Offtopic: Da jetzt bald das Thema Impfung zum Dauerbrenner wird (Freie Themen)

SiriusB @, Dienstag, 24.11.2020, 15:52 (vor 103 Tagen) (1262 Aufrufe)

Hallo,

ich möchte hier gerne etwas verlinken,
was mir sehr merkwürdig vorkommt.
Es ist ein aktueller Artikel aus der Wochenzeitung die Zeit.
Es geht mir vor allem um folgenden Abschnitt des Artikels:

-------------------------
Link zum Artikel

Angst vor der Impfung
Viele Hoffnungen richten sich nun auch im Norden Europas auf einen neuen Impfstoff. Schweden ist traditionell ein Land mit hoher Impfrate. Man vertraut dem Staat und den medizinischen Ratschlägen seiner Behörden. Aber bei Corona ist das anders. Nach einer aktuellen Umfrage des schwedischen Fernsehens will sich derzeit nur rund die Hälfte der Bevölkerung gegen Covid-19 impfen lassen. Die andere Hälfte ist entweder unentschlossen oder dagegen. Viele befürchten unbekannte Nebenwirkungen eines Impfstoffs. Denn Schweden hat bittere Erfahrungen mit der bisher größten Impfaktion des Landes gemacht.
Das war vor ziemlich genau zehn Jahren. Damals ging es um die Schweinegrippe. Die Menschen standen landesweit Schlange, um sich gegen die vermeintlich gefährliche Krankheit impfen zu lassen. Aber nach Berechnungen des schwedischen Instituts für Infektionsschutz hat man mit der Massenimpfung nur 44 Menschenleben gerettet. Viel schwerer wiegt: Zehnmal so viele Menschen – vor allem Kinder – erkrankten später als Folge der Impfung an Narkolepsie, einer unheilbaren Schlafkrankheit.
-------------------------

Wenn man den Wikipedia Artikel zum Thema Schweinegrippe Impfung aufruft,
steht dort nichts aber auch gar nichts ! Kritisches über die Geschehnisse
des Jahres 2009.
Ein Arbeitskollege aus München hatte damals im Zusammenhang mit der
Schweinegrippeimpfung massive Probleme.
Trotzdem scheint es wohl so zu sein dass die meisten Standardimpfstoffe
im Allgemeinen wohl ganz gut verträglich sind.
Dies nur mal so hoffe ich als differenzierte Betrachtung zu dem Thema.

Gruß Sirius


Gesamter Strang: