Youtube Fund, Vorhersage zum Ende/Tod vom US Präsidenten Trump (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Joe, Mittwoch, 17. Juli 2019, 19:53 vor 126 Tagen 1299 mal gelesen

Hallo,

hier ein Zufallsfund im Youtube

Martin Zoller: Aus dem Leben eines Sehers
https://www.youtube.com/watch?v=C_HkJb56qko

...Im Gespräch mit Thomas Schmelzer beschreibt Zoller, wie er nach und nach Donald Trump in seinen Vorhersagen identifizieren konnte. Und er hat dem Politiker einen offenen Brief geschrieben – er würde diese Legislaturperiode nicht überleben und Zoller könnte ihm helfen, dies vielleicht noch einmal zu verändern.
Muss ein gutes Medium auch spirituell sein? Diese Annahme widerlegt Zoller klar, da er weltweit viele Medien kennengelernt hat, die völlig unterschiedliche Lebensstile und Weltanschauungen hatten. Die Grundkraft der Medialität, der sechste Sinn ist nicht negativ beeinflusst durch irgendwelche Lebenseinstellungen: „Wir sollten den sechsten Sinn anerkennen als einen archetypischen Teil unseres menschlichen Wesens jenseits irgendwelcher moralischen Vorstellungen“.
Von den Schamanen Südamerikas lernte er viel. Sie können uns helfen, uns wieder mehr mit der Natur zu verbinden. Und Zollers Rat, wie wir unruhige Zeiten, die er auch selbst für Europa vorhergesagt hat, überstehen können: „Wir sollten uns unserer Wurzeln bewusster werden - nur dann haben wir eine Zukunft!“ .....

Die Aussage kommt gegen 16:15 Min,

Falls es hier nicht passt dann einfach verschieben oder auch löschen.
Ende des Jahres wissen wie mehr.

Viele Grüße, Joe

Ja.. aber!!!

Kinder von Atantis @, Rodgau, Mittwoch, 17. Juli 2019, 19:59 vor 126 Tagen @ Joe 913 mal gelesen

Hallo,
Ich habe eine ganz ähnliche Vision. Allerdings mit der Tatsache, ja, sie ballern ihn über den Haufen. Aber!!! Er wird es überleben und dann Gnade euch Gott! Denn dann wird er unberechenbar böse werden. Der Schuss wird im wahrsten Sinne des Wortes, nach Hinten losgehen und wehe wehe! Ich garantiere euch das wird für alle Konsequenzen haben.

KvA

Avatar

Herr Zoller (2012) : Der nächste Papst kommt wohl aus einem katholischen Land ? :-)

BBouvier, Mittwoch, 17. Juli 2019, 21:33 vor 126 Tagen @ Joe 988 mal gelesen

bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 17. Juli 2019, 21:59

Hallo!

Taurec zu diesem Herrn allerdings:
=>
"Hat dieser Mann schon veritable Treffer vorzuweisen?
Wie kommt Zoller zu seinen Aussagen?
Ich predige immer wieder den Unterschied zwischen Schauungen
und Prophezeiungen.
Schauungen sind beschreibbare innere Wahrnehmungen.

Zoller macht allerdings nur schwammige Pauschalaussagen,
die sich auch jemand denken kann, der keine Schauungen hat.
Kein einziges beschriebenes Bild, sondern nur
sehr allgemein gefaßte Ankündigungen, was passiern soll
."

Und bei Ulrich läuft der offenbar unter "Scharlatan":
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=30126

Zitat daraus:
"Ich wurde von Martin Zoller in Linz beraten.
Weder seine Voraussagen, was mein ungeborenes Kind betrifft,
noch meine Selbständigkeit hat sich realisiert.
Das einzige was stimmt, ist seine Rechnung.
Wenn man dann nachfragt, heisst es ich war schuld
oder es passiert schon noch, was wider Geld kostet.
Dann hört man nichts mehr!
Es stimmt nichts, er erfindet Geschichten
und lebt selber wie ein Fürst!
"

https://www.youtube.com/watch?v=dSnrswWRIaM&feature=youtu.be&t=7m50s

Bei 8:25 sagt Herr Zoller,
falls Trump nicht aufpasse, dann würde er sterben.
:lehrer:
Wenn er nun nicht stirbt, dann er hat eben gut aufgepasst!
(Das scheint, gegen "sterben" zu helfen!)

Ich gehe davon aus, daß Zollner hier wieder mal einen
seiner überaus bemerkenswerten Treffer hingelegt hat!

Hier mal:
=>
https://youtu.be/dSnrswWRIaM?t=7m50s

In dem Videoscharnier
behauptet Herr Zoller gegenüber dem (natürlich unwissenden)
Publikum, er hätte den Tod Gaddafis vorhergesagt!

Die Untersuchung kommt jedoch zu einem gänzlich
anderen Ergebnis:
http://www.skeptiker-blog.ch/2011/04/telezuri-ein-fest-fur-scharlatane.html
=>
"In Minute 12 demonstriert Zoller eindrücklich,
wie Scharlatane wie er vorgehen.
Er erklärt, dass er bereits vergangenen Dezember vorausgesagt habe,
wie sich der (BB: damals) gegenwärtig stattfindende Konflikt
in Lybien entwickeln würde:
Gaddafi werde die Revolution überleben
und nicht aus dem Amt gejagt.
Wenn er jetzt aber doch aus dem Amt gejagt werden sollte,
sei das wegen Hilfe aus dem Westen.
Zoller ergänzt, dass er als «Resultat» gesehen habe,
dass Gaddafi vielleicht ums Leben kommt
oder von «inneren Kreisen» verraten wird und ins Exil muss.
"

Offenbar ist Zoller auch mit seinem Röntgenblick tätig:

"Martin Zoller hat meiner Mutter wiederholt
eine falsche Diagnose gestellt mit seinem angeblichen Röntgenblick
und die Behandlung von ihr in Gefahr gebracht.
Jetzt geht es ihr viel schlechter, und Herr Zoller behauptet,
dass es ihre Schuld sei, weil sie zu wenig Kurse bei ihm besuche
."

Sowie:
"Ich war in Konstanz bei einem Zoller- Seminar.
Der Köder sind immer die 20 Min Gratis Hellseherei.
Seine Prognosen waren aber falsch
und als Wirtschaftsexperte war ich vor allem
von seiner Vision auf seiner Webseite belustigt,
dass die Schweiz ihr Bankgeheimnis unverändert behalten wird.
Was für ein Schalk, dieser Zoller.
Für dies kassiert er aber Geld,
und da hört der Spass für mich auf!
"

Von hier:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=30126

Aussagen, wie:
Ich gehe davon aus, daß auf Europa schwere Zeiten zukommen,
ich habe im Mittelmeer Flüchtlinge ertrinken sehen,
der Konflikt im Nahen Osten wird hoffentlich nicht mehr lange dauern,
... (2012) Präsident Obama wird wieder gewählt werden
... (2012) auch dieses Jahr wird für Griechenland schwierig werden
... zur damaligen Papstwahl:
Der Papst kommt aus einem katholischen Land,
Essen&Trinken ist dort sehr wichtig, er stammt wohl aus Norditalien
oder dem Süden Österreichs
??
...etc. =>
...derlei (teils falsch geratene) Allgemeinplätze
bekommt jede Glaskugelseherin
auf dem Jahrmarkt doch glaubwürdiger gebacken.

http://www.welt-im-wandel.tv/video/buergerkrieg-in-europa/
=>
:tonne:

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Papst Franziskus ist der letzte

Kinder von Atlantis @, Rodgau, Mittwoch, 17. Juli 2019, 22:09 vor 126 Tagen @ BBouvier 857 mal gelesen

Meine Meinung nach ist der letzte ordentlich gewählte Papst Benedikt 16.
Papst Franziskus ist der geschäftsführende Papst, der die Nachfolge des zurückgetreten Papstes Benedikt 16 durch die Konklave wählte angetreten ist.

Es gibt meiner Meinung nach keine Papst mehr, die Prophezeiung Malerias hat sich damit erfüllt und gefühlt mit dem Herzen sehe ich das ebenso.

Avatar

Herzensrumgefühlseherei

BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 00:45 vor 126 Tagen @ Kinder von Atlantis 668 mal gelesen

bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 00:54

<"Es gibt meiner Meinung nach keine Papst mehr,
die Prophezeiung Malerias hat sich damit erfüllt
und gefühlt mit dem Herzen sehe ich das ebenso
.">

Hallo, KvA!

<"Es gibt meiner Meinung nach keine Papst mehr ...">

Wie nett, Deine derzeitige Meinung zum Papst zu erfahren,
jedoch ist derlei ohne Begründung völlig irrelevant.

<"die Prophezeiung Malerias hat sich damit erfüllt">

Offenbar ist Dir nicht bekannt, daß der Heilige Malachias (gest. 1148)
diesbezüglich nie etwas prophezeit hat.

Taurec zu diesem üblen Machwerk - letzteres erst
fast ein halbes Jahrtausend nach dem Tode des unschuldigen Namensgebers:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=36932
https://schauungen.de/forum/index.php?id=25343

... und (süffisant) BB:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=30117

<"... gefühlt mit dem Herzen sehe ich das ebenso.">

Fein.
Daran kann man exemplarisch sehen, wie derlei Herzensrumgefühlseherei
auf Kosten der Vernunft, einen ganz erheblich Richtung :tonne: locken kann.

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Logisch betrachtet ja - gebe ich dir recht

Kinder von Atlantis @, Rodgau, Donnerstag, 18. Juli 2019, 01:59 vor 126 Tagen @ BBouvier 580 mal gelesen

Ich verstehe jetzt nicht warum das unbedingt falsch ist, wenn man doch vom Gefühl her der Auffassung ist, das Franziskus der letzte Papst ist.

Eigentlich hätte ich diesbezüglich es lieber, wenn unsere Welt so bliebe wie sie ist bzw. Wie sie eigentlich war.

Aber da mach ich mir wenig Hoffnung. Alles im Moment ordentlich an Fahrt auf.

Logisch betrachtet gebe ich dir recht, warum sollte nach Franziskus Schluss sein? Macht im allgemeinen wenig Sinn und die katholische Kirche wird wohl kaum auf so ein Amt mit soviel Macht und Einfluss verzichten wollen.

Aber irgendwie komme ich von dem Gefühl nicht los. Auch wenn es nach Außen völlig sinnfrei ist. Abgesehen davon darf ich hier Scherzhaft hinterfragen: Seit wann sind Gefühle denn überhaupt logisch?

Beste Grüße
KvA

Avatar

Papstgefühle

BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 03:24 vor 126 Tagen @ Kinder von Atlantis 645 mal gelesen

bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 03:37

<"Ich verstehe jetzt nicht warum das unbedingt falsch ist,
wenn man doch vom Gefühl her der Auffassung ist, das Franziskus
...">

Hallo, KvA!

Deine heutigen Gefühle für den Papst der Katholiken
sind für die Leser hier so interessant
wie die Sockenfarbe des Nachrichtensprechers des ARD
für die Autofahrer im Verkehrsstau in Kuala Lumpur.

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Geiler Spruch! :-)

Kinder von Atlantis @, Rodgau, Donnerstag, 18. Juli 2019, 04:48 vor 126 Tagen @ BBouvier 607 mal gelesen

:lol:

Ja... du hast recht, es trägt im Grunde nicht
dazu bei - weil es keinem wirklich interessiert. Aber man darf doch trotzdem Stellung dazu beziehen.

Dennoch sag ich schlicht das Papstum hat seine großes Finale mit diesen beiden Herren jetzt vor sich. Dieses Amt in seiner jetzigen Form wird es defintiv so nicht mehr geben. Ob das jetzt ein Gefühl ist oder einfach nur meine Denkweise, das überlasse ich jeden frei.

Gruss
KvA

Avatar

Hallo, KvA!

BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 11:01 vor 126 Tagen @ Kinder von Atlantis 542 mal gelesen

<"xxxler Spruch!">

Überlasse doch bitte solche (=> xxxl) Begriffe aus dem versifften Unterhosenvokabular
kleinen Kindern, denen nicht klar ist, was für unappetitliche Pornoschweinereien
sie da in den Mund nehmen.

BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

xxxl Spruch

Kinder von Atlantis @, Rodgau, Donnerstag, 18. Juli 2019, 11:07 vor 126 Tagen @ BBouvier 577 mal gelesen

auch das wird beherzigt. Zukunft wird das Vokabular auf menschenwürdigeren Nivaue zum Ausdruck gebracht.

Avatar

Durch geglaubte Fälschungen angeregte "Gefühle"

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 18. Juli 2019, 07:06 vor 126 Tagen @ Kinder von Atlantis 522 mal gelesen

Hallo!

Ich verstehe jetzt nicht warum das unbedingt falsch ist, wenn man doch vom Gefühl her der Auffassung ist, das Franziskus der letzte Papst ist.

Bei Dir liegt eben, wie bei vielen anderen, der Fall vor, daß Du Prophezeiungen gelesen und nun auf Grundlage dieser Prophezeiungen Gefühle hast. Dabei ist "Gefühl" tatsächlich nur ein anderer Ausdruck für: "Ich bilde mir die Welt so ein, wie sie mir gefällt und halte das für zutreffend, weil ich es toller finde als die Alternativen."

Es spielt dabei keine Rolle, ob die angelesenen Prophezeiungen erwiesene Fälschungen sind. Es reicht, daß Du Dir vorstellen kannst, es könne ja so sein.
Zum Selbstschutz vor unliebsamen Fakten ziehst man sich dann auf den beliebten Rückzugsort zurück, es sei eben seine höchstindividuelle Meinung, die schon allein aufgrund dessen zu gelten habe und (als höchstes demokratisches Gut) unantastbar sei. Damit stellt man dann Behauptungen in den Raum, die gefälligst auch jeder zu gelten lassen habe. (Ein im Laufe der Jahre oft erlebter Hakenschlag unbeirrt Glaubenwollender, die sich in ihrer vernebelten Gefühlswelt allerlei einbilden wollen.)

Aber da mach ich mir wenig Hoffnung. Alles im Moment ordentlich an Fahrt auf.

Die Welt nimmt in den Augen Prophezeiungsgläubiger seit über 2000 Jahren "ordentlich Fahrt auf". Ein Grundmerkmal des einfältigen Prophezeiungsglaubens ist nämlich, daß immer im Augenblick, also in der eigenen Gegenwart gerade die letzten Vorzeichen eintreffen und die Ereignisse ganz sicher kurz bevorstehen. Die Prophezeiungsliteratur ist voll solcher Äußerungen, die von den geneigten Lesern natürlich entweder ignoriert oder statt auf die Zeit, für die sie eigentlich geschrieben waren, auf die eigene Gegenwart bezogen werden.
Diesen unverrückbaren Irrglauben schiebt man stets vor sich her. Natürlich liegt man damit immer richtig, weil immer irgendwo irgend etwas passiert. Man liegt aber auch immer falsch, weil nie das passiert, was man sich aus Prophezeiungsfälschungen (die man wegen seiner Gefühle nicht als solche anerkennen will) angelesen hat. So ist man stets davor gefeit, daß die eigenen irrigen Auffassungen von der Wirklichkeit korrigiert werden. Es sei eben noch nicht ganz so weit gewesen, aber nun ganz bestimmt! Sein Gefühl, daß irgend etwas Großes bevorstehe, trägt man wie einen Panzer wider die Vernunft vor sich her.

Logisch betrachtet gebe ich dir recht, warum sollte nach Franziskus Schluss sein?

Du gibst ihm eigentlich nicht recht, weil Du nicht auf seine Argumente eingehst und ihn offenbar gar nicht verstanden hast. Malachias ist eine Fälschung, eine willkürlich konstruierte Liste, um die Papstwahl 1590 zu beeinflußen, die rein zufällig in unserer Zeit endet. Deswegen ist nach Franziskus nicht Schluß.

Aber irgendwie komme ich von dem Gefühl nicht los. Auch wenn es nach Außen völlig sinnfrei ist. Abgesehen davon darf ich hier Scherzhaft hinterfragen: Seit wann sind Gefühle denn überhaupt logisch?

Wenn einem die Gefühle ein Wissen vortäuschen, das gar nicht zutreffen kann, weil es auf Prophezeiungsfälschungen basiert, die keine erwiesene Grundlage in der Realität haben, sollte man seine Gefühle besser ignorieren.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Wie soll man als Laie den Unterschied kennen?

Kinder von Atlantis @, Rodgau, Donnerstag, 18. Juli 2019, 09:00 vor 126 Tagen @ Taurec 457 mal gelesen

Woher soll ich, der verhältnismäßig seit kurzem im Gegensatz zu euch Beiden sich mit der Thematik Prophetie & sehung praktisch unterscheiden können was Echt ist und was Fälschung ist?

Für mich ist das sehr schwierig. Bei manchen Leuten ist das ziemlich eindeutig das die Müll erzählen wie zum Beispiel Herr Z.

Aber bei anderen wie zum Beispiel Irlmaier, Maria S. Etc... wird die Sache schon etwas schwieriger. Klar man kann eure Wert-Tabelle zu Rate Hilfe ziehen. Aber wer sagt mir das die zu 100% stimmt?

Alles in allen ein schwieriges Unterfangen.

Meine eigene Schau ist damit wohl auf Grund der angelesen Werken kaum etwas wert. Was auch damit die Glaubwürdigkeit auch stark beeinträchtigt.

Das lässt persönlich schon an der eigenen Person zweifeln. Aber eigentlich habe ich kein besonderes Interesse hier den Leute evtl. Bewusst oder Unbewusst etwas zu erzählen, was gar nicht wirklich stimmt.

Aber danke für dein ausführlichen Einwand. Ich nehme es zur Kenntnis und versuche daran zu arbeiten.

Gruss
KvA

Fehleinschätzungen

Frank Zintl @, Donnerstag, 18. Juli 2019, 10:53 vor 126 Tagen @ Kinder von Atlantis 446 mal gelesen

Hallo

Ich kann ein Beispiel für eine Falschbewertung lieffern.

Damit fordere ich gleichzeitig zu einer Korrektur auf.

Der mir gut bekannte Seher Birger Claesson bekommt in der
Bewertungstabell nur eine "2", hätte aber eine "1"
verdient.

Diese Herunterstufung hat nicht Birger Claesson verursacht.
Sie ist meine Schuld. Ich habe vor fast 20 Jahren seinen
Text übersetzt, und bis heute wird meine Ubersetzung zitiert.
Damals habe ich - zum besseren Verständnis - eigene Einschübe
in den Text eingefügt. Ich wollte den Lesern relevante
Zusatzinformation liefern. Um meine Zusätze zu kennzeichnen,
habe icch sie damals in Klammern gesetzt und als meine
Zusätze gekennzeichnet. Mit den Zusätzen wollte ich auf
geographische Gegebenheiten sowie auf die verteidigungs-
struktur von Schweden hinweisen. Ich hatte zu dem, was er
damals gesehen hat, (wie ich meinte) sinnvolle Ergänzungen
aus späterer Sicht.

Diese Zusätze wurden dann Birger Claesson angekreidet, und
das finde ich grob daneben. Es wäre besser sie aus dem Text
zu entfernen und dann Claesson die Note zu geben, die er als
echter Seher verdient. Denn er hat wirklich geschaut und gehört,
nicht nur selber etwas zusammengereimt.

Ich habe den Originaltext. Irgendwo in meinen Papierhaufen,
die nicht klein sind.

Frank

Avatar

Birger Claessons Bewertung

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 19. Juli 2019, 07:05 vor 125 Tagen @ Frank Zintl 409 mal gelesen

Hallo!

Der mir gut bekannte Seher Birger Claesson bekommt in der
Bewertungstabell nur eine "2", hätte aber eine "1"
verdient.

Im Gegenteil. Eigentlich hätte er sogar eine III verdient.

Zum einen fehlen mir Informationen zum Hintergrund.
Wer war Claesson? Was waren seine weltanschaulichen Einflüsse? Gehörte er etwa einer christlichen Gruppierung an, welche das Endgericht erwartet und in der sich Propheten seinesgleichen tummeln? Gibt es weitere oder überhaupt Beispiele für mediale Begabungen bei ihm? Gibt es eingetroffene Schauungen?

Zum anderen ist der Text, erkennbar an den Endzeitschwadronaden am Anfang und am Ende, "religiös geprägt", was bei mir unter die Merkmale der "Note III" fällt. Dies bedeutet, daß die Schau wenigstens teilweise nicht aus externer Quelle stammen, sondern sich aus Claessons persönlicher Vorstellungswelt speisen könnte, welche seine Naherwartung bedienende Bilder hervortreibt.

Diese Herunterstufung hat nicht Birger Claesson verursacht.
Sie ist meine Schuld. Ich habe vor fast 20 Jahren seinen
Text übersetzt, und bis heute wird meine Ubersetzung zitiert.
Damals habe ich - zum besseren Verständnis - eigene Einschübe
in den Text eingefügt. Ich wollte den Lesern relevante
Zusatzinformation liefern. Um meine Zusätze zu kennzeichnen,
habe icch sie damals in Klammern gesetzt und als meine
Zusätze gekennzeichnet. Mit den Zusätzen wollte ich auf
geographische Gegebenheiten sowie auf die verteidigungs-
struktur von Schweden hinweisen. Ich hatte zu dem, was er
damals gesehen hat, (wie ich meinte) sinnvolle Ergänzungen
aus späterer Sicht.

Diese Zusätze wurden dann Birger Claesson angekreidet, und
das finde ich grob daneben. Es wäre besser sie aus dem Text
zu entfernen und dann Claesson die Note zu geben, die er als
echter Seher verdient. Denn er hat wirklich geschaut und gehört,
nicht nur selber etwas zusammengereimt.

Daß die Zusätze von Dir stammen, war mir schon bewußt. Die Schwächen liegen, wie gesagt, an anderer Stelle und sind nicht Deine Schuld. Trotz möglicherweie guter Dokumentation ist der Text meines Erachtens inhaltlich fragwürdig.
Dabei geht es erst in zweiter Linie darum, daß Bezug auf den meines Erachtens irrigen Glauben an das jüngste Gericht genommen wird. In erster Linie ist es die Tatsache, daß überhaupt Bezug auf Claessons Religion genommen wird, in die sich der Text nahtlos einfügt. Wenn die Leute genau das geliefert bekommen, was zu ihren Glaubensvorstellungen macht, ist das verdächtig. Es besteht dann die Gefahr, daß sie lediglich ein selbstinduziertes Spiegelbild der eigenen Erwartungen, Wünsche und Hoffnungen vorgehalten bekommen. Im schlimmsten Falle besteht die Gefahr, daß sich hier nur eine "Peergroup" selbst reproduziert, indem sie einen Text veröffentlicht, der ihre "große Erzählung" bzw. ihren "Gründungsmythos" vom Endgericht auf den neuesten Stand bringt und "zukunftsfähig" macht.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

... und täglich grüßt die Suchfunktion ...

BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 11:25 vor 126 Tagen @ Kinder von Atlantis 438 mal gelesen

bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 11:45

<"Aber bei anderen wie zum Beispiel Irlmaier, Maria S.,
etc ... wird die Sache schon etwas schwieriger.
">

Hallo, KvA!

Wenn Du in einem Fachforum wie diesem schreiben willst,
dann wirst Du nicht darum herum kommen, Dir ein Mindestmaß
rudimentären Fachwissens anzulesen.
Zu sagen: "schon etwas schwieriger" = ich habe keine Lust,
mich überhaupt zu bemühen
- in das Forum inkompetente
Behauptungen zu stellen (= aber ich habe dazu doch so irgendein
ganz anderes Gefühl) ... ist nicht zielführend.

Wir erklären und helfen ja wirklich gern,
aber es besteht für uns keine Veranlassung,
jedem Neuling von Grund auf in sämtlichen
Untergebieten individuellen Nachhilfeunterricht
zu geben ... nur, weil der zu träge ist,
die Suchfunktion zu nutzen.

Hier exemplarisch Lesestoff zum Betrüger und
Großplagiator Irlmaier via Suchfunktion:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?mode=search&search=Irlmaierplagiat
https://schauungen.de/forum/index.php?mode=search&search=Irlmaierecho&p_category=0&search_submit=Suche&method=0

Oder zu der "Maria S.":
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=33099

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

irgendwie nicht vollziehbar und doch relativ einfach

Kinder von Atlantis @, Rodgau, Donnerstag, 18. Juli 2019, 12:22 vor 126 Tagen @ BBouvier 424 mal gelesen

Wenn die Berichte über die Fähigkeiten von Herrn I.
auch nur halbwegs der Wahrheit entsprechen, dann frage ich mich ernsthaft: "Wie man sich derartige Mühe macht die Leute hinter das Licht zuführen?"
Wenn *ich* doch diese Fähigkeiten "besitze" dann muss ich auch in der Lage sein ein korrektes Bild wiederzugeben (was man auch tatsächlich selber sieht!) oder ich benenne meine Quellbezug.

Das ist scheinbar mittlerweile überall Gang und Gebe das man von anderen abkupfert.

Ganz blöde Sache, wenn die eigene Schau als solche ebenfalls Plagativ oder bestenfalls als Falsch entlarvt wird.

Da kommt bei mir nur Achselzucken. Da macht man sich einer Sache schuldig ohne das man es eigentlich mit Absicht wollte.

Dann ist vielleicht besser man verschweigt im Vorfeld die Sichtung, dann ist der Schaden wenigstens für einen persönlich nicht groß. Obwohl ich denke, das ist dann auch nicht richtig.

Oder aber man sucht offen den Austausch mit jemanden der sich damit sehr gut auskennt. Der kann dann entsprechend das ganz ohne großes Aufsehen bewerten und dann kann damit an die Öffentlichkeit gehen.

Gruss
KvA

Avatar

Hochstapler und Betrüger

BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 12:52 vor 126 Tagen @ Kinder von Atlantis 468 mal gelesen

Wenn die Berichte über die Fähigkeiten von Herrn I.
auch nur halbwegs der Wahrheit entsprechen, dann frage ich mich ernsthaft:
"Wie man sich derartige Mühe macht die Leute hinter das Licht zuführen?"

Hallo, KvA!

Irlmaiers enorme hellsichtige Begabung im persönlichen Bereich
und erfolgreiche Beratung (!) dort, ist völlig unstrittig.
Etwas völlig anderes sind jedoch seine "Prophezeiungen"
(und die seines sauberen Kumpans und Verlegers Adlmaier) auf Basis
des europäischen Prophezeiungskanons
(= bereits selbst nur lauter Fälschungen) hinsichtlich
politischer und geologischer Ereigisse.
Irlmaier war wegen Betruges mehrfach vorbestraft,
und dessen Verleger Adlmaier dürfte mit seinen eigenen (!)
bzw. auch mit Irlmaiers "Prophezeiungen" - echt ordentlich Kasse
gemacht
haben.

Wenn *ich* doch diese Fähigkeiten "besitze" dann muss ich auch in der Lage sein
ein korrektes Bild wiederzugeben ...

Sicherlich meinst Du wohl:
"Falls *ich* ...">
Ganz offensichtlich hatte Irlmaier (bis auf ganz wenige,
kaum zu verifizierende Aussagen) nie jemals überhaupt Schauungen
zu politischen Ereignissen oder Naturgeschehen.
Analog:
Wenn ich die 100 Meter unter 12 Sekunden laufe,
dann ist das kein Indikator dafür, auf 70 Schritt
auch intuitiv mit dem Bogen ein Quadrat 50x50 Zentimeter zu treffen.

Das ist scheinbar mittlerweile überall Gang und Gebe das
man von anderen abkupfert.

Was bringt Dich zu der Behauptung, derlei existiere nicht??
Oder meinst Du in Wahrheit "anscheinend" und hast das Gegenteil
dessen geschrieben, was Du meinst?

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

nö.. im allgemeinen gesprochen

Kinder von Atlantis @, Rodgau, Donnerstag, 18. Juli 2019, 13:20 vor 126 Tagen @ BBouvier 411 mal gelesen

Ich meinte mit dem abkupfern eigentlich alles: Erfindungen, Doktorarbeiten, künstlerische Sachen etc..

Es gibt nur wenige Menschen, die einen verwertbaren Beitrag aus eigener Sache leisten.

Wie gesagt, wenn jemand so hohe präcognitive Fähigkeiten hat, verstehe ich trotzdem nicht wie man das alles verfälschen kann. Entweder wirklich aus Geltungssucht oder aber man hat Aussagen getätigt die man nicht veröffentlichen sollte. Natürlich reine Spekulation.

Gruss
KvA

Avatar

Andere Kriminelle ...

BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 13:35 vor 126 Tagen @ Kinder von Atlantis 464 mal gelesen

bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 13:52

<"... wenn jemand so hohe präcognitive Fähigkeiten hat,
verstehe ich trotzdem nicht wie man das alles verfälschen kann.
">

Hallo, KvA!

Offenbar liest Du nicht mal die Antworten
auf Deine wirren Schreiben.

Ich wiederhole:

1.
Irlmaier war ein vielfach (14x) vorbestrafter Betrüger! *

2.
Sein Verleger Adlmaier dürfte mit Irlmaiers und seinen eigenen "Prophezeiungen",
die dann unter "Irlmaier" einvernehmlich vermarktet wurden,
recht ordentlich Kasse gemacht haben.

Völlig irerlevant ist, ob Du das irgendwann mal verstehst.
Oder auch nicht, wie es ja den Anschein hat.

*
Andere Kriminelle mögen durchaus die 100 Meter unter 12 Sekunden laufen,
Lapaloma rückwärts singen können, mit 7 Tellern jonglieren,
weiße Kaninchen aus dem Zylinder zaubern, sehr kinderlieb sein,
Telephonbücher auswendig hersagen oder das Ave Maria so innig singen,
daß dem Publikum die Augen feucht werden.

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Hab ich gelesen vorhin....

Kinder von Atlantis @, Rodgau, Donnerstag, 18. Juli 2019, 13:53 vor 126 Tagen @ BBouvier 414 mal gelesen

Ich hab das vorhin schon vernommen das ein vorbestrafte Betrüger ist.
Nur war mir das vorher nicht klar....

Das macht das Gesamtbild noch trauriger als es jetzt schon ist.

Aber danke nochmal für die erneute Erwähnung.
KvA

Erbsenzählerei

Frank Zintl @, Mittwoch, 24. Juli 2019, 20:28 vor 119 Tagen @ BBouvier 415 mal gelesen

Hallo

Das Herumreiten auf dem angeblichen
Bedeutungsunterschied zwischen
scheinbar (also nicht wirklich ?)
und anscheinend (neutral ?) ist so
eine typische Oberlehrermarotte.
Erinnert mich an den sinnlosen und
zum Scheitern verurteilten Versuch
mancher Norddeutscher, uns Süddeutsche
zur stimmhaften Aussprache von "s"
erziehen zu wollen. In der Umgangs-
sprache, die das normale Volk spricht,
werden anscheinend und scheinbar als
gleichwertig angesehen.

Vox populi, vox Dei

Frank

Erbsenbrei

Ulrich ⌂, Germering, Mittwoch, 24. Juli 2019, 21:25 vor 119 Tagen @ Frank Zintl 441 mal gelesen

Hallo Frank,

"Zwischen „anscheinend“ und „scheinbar“ besteht ein Bedeutungsunterschied, genau wie zwischen „Anschein“ und „Schein“. Das eine scheint wahr zu sein, das andere trügt.
...
Das Wissen um den Bedeutungsunterschied zwischen „anscheinend“ und „scheinbar“ ist nicht sehr weit verbreitet. Meistens wird „scheinbar“ in der Bedeutung „anscheinend“ (d. h. allem Anschein nach) gebraucht."

( https://bastiansick.de/kolumnen/abc/anscheinendscheinbar/ )

In der Umgangssprache, die das normale Volk spricht, werden anscheinend und scheinbar als gleichwertig angesehen.

Folgerichtig hält das "normale Volk" den trügenden Schein für die "Wahrheit".

Gruß
Ulrich

So ist es

Frank Zintl @, Mittwoch, 24. Juli 2019, 21:53 vor 119 Tagen @ Ulrich 458 mal gelesen

Hallo

'Folgerichtig hält das "normale Volk" den trügenden Schein für die "Wahrheit".'

Genau - oder wie lässt sich sonst das Wahlverhalten vieler Wähler erklären ?

Frank

Avatar

Der richtige Maßstab

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 18. Juli 2019, 14:03 vor 126 Tagen @ Kinder von Atlantis 465 mal gelesen

Hallo!

Aber bei anderen wie zum Beispiel Irlmaier, Maria S. Etc... wird die Sache schon etwas schwieriger. Klar man kann eure Wert-Tabelle zu Rate Hilfe ziehen. Aber wer sagt mir das die zu 100% stimmt?

Eine wesentliche Hürde bei diesen beiden ist zunächst die Erkenntnis, daß man sie nur deswegen glaubt und für echt hält, weil sie einem durch eine Vielzahl Veröffentlichungen scheinbar (also in Wirklichkeit nicht!) kompetenter Autoren eingehämmert wurden.
Irlmaier beginnend mit Adlmaier und gefolgt von Erfolgsautoren wie Bekh und Berndt, die gezielt an einer Legende arbeiten und sie forterzählen wollten.
Bei Maria S. wurde das selbe durch Rubenstein versucht, konnte sich aber nicht durchsetzen, weil er nicht nur bei mir massive Skepsis geweckt hat.

Schwierig ist da eigentlich gar nichts. Man muß allerdings den richtigen Maßstab anlegen.

Ein schlechter Maßstab:

  • Schauungen und Prophezeiungen daran messen, ob sie zu den eigenen Ansichten und Glaubenssätzen passen. Das führt nur dazu, daß man im Laufe der Zeit immer mehr Scheiß glaubt und sich in einen Kokon persönlicher Selbstbezüglichkeit einspinnt, innerhalb dessen man ausschließlich scheinbare Bestätigungen der eigenen Ansichten findet.

Ein guter Maßstab:

  • Zunächst erkennen, daß Schauungen und Prophezeiungen zwei völlig unterschiedliche Dinge sind, die zu Unrecht in den selben Topf geworfen werden.
  • Prophezeiungen sind eine Literaturgattung. Sie sind pauschal und immer als Fälschungen und Plagiate zu betrachten, bis nachgewiesen werden oder plausibel gemacht werden kann, daß präkognitive Elemente eingeflossen sein könnten.
  • Schauungen/Präkognition ist ein geistiges Phänomen. Ein angeblicher Schauungsbericht muß nach folgenden Maßstab bewertet werden:
    • Ist die Person des Sehers überhaupt nachweisbar.
    • Ist eine mediale Gabe des Sehers belegt? Gibt es plausible Beispiele z. B. in Form schon eingetroffener Schauungen?
    • Wird der Schauungsbericht selbst den Kriterien eines Berichts gerecht? Handelt es sich um eine wertneutrale Beschreibung der Vision mit Datum des Erlebnisses und der Umstände? Ohne eine Beschreibung der Vision selbst ist der Text völlig wertlos. Dann handelt es sich nämlich nur um Behauptungen, was passieren soll, also um Prophezeiungen.
    Bei all diesen Punkten fällt Maria S. mit wehenden Fahnen durch. Irlmaier ist zwar als Person nachweisbar, seine Aussagen sind aber keine Schauungsberichte (auch wenn Adlmaier ihn lügenhaft immer wieder sagen läßt: "Ich sehe..."). Es sind weitgehend erkennbar Plagiate älterer Prophezeiungen und Verarbeitung zeitgenössischer Ideen.

Und erst, wenn nachvollziehbar ist, daß es sich um eine authentische Schauung handelt, kann man sich inhaltlich mit ihr beschäftigen, die Bilder selbst analysieren und zu anderen in Beziehung setzen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Filippo Neri

Frank Zintl @, Donnerstag, 18. Juli 2019, 10:40 vor 126 Tagen @ BBouvier 493 mal gelesen

Hallo

Meines Wissens war der Fälscher der Kardinal Filippo Neri.
Er hat allerdings ausser dieser Fälschung auch bessere Dinge'
hervorgebracht. In der Kirchenmusik gilt er als einer der
Urheber einer damals völlig neuen Form der Kirchenmusik -
das Oratorium.

Wir befinden uns allgemein in einer Zwickmühle:

Nur weil ein Text nicht von dem stammt, der als Autor angegeben
ist, heisst das nicht per Automatik, dass der Text inhaltlich
wertlos ist. Zuschreibungen zu berühmten Namen sind in früheren
autoritätsgläubigen Zeiten oft vorgekommen. Durch das Unterschieben
unter einen berühmten Namen wollte man die Glaubwürdigkeit seines'
(Mach)Werks erhöhen. Das ist in allen Kunstarten vorgekommen.

Rein theoretisch könnte der später heiliggesprocchene Kardinal
Neri seherisch veranlagt gewesen sein, auch wenn sein Text nur
eine Papstwahl beeinflussen sollte.

Die katholische Kirche ist heute tatsächlich in einer tiefen
strukturellen Krise:

- Die Aufdeckung der Missbrauchsskandale hat ihre Glaubwürdigkeit
zerstört. Oder besser: die Übergriffe selber haben das getan. Die
Aufdeckung ist nur eine späte, aber zwangsläufige Folge. Der Glaube
an die katholische Kirche als Wahrer des Glaubens an Jesus Christus
hat schwer gelitten, weil Jesus solche Dinge nie getan hätte.

- Dazu treten allgemein bekannte historische Altlasten wie die
unheilige Inquisition und die Hexenverfolgungen. Letztere haben
aber auch Lutheraner mitgemacht. Auch das hätte Jesus nie getan.

- Dazu tritt das völlig unzeitgemässe sture Beharren auf alten
Zöpfen, die rein theologisch nicht nötig wären, etwa der Pflicht-
zölibat für Priester (kein Glaubenssatz, nur Kirchenrecht) oder die
konstante Weigerung Frauen in geistliche Ämter zu weihen. Auch
hier hat wiederum Jesus diese Sachen nicht gefordert.

Dieses Gebräu zusammen verursacht eine tiefe existentielle Krise,
die durchaus dazu führen kann, dass kein Papst mehr gewählt wird,
weil die Basis erodiert. Der Kirche laufen scharenweise die Schafe
davon, und zwar nicht nur im aufgeklärten Europa, sondern auch im
alten "Stammland" der Kirche, im katholischen Süd- und Mittelamerika.
Dort laufen die Leute zu den Methodisten und anderen Freikirchen
über.

Dazu kommt der tiefe innerkirchliche Streit, ob der jetzige Papst
rechtmässig oder ein Häretiker ist (Sedisvakanzdebatte).

All diese Dinge könnten in naher Zukunft dazu führen, dass Neri
mit seiner Fälschung doch noch Recht behält.

Frank

Avatar

Credo quia absurdum

BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 11:39 vor 126 Tagen @ Frank Zintl 480 mal gelesen

<"All diese Dinge könnten in naher Zukunft dazu führen,
dass Neri mit seiner Fälschung doch noch Recht behält
.">

Hallo, Frank!

Köstlich - fürwahr! :flower:

Ein "Credo quia absurdum" vom allerfeinsten,
das selbst einem erfahrenen Kasuisten Respekt abnötigt.

Beste Grüße!
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

@BB

Hallo BB @, Donnerstag, 18. Juli 2019, 17:40 vor 126 Tagen @ BBouvier 418 mal gelesen

Hallo BB,
ja, da staunt der Fachmann.
Ich habe schon lange nicht mehr so herzerfrischend gelacht.
Da musst du durch!!!
Liebe Grüße
remi

Quod not est demonstratum

Frank Zintl @, Donnerstag, 18. Juli 2019, 19:01 vor 125 Tagen @ BBouvier 397 mal gelesen

Hallo

Ich habe nicht geschrieben "Ich glaube Neri, weil er gefälscht hat".

Ich habe lediglich geschrieben, dass auch eine Fälschung, die einem
anderen Autor untergeschoben wurde, seherisch inspiriert gewesen
sein KÖNNTE, man das also nicht wegen der Fälschung völlig ausschliessen
kann.

Das ist ein bedeutender Unterschied.

Filippo Neri hätte wohl die Inquisition seiner Kirche herausgefordert,
hätte er so eine Prophezzeiung unter eigenem Namen veröffentlicht.

Frank

Avatar

Ein sinkendes Schiff retten

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 18. Juli 2019, 20:35 vor 125 Tagen @ Frank Zintl 439 mal gelesen

Hallo!

Ich habe lediglich geschrieben, dass auch eine Fälschung, die einem
anderen Autor untergeschoben wurde, seherisch inspiriert gewesen
sein KÖNNTE, man das also nicht wegen der Fälschung völlig ausschliessen
kann.

Das ist doch eher nur der wegen der notwendigen abwegigen Zusatzannahmen unersprießliche Versuch, einen unhaltbaren Text, an den man dennoch irgendwie glauben will, doch noch zu retten.

Neri oder irgendein anderer, anonymer Fälscher hätte also mit der Intention, eine Politfälschung zu lancieren, einen Text fabriziert und dabei aus Versehen trotzdem gesehen? :lol:
Es ist eigentlich augenfällig, daß es ein konstruiertes und an den Haaren herbeigezogenes Argument ist, um an den Fakten vorbei einen Glauben zu begründen.
Ließe man dieses Argument zu, könnte man damit nicht nur Malachias, sondern jede beliebige Fälschung als echt deklarieren, denn es wäre bei keinem Machwerk auszuschließen, daß der Fälscher sich den Text zwar ausgedacht, der Inhalt ihm aber durch übersinnliche Inspiration zugeflossen sein könnte. Der Beliebigkeit wären keine Schranken mehr gesetzt. Mithin wäre eine saubere Analyse des Themas völlig unmöglich gemacht. Willkommen in der postfaktischen Phase der Prophezeiungsforschung!

Rein theoretisch könnte der später heiliggesprocchene Kardinal Neri seherisch veranlagt gewesen sein, auch wenn sein Text nur eine Papstwahl beeinflussen sollte.

Dem Sparsamkeitsgrundsatze folgend wäre diese Annahme eigentlich auszuschließen. Sie erklärt nichts und ist nur rückwirkend konstruiert, um von der augenblicklichen Krise der Kirche ausgehend eine darauf hinweisende Prophezeiung zu erhalten.

Geht man indes vom Texte selbst aus und nicht von den eigenen Wunschvorstellungen, wird schnell klar, daß eine Sehergabe Neris oder irgendeines anderen gar nicht in Frage kommt. Zwei simple Tatsachen weisen darauf hin:

1. Von den Sprüchen nach 1590 (dem Datum der Fälschung) paßt so gut wie nichts mehr auf die jeweiligen Päpste. Manche Devisen stehen sogar in eklatantem Widerspruche zu den Personen, auf die sie historisch zufällig fallen. Manche vermeintlichen Treffer (etwa die Sonnenfinsternisgeschichte bei Johannes Paul II. / "de labore solis") sind erkennbar hingebogen, weil sich ums Verrecken nichts Passendes finden lassen wollte.

2. Das Ende der Liste betrifft nicht etwa irgendeinen bestimmten Papst oder ein bestimmtes, gesehenes Ereignis, sondern ist der obligatorische letzte Akt des christlichen Endzeitdramas.

"In der letzten/größten Verfolgung der Kirche wird Petrus der Römer sitzen/regieren, der die Schafe in vielen Drangsalen, welche, durchgeführt, den Staat der sieben Hügel zerstören werden, hütet und der schreckliche Richter wird über sein Volk urteilen."

Der alle seine Vorgänger (außer dem ersten) überragende Endzeitpapst, die Kirchenverfolgung in der Endzeit, die Zerstörung des vom Antichristen befallenen Roms, das Endgericht, das die Recht- von den Falschgläubigen scheidet. Dieser Satz enthält keine einzige Information, die nicht jedem Zeitgenossen aus dem christlichen Endzeitglauben heraus bereits geläufig gewesen wäre. Es ist schlichtweg der notwendige Endpunkt, den eine in der Tradition der christlichen Prophetie stehende Weissagung besitzen mußte, um überhaupt ernstgenommen zu werden. Vor allem eine Weissagung, die sich mit dem Stellvertreter Christi auf Erden befaßt, muß zwingend mit einem solchen Satze schließen, der das Ende der Liste mit dem von allen ohnehin erwarteten und in einer ellenlangen Liste mittelalterlicher Prophezeiungen kolportierten Ende des Papsttums begründet. In Malachias' Falle liegt es schön weit in der Zukunft, um nicht vom Zwecke der Fälschung, nämlich der Förderung eines bestimmten Papstkandidaten abzulenken (der es übrigens nicht wurde, weil die Devise für Gregor XIV. tatsächlich auf den Verlierer paßt).

Die Malachiasweissagung enthält offensichtlich nichts, das die Annahme einer seherischen Eigenleistung Neris oder irgendeines anderen begründen hülfe. Darob davon auszugehen, daß angesichts einer Reihe schlecht oder nicht passender Devisen und eines bloße religiöse Vorstellungen reflektierenden Schlußsatzes ausgerechnet die Länge der Liste einzig präkognitiv sei, ist sehr weit hergeholt und eben nur eine Wunschvorstellung.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Nicht wichtig

Frank Zintl @, Donnerstag, 18. Juli 2019, 21:00 vor 125 Tagen @ Taurec 363 mal gelesen

Hallo

Filippo Neri - falls er's war - und die angebliche
Malachiasprophezeiung ist für mich gar nicht wichtig,
obwohl ich Katholik bin.

Spätestens beim nächsten Konklave kann man diese
Fälschung in der Pfeife rauchen.

Nicht egal ist mir Birger Claesson, weil der deutlich
wirklich "gesehen" hat und weil seine Schauungen eine
präkognostische Qualität besitzen. Das zeigen die
eingebauten "Prüfsteine", besonders die Schauung über
die Fallschirmspringer über Veda und die Vernichtung
einer Invasionsflotte in den Stockholmer Schären, wo
er als Ortsunkundiger genau die richtigen Ortsangaben
gesehen hat.

Auch die Besetzung von Malmö ohne Zerstörungen und ohne
Übergriffe wird verständlich, wenn man von einem Hand-
streich ausgeht und die strategische Bedeutung unserer
Öresundsbrücke berücksichtigt - die 1950 noch nicht einmal
angedacht war. Jeder Angreifer wurde diese Brücke gern
unzerstört in die Hände bekommen.

Frank

Es wird...

Kinder von Atlantis @, Rodgau, Donnerstag, 18. Juli 2019, 21:28 vor 125 Tagen @ Frank Zintl 400 mal gelesen

Es wird keine nächste Konklave geben, ob malerias recht hatte oder nicht. Ich bleib dabei unsere beiden Möchtegern Vertreter sind die letzten ihrer Art. Unabhängig davon ob sie aktiv oder passiv im Amt sind.

Ich stehe zu dieser Aussage! Wenn es anderes kommt, dann wisst ihr das ich Unrecht habe und ich habe entgültig bewiesen das meine Aussagen nix wert sind.

KvA

Avatar

"gefälscht" sagt erstmal rein gar nichts

BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 21:27 vor 125 Tagen @ Frank Zintl 369 mal gelesen

<"... inspiriert gewesen ...
man das also nicht wegen der
Fälschung völlig ausschliessen
kann.
">

Völlig richtig, Frank!! :ok:

Genauso kann man bei einem vor drei Wochen von Hans Lambrecht aus Niederbrombach
inspirierten Rembrandt nicht wegen der Fälschung
völlig auszuschließen
, daß das Bild doch irgendwie echt und sehr wertvoll ist.

Meint ja auch
:hamper: <= Hugo Hamper


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

zum Werdegang Martin Zollers

Ulrich ⌂, Germering, Donnerstag, 18. Juli 2019, 01:44 vor 126 Tagen @ BBouvier 653 mal gelesen

Hallo BB,

Und bei Ulrich läuft der offenbar unter "Scharlatan":
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=30126

er läuft nicht mehr, er lief. Inzwischen halte ich ihn für einen Betrüger:

Offensichtlich stammt er aus der "Medium"-Retorten-Fabrikation der Maria Duval ( https://en.wikipedia.org/wiki/Maria_Duval und https://en.wikipedia.org/wiki/Maria_Duval_scam ),
Deren Geschichte findet sich hier:
"Scam with more victims than Madoff shut down in the U.S."
https://money.cnn.com/2016/05/09/news/maria-duval-fraud-settlement/index.html

Einzelheiten zur "Herkunft" Martin Zollers finden sich auf der Webseite von Melanie Hicken, Blake Ellis und Julia Jones, z.B. in deren Kapiel 4,
"Chapter Four: The businessmen behind a global psychic empire":
https://money.cnn.com/2016/03/16/news/psychic-maria-duval-chapter-four/index.html

Gruß
Ulrich

So lange er recht hat...

Kinder von Atlantis @, Rodgau, Donnerstag, 18. Juli 2019, 02:46 vor 126 Tagen @ Ulrich 531 mal gelesen

Auch ich habe das "Gefühl" das Herr Z. einer ist der Vorgibt etwas zu sein, was er nicht defintiv nicht ist. In der Bibel bezeichnet man solche Leute als falsche Propheten.

Ich kann es nicht erklären, aber bei dem fühlt es sich einfach Falsch an, nicht nur seine prophetischen Aussagen - auch die Person selbst.

Aber bringt mich das jetzt irgendwie weiter? Persönliche Abneigung - stellt nicht selten die Leute zu Unrecht ins verkehrte Licht.

So lange er mit seinen Aussagen richtig liegt, sollte man seine Zweifel zurückhalten.

Ich denke er hat durchaus das Recht dazu, das man in die Chance gibt. Ganz gleich welches Gefühl man bei ihm hat.

KvA

Avatar

Ein schier unglaubliches Vorhersagewunder!

BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 03:07 vor 126 Tagen @ Kinder von Atlantis 628 mal gelesen

bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 18. Juli 2019, 03:27

<"So lange er mit seinen Aussagen richtig liegt ...">

Hallo, KvA!

Zoller prophezeit exemplarisch zum damals
stattfindenden Bürgerkrieg in Libyen:
=>
- Gaddafi werde die Revolution glücklich überleben
und nicht als Staatschef scheitern
- falls er aber doch scheitern werde,
dann, weil der Westen seine Gegner unterstütze
- andererseits habe er auch gesehen, dass Gaddafi vielleicht ums Leben kommen könne
- oder aber von «inneren Kreisen» verraten werde und Libyen verlassen müsse ?


Ein paranormales, ein schier unglaubliches Vorhersagewunder!
Du hast völlig recht:
Zoller hatte auch hier absolut richtig prophezeit!
=>
Gaddafi wurde von kriminellen Bestien grausam gepfählt!

Lasse Dich in Deinem Glauben man bloß nicht verunsichern.

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Gefühl je nach Bedarf

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 18. Juli 2019, 07:20 vor 126 Tagen @ Kinder von Atlantis 523 mal gelesen

Hallo!

So lange er mit seinen Aussagen richtig liegt, sollte man seine Zweifel zurückhalten.

Er lag doch mit seinen Aussagen meines Wissens noch nie richtig. Es sei denn, bei Banalitäten, die auch der medial unbegabte Laie (der Zoller eigentlich ist) erraten kann.

Ich denke er hat durchaus das Recht dazu, das man in die Chance gibt. Ganz gleich welches Gefühl man bei ihm hat.

Nun ist Dein Gefühl also plötzlich nicht mehr maßgebend? :lol:

Je nachdem, wie es Dir in den Kram paßt, wird das Gefühl herangezogen oder als Begründung abgelehnt zu dem Zwecke, Tatsachen auszublenden, die Dich daran hindern könnten, alles zu glauben, was Du Dir in den Sinn setzt. Weisen sie auf die "Wahrheit" nachgewiesener Fälschungen, sind Gefühle Trumpf, spielen hingegen keine Rolle, wenn sie vor einem Betrüger warnen, dem man lieber glauben will (statt auf die Fakten zu diesem Betrüger zu achten).

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

sarkasmus nicht richtig zum ausdruck gebracht

Kinder von Atlantis @, Rodgau, Donnerstag, 18. Juli 2019, 08:09 vor 126 Tagen @ Taurec 468 mal gelesen

Da war mehr oder weniger Sarkasmus im spiel. Nein, ich achte schon darauf was mir der Instinkt sagt und ich steh dazu.
Das dumme ist nur ich hätte es auch entsprechend so formulieren müssen, das hier nicht zu Missverständnisen kommt. Mein Fehler! Sorry.

Aussagen wie ein Lottospiel

Kinder von Atlantis @, Rodgau, Donnerstag, 18. Juli 2019, 08:17 vor 126 Tagen @ Taurec 481 mal gelesen

Herr Z.
Aussagen kann man in etwa vergleichen wie ein Spiel mit Lottozahlen, in dem alle Zahlen einfach ankreuzen tut und hinter von sich behauptet er hat gewusst das die Zahlen kommen.

RSS-Feed dieser Diskussion