Auf einer neuen Erde? (Schauungen & Prophezeiungen)

eFisch @, Dienstag, 16.07.2013, 22:24 (vor 3315 Tagen) (4165 Aufrufe)

Hallo,
nachdem ich ggw. etwas Luft habe, möchte ich ein - für mich zumindest - erfreuliches Erlebnis schildern.

Aus meiner Sicht hat sich am Do 23.5.2013 zw. 14:00 und 16:00 MEZ (Sommerzeit) energetisch die Erde komplett geändert. Einige Tage zuvor ist der Energieimpuls, den ich einem Posting erwähnt habe, auf die Erde getroffen.

Am Do 23. baute sich im Erdenergiekern ein immenser Druck auf und die Energiebilder sahen so aus, wie wenn der energetische Erdkern zerplatzen würde. Dann am Do 23.5.2013 zw. 14:00 und 16:00 MEZ passierte etwas sehr eigenartiges.

Es bildet sich ein Riss und um den Erdkern eine neue energetische Hülle: die ist wunderschön; hell, Stille ausstrahlend.

Als ich diesen Riss bemerkte, "wusste" ich gleichzeitig, dass der große Event, denn ich für Juni/Juli gesehen habe, nicht passieren wird.
Gleichzeitig fühlte ich mich so frei und gut, wie schon seit Jahren nicht mehr. In den Folgewochen bin ich daher richtig gehend aufgeblüht.
Gleichzeitg bemerkte ich aber, dass plötzlich gewissen Energieverläufe und Wirkungsketten anders sind.
Seltsamerweise hat es dann am Tag danach ein außergewöhnliches Erdbeben gegeben:
www.juskis-erdbebennews.com
http://de.earthquake-report.com
sincedutch.wordpress.com
www.decodedscience.com

Nach ca. einer Woche (nach dem Do 23.5.) tauchten plötzlich neue Schauungen auf.
Und die Schauungen sind völlig anders als vor dem Do.
Hier ein paar Unterschiede:
- Es sah kein großes Weltbeben mehr dafür aber viele große und kleinere Erdbeben.
In manchen Regionen dürfte es regelmäßig zu "Erdzittern" (vermutlich Erdbebenschwärme) kommen und die Menschen gewöhnen sich daran
- Zahlreiche atmosphärische Erscheinungen, die wir nicht kennen und die für viele Menschen mit freien Auge sichtbar sind.
- viele Naturkatastrophen; viele Überschwemmungen und Überflutungen, verteilt auf mehrere Jahre sodaß in vielen Regionen die Leute abwandern. Ich sah Straßen - soweit der Blick reichte, also viele viele km - voll mit Leuten, die umsiedelten. In Endeffekt werden die Küstenregionen in etlichen Jahren so aussehen, wie ich sie im Juni/Juli nach dem großen Event gesehen habe. Also die Mensche haben nun einige Jahr Zeit, sich in Sicherheit zu bringen, besser gesagt: hätten - ob sie es nutzen ist eine andere Frage.

- extreme Temperaturunterschiede bzw. Klimawandel
- Gewitter, die sich völlig anders verhalten (konkrete Bilder sind aus den USA)
Wo der Blitz einschlägt, gibt es Detonationen, wie wenn dort eine Bombe getroffen worden wäre. In der Nähe biegen sich den auch große Baume wie Strohhalme.

- Bisher sah ich weder Russland noch China. Jetzt sehe ich die energetisch auch!
Dort ist es energetisch genau so wie in Europa oder USA.
Als ich diese Regionen von oben sah, hatte ich den Eindruck, die sind durch die Naturkatastrohpen genauso mit sich beschäftigt, wie die Amis und Euros.

- Vor dem Do sah ich in Europa militärische Auseinandersetzungen - Fliegerangriffe, Einsatz von chemischen Waffen, ...
Nach dem Do hatte ich bisher keine einzige Schauung, wo ich in Europa Krieg sah.
Ich habe in den Schauungen danach in Europa keinen einigen fremden Soldaten gesehen.
Das soll nicht heißen, dass es in Europa keinen Krieg geben wird, vielleicht habe ich einfach diese Szenen (noch) nicht (wieder)gesehen.

- Vor dem Do sah ich in Europa teilweise extrem häßlich MadMax-Szenen.
Nach dem Do habe ich keine einzige häßliche MadMax-Szene gesehen.

- Seltsame Ereignisse um Syrien: Ich sah nur ein einziges Gebiet, wo es Krieg geben könnte - im Nahen Osten um Syrien.
ABER: das sah ich ganz eigenartige Energiephänomene
Wenn die Freunde Syriens das umsetzen was sie geplant haben, werden sehr seltsame Dinge passieren. Aus energetischen Sicht werden ALLE "Syrienfreunde" (leider ist da auch DE dabei) komplett untergehen und energetisch gesehen stehen die dann schlimmer da als ggw. Somalia. Ich habe nämlich aufgrund der energetischen Bilder auf dem Weltatlas nach Ländern gesucht, die eine ähnliche Energiesituation haben wie die Freunde Syriens nach dem komischen Energieereignis. Somalia kommt dem am nächsten, dann Taschd und Niger. Also wenn DE da mitmacht, wird es in DE sehr schlimm werden. Vermutlichlich wird das aber noch ein paar Jahre dauern. Dann wird Griechenland, Spanien, Polen viel besser dastehen als DE, It, Fr, ...
In DE gibt es noch Hoffnung. Ich sah fast zwei gleichstarke Energiefelder: eines das bei Syrien mitmachen will, eines das dagegen ist. Was da im nahen Osten passieren könnte und wie das dann konkrete Auswirkungen auf DE, IT, FR (und die anderen syr. Freunde) haben könnte, ist mir absolut schleierhaft. Nur die energetische Situation der betroffenen Ländern ist so frappant sicht- und erkennbar, dass man es einfach nicht übersehen kann. Energetisch gesehen spielt da - im Gegensatz zu vielen Vermutungen - Russland und China keine bedeutende Rolle!!! Ich kenn mich da überhaupt nicht aus, nur die energetischen Phänomene um Syrien herum sind so stark sichtbar, dass ich davon ausgehe, dass sie von Bedeutung sind.

- Situation in Süddeutschland
Was auch besonders aufgefallen ist. Bis vor dem Do war energetisch gesehen und auch von den konkreten Schauungen her Süddeutschland (vor allem Südbayern) besonders bevorzugt. Das hat sich geändert. Südbayern ist vergleichsweise zu Norddeutschland immer noch sehr gut, aber weit nicht mehr so toll wie vor dem Do.

- Die veränderte Energiesituation hat Auswirkungen auf die Psyche, den emotionalen und mentalen Körper.
Die Erfahrungen und Beobachtungen in den letzten Wochen legen nahe, dass durch die Veränderungen langsam aber sicher ein unheimlicher Druck auf die Psyche, den emotionalen und mentalen Körper aufgebaut wird. Sehr sensible Menschen reagieren schon darauf.

In den nächsten Jahren wird der Druck dann früh oder später für alle spürbar werden.
ABER: Es gibt scheinbar eine Möglichkeit, wie man den Druck los wird und sogar in einen sehr energievollen und "kreativen" Zustand kommen kann. Auch das ist neu für mich. Die Frage ist, wieviele Menschen können so einen Kanal aufbauen oder sich mit dem Kanal verbinden. Es ist faszinierend, wie Menschen innerhalb von wenigen Sekunden von einem Druck-Zustand in den anderen "Kreativ-Zustand" kippen können. Ich vermute, dass man beste "Überlebenschancen" hat, wenn man in den kritischen Zeitpunkten / Phasen, wo es völlig chaotisch zugeht, möglichst of in dem "Kreativ-Zustand" ist.

Ausblick:
Einige Wochen nach dem Do sah ich, wie eine riesige Anzahl an "energetischen Impulsen" sich der Erde nähern, dahinter sah ich eine große strahlende weiße Energie-Wand auf die Erde zubrausen. Die Impulse kamen in "Gruppen", die Abstände zw. den Impulsgruppen waren rein optisch groß. Gegenwärtig ist der erste Impuls schon in Erdnähe. Die Energievorläufer haben sich bereits um die Erde gehüllt. Ich erwarte, dass der Impuls im Laufe der Woche dann den Erdkern trifft. Rein optisch gesehen müssten dann in den nächsten 4 - 8 Wochen die nächsten Energieimpulse auf die Erde treffen. Möglicherweise gibt es dann ein paar Monate Ruhepause, danach vermutlich in immer kürzeren Zeitabständen weitere Impulse.
Die Energiewand sah ich ziemlich weit dahinter - ich vermute, die wird erst in ein paar Jahren hier eintreffen. Ob die vielen Energieimpulse Auswirkungen auf die materielle Ebene haben, weiß ich nicht.
Der letzte Impuls kurz vor dem ominösen Donnerstag hatte energetisch massive Auswirkungen - und nur ein paar ganz sensible Menschen haben was mitbekommen. Ob das Erdbeben in Russland und dann die Flut einige Wochen später in DE damit zusammenhängen - ich weiß es nicht. Ich vermute aber.

Fazit:
Aus meiner Sicht leben wir aus energetischer Sicht seit Do 23.5.2013 auf einer neuen Erde. Was das bedeutet, ist mir weitgehend unklar.
Das große "Geschehen" in diesem Sommer gibt es nicht. Bis Ende des Jahres vermute ich ein paar weitere Naturkatastrophen, aber keinen "Weltuntergang". Die konkreten Bilder, die ich seit dem Do gesehen habe, legen aber folgendes Nahe:
Die kommenden Jahre wird es viele Naturkatastrophen geben - weltweit. Die Flut vor kurzem in DE ist da nur ein schwacher Anfang.
Es wird Phasen geben, da wird man glauben, es ist vorüber. Aber dem wird nicht so sein. Vielleicht gibt es zwischendurch eine "Ruhepause", aber letztlich wird der Zustand erreicht werden, wie ich ihn schon für diesen Sommer sah.
Durch den zunehmenden Druck auf die Psyche, den emotionalen und mentalen Körper werden in den nächsten Jahren wohl viele Leute komisch werden und - ohne es zu beabsichtigen - den Zusammenbruch des wirtschaftlichen und sozialen Lebens "fördern".

Und irgendwann in etlichen Jahren wird die weiße Wand die Erde erreichen und - so meine Vermutung - dann wird es das große Abräumen geben.
Oder auch nicht. Wer weiß!

Gruß
eFisch


Gesamter Strang: