Zwei Leserfragen zu Antje Sophia Lachenmayr (Schauungen & Prophezeiungen)

Leserzuschrift, Donnerstag, 23. November 2017, 09:39 vor 958 Tagen 6231 mal gelesen

bearbeitet von Taurec, Donnerstag, 23. November 2017, 11:03

Lieber Herr Taurec

Ich hoffe es ist in Ordnung, daß ich sie anschreibe?
Ich lese sehr gerne in ihrem Forum.
Vielleicht können sie mir auch weiterhelfen. Auf YouTube gibt es eine Dame Namens Antje Sophia Lachenmayr, die von sich behauptet, hellsichtig zu sein. Tatsächlich sind einige Dinge die sie vorhersagt eingetreten. Es gibt auch ein Film 2017, 2018, 2019…
Für 2019 sagt sie auch einen Krieg voraus (wie ein paar andere) und interessanterweise auch einen Polsprung für den 20 November… Sie sagt, man solle bzw. darf die Wohnung für 3 Tage nicht verlassen, sonst stirbt man auf der Stelle…

Mich persönlich würde ehrlich gesagt interessieren wer hinter diesen Videos steckt bzw. ob die ernst zunehmen sind?? Meine Frage an sie: Gibt es da eine Möglichkeit, daß man das herausfinden kann?? Weil teilweise machen diese Videos wirklich Angst. Ich möchte nicht ihre Zeit mit solchen Dingen rauben, aber vielleicht können sie mir ja weiterhelfen?

Liebe Grüße
Nicole L.

Guten Tag Taurec,

da die Frage wieder in einer "meiner" Alois Irlmaier FB-Gruppen seitens einem gequält wirkenden Gruppenmitglied hochkam: Habt Ihr diese von nicht wenigen goutierte "Prophezeiungs/Schauungs-" YouTuberin Antje Sophia auf dem Schirm (in der Quellenliste findet sie sich noch nicht, Suchfunktion gibt auch nichts her) und falls doch was haltet Ihr von ihr? Persönlich habe ich mich bisher nicht näher mit ihr beschäftigt da schon ihr Auftritt mir schwer erträglich ist, auch hat sie meine ich sich wiederholt schon verabschiedet, da ihr Leben sich gen Ende neige und "youtubt" gleichwohl weiter. Dass Kanäle wie z.B. der des MythenMetzgers im Gegensatz z.B. zu ihrem eingeschränkt, um nicht zu sagen zensiert werden verwundert auch, ansonsten habe ich zu ihr aber so gar keine Meinung.

Beste Grüße vom südlichen Berliner Stadtrand,

Esorarenna

Anmkerung: Ich stelle es mal ein, da ich wenig Zeit habe, mich ausgiebig mit der Dame zu beschäftigen. Vielleicht ist hier jemand mehr im Stoff und kann eher einen Kommentar abgeben.
Es geht um diesen YouTubekanal. Auch im Prophezeiungsforum gibt es eine vermutlich wenig aufschlußreiche Diskussion dazu.

Gruß
Taurec


Benutzerkonto für Leserzuschriften

E-Mail an:
[image]

Einzustellenden Text und Beitragstitel angeben!

Avatar

Anmerkung: religiöse Endzeitmotive

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 23. November 2017, 10:24 vor 958 Tagen @ Leserzuschrift 5723 mal gelesen

bearbeitet von Taurec, Donnerstag, 23. November 2017, 10:31

Hallo!

Tatsächlich sind einige Dinge die sie vorhersagt eingetreten.

Diese würden mich interessieren.

Es gibt auch ein Film 2017, 2018, 2019…
Für 2019 sagt sie auch einen Krieg voraus (wie ein paar andere) und interessanterweise auch einen Polsprung für den 20 November… Sie sagt, man solle bzw. darf die Wohnung für 3 Tage nicht verlassen, sonst stirbt man auf der Stelle…

Wie wir inzwischen wissen und sich immer klarer herauskristallisiert, ist das klassische Motiv der dreitägigen Finsternis (wobei die Betonung auf dreitägig liegt) mit der Anweisung, daß man sich zu Hause verbarrikadieren und bei Gefahr des sofortigen Todes nicht hinausehen, geschweige denn das Haus verlassen solle, ein "religiöses Sagenmotiv", das mindestens seit dem 19. Jahrhundert im christlichen Prophezeiungsmilieu herumgeistert.

Wir hatten das neulich erst im Zusammenhang mit den Dämonen:
Variante französischer, italienischer Hausfrauen und Nonnen des 19. Jahrhunderts

Die Zahl Drei ist ein biblisches Motiv: Symbolik der Drei

Auch die anderen Elemente des Strafgerichts sind zumindest in den älteren Prophezeiungen lediglich konkretisierende Ausgestaltungen, die auf einer religiösen Endzeiterwartung basieren und im Detail nicht ernst zu nehmen sind, wenn man etwas über die Zukunft wissen will. Es handelt sich dabei nicht um Schauungen, sondern Prophezeiungen, die ontologisch ein gänzlich anderer Gegenstand sind.

Wenn Frau Lachenmayer solche Dinge von sich gibt, stellt sich die Frage: Behauptet sie, das selbst gesehen zu haben, oder bezieht sie sich da ausdrücklich auf Angelesenes?
Falls sie es selbst "gesehen" hat: In welcher Form geschah dies? Als Bildvision oder in Form einer Erscheinung, eines Jenseitskontaktes, Stimmen etc., so daß ihr diese Dinge von einer Entität erzählt wurden?

Auch z. B. Jahenny hatte Durchgaben aus dem Jenseits von Wesenheiten, die sich als Gott etc. ausgaben. Deswegen sind ihre Aussagen keine Fälschungen, sondern vielmehr als Zukunftswissen unbrauchbar, da sie einer religiösen Sagenwelt entstammen, die ihre eigenen Erwartungen in die Zukunft projiziert und die obligatorischen Standardmotive als Ausweis ihrer selbst verwendet. Das ist keine Präkognition im eigentlichen Sinne, auch wenn der Ursprung "übernatürlich" ist.

Frau Lachenmayer täte meines Erachtens ihrem eigenen Anliegen und dem Thema an sich keinen Gefallen, falls sie Angelesenes und religiöse Erwartungen mit eigenen Schauungen vermischt und als Ding "aus einem Guß" ausgibt, statt wertneutral und Interpretation trennend ausschließlich ihre Wahrnehmungen wiederzugeben.

Viele meinen womöglich, ihrer Botschaft das besondere Element und größere Authentizität zu verleihen, indem sie (natürlich unreflektiert geglaubte) Motive repetieren, die schon seit Jahrhunderten in zahlreichen Prophezeiungen verwendet wurden, weil sie Schauungen und Prophezeiungen sachlich nicht trennen können. Tatsächlich handelt es sich um eine über sehr lange Zeit im kollektiven Gedächtnis aufgestaute Endzeiterwartung, die sich ständig im eigenen Saft dreht und sich selbst gebiert. Auch Irlmaier hat ausgiebig aus diesem Fundus geschöpft.

Insofern besteht meines Erachtens kein Grund zur Beängstigung. Symptom solcher Prophezeiungen ist, daß sie die Ereignisse stets in der nächsten Zukunft ansiedeln müssen. Andernfalls würde auch nicht der nötige religiöse Lerneffekt, z. B. "Umkehr von den schlechten Wegen" und "Bereuung der Sünden" eintreten. :lehrer:

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Für die Tonne, da 'Vorhersagen' für das Jahr 2017 nicht eingetroffen sind

Joe @, Donnerstag, 23. November 2017, 12:44 vor 958 Tagen @ Taurec 5631 mal gelesen

Hallo,

ich zitiere aus deinem Link zu der Diskussion:


....
23.9.17 Tag der Entrückung, Himmelszeichen
Evtl. Ostern kommt bereits Wahrheit ans Licht, die im September Früchte tragen kann
Ab 6/17 kommen bereits Vorläufer des großen Zeichens, welches in 9/17 erscheint.
In 9/17 Kehrtwende D kurz vor dem Ende

Mutti schwer krank in 9/17, Kräfteeinbruch zeichnet sich langsam ab
AfD spaltet sich intern
AfD unter 2stelligem Prozentwert: Wahlmanip.
Schulz wäre das Ende Deutschlands
Finanzkollaps nicht mehr zu verhindern. Bürgerkrieg kann evtl. noch verhindert werden
Enteignung durch Zinspolitik / Umverteilung
Große Dürre im Sommer 17

..

Ich muss die Entrückung und das Himmelszeichen am 23.9.2017 verpasst haben.

Gruss, Joe

ganz offensichtlich

Sagitta @, Donnerstag, 23. November 2017, 13:34 vor 958 Tagen @ Joe 5322 mal gelesen

Ich muss die Entrückung und das Himmelszeichen am 23.9.2017 verpasst haben.

hast Du!

Definitiv!

https://www.youtube.com/watch?v=ffxCBKteoWs

Manchmal kehren die Entrückten aber kurz wieder, vergleiche etwa zweites Buch der Könige, Kapitel 2 Vers 11, mit Markus, Kapitel 9 Vers 4 (parallel zu Mt 17, 1-13 und Lukas 9, 28-36, und Marcion).

Weiß, bibelkundig und freundlich grüßend, Sagitta

LINKs für Wißbegierige

Sagitta @, Donnerstag, 23. November 2017, 16:20 vor 958 Tagen @ Sagitta 5319 mal gelesen

Bei der Spirale über Oaxaca sieht man bei genauem Betrachten den von der Erde kommenden generierenden Mittelstrahl.

Eine Parallele dazu aus Norwegen (in der Nähe betreiben sowohl die EU wie auch die Russen eine entsprechende Einrichtung).

https://worldexaminernews.wordpress.com/tag/norway-spiral/

D.h. die Spiralformen entstehen beim künstlichen Aufheizen bestimmter Schichten der oberen Atmosphäre

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1029/2012JA018140/pdf

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1029/2009GL041895/full

Es gibt dazu schon früh nach dem Zweiten Weltkrieg erste Patente, ausgehend vom sog. Luxemburg-Gorky-Effect der 1930er Jahre (>> Wikipedia):

https://www.google.com/patents/US4042196

http://www.google.com.pg/patents/US20060044176

(weitere findet man durch zitierte und zitierende Patente, generell vor allem unter den Stichworten "ionospheric heating" oder "artificial aurora")

wer sich weiter informieren will, findet weiteres Material unter

https://climateviewer.com

http://www.geoengineeringwatch.org

http://www.etcgroup.org/

(darunter auch geographische Karten mit den wichtigsten Anlage weltweit)

Es gibt diese Anlagen aber auch mobil, etwa auch Schiffen:

http://www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=287472

(ist nicht nur Empfänger, wie es ausschaut, sondern, versteckt, auch Sender!)

oder vom Flugzeug aus:

http://www.janes.com/article/67743/bae-systems-looks-to-alter-atmosphere-to-protect-forces


Schöne neue Welt!

Spirale über Norwegen

Fenrizwolf @, Donnerstag, 23. November 2017, 16:41 vor 958 Tagen @ Sagitta 5382 mal gelesen

Hallo Sagitta,

die leuchtende Spirale über Norwegens Nachthimmel um Weihnachten 2011 (?) soll doch
angeblich von einer russischen Rakete herrühren, bei welcher ein Triebwerk ausgefallen war.

Oder ist diese profane Erklärung unzutreffend?

Mit freundlichen Grüßen

Fenrizwolf

Nacherklärt

Sagitta @, Donnerstag, 23. November 2017, 19:09 vor 958 Tagen @ Fenrizwolf 5076 mal gelesen

Hallo!

Im ersten von mir zitierten LINK wird die These aufgestellt, dass der abgelassene Treibstoff eines russischen Triebwerkes in den Richtstrahl des Ionosphärenheizers geraten sei und diesen dann zum Aufleuchten gebracht habe. Von mir fortgesponnen: es haben dann die Amerikaner diesen Effekt an der Grenze zu Mexiko nachgebastelt, um Sicherheit im Verständnis zu bekommen, was da in Norwegen passiert war. Im Prinzip sind diese Spekulationen aber gleichgültig, denn es ist erwiesen (in Theorie und Praxis), dass die Ionenheizer mit diesen spiralig geführten Richtstrahlen arbeiten. Normalerweise ist dieser Strahl unsichtbar, gelegentlich passiert es halt, dass er aufleuchtet. Wodurch auch immer.


Für den realen physikalischen und technischen Hintergrund habe ich deshalb die übrigen LINKs dazugestellt. Der Gesamttenor meines Beitrages sollte aber der sein, dass es umfangreich, sprich staatlich, also durch Steuern finanzierte Aktivitäten in gewissen technischen Bereichen gibt, von denen die meisten steuerzahlenden Menschen überhaupt nichts ahnen - obwohl wiederum diese Aktivitäten (ich denke hier nicht nur an Strahlenphysik sondern auch an Chemie und Gentechnologie) extrem gefährlich für Natur und Mensch sind.

Man kann von daher durchaus nachvollziehen, dass die 'bayside' Veronika einen von ihr geschauten heranfliegenden Asteroiden als "Kugel der Erlösung" bezeichnet hat.

S.

Spirale wahrscheinlich EISCAT Anlage

Robert @, Sonntag, 26. November 2017, 00:05 vor 956 Tagen @ Fenrizwolf 4918 mal gelesen

Hallo,

Die Spirale ist höchstwahrscheinlich von der EISCAT Anlage erzeugt worden. Da wird mit Radiostrahlung oder so die Atmosphäre Ionisiert.
EISCAT ist eine Einrichtung ähnlich der berühmten HAARP Anlage in den USA. Das Muster in welchem die Radiowellen ausgestrahlt werden ergeben in der Draufsicht exakt solch eine Spiral wie in Norwegen beobachtet.

Nur simple Raketenwissenschaft

Fenrizwolf @, Sonntag, 26. November 2017, 04:33 vor 955 Tagen @ Robert 4894 mal gelesen

Hallo!

Ohne tiefergehendes Fachwissen oder spezifische Erfahrung bleibt einem wohl nur übrig, das Pferd von hinten aufzuzäumen.

Stahlskelettierte Hochhäuser kollabieren im Brandfalle nicht urplötzlich in ihrer geometrischen Mitte, und eine defekte Gefechtsrakete zaubert vermutlich auch keine silvestertauglichen Lichteffekte ans Firmament.

Erstens vermute ich, daß im Falle eines Ausfalls eines Triebwerks flugstabilisierende Mechanismen keinen solchen ausschweifenden Tanz vollziehen würden, und zweitens finde ich es nicht plausibel, daß auf sehr weite Entfernung, ausgestoßene Abgase von Raketenmotoren beleuchtet, so etwas anhaltend und gut sichtbar in den Himmel malen.
(oder herrschte nachweislich heller Mondschein?)

Ein Verlaufen von Kondensstreifen verhält sich in polaren Gegenden und großer Höhe sicher anders, als man es tagtäglich beim Flugverkehr beobachten kann (Chemtrails lassen grüßen), aber dennoch hätte das Bild schließlich verlaufen müssen wie ein Aquarell im Dampfgarer.

Einen zentralen(!) Lichtkegel kann es bei einem ausschweifend taumelden Flugkörper nicht geben, und Verbrennungsrückstände sind gemeinhin nicht selbstleuchtend.
Sagittas englischsprachige Artikel habe ich mir mit Interesse angesehen, aber da ich weder Physiker bin, noch Englisch meine Muttersprache ist, ist mir das keine leichte Lektüre.

Grundaussage ist wohl, daß hochfrequente elektromagnetische Strahlung auf Teilchen der Atmosphäre dergestalt wirkt, daß sich Felder ausformen, deutliche Temperaturunterschiede auftreten und das diese Felder selbst wie Antennen wirken.
(Amateur- und Hobbyfunker wissen um reflektierende Radiowellen bei bestimmten Wetterlagen -> extreme Erhöhung der Reichweite)

Aurora Borealis habe ich selbst schon in der nähe des Polarkreises bewundern dürfen, und jene entstehen, so erklärte man mir, durch elektromagnetische Strahlung unserer Sonne auf Teilchen in den äußersten Bereichen der Erdatmosphäre.

Ohne auch nur einen Funken von Physik zu verstehen, erscheint mir der Ansatz, das solche Phänomene von Experimenten mit starker hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung herrühren könnten, naheliegend.

Ob das eine weitere Büchse der Pandora ist, wie die allseits beliebte Kernenergie, werden wir spätestens dann wissen, wenn unsere Köpertemperatur unterm Regenschirm den Siedepunkt von Metallen erreicht, und wir spontane „Erleuchtung“ (engl. spontaneous combustion) erfahren.

Mit freundlichen Grüßen

Fenrizwolf

Avatar

Echt?

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 23. November 2017, 17:20 vor 958 Tagen @ Sagitta 5194 mal gelesen

bearbeitet von Taurec, Donnerstag, 23. November 2017, 23:06

Hallo!

Hiervon höre bzw. sehe ich zum ersten Mal.

