Steffomio könnte zumindest AUCH recht haben (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Samstag, 04.04.2015, 22:44 (vor 2738 Tagen) @ Taurec (2664 Aufrufe)

Hallo Taurec!

"Hallo!

An das, was womöglich geschieht, sollten sich zumindest in groben Zügen die Schauungen anlehnen:

Zitatesammlung Himmelskörper

Insbesondere die jüngeren Visionen geben Aufschluß über die Gestalt des Himmelskörpers.

=> Das ist schon ein "klassischer" Himmelskörper.
Rund, beige-braun-rötlich, vernarbt und zerklüftet, also ein Gesteinsplanet, der genauso "glüht", wie der Mond leuchtet, durch Reflektion.
Das Rückstrahlvermögen des Erdmondes ist tatsächlich vergleichsweise gering. Ein eisenhaltiger, rötlicher Himmelskörper mit einer höheren Albedo würde in einer Intensität leuchten, die auf Erden bislang noch nicht gesehen ward.

nur ein "massives Etwas".

Das klingt, als hättest Du Ewald gelesen, der glaubte, ein erbsengroßes - laut anderen Angaben kirschgroßes - schwarzes Loch, das am Tage sichtbar (!) sei, werde 2007 durchs Sonnensystem fliegen, den Merkur aus seiner Bahn werfen und die Oberfläche abschälen. Der glutflüssige Merkurkern sollte nach Ewalds fester Auffassung am 4. Juli 2009 in geringem Abstand an der Erde vorbeiziehen und zwar auf der nordamerikanischen Seite. Ein festes Eisen-Nickel-Stück löse sich aus dem Merkurkern und stürze auf die Erde. Dieses sei genau 2,8 Kilometer - nach anderen Angaben 2,5 km - groß und schlage bereits am 14. Oktober 2008 in der Nähe der Doggerbank bei den Koordinaten 55° n. Br., 3° ö. L. in die Nordsee ein. Der Merkurkern indes werde von einem anderen Planeten eingefangen und fortan dessen neuer Mond sein. Welcher Planet das sein werde, da versagte sogar Ewalds Weisheit.

=> Mit diesem Unsinn hat er seine Nostradamusinterpretation streckenweise völlig entwertet (den Rest hat er durch seine viel zu profane, schematische Auslegung der Johannesoffenbarung verdorben).

Gruß
Taurec"

Es gibt Wissenschaftler, die meinen, daß das All aus bis zu 90% aus
sog. "dunkler Materie" besteht. Dazu gibt es noch Antimaterie, Pulsare,
Qasare, etc.pp.
Also Himmelskörper, die womöglich aussehen wie "gewöhnliche" Brocken,
aber aus ganz anderer Beschaffenheit sind UND, da sie leichter sind,
auch viel schneller daherkommen UND auch erst später gemessen/entdeckt werden.
Ständig werden im All neue Phänomene entdeckt, die es nach hiesiger Lesart
gar nicht geben dürfte. So eine Spinnerei wie ein Mini-Schwarzes-Loch muß
es ja nicht gleich sein.

Keynes hat ja recherchiert, daß der Anflug eines Kleinplaneten 7-10 zuvor
entdeckt werden würde. Und selbst, wenn es "nur" fünf Jahre Vorwarnzeit wären:
Irgendwie dient die Wissenschaft meist nur zur Beruhigung unserer sensibler
Gemüter, bzw. daß wir uns auf der Couch zurücklehnen: "Bis 2020 läuft da eh
nichts, und nach 2020 auch nicht so schnell! Und außerdem, die Wirtschaft
läuft ja rund...

Klar, auf Basis des heutigen Standes der Wissenschaft kommt nur ein
"konventioneller" zernarbter Brocken in Frage, aber wissen wir das
denn mit völliger Bestimmtheit?

LG,

Eyspfeil


Gesamter Strang: