Oreganoöl und einheimische Verwandte (Vorsorge & Überlebenstechniken)

rauhnacht @, Freitag, 30. November 2018, 19:26 (vor 15 Tagen) @ Jacob258 mal gelesen

Hallo Jakob,
Vielen Dank, sehr interessant. Das Öl werd ich mir sicher besorgen.
Und in Hinblick zur Fadeneröffnung hab ich gelesen, dass dies wohl auch gegen multirestente Keime wirksam ist.
Leider ist ja dies ätherische Öl nur per Dampfdestillation her zu stellen, das kann ich leider selbst nicht.
Aber Oregano frisch aus dem Garten essen wir sehr oft und ich liebe es, so zur Brotzeit zum Wandern aromatische Kräuter mit zu nehmen oder noch besser zu finden. Kräuteröl daraus ist auch gut. Aber natürlich bestimmt nicht so wirkungsintensiv.

Dost ist übrigens die Variante, die wild und sehr häufig in Deutschland auch wächst. Sieht ein kleines bisschen anders aus. Die Blätter sind größer, die Blüte steht recht hoch und ist buschig. Der Geschmack für meine Sinne etwas herber und nicht ganz so intensiv, schmeckt aber gut. Der Geruch aber fast identisch.

https://www.heilkraeuter.de/lexikon/dost.htm

Und so mal als Anmerkung für die Leser: Selbst in diesen stark zivilisierten Zivilsationsgegenden wie Deutschland findet man etliche bekannte Kräuter tatsächlich recht häufig wild. Dost, Schnittlauch, Pfefferminze, Bärlauch, Kamille, Thymian so als bekannteste genannt.

Liebe Grüße
Rauhnacht


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion