Der Gelbe Strich endlich enträtselt (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Monsignore, Mittwoch, 20. Januar 2010, 23:17 (vor 3438 Tagen)7513 mal gelesen

Hallo zusammen,

nach langer Überlegung glaube ich, bzgl. des gelben Strichs und dessen Natur zu einem abschließenden Ergebnis gelangt zu sein.

Die bisher geäu8erten Theorien:

- Neutronen-/Nuklearwaffen: deckt sich in keinster Weise mit Irlmaiers Größenangabe. Darüber hinaus gibt es keine Wahrnehmung einer Kette von Atomexplosionen über hunterte Kilometer ==> ausgeschlossen

- Chemische Kampfstoffe: auch hier gilt, dies ist mengenmäßig nicht darzustellen

- Geologische Auswürfe oder Impaktreste: ausgeschlossen, erstens nicht eingrenzbar, zweitens nicht so giftig dass man 1 Jahr nicht drüber kann

Daher ist für mich die einzige verbleibende Möglichkeit: es handelt sich um eine bisher unbekannte Bio-Waffe! Nur ein Stoff, der mit den in der Natur vorhandenen Elementen, sprich Wasser, Zellulose, CO2, Stickstoff reagieren und sich vermehren kann, ist in der Lage, einen derart breiten Landstrich dauerhaft zu verseuchen, in einer Art und Weise, dass jedes Betreten tödlich ist.

Nur ein biologischer Kampfstoff, der die meisten Anteile seiner später tödlichen Inhalte aus seiner Umwelt zieht, d. h. dort wo er abgeworfen wird, ist in der Lage, aus "Kastln, 20x20" einen "Strich" zu ziehen, mit final tausenden Tonnen Giftmasse.

Die Schilderung, dass es sich um "Flecken" handelt, auf die man nicht drauftreten dürfe, spricht für meine Begriffe für eine pilzartige, sehr expansive, aber dennoch gewissen Gesetzen unterliegende Art von Kampfstoff.

Von der Charakteristik her handelt es sich zweifelsfrei um eine Toxinart, d. h. auf einem pilzartigen Vermehrungsprozess basierende Kampfstoffart, die per Sprühflugzeug oder in Form von durch Explosionssplitter verbreitete Keime, den Landstrich unpassierbar macht. Die Vermehrung der das Gift produzierenden Bakterien / Pilze wird sehr wahrscheinlich durch die UV-Strahlung der Sonne gestoppt und durch Regen verlangsamt, weshalb lt. Irlmaier "in einer klaren, mondlosen Nacht" angefangen wird zu werfen.

Damit wäre auch dieses Rätsel gelöst. Wir dürften damit in Kürze mit den wesentlichen Themen durch sein.;-)

Monsignore


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion