Corona vorhergesehen – oder Buch als Vorlage benutzt? (Schauungen & Prophezeiungen)

Geneigter Leser @, Samstag, 29. Februar 2020, 06:59 vor 97 Tagen 1641 mal gelesen

Sehr geehrte Administratoren,

gerne möchte ich Sie auf folgendes Buch "The Eyes of Darkness" von 1981 aufmerksam machen, in welchem das Corona-Virus bereits erwähnt wurde.
Dabei geht es um ein außerhalb von Wuhan produziertes Virus, man nannte es Wuhan 400 und es bricht um das Jahr 2020 aus und verbreitet sich weltweit. Dieses Virus verursacht eine schwere Lungenkrankheit, es ist gegenüber allen Behandlungsmethoden resistent.

Diesen Hinweis entnahm ich folgendem Video ab der Minute 9:42.
https://youtu.be/7SwtzVWnk-I

Entweder wurde dieses Virus vorhergesehen, oder aber irgendwelche Schlingel bedienten sich des Buches als Vorlage. Letzteres würde auf einen einen geplanten Angriff hinweisen, denn solch ein Zufall ist meiner Meinung nach verschwindend gering. Dazu passt auch die Aussage im Video ab 9:24.

Hochachtungsvoll,
ein geneigter Leser

Avatar

Titan - Titanic

BBouvier, Samstag, 29. Februar 2020, 12:17 vor 96 Tagen @ Geneigter Leser 1323 mal gelesen

<"... solch ein Zufall ist meiner Meinung nach verschwindend gering.">

Hallo!

Ja, natürlich.
Gering eben, jedoch (wie man sieht) nicht außerhalb möglicher Realität.

Siehe:
"... 1898 erschienener Roman des amerikanischen Schriftstellers Morgan Robertson.
Er handelt vom Kreuzfahrtschiff Titan, das nach einem Zusammenstoß mit einem Eisberg
im Nordatlantik sinkt.
Als auffällig gelten die Parallelen zum Untergang der Titanic 14 Jahre später
."

Mehr hier:
=>
https://de.wikipedia.org/wiki/Titan_(Robertson)

Inwieweit es sich bei derlei merkwürdig-unwahrscheinlichen "Parallelen"
auch um ein Quentchen unbewußter Praecognition handelt,
ist wohl sehr abhängig von der Befindlichkeit des Betrachters.

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

schier unglaubliche Zufälle

BBouvier, Samstag, 29. Februar 2020, 12:39 vor 96 Tagen @ BBouvier 1324 mal gelesen

Hallo!

<"Als der Schriftsteller Norman Mailer an seinem Buch 'Barbary Shore' arbeitete,
hatte er plötzlich das Gefühl, er brauche noch einen russischen Spion.
Zunächst führte er diese Figur in seinem Roman als Nebenrolle ein.
Doch beim Schreiben 'drängte' sich der erfundene Spion
immer mehr in den Vordergrund.
Und am Ende drehte sich dann alles nur noch um den Spion.
Nach der Buchveröffentlichung stürmte das FBI in Normans Haus
und verhaftete in der Wohnung unter ihm einen Mann,
der sich als Oberst Abel vom sowjetischen KGB entpuppte - ein Spitzenspion
.">

Mehr hier:
=>
http://www.unmoralische.de/zufall.htm

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Edgar Allan Poe

Coyote @, Samstag, 29. Februar 2020, 12:53 vor 96 Tagen @ BBouvier 1050 mal gelesen

Schlagwörter:

Hallo, :-)

passend zum Thema die Geschichte von Edgar Allan Poe, und wie er 50 Jahre bevor es passierte, ebenfalls eine (wenn auch sehr kleine) Schiffskatastrophe vorhersah. Sowohl die Namen als auch der Hergang (inklusive Kannibalismus) haben sich später GENAU SO zugetragen.

http://www.bbc.com/culture/story/20190904-edgar-allan-poes-story-of-cannibalism-that-came-true

Besagter Parker ist übrigens ein Ahne von Medium Craig Hamilton-Parker, der das Thema auch schon beleuchtet hat. Eine sehr interessante und merkwürdige Geschichte. Für mich klingt das SEHR nach Precognition. :)

Gruß
Coyote

Avatar

"Wenn es um Zufall geht, denken wir wie Neandertaler."

BBouvier, Samstag, 29. Februar 2020, 12:56 vor 96 Tagen @ Coyote 1049 mal gelesen

Hallo!

"Wenn es um Zufall geht, denken wir wie Neandertaler."

Mehr hier:
=>
https://sz-magazin.sueddeutsche.de/wissen/wenn-es-um-zufall-geht-denken-wir-wie-neandertaler-85625

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Zufall

Luzifer @, Österreich, Samstag, 29. Februar 2020, 17:22 vor 96 Tagen @ BBouvier 897 mal gelesen

Hallo,

dass es so etwas wie echten "Zufall" gibt (auch in der QM), das ist für mich eindeutig ein Gedanke für die :tonne:

Was es gibt, sind absolute und automatisch eintretende Wirkungen von Ursachen aus dem Gesetz heraus (alles, was einem physikalischen Gesetz gehorcht, zum Beispiel), Wirkungen die Wahrscheinlichkeiten gehorchen (Vieles in der Thermodynamik zum Beispiel, aber auch viele vermeintlich psychologischen Folgen) und Wirkungen als Folge des Willens.

Der Zufall in der QM wäre eine Wirkung des Willens (sehr, sehr schlichter Wesenheiten in unseren Augen, so schlicht, dass für uns das Wesenhafte, das die Hermetik seit Jahrtausenden allen Dingen anhaftend lehrt, kaum erkennbar ist. Nun für andere Wesenheiten erscheinen unsere Willensvorgänge auch als eher "anorganisch gesetzhaft", ist nur eine Frage des Bezugspunkts :-D ).


Nur andererseits bei den abertausenden Texten, die so publiziert werden, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich etwas dann so ergibt, durchaus nicht so niedrig. Damit würde ich auch viel eher eine Folge einer vorhandenen Wahrscheinlichkeit ableiten und Präcognition als 2. Erklärung. Das ist wie mit dem "Simpsons". Bei denen findet man auch fast alles irgendwann, nach gefühlten 100.000 Folgen auch nicht besonders verwunderlich.


Beste Grüße
Luzifer


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.

Es ist soweit !

SiriusB @, Samstag, 29. Februar 2020, 19:13 vor 96 Tagen @ BBouvier 1069 mal gelesen

Bernhard Bouvier ist also zurück zum Materialismus
konvertiert.
Wobei solche Beiträge auch wieder nur ein Trigger für mich sind,
einfach mal jemanden in eine bestimmte Schublade einzuordnen.
So funktioniert der menschliche Verstand halt, den brauchen
wir aber auch um nicht verarscht zu werden.
Jetzt ist überhaupt gerade die Zeit der großen Ernüchterung.
Ich glaube seit gestern nicht mehr an Jesus Christus.
Ich habe überhaupt jetzt auch gemerkt wie stark eigentlich
diese religiösen Programme bei mir waren.
Ich hatte auch diesen ganzen Ego Film, ich selbst hätte
zu dieser Zeit gelebt und wäre vielleicht sogar ein Jünger
XY gewesen.
Channelmedien haben diesen Glauben bei mir sogar noch massiv angefacht.
Der Wunsch das es in der heutigen Zeit doch ganz unbedingt eine aktuelle
Reinkarnation des Jesus Christus Messias geben müsste,
hat sogar dazu geführt das ich 4 Jahre lang Geistheiler Sananda Anhänger war.
Sein Geschrei das er relativ billig ist stimmt übrigens sogar, da gibt
es wirklich deutlich schlimmeres in der Szene.
Seine Gebete sind übrigens sehr schön, hat tatsächlich sogar Spaß gemacht die über
2 Jahre lang zu beten.
Diese Dinge tun einem Gut aber es scheint irgendwie egal zu sein ob man diese Geschichte
durchführt oder in die Kirche geht oder bei irgendwelchen Buddhisten meditiert.
Es wie so eine Art wohltuende heilende kollektive Gruppenenergie wenn mehrere
Menschen solche Dinge gleichzeitig tun.
Geistheiler S. labert mittlerweile so viel widersprüchlichen Müll, sein Ego dreht mittler weile so sehr durch, dass meine Gurugehirnwäsche früher oder später bröckeln musste.
Wie gesagt, es handelt hier wohl Phänomene die tiefer in der menschlichen Psyche
begründet liegen.
Ok jetzt wird es zum Schluß nochmal peinlich für mich, mein blinder Guru/Messias Glaube
ging sogar so weit das ich an den Flache Erde Mist geglaubt hatte, obwohl
mein Verstand immer heftig dagegen rebellierte.
Ein gutes Youtube Video von einem Kugelerdler in dem er sowohl den Mond,
als auch den Jupiter inklusive Monde (Galileo Galilei Erlebnis) mit einer
Nikon P 900 filmt haben mich von dem Schwachsinn endgültig kuriert.
Es geht übrigens sogar soweit, dass ein Flacherdler mithilfe so einer Kamera
und Windrädern die weit auf See sind die Erdkrümmung bewiesen ! hatte und es trotzdem
nicht realisierte.
Möglicherweise liefert uns die Nasa trotzdem nicht immer zu 100 % die reinste
Wahrheit, aber das ist nochmal eine andere Geschichte und da kann natürlich wie
so oft eh immer nur spekuliert werden.


Gruß Sirius

Ergänzung

SiriusB @, Samstag, 29. Februar 2020, 19:39 vor 96 Tagen @ SiriusB 731 mal gelesen

Hallo nochmal,

ich möchte noch folgendes Erlebnis mitteilen.
Immer wenn ich die Geistheiler Sananda Gebete
betete sagen wir am Vormittag oder auch am
Nachmittag war die Wirkung gleich null.
Wenn ich es jedoch ab 21 Uhr machte, also
wenn es das Klienten Kollektiv auch genau zur gleichen
Zeit macht, stellte sich diese wohltuende Wirkung ein,
die sich wie eine heilende Schwingungserhöhung anfühlt.
Und das obwohl ja alle anderen die das zur gleichen Zeit
machen, über den gesamten deutschsprachigen Raum verteilt sind,
also definitiv weit oder sehr weit von mir entfernt sind.
Sie sind nicht in der unmittelbaren Nähe im gleichen Raum
wie das in einer Kirche der Fall wäre.
Spukhafte Fernwirkung, Quantenphysik wie soll man
sowas nennen ???
Materialist werde ich wahrscheinlich vorerst noch nicht ;-)

Gruß

Avatar

Die Suche

Luzifer @, Österreich, Samstag, 29. Februar 2020, 20:06 vor 96 Tagen @ SiriusB 714 mal gelesen

Hallo und guten Abend.

Da „ist“ etwas, außerhalb des scheinbar so festgefügten Materiellen. Und dieses so unscheinbare „Es“ ist in letzter Konsequenz basaler als alles was uns so umgibt.

Ich komme vom Materialismus, er ist sozusagen Grundlage meines Berufs. Paradoxerweise habe ich ihn gedanklich schon lange überwunden, nur bin ich ihm innerlich immer noch sehr verhaftet. Er bewährt sich halt bei so vielen Dingen perfekt.

Habe dazu einen kleinen Text verfasst, sollte es jemanden interessieren, hier wäre er zu finden.

Die Suche, im Wesentlichen hat es meinen Weg zu diesen Dingen zum Inhalt und ein paar sehr starke Argumente gegen den „Materialismus“. Es handelt sich dabei um die experimentelle Widerlegung des „Lokalen Realismus“ ohne den ein materialistisches Weltbild nicht funktioniert.

Überspitzt könnte man formulieren, die Welt ist weder real, im Sinne es gibt Objektive ohne Interaktion vorhandene Eigenschaften noch ist sie lokal. Alles ist überall und nirgends und mit allem verbunden.

https://c.gmx.net/@329984460818748932/Sn7zYCfYRySp4X101ojR-A

Beste Grüße

Luzifer


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.

Avatar

Hallo, Sirius!

BBouvier, Samstag, 29. Februar 2020, 23:39 vor 96 Tagen @ SiriusB 722 mal gelesen

<"Bernhard Bouvier ist also zurück
zum Materialismus konvertiert
.">

Allerdings war ich nie "Materialist",
und dorthin bin ich auch nicht konvertiert.

Ich hoffe, das tröstet Dich ein wenig,
da Du mit treffenden Glaubensratungen: :lehrer:
<"sogar so weit das ich an den Flache Erde Mist geglaubt hatte">
... offenbar kein besonders glückliches Händchen zu haben scheinst.

:prost:

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

das Geburtstagsparadoxon

BBouvier, Sonntag, 01. März 2020, 00:00 vor 96 Tagen @ BBouvier 773 mal gelesen

Hallo!

Weiter oben wollte ich nur darauf hinweisen,
daß man nicht hinter jedem (!) seltenen Zufallsereignis
geheime Drahtzieher oder die Nornen höchtselbst vermuten muß,
wenn schlichte Statistik als Eklärung völlig hinreichend ist.
(Und -ja - ich weiß schon!! :yes: )

Wie sehr der "gesunde Menschenverstand" zu nicht treffenden
Einschätzungen führt, zeigt exemplarisch das
"Geburtstagsparadoxon" auf.
=>
"Befinden sich in einem Raum mindestens 23 Personen,
dann ist die Chance, dass zwei oder mehr dieser Personen
am gleichen Tag ... Geburtstag haben,
größer als 50 Prozent.
"

Mehr dazu hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Geburtstagsparadoxon

Nett ist auch das "Ziegenproblem":
https://de.wikipedia.org/wiki/Ziegenproblem


Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

das (Zufalls-) Gesetz der kleinen Zahlen, auch Zweidrittelgesetz

Baldur @, Montag, 02. März 2020, 15:22 vor 94 Tagen @ BBouvier 590 mal gelesen

Schlagwörter:

Hallo, BB,

kein Wunder, es ist eine kleine Gruppe von Leuten, auf diese wirkt das Zweidrittelgesetz.

Würfelt man eine Rotation (sechs Seiten, sechs Möglichkeiten, also sechs mal gewürfelt), stellt man fest, dass alle Möglichkeiten nur sehr selten vertreten sind und statt dessen im Schnitt rund vier von sechs möglichen Ereignissen vorkommen, und zwei ausbleiben.

Es ergibt sich also ein Zwang zur Wiederholung, was gleichzeitig zum Ausbleiben von Restanten führt.

Vielleicht erklärt das auch, wieso es im Leben Glückspilze und Pechvögel gibt.....

Beste Grüsse vom Baldur

Noch mehr Zufälle

Anastasia @, Samstag, 29. Februar 2020, 22:17 vor 96 Tagen @ Geneigter Leser 1107 mal gelesen

Hallo,

zum Thema "The Eyes of Darkness":
in der deutschen Erstausgabe "Augen der Dunkelheit" 1989 (Wilhelm Heyne Verlag/Heyne allgemeine Reihe Nr. 01/7707), steht nichts von "Wuhan400" sondern "Gorki400".

Zum Thema "Zufälle":
am 15. Februar 2020 wurde "zufällig" entdeckt, dass uns seit 3 Jahren!, ein zweiter Mond umkreist!
https://www.geo.de/wissen/weltall/22677-rtkl-asteroid-2020-cd3-ein-zweiter-mond-umkreist-derzeit-unsere-erde

Hierzu kamen mir die Beiträge von @ITOma und @offtopic in den Sinn und ich habe mich gefragt, ob sich Parravicinis "otra Luna" nach diesem Prinzip erklären lässt?

Weitere "zufällige" Fundstücke, die für das Forum evtl. interessant sein könnten:

Beteigeuze:
Beteigeuze wird wieder heller
https://www.spektrum.de/news/beteigeuze-wird-wieder-heller/1708498

Was am Hype um Beteigeuze wirklich dran ist
https://www.spektrum.de/news/was-am-hype-um-beteigeuze-wirklich-dran-ist/1700066

Beteigeuze-Update: Was steckt wirklich hinter dem Jahrhundert-Helligkeitseinbruch?
http://scienceblogs.de/alpha-cephei/2020/02/17/beteigeuze-update-was-steckt-wirklich-hinter-dem-jahrhundert-helligkeitseinbruch/

Beteigeuze: Drastischer Wandel im Bild
https://www.scinexx.de/news/kosmos/beteigeuze-drastischer-wandel-im-bild/

Parravici & Beteigeuze & Papst
Ein 19-seitiges Dokument (auf Spanisch)
https://docplayer.es/18636522-Antes-de-hablar-de-la-profecia-es-bueno-incluir-la-profecia-de-benjamin-solari-parravicini-nacido-en-buenos-aires-argentina-el-8-de-agosto-de.html

Und zu guter Letzt! PSICOGRAFIA PARRAVICINI CORONA VIRUS
https://bibianabrysonparravicini.webs.com/

"Resfrìo de Cabeza y Garganta serà el principio de la Gran Peste"
http://bibianabrysonparravicini.webs.com/15b.JPG
http://leerlabiblia.over-blog.com/article-el-principio-de-la-gran-peste-100737739.html

Gruß
Anastasia

Avatar

Gorki

Taurec ⌂ @, München, Samstag, 29. Februar 2020, 22:27 vor 96 Tagen @ Anastasia 976 mal gelesen

Hallo!

zum Thema "The Eyes of Darkness":
in der deutschen Erstausgabe "Augen der Dunkelheit" 1989 (Wilhelm Heyne Verlag/Heyne allgemeine Reihe Nr. 01/7707), steht nichts von "Wuhan400" sondern "Gorki400".

Sieh an! Entspricht das auch der englischen Erstausgabe (zweifelhaft, ob der Internetscreenshot aus der Erstauflage stammt)? Dann wäre der Fall klar(er): Bis zur "Wende" wäre das Übel in Rußland verortet worden (vgl. den von 1932 bis 1990 offiziellen Namen der Stadt Nischni Nowgorod). In späteren Auflagen modelte es der Autor in "Wuhan" um, nachdem China als die neue aufstrebende kommunistisch Supermacht an der Sowjetunion Stelle getreten war.
Das wäre weniger "zufällig", als es auf den ersten Blick erscheint. ;-)
Man könnte sich allenfalls noch wundern und fragen, warum aus den zahlreichen chinesischen Städten der Autor ausgerechnet Wuhan erkoren hätte.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Ausgabe 1996

Anastasia @, Samstag, 29. Februar 2020, 23:03 vor 96 Tagen @ Taurec 818 mal gelesen

Hallo Taurec,

in dieser Angelegenheit, ist Google leider nicht unser "Freund", da alle PDF-abrufbare Ausgaben, aus "Juli 1996" stammen!

Hier könnte nur jemand Klarheit schaffen, der die Originalausgabe von 1981 vorliegen hat!

Gruß
Anastasia

Gorki -400 und Wuhan-400 - darf ich aushelfen?

Nullmark @, Sonntag, 01. März 2020, 00:20 vor 96 Tagen @ Anastasia 981 mal gelesen

Re@Taurec: Vielleicht deshalb?

Eyspfeil @, Vorort Stuttgart, Sonntag, 01. März 2020, 02:28 vor 96 Tagen @ Taurec 769 mal gelesen

bearbeitet von Eyspfeil, Sonntag, 01. März 2020, 02:34

Hallo Taurec!

"Man könnte sich allenfalls noch wundern und fragen, warum aus den zahlreichen chinesischen Städten der Autor ausgerechnet Wuhan erkoren hätte.

Gruß
Taurec"

===> Hier geht's lang...

schon mehr als seltsam, diese Geschichte...
Erst waren es im Januar ein Dutzend Fälle, die dann geheilt waren.
Und 'wir' (d.h. ich nicht) dachten schon, der Spuk aus China
wäre ausgestanden.
Und dann, als wir neulich aufwachten, waren es plötzlich 100...
Als hätte da "irgendwas" irgendwie nachgeholfen.:ohoh:

LG,

Eyspfeil

Crisis à la modernaise

Fenrizwolf @, Sonntag, 01. März 2020, 07:43 vor 96 Tagen @ Eyspfeil 750 mal gelesen

bearbeitet von Fenrizwolf, Sonntag, 01. März 2020, 07:49

Huomenta! Guten Tag!Goðan Dag! Shalom! Bom(b)jour, Salut, Buenos Dias, Buon Giorno, Iyi günler!


Sdráwstwujte!

Falls man aus Quantität Qualität extrahieren könnte, wäre eine Reduktion der Erdbevölkerung sicher sinnvoll.

Während im Kriege vor allem die Besten sterben, bedeutet in manisch pekuniär getriebenen Parlamentsrepubliken mit maximalem Komplexitätsgrad selbst die Fortpflanzung den Tod.

Während man mancherorts in Afrika den Gürtel naturgemäß enger schnallen muß, läßt man doch gerne dort den Latz knallen, aber in Europia ist der Tag zu durchgetaktet, um bei der Pflege seiner multiplen Neurosen noch müde Zeit für lebenssinnvolle oder lebensspendende Tätigkeiten zu finden.

Nachdem das weiße Fleisch in einer giftigen Suppe aus etablierter Niedertracht und medialer Lobotomie fernab eines natürlichen Regulativs dahinsiechte, importiere man auch schwarzes Fleisch.

Das Leben selbst verkommt stillgeboren zur Geschlechtskrankheit, der Mund zum Arsch.

Jede Himmelsrichtung ist verbaut, der Himmel unter Radarkontrolle und die Hölle ist ein Pflegeheim für Lebenshungrige.
Wenn nicht jetzt, schwarzer Mann, wann dann?

.
Lange habe ich mich gefragt, was denn Viren überhaupt seien – so unnütz ihr Dasein doch ist, da sie nicht mal Leben nach klassischer Lesart innehaben.
Im Prinzip ist es schlechte Information auf Basis von Eiweiß, die wesentliche Bestandteile des Empfängers für ihre Verbreitung rekrutiert.

Heute läuft in jedem Rechnerbetriebssystem ein Virenscanner – welcher wohl auch schon mal das System als solches als Virus identifiziert haben will.

Zeiterscheinungen, Meinungen und Witze gehen heute viral. Politik wird trivial.
‚Badass Jetset‘ im globalen Casino ersetzt die Spitze der Pyramide und versteht selbst nicht, warum es noch immer funktioniert, was den Verstand blamiert.
Das Gros studiert ohne jemals lebenstauglich zu werden, Parteien werden zu Religionen und Spiritualität zerläuft in Naivität und betrügerischer Desinformation.

Die Gewaltenteilung republikanischer Gründungsmythen schwingt das moderhinkende Tanzbein im Cabaret von Neuropa doch verdächtig synchron, und Nachrichten sind nunmehr Lügen auf dem Niveau von Kleinkindern.

Kleinvergehen werden mit drakonischen Strafen, bis hin zur vorsätzlichen juristischen Existenzvernichtung geahndet, während offensichtliche organisierte Kriminalität in Amt und Würden sich nicht nur lachend der Verfolgung entzieht, sondern noch feix die Kläger verspottet.

Wie in Zeiten der Linieninfanterie fallen Arbeiter an Fertigungsstraßen zum Heil des Kapitalismus tot vor‘s Band, doch die Ameisenfüsiliere, die zu Lebzeiten enthaupteten, nunmehr mechanisch Denkenden, sterilen Arbeitssoldaten kümmert das einen Dreck.

Das Leben wird erlebte Herabwürdigung und die Herabwürdigung selbst erhebt sich zum Leben.

G‘vatter Tod, wenn nicht jetzt, wann dann?
.

Es sollte eigentlich hinlänglich bekannt sein, daß eine Überpopulation naturgemäß dadurch ihr Ende findet, daß die Nahrung ausgeht, oder Seuchen sich verbreiten.

Metaphysisch ist dieses Virus vielleicht nur eine Anekdote Gottes eigenen Humors; und leerreich ist es auch:
Wegen andauerndem Staatsterrorismus mußten wir, um essen zu können, das Sparschwein unserer Tochter schlachten.

Auf wundersame Weise stand an der Anzeige der Kasse genau der Betrag, die wir zu zahlen fähig waren. *no joke, bro*

Bestimmte Teile der Regale waren leergefegt, was mich doch etwas mißstimmte, da ich als zeitweilig monetär minderbemittelter nicht derselben Leidenschaft frönen durfte; aber die Selektivität der Auswahl, ließ nur den Schluß zu, daß da jemand eingekauft hat, der sein Handwerk verstand.

Es waren mitnichten Hamsterkäufe der Massen, sondern Käufe erlesener Auswahl kundiger, besorgter Bürger. Schön, das mal erleben zu dürfen!

In diesem Kontext bin ich dann auch nicht mehr allzu bös über diese Fülle an seelischen und auch körperlichen Grausamkeiten, die ich in den letzten zehn Jahren erleiden durfte.

Diese Lehren werden zuverlässig verhindern, daß ich mich – wie vorher nicht unwahrscheinlich – selbstbewußt einer Konfrontation stelle.
Eine ‚Crisis à la modernaise‘ ist kein Duzproblem im Golfclub, sondern die Negation aller Mutterliebe.

„Isch nix deutsch, isch nix deutsch!“ wird man leise aus stillen Winkeln einst stolzer Metropolen vernehmen, bis ein Rinnsal, zunächst aus Urin – später aus Blut, davon kündet, daß jemand das Thema Gewalt nicht im Voraus besonnen durchdacht hat.

Konsequenz der Tatsache, daß wir (alle außer mir) patriotische, katholifizierte Lesbierinnen in Pinguinkostümen der tradierten Lüge überführt haben, ist, daß unter uns Gruselclowns (dt. Gruselkläune) nicht mehr mit einstiger Hingabe an der Ausarbeitung von Krisenplänen gefeilt wird.

Aber ich verstehe die Sorge der selbstfürsorglichen Unbekümmerten nur zu gut. Wer heute mehr als eine Dose „Gretas gretenfreier Thunfisch“ kauft, hat bereits ein Problem mit dem Verfassungsschutz.

Dicke Backen, gar Hamsterbacken, als Zeugnisse der Besorgtheit sind Verschwörung, während Verschwörung in Tat uns Praxis Grundlage all unser großgesellschaftlichen Zusammenhänge ist.

Da Viren bekanntlich - schlechte Nachrichten in Aminosäuren niedergeschrieben - sind, könnten potente Vertreter jener Waffengattung durchaus – in einer Metapersepektive – helfen, die vorherrschende perver-tierte Ordnung in eine lebensfreundliche zu überführen.

Hat jemals ein Vampir eine Blutbank überfallen? Nein, er wird sie gegründet haben, und alle fühlten sich liebevoll umsorgt.

Zumindest in den Grundschulen sollte man den ungeschützten Verkehr unter den Kindern bis zum Abklingen der Pandemie untersagen, oder zumindest Giftpillen verteilen, die lebensfeindlich wirken, also Anti-Biotika.

Das sollte möglich sein: Unser Kind durfte auch mal gnadenlos einen ganzen Schultag auf dem Flur verbringen, als niemand erreichbar war, weil es in Verdacht stand, ein Bindehautentzündung zu haben.

Wenn nicht jetzt…
So weit und rein die Flur…

Mit besten Wünschen

Fenrizwol(l)f

"Verortung"

Anastasia @, Sonntag, 01. März 2020, 18:17 vor 95 Tagen @ Taurec 643 mal gelesen

Hallo,

mit dem Grund der "Verortung" hast Du sicher recht!

In Militär- und Geschichtsdokumenten, taucht immer wieder "Gorki, 400 km östlich von Moskau", auf.

Einen guten Grund, warum danach ausgerechnet "Wuhan 400" gewählt wurde, hat @Eyspfeil schon geliefert.

Hier noch ein sehr ausführlicher und interessanter Bericht von Alex Benesch.

Gruß
Anastasia

PS: Mittlerweile ist den Obertanen wohl alles zu viel geworden und jetzt wird digital aufgeräumt!;-)
WHO klagt über "massive Infodemie"
DPA Presseportal

Nachtrag "Zufälle" mit Prädikat "Sehenswert"

Anastasia @, Sonntag, 01. März 2020, 19:22 vor 95 Tagen @ Anastasia 779 mal gelesen

CONTAGION Filmvorschau(2011) (2:19Min) und Schlussszenen des Films (2:25Min)

Pandemic – Tödliche Erreger (2007) Produziert von Hallmark Channel/Crown Media Holdings

PANDEMIC seit 24.01.20, neue Doku Serie bei NETFLIX

"Asterix in Italien" In der englischen und französischen Version heißt der Bösewicht "Coronavirus".
In der deutschen Version, wurde er in "Caligarius" umgetauft!

Gruß
Anastasia

Avatar

"Zufälle"

Luzifer @, Österreich, Sonntag, 01. März 2020, 20:30 vor 95 Tagen @ Anastasia 768 mal gelesen

Hallo,

ein sehr bekanntes Beispiel ist dies (zum Beispiel in: "Die geheime Physik des Zufalls: Quantenphänomene und Schicksal" zu finden).

Als die Alliierten die Invasion in der Normandie vorbereiteten, standen alle Einzelheiten des Angriffs unter strengster Geheimhaltung. Besonders die Codenamen für die verschiedenen Küstenabschnitte, die für die Landung ausersehen waren wurden als TOP SECRET gehandelt; sie lauteten Omaha, Utah, Mulberry, Neptune und Overlord. Umso erschreckender war es für die Verantwortlichen dass zwei Wochen vor der Invasion alle diese Codewörter im Kreuzworträtsel des Londoner ‚Daily Telegraph‘ abgefragt wurden. Die schockierten Geheimdienstleute verhörten den Verfasser des Rätsels daraufhin natürlich intensiv. Aber es konnte nicht die allergeringste Erklärung gefunden werden. Es stellte sich heraus, dass der Mann kein Verräter und auch kein feindlicher Agent war.

Eine Erklärung, nun Gedanken sind offensichtlich keine Privatsache. Geistige Dinge gehen Weltlichen immer voraus. Es hätte überall ausbrechen können, vielleicht stand "Wuhan" als Attraktor, einer Ursache mit Wirkung in die Vergangenheit, in der Zukunft"


Schöne Grüße
Luzifer


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.

Die haben das Virus auch vorhergesehen

Windlicht @, Montag, 02. März 2020, 11:25 vor 94 Tagen @ Luzifer 648 mal gelesen

Hallo!

Deutscher Bundestag, Risikoanalyse von 2012

http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/120/1712051.pdf

Seite 5 eine Zusammenfassung zu einer Pandemie durch ein modifiziertes Sars Virus

ab Seite 55 genaueres Szenario über ein Virus, das von einem Markt in Ostasien ausbricht und sich überallhin verbreitet.
Es liest sich fast wie die Realität.
Je wahrscheinlicher ein Szenario ist, umso eher taucht es dann wohl in der Realität und in Romanen auf.

Gruß
Windlicht

Vordenker

Harald Kiri @, Montag, 02. März 2020, 18:57 vor 94 Tagen @ Luzifer 625 mal gelesen

Schlagwörter:

Hallo Luzi,

demnach war Wutan also ein Plan geistiger Vordenker, die hier die Fäden ziehen (können)?
Kannst Du konkreter werden?

Viele Grüße
Harald

Avatar

Gute Frage

Luzifer @, Österreich, Montag, 02. März 2020, 21:49 vor 94 Tagen @ Harald Kiri 616 mal gelesen

Hallo Harald,

demnach war Wutan also ein Plan geistiger Vordenker, die hier die Fäden ziehen (können)?
Kannst Du konkreter werden?

Also das sicher nicht, kein Plan irgendwelcher, das berührt Dinge, um die ich meine Gedanken seit Jahren kreisen lasse, etwas, das mir für einen Augenblick schon mal völlig klar war und dann wieder fast vollständig im Nebel verschwunden ist.

Der Beginn war eine Art "Vision". Sie zeigte wie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenhängen. Leider kann ich es kaum wiedergeben, erstens weil ich es praktisch nicht behalten konnte und zweitens, weil die Bilder Dinge enthielten, für die es keine Entsprechung und damit keine Begriffe gibt. Nun denn:

Die Gegenwart, hier prallen Auswirkungen von Ursachen sowohl aus der Vergangenheit als auch aus der Zukunft aufeinander. Die Gegenwart ist unglaublich dynamisch, alle Ursachen interagieren immer mit allem, nur ist der Grad bei jeweils einem Sachverhalt, Ding, Situation oder was es auch immer in der Gegenwart gibt, verschieden. Sie überlagern sich, verstärken sich oder schwächen sich ab. Immer wird in Summe etwas bewirkt, das wir Gegenwart nennen, die "reale" Welt.

Nur die Gegenwart ist real (Ich weiß, nach der RT ist es gar nicht einfach, so etwas wie Gegenwart zu definieren, weil es keine Gleichzeitigkeit neutral definierbar gibt). Das ist eine Vereinfachung, eine Näherung. Ist aber für den Alltagsgebrauch nicht erheblich, es verleiht dem Ganzen noch mehr Dynamik und lässt Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft ineinander "verwischen", auch das war in der Vison, so etwa. :-)

Die Zukunft aber auch die Vergangenheit sind "potentiell" und nicht wirklich "real". Ein Hammer für mich, etwas, das ich kaum zu akzeptieren bereit war, war dabei, das eben auch die Vergangenheit offen ist und keineswegs nur kristallisierte oder gefrorene Möglichkeiten aus der Zukunft, wie ich immer dachte. Sie ist, so wie es sich mir dargestellt hat, auch veränderbar, zum Beispiel aus der Gegenwart heraus.

Was jedenfalls wesentlich ist, das Wirkungen eben auch von Ursachen aus der Zukunft ausgehen können, Attraktor finde ich ist ein guter Name dafür, weil es die Gegenwart auf ein bestimmtes Ziel "hinzieht".

Was ist ein Gedanke. Wenn ich glauben würde, etwas, das unser Gehirn produziert und sowas wie ein System komplexer Muster ist, dann würde ich im Forum nicht schreiben, dann braucht es das Forum nicht. In dieser materialistischen Sichtweise kann man nämlich auch alles rexen, was mit Präcognition und Schauung zu tun hat.

Ich glaube "Gedanken", die wir so haben, sind fast immer bereits da, bevor sie gedacht werden. Sehr selten können wir einen neuen "gebären", dafür sind wir Schöpferwesen (unter anderem). Wir "fangen" sie ein, modulieren sie, passen sie an die Situation an (klopfen sie zurecht, trifft es meistens wohl eher) und versehen sie mit allerlei Gefühl und persönlicher Note und denken sie sind unsere. :-)

So und dann die Situation des Autors. Der brütet über seiner Geschichte und denkt angestrengt über einen "fetzigen" Namen nach, der in der Geschichte vorkommt. Andere wollen ein Kreuzworträtsel erstellen (wie im Beispiel mit den Codewörtern), auch sie denken angestrengt nach. Dann fällt dem einen "zufällig" "Wuhan" ein und dem anderen "Utah".

Gedanken sind geistig, sie sind da, vermutlich außerhalb von Raum und Zeit. Immer gibt es Rückkoppelung, immer. Wenn der "Gedanke gedacht wird", also von jemanden "eingefangen", wird er moduliert und das hat auch Auswirkungen auf den Gedanken selber. Und wenn 20, 30 Jahre später alle Welt ein Virus namens "Wuhan, oder Corona" kennt und denkt, dann bekommt der Begriff mehr "Wumms" in der geistigen Ebene und kann leichter von geneigten Empfängern registiert werden, die denken "Super, genauso muss es heißen!". Und da der Gedanke nicht in Raum und Zeit situiert ist, sitzt der Empfänger halt in der Vergangenheit.

Nur ganz so einfach ist es eben nicht, es ist diese Rückkoppelung, die Dynamik, dieses Aufeinanderprallen der Möglichkeiten der Zukunft (auch das Corona hatte nur eine gewisse Wahrscheinlichkeit zu entstehen), dass alles ist ein unglaubliches selbstorganisierendes Gewebe von Dingen in der Zeit und außerhalb (das Bild habe ich immer noch schemenhaft vor mir, nur werde ich einen Kopfstand machen können und es nicht transportieren können).


Beste Grüße
Luzifer

PS: Gestern haben wir mit ein paar Flaschen "Corona" Prophylaxe betrieben. Habe das Dengue Fieber (das war echt Fieber) leicht überstanden, das ich mir aus Indien damals mitgebracht habe, mit ein wenig Zuversicht wird sich der bessere Schnupfen aus China auch überstehen lassen. Wichtig ist nur, Krankheiten haben (auch) eine ihrer Wurzeln im Geistigen, so wie alles. Wer glaubt daran sterben zu müssen, dessen Chancen haben sich drastisch reduziert. Daher, wie es sich auch entwickelt und ja ich denke es kann schon in Summe recht krass werden, wichtig ist auch und vor allem geistige Prophylaxe.


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.

Das war schon immer so ...

Nullmark @, Samstag, 29. Februar 2020, 22:30 vor 96 Tagen @ Geneigter Leser 755 mal gelesen

Guten Tag zusammen.

... nahezu jede Story wird irgendwie passend gemacht. Egal, ob real oder phantastisch.
Kann man beobachten seit BSE, den Grippen der Hühner, Schweine, Ziegen, Vogel, Elch und Karnickel . . .
Irgendwer hat sicherlich irgendwas irgendwann gesagt – wenn es nur im Entferntesten passt, wird daraus "schon immer" und "präzise" "geschaut".:surprised:

Vorliegend finden man innerhalb wenigen Minuten heraus, dass Leigh Nichols Virus im Jahre 1981 noch gar nicht Wuhan-400 hieß, sondern Gorki-400 und angeblich ein in der Sowjetunion entwickelter biologischer Kampfstoff war.

Man weiß nun um die gesellschaftlichen Umbrüche dieser Zeit. Ab da passte aber Gorki-400 nicht mehr und prompt wurde um 1988 aus Gorki-400 nunmehr Wuhan-400. War ja auch naheliegender zumal es in Huban tatsächlich solche Einrichtungen gibt. (Keine Ahnung, ob die an Biokampfstoffen forschen, was ich aber nicht glaube, oder an Medikamenten/Impfstoffen).
Ach ja, dass Leigh Nichols Phantasieprodukt ganz anderes funktionierte (100% tödlich) sei nur am Rande angemerkt.

Die Konstruktion der Nachricht Wuhan-400 wird „vervollkommnet“, in dem eine Seite aus einem ganz anderen Buch aus dem Jahre 2002: End Of Days: Predictions and prophecies about the end of the world ; von Sylvia Browne und Lindsay Harrison an den Ausschnitt von Leigh Nichols anhängt wird. Na passt doch!

Und prompt findet sich jemand der voller Verzweiflung laut schreit:
Guckt mal, wat der schon von vierzich Jahren geschaut und sogar dokumentiert hat!
Oh weh! Wir werden alle sterben…

...
Keine Frage: Man begegne dieser Krankheit, wie jeder Krankheit, mit der notwendigen Umsicht und Achtsamkeit. Aber die Auseinandersetzung mit solchen Unfug wie oben, raubt nur Energie. Lebensenergie.
Wie wäre es mal wieder mit frischer Luft bei Sonne, Wind und Wetter. Das hält gesund und macht den Kopf frei. Guck mal, die Krokusse und Schneeglöckchen blühen schon.

Gruß
0,- M

Re@Nullmark: Die Umbenennung von Gorki in Wuhan läßt mich nicht zurücklehnen

Eyspfeil @, Vorort Stuttgart, Sonntag, 01. März 2020, 03:13 vor 96 Tagen @ Nullmark 844 mal gelesen

bearbeitet von Eyspfeil, Sonntag, 01. März 2020, 03:32

Hallo Nullmark!

"Man weiß nun um die gesellschaftlichen Umbrüche dieser Zeit. Ab da passte aber Gorki-400 nicht mehr und prompt wurde um 1988 aus Gorki-400 nunmehr Wuhan-400. War ja auch naheliegender zumal es in Huban tatsächlich solche Einrichtungen gibt. (Keine Ahnung, ob die an Biokampfstoffen forschen, was ich aber nicht glaube, oder an Medikamenten/Impfstoffen).
Ach ja, dass Leigh Nichols Phantasieprodukt ganz anderes funktionierte (100% tödlich) sei nur am Rande angemerkt."

Daß 1988 aus "Gorki-400" "Wuhan-400" wurde, beruhigt mich überhaupt nicht:
1988 ist inzwischen 32 Jahre her, wenn man bedenkt, daß die Reisefreiheit
für Chinesen erst 1997 eingeführt wurde, und zur Zeit der Wende gab es
noch kein Internet.
Klar ist, daß biologische Kampfstoffe als Kriegsführung schon in den 50er
Jahren in der Literatur und im Film verarbeitet worden waren, aber mit
diesem Buch hat der Author m.E. voll ins Schwarze getroffen, analog
dem Roman der "untergehenden Titanic" Ende des 19.Jahrhunderts:

  • Art des Erregers: Lungenentzündung
  • Ausgangsland: China
  • Zeit: Etwa 2020
  • Impfstoff: Mindestens 1 Jahr Wartezeit

Du hast recht, was nicht stimmig ist, ist die 10%ige pathologische Wirkung.
80% aller Infizierten kriegen nur einen Schnupfen, die Schweinegrippe
läßt grüßen.;-)

Der 'Virus' hat jedoch bei uns im Ort immerhin schon bewirkt, daß sich am
gestrigen Freitag der Einkauf angefühlt hat wie ein Ameisenhaufen, in den
jemand hineingetreten hat, und ich mir wegen Hamsterkäufen von einigen
Durchgedrehten ein paar Dinge nicht besorgen konnte, u.a. Haferflocken
oder Zwiebeln. Die sonst in Hülle und Fülle vorhanden sind im Regal.

Da kann man den Machern eigentlich nur gratulieren: Mission completed! :clap:

LG,

Eyspfeil

Das ist nicht das einzige Buch zum Virus

Tannenbaum @, Montag, 02. März 2020, 20:10 vor 94 Tagen @ Geneigter Leser 743 mal gelesen

Hallo, noch ein Buch:

Eine amerikanische "Psychic" namens Sylvia Browne hat vor 12 Jahren in
ihrem Buch "End of Times" folgendes prophezeit:

"In around 2020 a severe pneumonia-like illness will spread throughout
the globe, attacking the lungs and the bronchial tubes and resisting
all known treatments. Almost more baffling than the illness itself will
be the fact that it will suddenly vanish as quickly as it arrived,
attack again ten years later, and then disappear completely."

Computerübersetzung:

"Um das Jahr 2020 wird sich eine schwere, lungenentzündungsähnliche Krankheit ausbreiten um den Globus, greift die Lunge und die Bronchien an und leistet Widerstand alle bekannten Behandlungen. Fast noch rätselhafter als die Krankheit selbst ist die Tatsache, dass sie plötzlich so schnell verschwinden wird, wie sie angekommen ist, zehn Jahre später wieder angreifen und dann ganz verschwinden."

Tannenbaum

Alternative Erklärung zu Verschwörung

SiriusB @, Dienstag, 03. März 2020, 09:49 vor 94 Tagen @ Geneigter Leser 724 mal gelesen

Hallo,

als ehemaliger Verschwörungstheoretiker, ein wenig
bin es wohl immer noch, hat mich dieses Thema
schon noch ein wenig angetriggert.
Ich habe für mich eine alternativ Erklärung zum
gängigen verschwörungstheoretischem Denken gefunden.
Es gibt in Wahrheit gar keine Zeit, sie ist in
gewisser Weise eine Illusion.
Es existiert ein der Materie übergeordnetes Prinzip
in dem keine lineare Zeit existiert, ich versehe
dieses Prinzip mal mit dem Etikett "Geistige Welt".
Das ist alles auch einem monistischem Sinne zu verstehen,
es gibt da keine strenge dualistische Trennung.
Es ist also für ein Menschenwesen möglich etwas aus
dieser Welt herauszuziehen, was dann erst in der
Zukunft so eintrifft.
Im persönlichen Bereich bei gewissen Themen funktioniert das oft sehr gut,
in anderen Bereichen oft sehr schlecht.
Wenn das Ego versucht etwas mit Gewalt aus diesem Bereich
in Bezug auf die Zukunft herauszuziehen, kommt es zu den
komplett fehlgeschlagenen Vorhersagen oder Schaaungen
von denen es ja unzählige mittlerweile gibt.
Wobei die meisten Schaaungen wohl falsch sein dürften aber eben noch
nicht widerlegt werden konnten.

Gruß Sirirus

Du hast Gott erkannt

Tannenbaum @, Mittwoch, 04. März 2020, 22:49 vor 92 Tagen @ SiriusB 549 mal gelesen

Hallo Sirius,

für den Gott der Bibel gibt es keine Zeit, nur für uns in der Materie. Er sieht Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig. Er weiß, wer Christ wird und wer nicht. Manche verstehen das falsch und meinen, Gott bestimme zur Errettung und zur Verdammung, weil er die Entscheidungen aller Menschen in seiner Dimension bereits kennt. Er will aber alle retten. Gut möglich, daß Vorauswissen also aus dieser Sphäre stammt (aus der geistigen Welt hinter dieser Materiellen), wo die Zukunft bekannt ist. Da nur weniges Geschaute eintrifft, vieles aber nicht, ist die Quelle aber sicher nicht Gott (allwissend, allmächtig).

Grüße
Tannenbaum

Avatar

"Gott will es!"

BBouvier, Donnerstag, 05. März 2020, 01:37 vor 92 Tagen @ Tannenbaum 571 mal gelesen

<"Er (BB: Gott) will aber alle retten.">

Hallo, Tannenbaum!

Danke sehr:
Es ist immer von Vorteil, wenn Jemand einem sagt
was Gott denn eigentlich wolle,:lehrer:
weil er nämlich dessen Wunsch&Wille kenne. :flower:

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Frömmlertum

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 05. März 2020, 08:00 vor 92 Tagen @ BBouvier 563 mal gelesen

Hallo!

Es ist immer von Vorteil, wenn Jemand einem sagt
was Gott denn eigentlich wolle,:lehrer:
weil er nämlich dessen Wunsch&Wille kenne. :flower:

Das ist ja das tolle an Frömmlern:
Das Wissen um Gottes Wunsch und Willen erhebt sie gleich auf eine Stufe mit ihm. :lehrer:

So heilig möchte ich auch gern sein! ;-)

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Religiöses Programm

SiriusB @, Donnerstag, 05. März 2020, 10:32 vor 92 Tagen @ Taurec 498 mal gelesen

Hallo,

das religiöse Programm ist etwas was im
Menschen unglaublich stark verankert ist.
Ich selbst lese im Internet immer viel von Leuten
die ich als sogenannte evangelikale Fundamentalisten
einordnen würde.
Katholiken nehme ich in dieser Art und Weise
eher nicht so wahr, die sind wohl eher still
zurückhaltend was ja eigentlich ganz gut so ist.
Ich würde sagen bei mir war die Liebe zu Jesus Christus
überstark vorhanden, denn Zeitgeist Film der seine
Existenz leugnet habe ich gehasst.
Da mir gleichzeitig auch die Mainstream Christentum
Lehre zuwider war, alleine schon das die größten
Teile des alten Testaments, kam diese Tiefe
Sehnsucht nach einem wahren, edlen, und bereinigtem
Christentum bei mir auf.
Bei Rudolf Steiner, Daskalos, Ammon, und diversen
Channelmedien wurde ich dann sozusagen fündig
Gnostiker und Katharer habe ich als die wahren Christen verherrlicht,
obwohl mir jetzt mittlerweile klar ist, das die tiefe Feindschaft gegen
die Materie eine Geisteskrankheit darstellt und diesen Menschen
damals überhaupt nicht dienlich war, keine Wunder das sie untergingen.
Diese Aussage ist jetzt gar nicht in einem harten darwinistischem Sinne
zu verstehen, es war einfach ein falscher Weg des Geistes.
Dieses Denken er ist der einzige Sohn Gottes und wir alle anderen sind
nur ganz arme und minderwertige Sünder -> Ein Programm das überwunden werden sollte.
Diese Sehnsucht nach dem Erlöser von außen kann viele Gesichter haben,
Jesus kommt wieder, der Kaiser bei Walter, die Lichtschiffe bei den Esos
und so weiter.
Mittlerweile verstehe ich was mit folgenden Satz gemeint ist:
Wir selbst sind diejenigen auf die wir immer gewartet haben

Grüße Sirius

Wille kennen

Tannenbaum @, Donnerstag, 05. März 2020, 14:01 vor 91 Tagen @ BBouvier 460 mal gelesen

Hallo BB!

Christen kennen Gottes Wille aus dem Buch, das er ihnen gab (1. Timotheus 2):

3 denn solches ist gut und angenehm vor Gott unsrem Retter,
4 welcher will, daß alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

Voilà, Gottes Wille. Und nicht "was da einer so meint, was Gottes Wille sei". :-)

Grüße
Tannenbaum

Avatar

in Büchern Gottes Wille nachlesen

BBouvier, Donnerstag, 05. März 2020, 16:52 vor 91 Tagen @ Tannenbaum 547 mal gelesen

<"Christen kennen Gottes Wille aus dem Buch,
das er ihnen gab (1. Timotheus 2).
..">

Hallo, Tannenbaum!

Ist es doch nicht eher so, daß der geneigte Leser
in jenem Buche/dort nachlesen kann, was angeblich (!) ein gewisser Paulus
an einen seiner "Angestellten" - einen gewissen Timotheus -
hinsichtlich Lehre und Finanzwesen schreibt?

Und daß der christliche Gott tatsächlich nie jemals
an Irgendwen Bücher verteilt hätte?

Obiger Brief enthält Aussagen über verderbliche Entwicklungen in der Gemeinde
und gibt Anweisungen, wie der Dienst in einer Zeit "geistlichen Niedergangs
und der Verführung" durchgeführt werden soll.

Ganz abgesehen davon, zweifelt die Forschung die Validität dieses Textes an,
da er sich nicht mit der Apostelgeschichte in Übereinstimmung bringen läßt.
=> Pseudepigraphie!

Richtig wäre also folgende Behauptung:
Ich glaube, daß Paulus an Timotheus vor rund 2.000 Jahren einen Brief geschrieben hat.
Und weil ich glaube, daß daß Paulus Gottes Wille kannte,
glaube ich, daß Wunsch&Wille Gottes mit dem des Herrn Paulus gleichzusetzten ist.
Zum Beispiel, daß Gemeindeaufseher nicht dem Alkohol zugetan sein dürften.
Oder, daß beide nicht wollten, daß Frauen Goldschmuck trügen.

In diesem Sinne
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Warum Gott einspannen?

offtopic, Freitag, 06. März 2020, 00:31 vor 91 Tagen @ Tannenbaum 471 mal gelesen

Hallo!


für den Gott der Bibel gibt es keine Zeit, nur für uns in der Materie. Er sieht Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig. Er weiß, wer Christ wird und wer nicht.

Wenn er es weiß, dann stehen wir vor einem Dilemma: wo ist dann der freie Wille, der unabhängig von Gott entscheiden könne, denn wenn er schon die Entscheidung kennt, ist diese Entscheidung eben nicht mehr offen, sondern schon feststehend.

Manche verstehen das falsch und meinen, Gott bestimme zur Errettung und zur Verdammung, weil er die Entscheidungen aller Menschen in seiner Dimension bereits kennt.

Nein, da gibt es nichts falsch zu verstehen. Eine schon feststehende Entscheidung ist keine freie Entscheidung eines Individuums zu diesem Zeitpunkt, es sei denn, es hätte alle Entscheidungen bereits vorher getroffen. (Was dann wahrscheinlich DIE neue Erklärung für die Verarsche hier wird).

Er will aber alle retten.

Wenn schon feststeht, wer Christ wird, warum dann andere retten wollen? Mal abgesehen davon, dass er anscheinend extrem aussortiert, da er ja alle erschuf, aber nur einen kleinen Teil zurückläßt. Und wenn es schon von vorneherein feststand, wer zurückkommt, wäre dieser Gott sogar ein extremer Rassist.

Gut möglich, daß Vorauswissen also aus dieser Sphäre stammt (aus der geistigen Welt hinter dieser Materiellen), wo die Zukunft bekannt ist. Da nur weniges Geschaute eintrifft, vieles aber nicht, ist die Quelle aber sicher nicht Gott (allwissend, allmächtig).

Gut möglich ist alles mögliche. Warum sollten diese anderen Bewohner plötzlich die Zukunft kennen? Irgendein Arbeiter, der seine Frau verkloppt, ständig besoffen ist und dann stirbt wird plötzlich DIE Leuchte am astralen Himmel und beglückt uns mit seinen Einsichten in die Zukunft, die denen ja bekannt sind? So wie es gerade aussieht, ist genau das der Fall.

Gruß

OT

Kleiner Irrtum

Tannenbaum @, Sonntag, 15. März 2020, 23:38 vor 81 Tagen @ offtopic 518 mal gelesen

Hallo, Offtopic!

für den Gott der Bibel gibt es keine Zeit, nur für uns in der Materie. Er sieht Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig. Er weiß, wer Christ wird und wer nicht.


Wenn er es weiß, dann stehen wir vor einem Dilemma: wo ist dann der freie Wille, der unabhängig von Gott entscheiden könne, denn wenn er schon die Entscheidung kennt, ist diese Entscheidung eben nicht mehr offen, sondern schon feststehend.

Wir können uns in unserer Begrenztheit im Hier und Jetzt nicht vorstellen, wie Gott Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig sehen kann. Denn wir leben in der Gegenwart, sehen und kennen die Zukunft nicht. Wir müssen uns jeden Tag hundertfach entscheiden. Und auch die Entscheidung, Christus zu folgen oder auch nicht, ist unsere Entscheidung. Wir sind keine ferngesteuerten Marionetten. Es steht nichts fest, sondern Gott weiß es nur, weil er es gesehen hat. Aber er beeinflußt unsere Entscheidungen nicht.

Manche verstehen das falsch und meinen, Gott bestimme zur Errettung und zur Verdammung, weil er die Entscheidungen aller Menschen in seiner Dimension bereits kennt.


Nein, da gibt es nichts falsch zu verstehen. Eine schon feststehende Entscheidung ist keine freie Entscheidung eines Individuums zu diesem Zeitpunkt, es sei denn, es hätte alle Entscheidungen bereits vorher getroffen. (Was dann wahrscheinlich DIE neue Erklärung für die Verarsche hier wird).

Es steht ja nichts fest. Auf unserem "Zeitstrahl" treffen wir, wie gesagt, täglich Entscheidungen. Daß Gott diese bereits kennt, weil er die Zukunft kennt, hat doch nichts mit unseren Entscheidungen zu tun. Da ist nichts fremdbestimmt oder bereits entschieden. Das Problem ist nur, daß wir in unserer Begrenztheit nicht verstehen, wie jemand die Zukunft kennen/sehen kann.

Er will aber alle retten.


Wenn schon feststeht, wer Christ wird, warum dann andere retten wollen? Mal abgesehen davon, dass er anscheinend extrem aussortiert, da er ja alle erschuf, aber nur einen kleinen Teil zurückläßt. Und wenn es schon von vorneherein feststand, wer zurückkommt, wäre dieser Gott sogar ein extremer Rassist.

Noch immer falsch: Nichts steht fest, denn mein Opa, mein Vater und meine Mutter trafen Entscheidungen, ich treffe täglich Entscheidungen, mein kleiner Sohn trifft seine Entscheidungen, und das Kind im Bauch meiner schwangeren Frau trifft zwar noch keine Entscheidungen, aber Gott weiß schon heute seinen Beruf, seinen Familienstand, ob er Christ wird, welche Schule er besucht (die vielleicht noch nicht mal gebaut ist). Gott hat es nicht vorherbestimmt, er sieht nur die Zukunft bis zum Ende. Wir können das nicht, deshalb verstehen wir es so schwer.

Gruß
Tannenbaum

Gott kennt den Ausgang aller Entscheidungen

Wodans Sohn @, Montag, 16. März 2020, 10:07 vor 81 Tagen @ Tannenbaum 554 mal gelesen

Hallo Tannenbaum

Es ist vollkommen richtig: Gott kennt den Ausgang aller Entscheidungen.
Und Gott kannte den Ausgang all unserer Entscheidungen schon bevor Er sprach: "Es werde Licht."

Damit ist eindeutig klar, dass Gott schon vor der Schaffung des Universums wusste, welche Kette von Entscheidungen am Ende des Universums vorliegen wird.

Es für Gott schon immer sichtbar, wer sich in seinen Lebzeiten für- bzw. gegen Gott entscheiden würde (was auch immer diese Betrachtungsweise bedeuten soll).

Es ist für Gott schon vor der Schaffung des Universums offensichtlicht gewesen, wer von Seinen Geschöpfen sich am "Ende der Zeit" als erlösenswert beweisen würde.
Damit ist das ganze Konzept ad absurdum geführt, denn Gott weiß und wusste schon immer wer "in die Hölle kommt", denn Gott hat denjenigen ja genau so geschaffen, hat er die Möglichkeiten der Entscheidungen für diese Person und die Schwäche, Dummheit und andere Faktoren der "falschen Entscheidung" schon gekannt, bevor die Person geboren wurde.


Viel Spaß bei der Apokalypse.

Wodans Sohn


Ja, eines Tages sterben wir.
Aber an allen anderen Tagen nicht!

Coronavirus auch bei Asterix und Obelix 2017

Tannenbaum @, Mittwoch, 04. März 2020, 22:41 vor 92 Tagen @ Geneigter Leser 641 mal gelesen

Guten Abend,

nicht lachen: Coronavirus kommt auch bei Asterix und Obelix 2017 vor:

Warum das Coronavirus bei Asterix und Obelix bereits vor drei Jahren auftauchte

Vielleicht ist es ganz harmlos zu erklären? Die Autoren dachten einfach an das damalige SARS, das auch ein Coronavirus ist, als sie ihren Bösewicht benennen wollten?

Gruß
Tannenbaum

Und damit Nostradamus den Topf noch voll macht

Tannenbaum @, Mittwoch, 04. März 2020, 23:11 vor 92 Tagen @ Geneigter Leser 604 mal gelesen

Guten Abend erneut,

sicher wieder ein "Fake"-Nostradamus, aber ein Herr schrieb im Internet:

"Nostradamus erwähnte in seinen Almanachen eine Königin mit
einer schwarzen Krone "corona negri", welche "20 mal 20 fach"
Tod und Verderben über die ganze Welt bringen wird."

Hat er das getan? Jemand Nostradamus-Experte? Und was bedeutet das in unserem Zusammenhang? "20 mal 20 fach" könnte man in das Jahr 2020 umdeuten.

Gute Nacht
Tannenbaum

Avatar

Offenbar eine der üblichen Nostradamusfälschungen

BBouvier, Donnerstag, 05. März 2020, 02:11 vor 92 Tagen @ Tannenbaum 598 mal gelesen

bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 05. März 2020, 02:20

Hallo, Tannenbaum!

Du zitierst:

"Nostradamus erwähnte in seinen Almanachen eine Königin mit
einer schwarzen Krone "corona negri", welche "20 mal 20 fach"
Tod und Verderben über die ganze Welt bringen wird."

... und fragst:
Hat er das getan?
Jemand Nostradamus-Experte?
Und was bedeutet das in unserem Zusammenhang?
"20 mal 20 fach" könnte man in das Jahr 2020 umdeuten
.

Zu:

1.
Es ist ausgesprochen schwierig, ein behauptetes Nichtgeschehen zu widerlegen:
Meines Wissens nicht.

2.
Mit "Nostradamus" beschäftige ich mich gelegentlich,
würde mich jedoch nicht als Fachmann bezeichnen.

3.
Wahrscheinlich rein nichts, bzw. nur eines der alltäglichen Nostradamusunsinns.
"Nostradamus erwähnte in seinen Almanachen ..."
Die Quelle seiner Behauptung könne man also irgendwo in irgendeinem
der Jahresalmanache finden ... man müsse nur mal richtig suchen??
Das ist mehr als verdächtig. :-D

Hier ist ein wenig Licht ... Almanache sind kontemporäre Jahrbücher!
=>
"Als “Nostradamus” veröffentlicht er im Jahr 1550 seinen ersten Almanach.
Almanache sind Jahrbücher, die den Lauf der Gestirne
für das entsprechende Jahr abbilden, dazu Bauernweisheiten,
Gedichte und Nachrichten über Feste, Messen, Märkte und Münzplätze.
Sein erster Almanach ist recht erfolgreich, worauf Nostradamus
das Almanachgeschäft zu seinem Hauptberuf macht.
Den Adel und andere Prominente verlangt es nach Horoskopen
und “geistigen” Ratschlägen, Nostradamus schreibt bald mehrere Bücher pro Jahr.
Im Gegensatz zu “professionellen” Astrologen
ermittelt er Horoskope kaum selbst.
In den wenigen Fällen, in denen er dies tut,
macht er eine Menge Fehler, was nicht weiter auffällt,
haben doch seine Kunden noch weniger Ahnung als er.
"

Quelle:
https://www.theeuropean.de/heinrich-dubel/2548-astrologie

Heißt:
Selbst falls (!) Nostradamus in einem seiner Jahrbücher
(z.B. für 1553) eine Königin erwähnt haben sollte,
wäre das "2020" völlig irrelevant.

Eine der üblichen Nostradamusfälschungen zu vermuten,
liegt hier jedoch nahe, angesichts verdächtiger Häufung gegenwärtiger
Schlüsselanalogien:
- Corona(virus) = Krone
- Königin (aller Krankheiten)
- schwarz = schwarzer Tod = Seuche/Pest
- 20-20 = das Jahr 2020
- Tod und Verderben über die ganze Welt

=>
:tonne:

Meint auch - mit besten Grüßen
Euer
:hamper: <= Hugo Hamper


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Die Prophezeiungen von ihm :-)

BBouvier, Donnerstag, 05. März 2020, 03:07 vor 92 Tagen @ BBouvier 735 mal gelesen

bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 05. März 2020, 03:18

Hallo!

Auch gut:
=>
"Prophezeiungen von Nostradamus:
Diese Katastrophen drohen 2019!
"
(BB: Ja, die Prophezeiungen von ihm. :lol2: )

Als da wäre:
Laut Prophezeiungen des französischen Hellsehers Nostradamus
verspricht das Jahr 2019 alles andere als gemütlich zu werden.

So soll das Jahr 2019, wie der Mirror berichtet,
den Anfang eines verheerenden Weltkrieges einläuten,
der mindestens 27 Jahre andauern wird.

Diverse Naturkatastrophen werden laut Nostradamus
in 2019 für massenhaft Zerstörung sorgen.

In Großteilen von Europa soll
es zu Überflutungen kommen.

Nostradamus prophezeite ebenfalls,
dass der Terrorismus und Extremismus (BB: im Jahre 2019)
im Mittleren Osten zunehmen werde.

Top-News des Tages:
Mann (33) hat am 1. Weihnachtstag ein Date
mit Online-Bekanntschaft:
Dann eskaliert die Situation
„Wer wird Millionär“ bei RTL:
Günther Jauch präsentiert überraschende Neuerungen!

Trotz der schrecklichen Aussichten gibt es aber auch positive Dinge,
die im kommenden Jahr eintreffen sollen.
So sollen die politischen Mächte der Erdkugel sich zusammentun,
um den Klimawandel zu bekämpfen.

Außerdem sollen die Wissenschaftler im Jahr 2019
eine Medizin entwickeln, die es den Menschen erlauben wird,
bis zu 200 Jahren alt zu werden.

Aber auch die großen Hellseher können sich irren.
So prophezeite Nostradamus schon für 1999
eine globale Superkatastrophe - die nicht eingetreten ist

Die unglaubliche Veränderung des Aussehens
von Kristen Stewart!
.

Quelle:
https://www.derwesten.de/panorama/prophezeiung-nostradamus-jahr-2019-neujahr-id216099065.html

In diesem Sinne :tigger:
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

RSS-Feed dieser Diskussion