Prophezeiungstagesgeschäft, welches nur einen weiteren Text der elendslangen Liste dummer Betrügereien hinzufügt.

Rein inhaltlich bewegt sich die Fälschung wohl in der seit 1453 bestehenden Tradition der christlichen Prophetie, von der Vertreibung der Türken und Rückeroberung Konstantinopels zu künden. Kombiniert wurde es mit der alten Geschichte, daß Gog und Magog (hier wieder im Gewande Rußlands) ins heilige Land vorstoßen, als Zeichen der Endzeit. Es scheint, daß der Fälscher, von dem ich annehme, daß er Deutscher ist oder wenigstens einschlägige Literatur kennt, sich im letzten Satz an den Flotten des Pseudo-Irlmaiers (= Priester aus Salzburg / Benedikt Günthner) orientiert hat, um einen nahtlosen Anschluß an die Prophezeiungshauptströmung zu ermöglichen.

=> Ein Fälscher, der seine Fälschung an eine Fälschung anknüpfen läßt, die auf Grundlage eines anderen Fälschers einem Fälscher und Betrüger angedichtet wurde. 90 Prozent glauben es. Auch hier: Tagesgeschäft in der Prophezeiungsszene. :augenrollen:

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Alles, was tief ist, liebt die Maske.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion