Deagel-Liste (Freie Themen)

Yogi @, Sonntag, 06. Januar 2019, 12:34 vor 281 Tagen 5739 mal gelesen

Servus Miteinander,

einige von Euch kennen vermutlich die Deagel-Liste.

Speziell für Deutschland und die USA wirkt die aktuelle Prognose zur Bevölkerungsentwicklung bis 2025 schon bedenklich bis hin zu gruselig. Dagegen scheinen andere Länder wie etwa Ungarn, die Niederlande oder auch Polen fast ungeschoren davonzukommen.

Und leider lieferte diese Liste über die vergangenen Jahre hinweg wohl ziemlich akkurate Vorhersagen, zumindest laut Analyse von Konstantin Kirsch.

Was meint Ihr dazu?

Grüße
Yogi

wahrscheinlich nicht ernst zu nehmen

IFan, Sonntag, 06. Januar 2019, 12:55 vor 281 Tagen @ Yogi 4282 mal gelesen

Hallo Yogi et al.,

zunächst habe ich die Anfrage gar nicht verstanden, was anderen Foristen möglicherweise ähnlich geht. Deswegen eine Erklärung, so, wie es verstehen würde: Auf der Seite von Konstantin Kirsch kommt man nach 3-maligem Klicken auf die rechte Scrolleiste auf eine Tabelle, nach die Einwohnerzahl Deutschlands 2025 bei 31 Millionen liegen soll.

Wahrscheinlich handelt es sich nur um einen üblen Rechenfehler der Computer, die ja nach vorgegebenen Rechenmodellen arbeiten - die durchaus fehlerhaft sein können und wo ein kleiner Fehler kaskadenhaft zu einer völligen Verzerrung führt.

Hier herauslesen zu woillen, dass irgendeine (ausländische?) Macht irgendetwas plant, was dazu führt, dass die Bevölkerung derart dramatisch schrumpft, halte ich doch für sehr weit hergeholt.

Es passieren die dämlichsten Pannen bei allen möglichen Organisationen. Wahrscheinlich hat hier irgendein HiWi das Recheneergebnis des Computers ungeprüft einfach so veröffentlicht, vielleicht, weil es spät war und er unbedingt Feierabend haben wollte. Irgendetwas in der Richtung.

Für mich hieße das, diesen Faden gar nicht erst weiterzuverfolgen, weil er zu nichts Sinnvollem führt.

Gruß, IFan

Kein Fehler

Windlicht @, Sonntag, 06. Januar 2019, 13:12 vor 281 Tagen @ IFan 4229 mal gelesen

Hallo IFan!

Nein, die meinen das ernst. Die Deagel-Liste geistert schon seit Jahren durch alle möglichen Internetseiten und wird von verschiedenen Blogs kommentiert.Alle rätseln, warum die Bevölkerung derart abnehmen soll. Alles Länder sind aufgeführt, und manche sollen rätselhafterweise nicht abnehmen oder nur wenig, während die Deutschen derart dezimiert werden sollen
Die Erklärung, die DEAGEL selbst liefert (steht ja drunter), ist wohl auf einem zusammenbruch der wirtschaft begründet und massenhafter Selbstmorden von Alten, die keine Renten mehr bekommen und nichts zu beißen haben und einer Umkehrung der Migration - also die Deutschen wandern aus. Die Erklärung ist allerdings auf englisch, vielleicht habe ich es falsch verstanden.

Viele grüße
Windlicht

Korrektur

IFan, Sonntag, 06. Januar 2019, 14:29 vor 281 Tagen @ Windlicht 4173 mal gelesen

Hallo Windlicht, Yogi et al.,

ah ja, da sollte ich etwas korrigieren. Nachdem ich die Grafik gesehen hatte und das Logo von Deagel.com, dachte ich, es handele sich um irgendein Statistik-Institut o.Ä.. Es sah aus, als handele sich um ein kommerzielles Unternehmen - die Endung ".com" sprach auch dafür. Bei näherem Hinsehen handelt es sich wohl aber doch eher um eine Prophezeiungs-Seite, die sich einen seriösen Anstrich zu geben versucht, indem sie (scheinbar?) computergenerierte Grafiken und Statistiken veröffentlicht.

Das könnten wir auch machen; wir nehmen einfach die ganzen Propheizeungen und Volkssagen (von denen wir jetzt schon wissen, dass es sich um Unsinn handelt), spekulieren mit Zahlen, was passieren würde, wenn sie wahr wären, gießen alles in schöne bunte Grafiken und Tabellen und veröffentlichen das unter einer eigenen Internet-Seite, garniert mit einem schönen Logo und der Endung ".com" - dann hätten wir das Gleiche. Was am Wahrheitsgehalt aber nichts ändert.

Hier schließe ich mich Taurec an, der das Ganze gut analysiert und interpretiert hat.


Gruß, IFan

Daegel-Liste!

Zarko, Amberg / Oberpfalz, Sonntag, 06. Januar 2019, 19:18 vor 281 Tagen @ Windlicht 4145 mal gelesen

Hallo Windlicht!

Das würde einigen skrupellosen Kapitalisten diese Welt so passen!
Ware aber bei Betrachtung einiger Studien und Statistiken nicht
einmal so einfach von der Hand zu weisen, diese Verschwörungstheorie:

Eine Studie der Universität Oxford vor einigen Jahren rechnet alleine
in der BRD bis zum Jahre 2030 einen Verlust der Arbeitsplätze von etwa
18 Millionen. Grund dafür unter anderem die elektronische Revolution.
In den USA liegt die tatsächliche Zahl derer, welche auf staatliche Hilfe
angewiesen sind, bei über 90 Millionen. Beinahe jeder vierte ohne festen Job!

Kunststück die aktuellen Statistiken aus den USA, bei denen gilt man als nicht
arbeitslos, wenn man mehr als 2 Stunden pro Woche arbeitet. Dabei sind Staaten
wie die BRD und die USA selber zum großen Teil an dieser Entwicklung schuld.
Gier frisst Hirn!
Aus reiner Gewinnsucht wurde die Kehrseite der Globalisierung völlig ignoriert.
Man darf nicht vergessen, das der Kommunismus die Weltherrschaft anstrebt,
dieses Ziel niemals aufgab und aufgeben wird.
Siehe die Streitigkeiten Chinas mit Taiwan. Oder Liest mal aufmerksam
die Rubrik Technik bei de.sputniknews.com durch.
Im Westen wird der normale Facharbeiter nahezu verschwinden. Jetzt, wo die Arbeiter
nicht mehr gebraucht werden ab ins Grab. Hilfreich dabei möglicherweise
die Entwicklung bei Viren und Bakterien, die immer öfter multiresistent werden.
Bei dem was die Gesundheitssysteme heutzutage noch leisten, erst recht in den USA
kein abwegiger Gedanke. Die Verschwörungstheorien über die FEMA-Camps in den USA
sollte man nicht unbeachtet lassen: No Smoke without Fire!

Ich selber war vor Jahrzehnten beim Katastrophenschutz, bei einer sogenannten Regie-Einheit. Dabei darf man nicht vergessen, das es Krankheitserregern wurscht ist, wen sie befallen. Diese Erreger sind ja nicht so groß wie Elefanten als das sich diese ebenso leicht ausrotten liesen.
Da gibt es auch keinen Promi-Bonus.

Deagel

Alexandra @, Samstag, 20. April 2019, 09:58 vor 177 Tagen @ Windlicht 2914 mal gelesen

Hallo Windlicht!
Das ist ja eine komische Erklärung?!
Und mich wundert, dass sich nicht mehr Leute wundern über diese seltsame Veröffentlichung zur Bevölkerungsentwicklung... in meinem Umfeld wissen die wenigsten davon, aber selbst wenn sie darüber dann hören / erfahren, scheint es ihnen piepegal zu sein?
Ich hoffe, ein bisschen schlauer darüber zu werden hier, und dass doch noch eine etwas intensivere Diskussion zur Deagel-Liste stattfindet. Die Reaktionen sind sehr lau, wenn man bedenkt dass es hier ja doch um ziemlich viele Menschenleben gehen soll. Und durch quasi Massen-Selbstmorde wird dieser Bevölkerungsschwund erklärt? Also bitte, wie lächerlich ist das denn?
Mit lieben Grüßen, Alexandra

Avatar

Da hätte man viel zu tun.

BBouvier, Samstag, 20. April 2019, 11:47 vor 177 Tagen @ Alexandra 2859 mal gelesen

bearbeitet von BBouvier, Samstag, 20. April 2019, 11:56

<"Und mich wundert, dass sich nicht mehr Leute wundern über
diese seltsame Veröffentlichung .
..">

Hallo, Alexandra!

Die Welt ist eben voller schwachsinniger Narrenpossen,
die irgendwelche schlichte Gemüter - aus welchen Gründen auch immer -
täglich auskübeln.

Beispielsweise hier ein paar weitere "Vorhersagen":
https://www.youtube.com/results?search_query=Vorhersagen

Es gibt ja nicht nur die obige!

Auch lustig, was man dort findet,
wenn man "Flache Erde" eingibt:
https://www.youtube.com/results?search_query=Flache+Erde

Da hätte man viel zu tun, wenn man sich über derlei
intensiv zu wundern hätte.

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Kreisch!

dersoeflinger, Hauptstadt des Nebelreiches, Samstag, 20. April 2019, 15:25 vor 177 Tagen @ BBouvier 2795 mal gelesen

Hallo,

also Krieg und Untergang 2019 paßt mir nun gar nicht.

Ist es vielleicht möglich, das Kommende ganz fest wegzubeten?

Es ist ja Fakt, daß man Warzen wegbeten kann!

Gruß

Peter

[image]


Nicht ein Hängen an dem, was gestern war, sondern ein Leben aus dem, was immer gilt.

Avatar

Einfach wegbeten ?

BBouvier, Samstag, 20. April 2019, 17:12 vor 177 Tagen @ dersoeflinger 2792 mal gelesen

Ist es vielleicht möglich, das Kommende ganz fest wegzubeten?

Hallo, Dersoeflinger!

Ja, vielleicht schon!
Allerdings kann man doch erst eine ganze Weile nach dem III.WK feststellen,
ob der nun erfolgreich weggebetet worden war - oder nicht.

Krieg und Untergang 2019 paßt mir nun gar nicht.

Ja ... also, Herr Berger rät diesbezüglich in seinem Fachbuch,
während des Krieges ganz einfach Urlaub zu nehmen:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=27866

Grüße auch,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Die Macht des Gebets

Luzifer, Österreich, Samstag, 20. April 2019, 19:48 vor 177 Tagen @ BBouvier 2759 mal gelesen

Hallo BB,

Gott ist nun unbestechlich und nicht zu beeindrucken, das ist es aber, was häufig bzw. fast immer mit einem Gebet bezweckt werden soll.

Wenn sich aber eine Gruppe zusammenfindet, häufig unter den widrigsten Umständen und gemeinsam beten, dh. eine "echte" Verbindung suchen, so entsteht ein Zauber eine Macht größer als alles andere. Es ist ein Zeichen, dass mehrere bereit sind erstens das Höhere aber auch das allen Innewohnende anzuerkennen und zu ehren.

Ist eine Kausalkette bereits ins Physische ausgebreitet, rollt eine Lavine bereits, ist es aber in jedem Fall zu spät, dann folgen die Dinge einfach nur den Gesetzmäßigkeiten, die auch unsere Lebensgrundlagen bilden. Aber zuvor, solange es noch mehrere Pfade in die Zukunft gibt, an der Schnittstelle des Unmanifestierten zum Manifestierten ist die Wirkung maximal und genau dann wird man nie sagen können ein Gebet hätte was verhindert. Der freie Wille ist das oberste aller Gesetze.

Also mir persönlich hat ein Gebet noch nie geschadet, zumindest vertreibt es ein paar Schatten aus der Seele. Nur ist es nie Intention Gott gewogen zu stimmen, Man ist verantwortlich für sein Tun und soll das auch gefälligst zur Kenntnis nehmen und die Konsequenzen tragen und wir alle einen Irrweg gehen, dann bekommen wir was wir verdienen. Möglichkeiten zur Korrektur hätten wir genug.

Beste Grüße
Franz


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.

Deagle und anderer "Unfug"...

Alexandra @, Innsbruck, Sonntag, 21. April 2019, 13:05 vor 176 Tagen @ BBouvier 2771 mal gelesen

Lieber Herr BB,
vielen Dank für die Antwort! Ja, es finden sich sehr viele teils haarsträubende "Verschwörungen", Theorien, Meinungen, Vermutungen, Interpretationen, "Visionen" und und und. Gerade dadurch ist es sehr schwierig, das eine vom anderen zu unterscheiden. Unter all diesen haarsträubenden Geschichten findet sich gewiss auch die eine und andere haarsträubende Wahrheit. Dass ein "Dienstleister" wie Deagle auf solch "bevölkerungsreduzierte" Zahlen kommt, gibt mir zu denken. Ich meine, die saugen sich das ja nicht aus den Fingern - die haben ja konkrete Anhaltspunkte, um zu diesem Schluss zu kommen. Freilig kommt es erstens meistens anders, und zweitens als man denkt ;-), aber ich sehe diese Veröffentlichung als weiteren Indiz dafür, wie wichtig es ist, Augen und Ohren offen zu halten und Maßnahmen zu ergreifen, um bestimmten möglichen Entwicklungen, die selbst nicht beeinflussbar sind, Stand zu halten.

Im Übrigen danke ich allen hier im Forum sehr für die Diskussionen und Informationen, die außerordentlich gut dazu geeignet sind, über den Tellerrand zu blicken und nicht gleich im Schlamassel zu landen ;-)
Mit freundlichen Grüßen und schönen Ostersonntag! Alexandra

Avatar

... und dann kann ich mir auch noch denken ... :-)

BBouvier, Sonntag, 21. April 2019, 13:32 vor 176 Tagen @ Alexandra 2723 mal gelesen

<"Ich meine, die saugen sich das ja nicht aus den Fingern.">

Hallo, Alexandra!

Echt?? :-D

Allein schon darin, daß dort behauptet wird,
im Jahre 2025 würden die USA praktisch nicht mehr existieren -
bei gleichzeitigem Aufblühen anderer Staaten
bzw. bei überhaupt keinem (!) Einfluß auf die anderen -
das beweist doch bereits die groteske Absurdität
dieser Behauptungen.

Ich stelle mit grade vor, wie 250.000.000 US-Menschen
in hundert Millionen Autos - auf dem Wege
nach Kolumbien - in Panama ohne Visum an der Zollschranke
in einem eine Million Kilometer langen Stau stehen,
in der einen Hand einen Burger in der anderen eine Cola,
und hinten die Schwiegermutter, die ganz dringend mal
auf die Toilette müßte.

Aber natürlich bleibt es Jedem unbenommen,
alles zu glauben, was kranke Hirne so im Netz absondern.

Im übrigen hatten wir dieses Thema
bereits vor fünf Jahren:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=27274

Ich hätte nicht übel Lust, irgendwo mal zu behaupten/zu schreiben:
- mein Urgroßvater hat im Winter 1903 auf dem Watzmann eine
lila Milka-Kuh gesehen ... aus "zartbitter"!
- im Juli 2020 steigen alle diejenigen in die vierte Dimension auf,
die das Große Spaghettimonster verehren
- innerhalb der nächsten 12 Jahre fällt der Bodensee
plötzlich trocken
- zu Neujahr 2025/26 sieht allewelt am Himmel
die Mutter von Gott (mit betenden Händen) woraufhin 93,71% der Chinesen
katholisch werden und 57,43% nur noch OPEL kaufen

So.
Und dann geht das hier genauso los, das sei doch recht glaubhaft,
das könne man sich sehr gut vorstellen - erstmal möge man
ihnen doch das Gegenteil beweisen!

(Lauter Zitate aus dem alten Faden.)

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

:-) ...was man sich nicht so alles aus dem Finger saugen kann

Alexandra @, Innsbruck, Sonntag, 21. April 2019, 14:06 vor 176 Tagen @ BBouvier 2710 mal gelesen

Lieber BB,
ich bin ja froh, wenn diese Zahlen nicht wirkliche Bedeutung haben...
Mich hat die Liste irgendwie einfach erschreckt, so danke ich für Ihre Antworten und den humorvollen Umgang mit Kuriositäten dieser Art ;-)

Auch habe ich den Beitrag "Nicht nachvollziehbare Berechnung – Taurec, 06.01.2019, 14:13", entdeckt. Ich bin noch etwas ungeübt im Erfassen ganzer Threads - muss mir dabei zukünftig mehr Zeit gönnen - und bin nun gerade dabei, mich ein wenig beruhigter zurück zu lehnen... zumindest was die Deagle-Liste betrifft ;-).

Bis bald wieder, und schönen Sonntag noch!
Lg aus Innsbruck, Alexandra

Avatar

Die methodischen Mängel der Deagelliste

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 21. April 2019, 15:39 vor 176 Tagen @ Alexandra 2820 mal gelesen

bearbeitet von Taurec, Sonntag, 21. April 2019, 15:50

Schlagwörter:

Hallo!

Dass ein "Dienstleister" wie Deagle auf solch "bevölkerungsreduzierte" Zahlen kommt, gibt mir zu denken.

Wie bei jeder wissenschaftlichen Arbeit, Prognose oder grundlegend irgendeiner Behauptung muß der Behauptende offenlegen, wie er zu seinen Aussagen methodisch oder auf welcher Quellengrundlage kommt.

Zur Deagelliste findet sich aber nur:

  • Demographische Daten der CIA, IMF, UN, USG, etc., allerdings nicht die künftigen, sondern die gegenwärtigen Basisdaten, dazu ein paar "Schattenquellen", welche die Autoren nicht offenlegen wollen. Das ist natürlich hochgradig unseriös, da nicht klar ist, ob diese Quellen überhaupt existieren oder nur zur Scheinuntermauerung der ansonsten aus der Luft gegriffenen Prognosen erfunden wurden. "Internet gurus, unsigned reports and others" kann man zusammenfassen als: beliebige Idioten, die im Internet ihren geistigen Dünnpfiff absondern. "Unsinged Reports" sind Artikel ohne Autoren, also das unterste des Untersten in der Rangordnung der Seriosität. Die Macher führen einzig ins Feld, daß die Quellen "öffentlich zugänglich" seien, freilich aber ohne sie zu nennen. Die gläubigen Konsumenten der Liste dürfen sich dann die nötigen Belege selbst zusammensuchen. Jedem anderen ist es hingegen vernünftigerweise zu dumm, sich solchen dünnen Bretter auch noch weiter zu widmen. ;-)
    In einem weiteren Schritt behaupten sie dann auf Grundlage einer angeblichen chinesischen Untersuchung, die offiziellen Daten der Staaten seien in der Regel gefälscht oder manipuliert. Damit negieren sie allerdings die Validität der einzigen Daten, die tatsächlich heranziehen und deren Quellen sie nennen (nämlich jene der CIA, IMF, UN, USG, etc.). Davon ausgehend nehmen sie sich die Freiheit, für die Zukunft jegliche Veränderung zu postulieren, die ihnen auf Grundlage der "Internetgurus" und "unsignierten Berichte" in den Kram paßt.
  • Ein angebliches "Qualitätsmodell" der Prognose, welches des quantitativ-statistische Vorgehen ergänzt. Dieses qualitative Momentum besteht im wesentlich darin, sich wild irgend etwas vorzustellen, was sie einleiten mit den Worten: "but try to imagine", worauf eine willkürliche Ebolaphantasie folgt, die zwar nicht auszuschließen, aber auch nicht sehr wahrscheinlich ist. Diesbezüglich setzen sie dann schlicht die maximale Letalitätsrate von 80–90 % an. Desgleichen (Pandemie und Atomkrieg) soll angeblich nicht in die Prognose eingeflossen sein. Die Unseriosität dieses Vorgehens, sich willkürlich Dinge vorzustellen, die man ohne valide Begründung für möglich hält, ist es aber bezüglich anderer Faktoren sehr wohl.
  • Ein Schlüsselfaktor sei das Migrationsverhalten in den USA. Dabei verkehren sie – und das ist eine dieser willkürlichen, unbelegten Vorstellungen – das Immigrationsverhalten der Vergangenheit in eine vergleichbar starke Abwanderung nach dem Zusammenbruch der US-Wirtschaft. Diese spiegelbildliche Verkehrung vergangener Trends in ihr schlichtes Gegenteil ist schon sehr simpel, wenn nicht gar töricht gedacht. Ähnlich töricht ist die Annahme, ein viel höherer Lebensstandard im Vergleich zur untergehenden Sowjetunion würde im selben Maße zu höheren Todeszahlen als Folge des Zusammenbruchs führen. Viele Faktoren, die den Westen und unsere heutige Zeit vom damaligen Rußland unterscheiden, werden gar nicht in Betracht gezogen, weswegen die Nennung konkreter Zahlen, wie es die Deagelliste tut, einer belastbaren Grundlage entbehrt und nur unseriös genannt werden kann.

Ich meine, die saugen sich das ja nicht aus den Fingern - die haben ja konkrete Anhaltspunkte, um zu diesem Schluss zu kommen.

Doch, das tun sie. Die Annahme konkreter Anhaltspunkte ist durch nichts gerechtfertigt, solange sie zur Erklärung nur diese unzureichende, von mir oben kommentierte Erklärung mitgeben. Die Erläuterungen sind bei weitem nicht ausführlich und detailliert genug, um die Prognose konkreter Zahlen für jedes einzelne Land zu rechtfertigen.
Die Macher der Seite sind keine Dienstleister, sondern "non-profit Webseitenbetreiber", welche in ihrer Freizeit daran basteln. Sie haben keine geheimen Quellen, sondern berufen sich auf den vielfältigen, öffentlich im Internet kursierenden Stoff, der erfahrungsgemäß zum weitaus größten Teil blanker Unsinn ist.
Um überhaupt ernstgenommen zu werden, müßten sie ein komplexes Prognosemodell mit den zugrundeliegenden mathematischen Verfahren (die heutzutage nur in Form einer Computersimulation vorgenommen werden können*), den Axiomen des demographischen und ökonomischen Verhaltens und die genaue Herkunft aller herangezogenen Basisdaten offenlegen, so daß der kundige Leser die Qualität des Modells, seine etwaigen Schwachstellen, die Validität der Axiome und die Qualität der Basisdaten (die ja bei so vielen Ländern nie einheitlich und vergleichbarer Güte sein können) bewerten zu können.

*Das dürfte die Möglichkeiten von Privatleuten, die nach Feierabend an einer Webseite basteln, aber recht schnell übersteigen.

Im Übrigen danke ich allen hier im Forum sehr für die Diskussionen und Informationen, die außerordentlich gut dazu geeignet sind, über den Tellerrand zu blicken und nicht gleich im Schlamassel zu landen ;-)

Bitte schön!

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Bewertungen

Luzifer, Österreich, Samstag, 20. April 2019, 19:16 vor 177 Tagen @ Alexandra 2769 mal gelesen

Hallo Alexandra,

Zunächst ist es immer erforderlich die Quelle einer Information zu bewerten. Cui bono und was ist der Zweck.

Sollen wichtige Hinweise gegeben werden, oder dient es der Desinformation oder Propaganda. Und vieles, auch abseits des "Mainstreams" ist einfach eher dazu gedacht ein gewisses Klima zu erschaffen,
als zu informieren.

Nun gut, wie stehen die Chancen wirklich, was könnte sein die nächsten Jahre.

Dazu muss man sich fragen, wenn man das jetzt "bodenständig", dh. ohne Hinzuziehung des Metaphysischen betrachtet, wo liegen die größten Risiken. Und bei derlei Dimension der Auswirkungen, sollten, sofern es sie gibt, diese auf der Hand liegen.

Und für mich liegt das in der Entfremdung von der natürlichen Lebensweise. Wir sind nur deswegen so zahlreich, weil wir unsere Technik haben, ohne diese gäbe es vielleicht eine Mrd. Menschen, mehr nicht. Daher sind wir ihr, wie der Zauberlehrling auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Derzeit ist es in Wesentlichen noch die Verfügbarkeit von Energie, bald, bei Volldigitalisierung die Verfügbarkeit der Information. Ok und was, wenn ein Ereignis, wie eine extrem starke Sonneneruption, ein Impakt oder einfach ein Fehler im System Lieferketten auch nur für wenige Wochen nach unmöglich macht. Gut dann ist Schicht im Schacht und die Lichter gehen aus. Was aber wichtiger ist, der Hochtechnologie-Bauer produziert nichts mehr. Die Folgen liegen klar dar. Ochsenkarren gibt es nicht mehr und wenn, keiner kennt das noch.

Und wo überlebt man am besten. An jenen Orten, die am "rückständigsten" waren und das ist nicht in Europa. Nur wenn die ganze Welt mal so ist, dann ist die Fallhöhe maximal.

Schöne Grüße
Franz


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.

Technologie Absturz bald!

Ralf ⌂ @, Samstag, 20. April 2019, 20:47 vor 177 Tagen @ Luzifer 2908 mal gelesen

Vorab: Du solltest den Nichnamen L.zfr ABÄNDERN, denn du ziehst zerstörende, vernichtende Energie an damit!

GENAU DARAUF weist Jesus hin, lest selber !
"Arm sind jene, die ihren Glauben und ihr Vertrauen in die materiellen Dinge und in die Götter der menschlichen Technologie gesetzt haben, denn sie werden ihre Idole stürzen sehen! Nur Meine treuen Kinder, die ihren Glauben und ihr Vertrauen in Mich gesetzt haben, können diese Prüfung überstehen. Millionen von menschlichen Wesen werden verrückt :mauer: :mauer: :mauer: werden, wenn sie ihre Volkswirtschaften verschwinden sehen;...:mauer: :mauer: :mauer: "

Avatar

So nicht

Taurec ⌂ @, München, Samstag, 20. April 2019, 21:04 vor 177 Tagen @ Ralf 2823 mal gelesen

bearbeitet von Taurec, Samstag, 20. April 2019, 21:09

Hallo!

Wenn Du hier weiter schreiben willst, solltest Du gefälligst Höflichkeitsformen verwenden, wie von mir immer wieder angemahnt und auch in den Forumsregeln zu finden.

Darüber hinaus ist einen Batzen frömmlerisch mahnenden Sermons abzusondern, hier nicht gerne gesehen, zumal wenn dieser wie selbstverständlich, ohne Beleg und ohne Erläuterung der Quelle als angebliche Jesurede (die es offensichtlich nicht ist) postuliert und von den Lesern zu glauben verlangt wird. Hier wähne ich ein Missioniersungsstreben, dem ich einen Riegel vorschieben werde, noch ehe es beginnt.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Hallo

Luzifer, Österreich, Samstag, 20. April 2019, 21:28 vor 177 Tagen @ Ralf 2754 mal gelesen

Hallo Ralf,

Das "wann" steht in den Sternen, morgen, nächstes Jahr, in einem Jahrhundert, ich weiß es nicht, nur irgendwann ist es so weit.

PS: Im Thomas Evangelium steht auf die Frage was man nicht tun sollte als Antwort:


Logion 6 (p.33,14-23)
(1) Seine Jünger fragten ihn, (und) sie sagten zu ihm: „Willst du, daß wir fasten? Und in welcher Weise sollen wir beten und Almosen geben? Und auf welche Speisen sollen wir acht- geben?“5
(2) Jesus spricht: „Lügt nicht. (3) Und tut nicht das, was ihr haßt.
(4) Denn alles ist enthüllt vor dem Angesicht <der Wahrheit>6.
(5) Denn es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar werden wird. (6) Und es gibt nichts Verhülltes, das ohne Enthüllung bleiben wird.“

So und deswegen habe ich mir das Lügen abgewöhnt und tue nicht was ich hasse, nämlich die Wahrheit zu verstecken und selber Nutzen daraus zu ziehen. Und ich glaube, jeder Mensch kann zu "einem Gott " werden und der höchste Gott ist in jedem von uns und in Allem. Das entspricht nicht der Lehre und das ist luziferisch. Die Worte, die man liest muss man abwägen und richtig deuten.

Schönen Abend

Franz


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.

Deagle - Szenarien Bevölkerungsschwund...

Alexandra @, Innsbruck, Sonntag, 21. April 2019, 13:41 vor 176 Tagen @ Luzifer 2763 mal gelesen

Hallo Franz,

danke für Ihre Antwort! Oh, ich habe eine ausgeprägte Fantasie und kann mir etliche Szenarien vorstellen, die so einen Bevölkerungsschwund erklären würden... ;-) Nur welches davon wäre jetzt das "Richtige", sofern es ihn (den Schwund) denn geben wird, oder treffen mehrere Szenarien davon ein, UND: was das Wichtige ist, kann man dagegen etwas tun?

Die Frage ist ja auch, sind es "natürliche" Umstände, die unser "unnatürliches" Verhalten/Sein, nach sich ziehen, dann ist eh eher schwerlich dagegen anzukommen... Der Natur sozusagen ihren Lauf lassen - dagegen habe ich ja nichts. Wir selbst sind Teil der Natur und uns stehen alle Möglichkeiten offen, trotz Katastrophen, in dieser Welt zu überleben... Wenn allerdings menschliche "niedere" Machenschaften dahinter stecken, dann würde ich mich, und natürlich alle anderen, gerne davor schützen... Massen-Selbstmorde halte ich jedenfalls für absolut unnatürlich. Da finde ich Krieg ja noch "natürlicher"...

Muss leider schon beenden weil ich los muss, ich weiß es ist noch einiges ungesagt, ich freue mich über weiteren Austausch!

Mit lieben Grüßen, Alexandra

Avatar

Nicht nachvollziehbare Berechnung

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 06. Januar 2019, 14:13 vor 281 Tagen @ Yogi 4358 mal gelesen

Hallo!

einige von Euch kennen vermutlich die Deagel-Liste.

Sehe ich das richtig, daß die Bevölkerung Deutschlands dort bis 2025 auf (nicht "um"!) "28.134.920" abnehmen soll?
Das widerspricht sämlichen gegenwärtig vorhandenen und berechenbaren Tendenzen.

Aus der Erläuterung:

"The majority of the economic and demographic data used in the making of the forecasts is widely available by institutions such as the CIA, IMF, UN, USG, etc. You can see the most relevant data at every single country's page."

Auf der Länderseite finden sich allerdings keine weiteren Angaben, sondern lediglich die Zahlen nochmal.

"There is a tiny part of data coming from a variety of shadow sources such as Internet gurus, unsigned reports and others. But all these sources are from the internet and are of public domain for at least a minority."

Offenbar handelt es sich um sehr dubiose Internetquellen, in denen Leute hanebüchene Katastrophen in naher Zukunft prognostizieren. Ohne Quellenangabe, um nachzuverfolgen, wo der Haken ist, aber wertlos.

Es stecken womöglich Gedanken wie dieser hinter dem irrsinnigen Bevölkerungsrückgang:
"The collapse of the Western financial system will wipe out the standard of living of its population while ending ponzi schemes such as the stock exchange and the pension funds. The population will be hit so badly by a full array of bubbles and ponzi schemes that the migration engine will start to work in reverse accelerating itself due to ripple effects thus leading to the demise of the States."

Gleichwohl sich der Kollaps des Finanzsystems zunehmend stärker abzeichnet, sind dessen Schwere und die Folgen rein spekulativ und bieten keine Grundlage für eine solche (und zudem auf zehn Personen genaue) quantitative Prognose. Sie scheinen wohl aus irgendeinem mathematischen, aber unsachgemäßen Impuls davon ausgegangen zu sein, daß sich die Massenzuwanderung in eine Massenabwanderung umkehrt, was im unzureichenden Modell für Deutschland nach überdurchschnittlicher Zuwanderung rechnerisch zu einem massiven Bevölkerungsrückgang führt. Hinzu kommt die alternde Generation der "Babyboomer", die ihrer Altersversorgung beraubt werden. Als Folge gehen sie womöglich von einem "Massensterben der Rentner" aus, was sich in Summe in einer Bevölkerungsprognose von -50.000.000 äußert (mit ähnliche Ergebnissen für Amerika und andere europäische Staaten).

Hier wurde wohl versucht, das Unberechenbare durch spekulative Zusatzannahmen berechenbar zu machen, was stur mathematisch zu Prognoseerbnissen führte, die nicht nachvollziehbar sind, aber dennoch (unreflektiert) veröffentlicht wurden.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Deagel

Malbork, Sonntag, 06. Januar 2019, 21:11 vor 281 Tagen @ Yogi 4002 mal gelesen

Hallo,

da ich die Eichelburg Seite schon seit 2009 kenne, ist mir diese Deagel-Liste auch bekannt. Ich halte die Prognosen fuer die westliche Welt sogar fuer moeglich, wenn man an die wahrscheinlichen Auswirkungen einer Finanzkrise denkt. Ich meine nur eine weltweite Depression, ohne Weltkrieg und ohne Naturkatastrophen. Und da trifft es die westliche Welt klar (USA + Westeuropa) haerter, als Osteuropa und zwar aus meiner Sicht aus zwei Gruenden.
1. multikulturelle Gesellschaften
Hier wird sich gerade bei einer Finanzkrise schnell zeigen, dass die heile Welt der multikulturellen Gesellschaft nur durch soziale Leistungen erkauft wurde und wenn diese wegfallen, dass ganze wackelige Geruest schon nach dem ersten Monat wie ein Kartenhaus zerfaellt. Ich gehe von schlimmsten ethnischen Konflikten aus, in den ersten Wochen arm gegen reich, nachdem nichts mehr zu holen ist, kommt es zu einer ethnisch-religioesen Trennlinie und abartigen Barbarei. Szenen wie im Irak und Syrien lassen gruessen. In den USA duerfte dazu kommen, dass ueber 200 Millionen Schusswaffen im Umlauf sind.
2. ausgelaugte Boeden durch industrielle Bewirtschaftung
Die intensive Landwirtschaft mit hohen Ertraegen seit dem Ende des 2. Weltkriegs durch massiven Einsatz von Maschinen und Duenger hat die Boeden ausgelaugt. Wenn da aufgrund von Unruhen und fehlendem Duenger oder Dieseloel nicht wie gewohnt bewirtschaftet werden kann, gibt es kaum Ertrag. Was bedeutet, dass die Nahrungsmittelproduktion massivst gestoert wird. Nahrungsmittelproduzenten wie die USA oder Frankreich duerften aufgrund von Buergerkrieg ausfallen, die Ukraine (die Russen duerften da einmarschieren) als Exportland von Nahrungsmitteln vorerst auch. Von Nahrungsknappheit sterben die Schwaechsten zuerst. In der BRD duerfte es etwa 25 Millionen Rentner und Andere geben, die auf ein funktionierendes Sozial- und Krankenkassensystem angewiesen sind. Das sind alles Todeskandidaten fuer die ersten drei Monate einer solchen Krise. Dann gehe ich davon aus, dass man (mit internationaler Hilfe, in diesem Fall kommt die Hilfe aus dem ehemaligen Ostblock) das Migrantenproblem gruendlichst loesen wird wollen. Momentan leben in der BRD etwa 20 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Mindestens 50% duerfte aus einem anderen Kulturkreis stammen und wenn man schon aufraeumt, duerften zumindest diese 10 Millionen das Siedlungsgebiet verlassen. Freiwillig, oder mit den Fuessen zuerst.
Was allerdings an der Liste nicht stimmen kann, ist die teilweise stabile Bevoelkerungsstruktur in den 3. Welt Laendern. Denn gerade da duerfte der Sensenmann reichlich Beute machen mit Quoten von bis zu 90% Todesrate. Warum beispielsweise ein Land wie Aegypten einen Bevoelkerungssprung von 97 auf 105 Millionen erleben soll, ist absolut nicht nachvollziehbar und bei oberen Gesamtszenario auch unmoeglich. Denn Aegypten hat weder Anbauflaechen zum Unterhalt einer solchen Bevoelkerung noch hat es (ausser seiner Kulturgueter) sonst etwas von Wert als Angebot, um sich in einer solchen Krise den Nahrungsmittelimport auch leisten zu koennen. Wenn die Touristen wegbleiben und auch die USa-Milliarden fuer das aegyptische Militaer, dann wird dort alles zusammenbrechen und Mord und Totschlag ist an der Tagesordnung. Die Bevoelkerungsanzeige duerfte wieder stabil bei 10 Millionen landen. Soviel war der Nil in der Lage bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts zu ernaehren.

Gruss
Malbork


Deus Vult

Re@Malbork: Eben. Von der indigenen Bevölkerung her betrachtet, könnten die Dimensionen in etwa stimmen

Eyspfeil, Sonntag, 06. Januar 2019, 21:36 vor 281 Tagen @ Malbork 3884 mal gelesen

bearbeitet von Eyspfeil, Sonntag, 06. Januar 2019, 21:51

Hallo!

"Momentan leben in der BRD etwa 20 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Mindestens 50% duerfte aus einem anderen Kulturkreis stammen und wenn man schon aufraeumt, duerften zumindest diese 10 Millionen das Siedlungsgebiet verlassen. Freiwillig, oder mit den Fuessen zuerst."

Wenn man so durch die Fußgänger-Zonen der großen Städte schlendert, läßt dies
kaum einen anderen Schluß zu. Diese Gedanken drängen sich in mir regelrecht auf.
Bis 2030 sind etwa die meisten "Geburtenstarken" in D in Rente, damit also
auch die Facharbeiter.

Ich hab bloß keinen Schimmer, auf welcher Grundlage die Daegel-Liste erarbeitet
wurde, also bezieht sie nur die indigene Bevölkerung mit ein, oder auch
Migranten?

Deshalb ist es schwierig, sich darüber ein objektives Urteil zu bilden, also
pauschal zu behaupten, die Daegel-Macher haben entweder "Recht" oder "Unrecht".


Beste Grüße,

Eyspfeil

Wohl eher die gesamte, nicht nur indigene Bevölkerung

Yogi @, Montag, 07. Januar 2019, 10:42 vor 280 Tagen @ Eyspfeil 3789 mal gelesen

Hallo,

zunächst herzlichen Dank für alle Eure scharfsinnigen und interessanten Kommentare, ich bin echt begeistert :ok:

Niemand kann halt derzeit sagen, woher die Deagel-Liste ihre Informationen nimmt. Wer auch immer dahintersteckt, es erfordert sicherlich einen immensen Zeit- und Arbeitsaufwand, diese jährlichen Prognosen inkl. jeweiligem Status quo für rund 200 Länder zu erstellen, dazu noch mit unregelmäßigen Aktualisierungen unterm Jahr.

Da die Deagel-Liste für DE ursprünglich von rund 80 Mio Einwohnern ausgeht, ist für mich eigentlich klar, dass immer die aktuell hier lebende Gesamtbevölkerung gemeint ist. Das macht die Sache natürlich noch brisanter, sollten die Deagel-Prognosen tatsächlich eintreffen.

Anhand der nachfolgenden beiden Scharniere der Diagramme von Konstantin Kirsch ist ersichtlich, dass die Zahlen für die USA zuletzt im April 2018 nach oben korrigiert bzw. sogar verdoppelt wurden (von 54 Mio auf 99 Mio), während die Zahlen für DE immer weiter nach unten korrigiert/aktualisiert wurden, echt merkwürdig. Er hat diese Diagramme übrigens mithilfe archivierter Deagel-Listen der vergangenen Jahre erstellt.

Bevölkerungsprognosen für USA bis 2025

Bevölkerungsprognosen für Deutschland bis 2025

Ein Versuch der Begründung

Quintus, Montag, 07. Januar 2019, 07:15 vor 280 Tagen @ Yogi 4046 mal gelesen

Hallo IFan
Vordergründig könnte man zu dem Schluß kommen, daß so etwas nicht möglich ist, doch bei Licht betrachtet zeigen sich tiefergehende Probleme. Wie ich schon in diesem Beitrag https://schauungen.de/forum/index.php?id=37292
versucht habe aufzuzeigen, werden sich zwischen 2020 und 2030 mehrere Spannungsfelder entladen. Da sich diese Kartenhäuser aber gegenseitig stützen, wird höchstwahrscheinlich ein fataler Dominoeffekt einsetzen.
Wir haben zwar noch keine Krise, wir befinden uns aber bereits in der Inkubationszeit einer Katastrophe ausgehend von einer sinkenden energetischen Nettorendite.

Was bedeutet dies?
1. Der Erntefaktor, gemessen an der Nutzungsstelle seiner Anwendung, bestimmt die maximale Produktivität und damit das maximale Wohlstandsniveau.
2. Die Produktivität bestimmt das Maximum an zivilisatorischer Entwicklungsfähigkeit einer Gesellschaft.
3. Die verfügbare Energiemenge bestimmt die Größe der Population der dieses Zivilisationsniveau zu Gute kommt.(Stefan Wietzke auf Peak-oil.com)

Soviel zum Grundsätzlichen

Aufgrund dieser Tatsache zeigen sich folgende Abbruchkanten in einer sehr vereinfachten Darstellung:
Energie (u.a. Öl)
▪ Die Welt funktioniert auf Basis der fossilen Energieträger – also über mehrere hundert Millionen Jahre gespeichertes Sonnenlicht (Biomasse), hauptsächlich in Form von Kohle, Öl und Gas.
▪ So genannte ‘erneuerbare Energieträger’ sind komplett abhängig von der aktuellen, durch fossile abgetriebenen, industriellen Zivilisation.
▪ Die Nachfrage nach Energie steigt – jedoch ist absehbar, das der Aufwand zur Förderung der fossilen Energieträger immer größer wird. Die Ölförderung ist hier als erstes betroffen.
▪ Beim Öl erwarte ich in den 20er Jahren eine Dramatisierung der Lage, welche erst zu höheren Preisen und dann in Folge zu einer Wirtschaftskrise führen wird – in Folge derer noch weniger in die Sicherung der zukünftigen Ölforderung investiert werden wird.
▪ So gehen seit 2014 die Funde in Bezug auf neue Ölfelder dramatisch zurück und erreichten in 2017 ein Allzeit-tief. Ebenso sind die Investitionen seit 2014 um 45% zurückgegangen.

Finanzsystem
▪ Die systemischen Gründe 2008/9’er ‘Krise’ (u.a. Verschuldungsniveau und Steigerung der anteiligen Kosten für Energie) wurden nie gelöst bzw. beseitigt – nur verschoben und werden uns bei der nächsten Krise einholen.
▪ Zinsen können nicht mehr gesenkt werden.
▪ Preise von Assets werden (real) nicht weiter inflationiert werden können – so das sogar der gefühlte ‘Papier’-Wohlstand sinken wird (und damit die Sicherheiten für Kredite schwinden -> Krisen-Verstärkung).
▪ Das System braucht also unbedingt Wachstum – selbst eine statische Ökonomie würde zum Kollaps führen, da zukünftige Verbindlichkeiten dann nicht mehr bedient werden können.
▪ Aktuell hat sich das System auf Finanz- (Asset-) Spekulationen umorientiert um (Schein-) Renditen zu erwirtschaften. Dies ist jedoch nicht nachhaltig.

Globale Wirtschaft und Versorgungsketten
▪ Sehr viel Länder haben sich von globalen Markt & Lieferketten – auch für die notwendigsten Güter (u.a. Nahrung, Stahl, Basis-Industrien & Produkte) – abhängig gemacht. Lokale Industrien und Know-How existieren (zum Teil) nicht mehr.
▪ Viele grundlegende Industriegüter und (Ersatz-) Teile sind das Produkt aus einer Kette von sehr vielen Produktionsorten in sehr vielen Ländern…
▪ In einer wirklich (globalen) Wirtschaftskrise besteht das Risiko das diese Zulieferer- und Handelsketten kollabieren bzw. unzuverlässig werden [7].
▪ Wichtig: Schon ein fehlendes Ersatzteil kann eine Industrieanlage, ein Kraftwerk und/oder Stromnetz lahmlegen.

Demografie
▪ Die weltweite Population wächst immer weiter: 1970 ca. 4 Milliarden, 2000 ca. 6 Milliarden und aktuell über 7,5 Milliarden Menschen.
▪ Alle diese Menschen streben ein höheres (materielles) Wohlstandsniveau an. Dies bedeutet das mehr Energie, mehr Ressourcen, mehr Nahrung & Co. nachgefragt (und benötigt) werden.
▪ Umwelt- und Wohlstandsmigration werden zusätzlich Druck (bzw. Stress) auf die (noch) reichen Länder und (die Reste) derer Sozialsysteme ausüben – je mehr die Krisenschaukel zuschlägt.

Umwelt
▪ Die heutige Population der Menschheit übernutzt bereits die natürlichen Ressourcen und (regenerativen) Kapazitäten des Planeten deutlich.
▪ Bereits mit einer Milliarde Menschen wurden (vor Nutzung der fossilen Energieträger) regelmäßig landwirtschaftliche Flächen und Wälder übernutzt – was zu Krisen führte.
▪ Insbesondere die Verfügbarkeit von sauberem Trinkwasser für Mensch, Industrie und Landwirtschaft wird zunehmend ein Problem.
▪ Die globalen Fischbestände befinden sich auf dem Wege in den Total-Kollaps (siehe u.a. mein Buchprojekt).
▪ Durch Pestizide, Kunstlicht und Mikrowellen (EMV) werden Insekten und insb. Bienen & Bestäuber negativ beeinflusst.

Ernährung
▪ Nur durch Nutzung der fossilen Energieträger konnten wir die Schwelle von 1 Milliarden Menschen deutlich überwinden (-> Mechanische Landwirtschaft, Haber-Bosch Verfahren).
▪ Einher gingen mit dem Ausbau der Landwirtschaft eine Übernutzung von Fluss & Grundwasser, etc. pp (-> Ogallala Aquifier, Nil, etc.)
▪ Ein weiteres Problem der Flächen-Übernutzung sind sinkende Nährstoffgehalte in Lebensmitteln, Versalzung von Ackerflächen, Humus-Verlust, etc.
▪ Zudem ist die Ernährungsbasis in sehr vielen Ländern stark abhängig vom globalen Markt und Importen – kein gutes Rezept für eine Krisenresilienz.
▪ Klima
▪ Ob Mensch gemacht oder nicht – das Klima war schon immer starken Schwankungen unterworfen. Die aktuellen Trends (+ Situation in der Arktis) verheißen da nichts gutes.
▪ Ein globaler Klima- und Umweltschutz (CO2, Methan, Toxine, Abfälle, etc. pp) ist faktisch nur durch eine Verminderung des Verbrauchs bzw. industriellen Outputs herbeiführbar.
▪ Dieses würde jedoch einen Kollaps des auf Kredit vorfinanzierten Wirtschaftssystems – und damit unserer aktuellen Lebensbasis – bedeuten.
▪ In Zukunft werden die Folgen (und Kosten) des Klimawandels die Systeme immer mehr belasten und das globale System zusätzlich stressen.
▪ Die Situation am Nordpol ist bereits dramatisch – zwischen 2025 und 2030 könnte hier das letzte Eis verschwinden, was starke Auswirkungen auf Methanhydrate in Nordpolarmeer und den Golfstrom hätte.

Ressourcen (Metalle, Rohstoffe, Holz, etc. pp.)
▪ Auch hier wird es immer knapper – immer mehr (energetischer) Aufwand für immer weniger Ertrag. Dies ist ein globaler und un-umkehrbarer Trend.
▪ Bisher konnten mehr und bessere Technik und mehr Energieeinsatz die negativen Effekte überkompensieren – die Technik ist jedoch immer mehr ausgereizt (Grenznutzen -> Tainter) und die Energieverfügbarkeit (u.a. Öl) wird immer mehr zum Problem.
▪ Dies, da die Ressourcenverfügbarkeit & deren ‘Preis’ direkt an die Verfügbarkeit von günstigen Energieträgern gekoppelt ist.
▪ Militär / Kriege / Kulturen
▪ Zusätzliche Risiken beim Eintreten von Knappheiten sind Kriege und militärische Auseinandersetzungen, welche Infrastrukturen zerstören und begrenzte Ressourcen sinnvollen Anwendungen vorenthalten.
▪ Zunehmend inhomogene Kulturen (u.a. Europa -> Migration) werden instabiler, der soziale Zusammenhalt sinkt -> was nicht gut für die Bewältigung von Krisen ist.
http://limitstogrowth.de/2018/06/05/von-kollaps-abbruchkanten-und-naechster-wirtschaftskrise/


Dazu kommt das grundsätzliche Problem der Komplexität:
Tainter, der als Archäologe den Kollaps von vielen Zivilisationen untersucht hat, geht dabei davon aus, das es bei der Erhöhung der Komplexität zur Bewältigung von (immer neuen) Problemen einer (technischen) Gesellschaft bzw. Zivilisation einen Grenznutzen gibt. Ab einem bestimmten Punkt bringt die Komplexitätserhöhung nichts mehr – und Ihr Nettobeitrag ist dann sogar negativ.
http://limitstogrowth.de/2018/04/27/mehr-komplexitaet-mehr-energieverbrauch-schnellerer-kollaps/


Abhängigkeit des Wohlstandes von Energie und die sich daraus ergebenden Folgen:
1. Gesamtenergieüberschuss wächst schneller als die Bevölkerung
- Wohlstand nimmt zu
2. Insgesamt weiter steigend, aber mit gleicher Geschwindigkeit wie die Bevölkerung
- Wohlstand stagnierend
3. Gesamtwachstum, aber langsamer als die Bevölkerung
- Wohlstand sinkt.
4. Gesamtschrumpfung
- Wohlstand sinkt durch Rückkoppelungsprozesse nicht linear, sondern exponentiell.

Gruß
Quintus
P.S. Die merkwürdige und für mich nicht nachvollziehbare Bevölkerungsentwicklung einiger Länder wie Pakistan, Ägypten und Holland bereitet mir ebenfalls Kopfzerbrechen.....

Methanhydrate?

Esinclair @, Methanhydrate?, Dienstag, 08. Januar 2019, 08:21 vor 279 Tagen @ Quintus 3755 mal gelesen

Interessante Fakten. Die angegebenen Links verheißen nichts Gutes. Gibt es Hoffnung? Vielleicht durch den baldigen Abbau von Methanhydrat aus der Tiefsee?

Avatar

Grußformeln

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 08. Januar 2019, 08:47 vor 279 Tagen @ Esinclair 3694 mal gelesen

Hallo!

Nachdem dies bereits der zweite derartige Beitrag in Folge ist, weise ich darauf hin, daß Grußformeln in diesem Forum verpflichtend sind, siehe die Forumsregeln. Darüber gibt es keine Diskussion.

Es handelt sich nicht nur grundlegende Höflichkeit, sondern auch um eine Vorbeugung, damit das Forum nicht den Charakter eines Chats annimmt, in den jeder mal eben schnell seine Gedanken reinhämmert.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Hallo!

Esinclair @, Dienstag, 08. Januar 2019, 09:14 vor 279 Tagen @ Taurec 3680 mal gelesen

Hallo Taurec, hallo liebes Forum,

ich bitte den Fehler zu entschuldigen. Werde mich in Zukunft daran halten. Was ist denkt Ihr nun über den Abbau von Methanhydrat?
Ich glaube, die Menschheit wird Wege finden (vielleicht sogar noch mehr Atomkraft)um zu überleben.

Gruss
Esinclair

Fantasieloser Versuch

Wink @, Dienstag, 08. Januar 2019, 17:14 vor 279 Tagen @ Quintus 3606 mal gelesen

Hallo,

hier spiegelt sich die fantasielose deutsche Gründlichkeit. Wenn man für neue Ideen offen ist, und regelmäßig im englischsprachigen Internet liest, findet man zumindest zwei vielversprechende Erfindungen in Bezug auf alternative Energie; E-Cat und "SunCell® hydrino reactor" die die triste Zukunft umkrempeln könnten.

Während die zweite noch am entwickeln ist, ist der Erfinder des E-Cat, Andrea Rossi, dabei sein neuestes, schon marktfähiges Model "E-Cat SK", am 31 Januar 2019 in Florida öffentlich zu präsentieren. Diesmal als 'revolutionären industriellen Heizungssystem'. Die Präsentation soll auch im Internet als Streaming erreichbar sein.

Die unzähligen Beiträge dazu findet man hier (englisch):

http://e-catworld.com/

Und hier:
http://e-catworld.com/2019/01/01/lenr-in-2019/
Ist die Problematik allgemein besprochen, und darauf hingewiesen, dass sich sicherlich Interessengruppen finden werden, die Hindernisse gegen die Verbreitung der Energiequelle legen werden.

Auf der Seite:
http://www.ecatskdemo.com/
befindet sich dazu ein Count... äh... Rückwärts-Zähler ;) zu diesem Termin.

Gruß,
Wink

Bevölkerungsrückgang westliche Staaten

Kaladhor, Montag, 07. Januar 2019, 10:05 vor 280 Tagen @ Yogi 3981 mal gelesen

Moin,

dazu stelle man sich nur eine einfache Frage: Wie würde unser Alltag bei einem längerandauernden Blackout aussehen?

Seien wir ehrlich zu uns selbst, aber bei uns (und den meisten anderen westlichen Ländern) dürfte rein gar nichts mehr funtionieren, wenn der Strom für längere Zeit nicht mehr verfügbar wäre. Die lebensnotwendigsten Bereiche - Nahrung, Wasser, Heizung, Transport - brechen bei uns vollständig zusammen, wenn es keinen Strom mehr gibt! Findet ein solcher Blackout dann während einer Frostperiode statt, muss man sich nicht über Tausende Tote wundern. Die Fallhöhe bei uns bei Ausfall der ganzen Technik ist eine ganz andere als z.B. bei unseren osteuropäischen Nachbarn.

Und was die "ausstehende" Bevölkerungsreduktion in den 3. Welt Ländern betrifft: Wer sagt denn, dass es die nicht geben wird? Nur halt mit einer entsprechenden Verzögerung.

Grüße

Afghanistan

Malbork, Montag, 07. Januar 2019, 11:17 vor 280 Tagen @ Kaladhor 3903 mal gelesen

Und was die "ausstehende" Bevölkerungsreduktion in den 3. Welt Ländern betrifft: Wer sagt denn, dass es die nicht geben wird? Nur halt mit einer entsprechenden Verzögerung.

Grüße

Hallo,

die Zahlen fuer die 3. Welt ergeben ueberhaupt keinen Sinn. Man betrachte nur als Beispiel Afghanistan. Dort soll es zwar zu einer geringen Bevoelkerungsreduktion (ca. 600.000) aber dafuer zu einem Anstieg des BSP um fast das 6-fache kommen! (man bemerke in Afghanistan (sic!) und innerhalb von 7 Jahren, einem Land, welches seit 40 Jahren im Dauerkriegszustand ist). Absolut unmoeglich. Oder der Bevoelkerungs- (um 10%) und BSP-Sprung (um 50%) im Armenhaus Asiens, Bangladesch.
Ich hatte daher schon vor Jahren die Vermutung, dass die Deagel Liste (wenn ueberhaupt) nur fuer die "1.Welt-Laender" (gesamteuropaeischen Laender, USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Japan und S-Korea) + BRICS-Staaten bei einer Finanzkrise "richtig" dargestellt sind. Die 3. und 4. Welt allerdings (wohl aufgrund des sich dann abzuzeichnenden totalen Horrorszenarios + Political Correctness), die die groessten Verluste haben werden, wurde uebergangen. Weltpolitisch zaehlen diese Staaten ohne die dauerhafte Alimentierung durch die 1. Welt + BRICS (Nahrungsmittelimporte, Technologietransfer, Ruestungsgueter etc.) sowieso nichts und es deutet absolut nichts darauf hin, dass es sich in Zukunft auch aendern sollte. Die duerften den groessten humanen Aderlass haben.

Gruss
Malbork


Deus Vult

Einspruch

Quintus, Montag, 07. Januar 2019, 12:52 vor 280 Tagen @ Malbork 3729 mal gelesen

Hallo Malbork
Afghanistans Fallhöhe ist unter der von Deagel prognostizierten Zukunft praktisch null. Sollte es dazu kommen, werden die ausländischen Besatzer das Land verlassen. Die Bevölkerung ist leidenserprobt, in Clans gefestigt, Einwohnerzahl im Verhältnis zur Landfläche gering, der Großteil versorgt sich mit eigenen Tieren( Schafe Hühner und Ziegen sind obendrein genügsam) und der Anbau von Nahrungsmitteln findet in kleinbäuerlichen Einheiten statt. Also beste Voraussetzungen für solch ein Szenario.
Bei Pakistan und Ägypten bin ich allerdings sehr skeptisch. Eine Überbevölkerung, die nicht nur kurzfristig von einem Nahrungsmangel bedroht ist, wird schneller im Chaos versinken als wir uns das vorstellen können.

Gruß
Quintus

Kein Problem

Malbork, Montag, 07. Januar 2019, 13:10 vor 280 Tagen @ Quintus 3689 mal gelesen

Hallo Quintus,

ich gehe mit deinen Gedankengaengen absolut konform! Am Beispiel Afghanistan hatte ich nicht die Bevoelkerungsreduktion bemaengelt, sondern den unglaublichen BSP Sprung um das fast 6-fache zu 2018. Voellig unrealistisch, ueber 70% Wachstum jaehrlich. Natuerlich wird nicht jedes Land der 3. und 4. Welt an Bevoelkerung verlieren, aber bei den "Dinosauriern" wie Indien, Pakistan, Nigeria, Aegypten, Bangladesh und Indonesien duerfte es so sicher sein wie das Amen in der Kirche.

Gruss
Malbork


Deus Vult

Ändere mal die Sichtweise

Kaladhor, Montag, 07. Januar 2019, 13:14 vor 280 Tagen @ Malbork 3784 mal gelesen

Mein lieber Malbork,

wenn in solchen Armenhausstaaten eine durchgehende Straße von Norden nach Süden oder Westen nach Osten gebaut wird, hat dieser Staat sofort mindestens 10% Wachstum in diesem Jahr. Und warum? Weil dort eh kaum was existiert.

Und jetzt überlege mal, was in einem "zivilisierten", westlichen Staat alles veranstaltet werden muss, damit es ein Wachstum von nur 1% gibt. Merkste was?

Grüße

Edit:
Das ist das eigentliche Problem, wenn man mit Prozentangaben arbeitet. Wo wenig bis nichts vorhanden ist, reichen kleinste "Anstrengungen" aus, um wahnsinnige Wachstumsraten zu erzielen.

shitholes

Malbork, Montag, 07. Januar 2019, 13:47 vor 280 Tagen @ Kaladhor 3737 mal gelesen

Edit:
Das ist das eigentliche Problem, wenn man mit Prozentangaben arbeitet. Wo wenig bis nichts vorhanden ist, reichen kleinste "Anstrengungen" aus, um wahnsinnige Wachstumsraten zu erzielen.

Hallo Kaladhor,

alles richtig, was Du da schreibst, nur:

Wer sollte jetzt bzw. waehrend einer gewaltigen weltweiten Depression gerade in so einem Chaosland wie Afghanistan unmengen an Milliarden von US-Dollar investieren (Sprung des BSP von 20 auf 115 Mrd. $ "erwartet") und warum gerade dort? Ergibt wenig Sinn, da gerade die heute "reichen" Laender dann andere Probleme zu bewaeltigen haben, als in absoluten shitholes zu investieren.

Gruss
Malbork


Deus Vult

Bodenschätze

Quintus, Montag, 07. Januar 2019, 14:06 vor 280 Tagen @ Malbork 3730 mal gelesen

Hallo marlbork
Afghanistans Bodenschätze: Erdöl Kohle bis zu Kupfer und Eisenerze. Auch Lithium, Gold, Niob, Kobalt, Molybdän, sowie Asbest und seltene Erden zählen zu den Rohstoffen in den Lagerstätten des Landes. Als Saudi Arabien für Lithium wird Afghanistan seit den neuesten Funden auch genannt(Schatzwert.de)
Man schätzt den Wert auf ca. 1Billion Dollar(trillion Dollar). Nach dem Crash der westlichen Industriestaaten sind diese Rohstoffe nicht mit Gold aufzuwiegen!
China wird die Chance nutzen und sich die Rohstoffe sichern. Sie werden sich aber nicht so dumm anstellen wie die bisherigen Besatzer und wohl eher in beiderseitigem Interesse agieren.

Gruß
Quintus

Verstaendnisproblem

Malbork, Montag, 07. Januar 2019, 14:42 vor 280 Tagen @ Quintus 3696 mal gelesen

Hallo,

ich glaube, wir haben es hier mit einem klassischen Verstaendnisproblem zu tun. Nochmal, wir sprechen hier von einem Zeitraum bis 2025, in dem es zu einer Krise kommt (laut Deagel Liste kommen soll), bei der wichtige Industrielaender gewaltige Wirtschaftseinbrueche (wohl auch Buergerkriege) zu verzeichnen haben. Selbst wenn es in China zu keinem Buergerkrieg kommen sollte, dann aber sicherlich zu einer Rezession/Depression. China ist Exportweltmeister, wenn Abnehmerlaender wie USA und EU wegfallen, wem wollen sie dann die produzierten PC, Handys, Akkus, Batterien, Solar-Module etc. verkaufen, die mit dem Lithium aus Afghanistan verbaut werden? Angola oder Peru? Dir ist doch klar, dass daraus erst einmal kein Geschaeft werden wird, oder nicht?

Gruss
Malbork


Deus Vult

Diesbezüglich Zustimmung,aber....

Quintus, Montag, 07. Januar 2019, 19:38 vor 280 Tagen @ Malbork 3673 mal gelesen

Hallo Malbork
Auch wenn die bisherigen Absatzmärkte wegbrechen sollten, China muß rund 1,4 Mrd. Menschen weiterhin mit Energie und anderen Rohstoffen, die zum Erhalt des zivilisatorischen Standes notwendig sind, versorgen.
1.Die chinesische Führung plant über längere Zeiträume, mit Sicherheit sind auch Crashszenarien in ihrer Langfristplanung enthalten.
2. der Militärsektor benötigt sehr viele Rohstoffe, die zur Überwindung der Krise lebensnotwendig sein werden.
3. Iran(mit riesigen Gasvorkommen) grenzt an Afghanistan(Kohle, Metalle, Lithium etc.)dieses wiederum grenzt an China. (Neue Seidenstraße)

Unsere Meinungen zu diesem Thema sind und bleiben wohl konträr, diese weiter zu diskutieren halte ich allerdings für nicht sinnvoll, da unsere Wissensbasis dafür schlicht und ergreifend zu dürftig ist und wir aus diesem Grund nur in „sehr dichtem Nebel“ stochern dürfen.

Schauungen, welche dieses Szenario in etwa abbilden, lassen mich aber zu dem Schluß kommen, daß die Deagelliste, unabhängig von den genannten Zahlen, durchaus im Bereich des zu Erwartenden liegt.

Gruß
Quintus

Drogen

Bär, Sonntag, 13. Januar 2019, 15:56 vor 274 Tagen @ Malbork 3862 mal gelesen

Moin,


die Erfahrung aus dem Bosnienkrieg hat gezeigt dass in Zeiten von Auseinandersetzungen, sogar unabhängig von der Religioszugehörigkeit Drogen heiß begehrt sind. In Bosnien waren es Alkohol, Cannabis und Zigaretten.

Durch Zusammenbruch des bisherigen Hegemons VSA, den die Liste ebenfalls antizipiert, entfällt die Nutzung der Mohnfelder durch den Hegemon selber. Die frei werdenden Ressourcen werden, nach Abzug der Soldaten die da nichts zu suchen haben und zu hause gebraucht werden, durch Warlords oder sogar die afghanische Regierung genutzt. So ist es ein Leichtes das aktuell quasi nicht vorhandene BSP durch Anbau und Vertrieb von Drogen zu ver-x-fachen in ganz wenigen Jahren.

Die Tendenz derzeit Cannabis zu legalisieren wird sich allein wegen der damit verbundenen Steuergelder und des Bedarfes an Betäubung durch die Krisen geplagte Bevölkerungen stramm fortsetzen. Angebot und Nachfrage, zudem via Krisen fester Seidenstraße, und schon ist das winzige BSP aufgepumpt.

Wer sagt denn dass nur neue Mobiltelefone BSP generieren? Auch schwarzer Afghane ist ein Geschäftsmodell.


Bärengruß aus dem dunklen Walde

Einfache Lösung

mmtk @, Dienstag, 08. Januar 2019, 00:41 vor 279 Tagen @ Yogi 4169 mal gelesen

bearbeitet von mmtk, Dienstag, 08. Januar 2019, 01:09

Die Anzahl der Bevölkerung wurde rückgerechnet, ausgehend von der Wirtschaftsleistung. Das ist die ganze Hexerei. Keine Toten, nur eine Gleichung, wo die Bevölkerung eben drinnen vorkommt.
Ich mag nicht alles erklären, und empfehle hierzu ein YT Video des Kanals: Survival Combat, Video vom 28-09-2018.
Fazit: Zusammenbruch Geldsystem bzw. Börsencrash, ausgelöst durch egal was (Spekulationen über das gingen jetzt zu weit). Das wichtige bei der Liste ist die Spalte PPP, nicht die Spalte der Bevölkerungsanzahl. Denn die daraus (aus dem PPP) sich im Gleichgewicht zu ergebende Bevölkerungsanzahl wurde ermittelt, und dann kommt man nun eben mal auf 28 Mio Menschen in DE.
Die Frage ist nur: WANN passiert der Zusammenbruch und WIE können wir uns individuell darauf vorbereiten?

Dass es Tote geben wird, sei es durch Unterversorgung, Seuchen, Hungersnöte, Aufstände etc etc mag sein. Aber nicht Millionen. Ich kenne diese Liste seit zig Jahren, und seit zig Jahren dachte ich dass es um die Toten geht. Das tut es nicht!

Erinnert mich an Guy Negre‘s Druckluftauto

Quintus, Dienstag, 08. Januar 2019, 18:49 vor 279 Tagen @ mmtk 3817 mal gelesen

Hallo Wink
Da dieser Beitrag an mich gerichtet ist: darf ich fragen wie alt sie sind?
Andra Rossi ist mir durchaus bekannt und dies schon länger als zwei Jahrzehnte!

Der sogenannte Energie-Katalysator soll, wie Rossi in einem Interview behauptete, die Energie auf der Grundlage einer „schwachen Kernreaktion“ erzeugen. Allerdings wurde bei der internationalen Patentanmeldung das Gerät als nicht patentierbar abgelehnt, da die Funktionsweise den allgemein anerkannten Gesetzen der Physik widerspräche. Die Anwendung müsste entweder experimentell oder theoretisch bestätigt werden. Journalisten war es nicht erlaubt, den Kern des Reaktors zu untersuchen.

Rossi behauptet, dass in seinem „Reaktor“ Kerne von Nickel- und Wasserstoffatomen bei niedrigen Temperaturen (1400 °C) miteinander verschmelzen. Claude Petitjean vom Schweizer Paul Scherrer Institut bezweifelt dies aufgrund der Coulomb-Barriere, die eine Teilchenfusion verhindere: „Ich halte es für ausgeschlossen, dass der Reaktor von Herrn Rossi auf Basis einer Kernfusion Energie erzeugt.“

Ähnlich äußern sich Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Plasmaphysik: „Wenn die allgemein anerkannten Gesetze der Physik die Natur richtig beschreiben, dann ist in diesen Anlagen eine ‚kalte Fusion‘ nicht möglich“, und Ulrich Samm, Leiter der Kernfusionsforschung am Forschungszentrum Jülich: „Was Herr Rossi macht, gehört in die Kategorie Scharlatanerie.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Andrea_Rossi_(Unternehmer)
(Dies nur als Information für die anderen Leser dieses Beitrages)

So sehr ich mir eine alternative Energiequelle mit hohem EROEI- Wert wünsche....halte ich die Aussage des Max-Planck Institutes für realistischer.
Leider vergessen die meisten Menschen auch was es für konkrete Folgen hätte, sollte es tatsächlich ein Forscher schaffen eine Energiequelle mit hohem EROEI Wert zu erfinden.
Gruß
Quintus

P.S. Man muß keine Jugendfehler ins Alter hineinnehmen, denn das Alter führt seine eigenen Mängel mit sich.
Johann Wolfgang von Goethe

E-Cat

Wink @, Mittwoch, 09. Januar 2019, 17:22 vor 278 Tagen @ Quintus 3835 mal gelesen

Hallo Quintus,

die Stellung der Wissenschaft und daraus folgendes Problem bei der Patentierung ist mir bekannt, aber die Wissenschaft hat sich bekanntlich schon mehrmals geirrt. Auch UFO-Konstrukteure haben nicht die irdische Wissenschaft um theoretische Grundlagen gebeten. Und Sie zitieren ja selber: "Wenn die allgemein anerkannten Gesetze der Physik die Natur richtig beschreiben..."

Herr Rossi jedenfalls scheint sich seiner Erfindung sicher zu sein, aber er ist auch vorsichtiger geworden. Deswegen fängt er jetzt mit einer 27 kW industriellen Anwendung an, nicht wie früher mit 10 kW Einheiten für Einfamilienhäuser. Da gibt es nicht so strenge Vorschriften wegen Sicherheit für unbedarfte Privatpersonen. Außerdem möchte er diesmal sein E-Cat nicht verkaufen, sondern bietet er der industriellen Kunden nur Wärme.

Sein Reaktor wurde durch Floridas Behörden auf Strahlung und Ionisation getestet. Keine wurde gemessen (draußen). Er gibt aber zu, dass er während einer längeren Testphase mehrmals sein Reaktor geöffnet hatte um sozusagen "auf offenem Herzen" die Reaktion zu beobachten und zu verstehen. Er hatte deswegen (nicht näher spezifizierte) Gesundheitsschaden erlitten. Diese "Selbstopferung" führte dann zu Verbesserungen und letztlich zu der aktuellen SK-Version. Es scheint sich also doch um eine - bisher unbekannte - Art Kernreaktion zu handeln.

Wie dem auch sei, in drei Wochen werden wir schlauer.

Gruß,
Wink

@Administrator Bitte Antworten richtig einsortieren

mmtk @, Mittwoch, 27. Februar 2019, 10:44 vor 229 Tagen @ mmtk 3135 mal gelesen

Lieber Admin,
ich habe den Beitrag "Einfache Lösung" verfasst. Leider sind hier die 2 Antworten zu meinem Beitrag völlig deplatziert.

Und zwar, der Beitrag von Quintus "Erinnert mich an Guy Negres Druckluftauto" sowie der Beitrag von Wink "E-Cat" haben mit meinem Beitrag nix zu tun. Das ist was schief gelaufen. Bitte diese 2 Beiträge verschieben....wenn möglich :-) Danke

Würde mich interessieren, ob jemand das mit der Deagel-Liste genau so sieht wie ich!

Gefira und Ray Dalio

Quintus, Donnerstag, 28. Februar 2019, 07:07 vor 228 Tagen @ mmtk 3143 mal gelesen

Hallo mmtk
Nicht nur die Deagelliste zeigt eine düstere Zukunft für uns auf. Auch Gefira.org erwartet ein ähnliches Szenario, allerdings ohne dabei derart konkret zu werden.

https://gefira.org/de/2019/02/22/die-aufloesung-der-europaeischen-gesellschaften/#more-33479

Die Probleme des Alten Kontinents wurden nur vertagt, die Bombe tickt im Verborgenen weiter und wird, wenn entsprechende Umstände eintreten, hochgehen. Das Programm der quantitativen Lockerung, das vor einigen Jahren aufgelegt wurde, hat Europa um eines der wichtigsten Instrumente, die einer Volkswirtschaft zur Verfügung stehen, gebracht, nämlich Geld, das, wenn es unbegrenzt gedruckt wird, seinen eigentlichen Zweck einbüßt. In die Reihe substantieller Probleme der EU findet sich dann noch der demographische Niedergang sowie die Tatsache, dass die EU-Mitgliedstaaten über die Frage der Einwanderung aus Ländern der Dritten Welt heillos zerstritten sind, womit sich ein Bild des Zustands der EU zeigt, das niederschmetternder kaum sein könnte.

Wir wissen nicht, wo und wann die einzelnen tektonischen Platten aus Politik, Wirtschaft und Demographie mit zerstörerischer Gewalt aneinander stoßen werden, aber was wir wissen, ist, dass es zu Verwerfungen kommen wird, die Regierungen stürzen werden, und dass das gegenwärtige Machtgleichgewicht zerbrechen wird. Weder Russland, noch China, noch die USA werden den Dingen einfach ihren Lauf lassen. Sie werden jede Möglichkeit, die ein geschwächtes Europa ihnen bietet, am Schopf greifen, um (das gilt für Washington und Moskau) ihren Einfluss auszuweiten und zu vertiefen, bzw. (für Peking) ihre Brückenköpfe zu verstärken.....


Schwerwiegende Folgen, wie in den 1930er Jahren!
von Uli Pfauntsch
https://www.goldseiten.de/artikel/404861--Wie-in-den-1930er-Jahren~-Was-unvermeidlich-auf-uns-zukommt.html?seite=1

In einem aktuellen Bericht auf LinkedIn spricht Dalio Klartext. Die Fed hat ihre Pläne zur Anhebung der Zinsen und Schrumpfung ihrer Bilanz inzwischen zurückgestellt. Die Chinesen haben Bereitschaft für einen Handelsdeal gezeigt. Doch zur gleichen Zeit …
A) wird sich die wachsende Ungleichheit manifestieren in
B) erhöhtem Populismus sowohl rechts als auch links, was führt zu
C) größeren Konflikten im Inneren und mit anderen Ländern und
D) noch extremeren und schlechteren Entscheidungen, was insbesondere riskant ist, wenn
E) sich das Wirtschaftswachstum abschwächt und
F) Zentralbanken nur begrenzte Möglichkeiten zur Lockerung haben und
G) wichtige Wahlen anstehen, und
H) die großen geopolitischen Spannungen, die sich daraus ergeben, dass sich China zu einer Weltmacht entwickelt, die die USA herausfordert, immer intensiver werden.

In den nächsten zwei bis drei Jahren wird sich dieser Zusammenfluss der Kräfte zuspitzen und die Märkte, Volkswirtschaften, Gesellschaften und die Weltpolitik stark beeinflussen.
Ray Dalio geht davon aus, dass die nächste Rezession den 1930er Jahre ähneln, und zu einer politischen und sozialen Krise werden könnte.
Daß solch ein Szenario in einer überalterten und durch und durch kranken Gesellschaft mit einer exponentiell ansteigenden Mortalitätskurve einhergeht, dürfte JEDEM klar sein.

Mit freundlichen Grüßen
Quintus

RSS-Feed dieser Diskussion