Gibt es davon überhaupt Aufnahmen, die nicht wegen ihres digitalen Formats unter Generalverdacht stehen, mit Photoshop oder Videobearbeitung generiert zu sein?

Ein mit analoger Kamera hergestellter und analog vorgeführter Film wäre schon etwas, aber auch die Zeugenaussage einer Person, die über den Verdacht ein Spinner zu sein erhaben ist, würde reichen. ;-)

Wir können davon ausgehen, daß nicht nur im Prophezeiungsmilieu gefälscht, gelogen und betrogen wird, bis die Balken brechen, weil man irgend eine Weltsicht fördern will, für welchen Zweck jedes Mittel recht scheint.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

ET (end topic) meinerseits

Sagitta @, Donnerstag, 23. November 2017, 22:43 vor 958 Tagen @ Taurec 5098 mal gelesen

Wie JOE richtig recherchiert hat, ist die Oaxaca-Spirale vom April 2014.

Der originale LINK findet sich hier zitiert, funktioniert aber nicht mehr:
http://www.qicknews.de/Forum/viewtopic.php?f=12&t=1112

Der Witz war eben, dass das Video neulich wieder eingestellt wurde ... **)

Kann durchaus sein, dass Russen das Video gefälscht haben. Es war damals erklärend mit einer Wettermeldung verbunden, die ein spiraliges Radarmuster zeigte. Mexikanische Quellen zitieren auch nur die Russen.

Großflächig tornadoähnliche Strukturen tauchen vielerorts auf den Meteo-Radaren auf. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sie zu verstehen. Mit "ionospheric heating" haben sie rein gar nichts zu tun.

https://www.weatherworksinc.com/radar-anomalies

Die norwegische Spirale, die im Dezember 2009 beobachtet wurde, hat dagegen einen echten Eintrag in der Wikipedia - und ist demnach wohl real gewesen ....

https://en.wikipedia.org/wiki/2009_Norwegian_spiral_anomaly

Hier sind ein paar Videos und Fotos zusammengetragen:

https://www.youtube.com/watch?v=ZawtO5wipAU

https://www.youtube.com/watch?v=k3z8DlNZKag

Jedenfalls alles von Menschen gemacht.

~~~~~~~~~

**) Vielleicht weil andere Russen vergleichbares Zeugs im September 2017 wieder mal verbreitet hatten:

https://www.youtube.com/watch?v=PmXl3l80-bE

7.Juni 2012

rauhnacht @, Freitag, 24. November 2017, 10:13 vor 957 Tagen @ Sagitta 4831 mal gelesen

Hallo,
in Kürze aus "meinem Archiv":

UFO-Spirale über dem Nahen Osten
Am 7. Juni wurde 2012 ein seltsames Phänomen gesichtet, das auf einer Flugbahn, die sich von Georgien, Armenien, Türkei, Libanon bis nach Jordanien und andere Länder in der Region erstreckte, über den Himmel zog. Die Polizei in diesen Ländern erhielt Anrufe von Leuten, die berichteten, dass sie am Himmel eine UFO-Spirale gesehen hätten. Wie Beobachter meldeten, wirbelte das leuchtende Objekt herum und schien sich irgendwann aufzulösen, wobei es wie Rauch aussah. Das Objekt strahlte Licht aus und hinterließ eine Rauchspur.
Die Israelischen Verteidigungskräfte gaben nach dem Vorfall eine Erklärung heraus, die besagte, dass sie in dem Gebiet keine Operationen bemerkt hätten. Der prominente israelische Astronom Yigal Pat-El, Vorsitzender der Israelischen Astronomischen Gesellschaft und Leiter eines Observatoriums, sagte der Zeitung Ediot Ahronot, es sei sehr gut möglich, dass das Objekt eine Rakete gewesen sei, und meinte: "Sehr wahrscheinlich geriet sie außer Kontrolle, und was die Leute sahen, können ihre Überreste und Brennstoffspuren gewesen sein. Da sie eine Höhe von 200 bis 300 Kilometern erreichte, wurde sie von so vielen Orten aus gesehen." Ein Meteor sei es nicht gewesen: "Es sah wie ein kleiner Rumpf aus, der plötzlich zu wachsen schien und spiralförmige Bewegungen machte."
Der Verdacht, das fliegende Objekt könnte eine Rakete sein, wurde auch durch eine Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums genährt, der zufolge das Land eine strategische interkontinentale Test-Rakete abgefeuert habe. Die Flugstrecke sei von der südrussischen Region Astrachan bis zu einem Testgebiet in Kasachstan verlaufen, in 3500 Kilometer Entfernung von der israelischen Nordgrenze, wo das Objekt gesehen wurde.
Allerdings waren die Flugbahnen der Rakete und jene des mysteriösen UFOs völlig verschieden. (Quellen: dailystar.com.lb; cbn.com)

Viele Grüße,
Rauhnacht

Antje Sophia Lachenmayr

Leserzuschrift, Donnerstag, 23. November 2017, 14:36 vor 958 Tagen @ Leserzuschrift 5579 mal gelesen

Hallo Taurec,

zufälligerweise habe ich mir in dieser Woche ca. 8-10 ihrer Filme runtergeladen und die meisten davon mindestens überflogen, d.h. ausschnittsweise angesehen, um zu prüfen, ob es meine Zeit wert ist, zwei habe ich fast vollständig angesehen.

Mein überwiegend subjektiver aber eindeutiger Eindruck: Klar für die Tonne!

Das scheint ein Mensch zu sein, dem entweder wirklich vom System böse mitgespielt wurde (sie gibt eine Hausdurchsuchung an) oder das mindestens so empfindet. Mir scheint, sie gefällt sich in ihrem "Leiden".

Es war schwer, unter endlosem Geschwafel von Plattitüden und Allgemeinplätzen ("BRD ist kein Rechtsstaat" etc) sowie ewigen Wiederholungen (wie schlecht es ihr geht und daß sie nicht mehr lange leben wird etc) ein paar Fakten zu extrahieren.

Viel Verpackung, sehr wenig Inhalt und dieser wird dann i.d.R. als eigener ausgegeben, obwohl von woanders her lange bekannt. Sie nimmt u.a. auf die 3TF Bezug und empfiehlt dringend, nur noch Kerzen anzuzünden etc. etc endlos in dieser Art. Und behauptet immer wieder (ermüdend), daß ALLE ihre bisherigen Vorhersagen eingetroffen seien. Sie hat sicher nicht klar zwischen angeblich eigenen Schauungen und fremden unterschieden. Das ist unseriös.

Dafür wende ich keine Zeit auf.

Ich habe die Filme deshalb komplett gelöscht, da ich derartiges Material nicht für "würdig" erachte, mein mehrere Tera-Byte großes Archiv zuzumüllen (denn nur was man auf der eigenen Platte besitzt, können Gurgel und andere nicht wegzensurieren)..

Gruß
Langjähriger Mitleser


Benutzerkonto für Leserzuschriften

E-Mail an:
[image]

Einzustellenden Text und Beitragstitel angeben!

Avatar

Nur eine weitere substanzlose YouTubeaufklärerin

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 23. November 2017, 14:51 vor 958 Tagen @ Leserzuschrift 5479 mal gelesen

bearbeitet von Taurec, Donnerstag, 23. November 2017, 14:57

Schlagwörter:

Hallo!

Mein überwiegend subjektiver aber eindeutiger Eindruck: Klar für die Tonne!

Das ist auch mein Eindruck, nachdem ich mir nun doch das Video "Präzise Prophezeiungen: 2017 2018 2019 2033" angesehen habe. Es ist wirklich nicht der Rede wert.

Diesem Video nach zu urteilen hat sie überhaupt nichts gesehen, sondern gibt nur angelesene Prophezeiungen wieder und Theorien, die sie aus diesem Forum, Berndts und DeGards Büchern oder irgendwo aus dem Internet übernommen haben kann, die sie mit den üblichen Verschwörungstheorien der eher dämlichen Sorte (im Vergleich zu den tatsächlichen Hintergrunden) und einer modernen Interpretation der Johannesapokalypse vermischt. Darin kommen "die üblichen Verdächtigen" vor: der RFID-Chip als Zeichen des Tieres, WWW/Barcodes als 666, Bargeldabschaffung etc.
Im Grunde haben wir hier nur einen Bezug der traditionellen Endzeitkennzeichen auf die moderne Welt.

Mir scheint, auch DeGinder ist im Wesentlichen recht zu geben. Die Frau ist psychisch wohl nicht auf der Höhe und klaubt sich ihre Aussagen aus verschiedenen Quellen zusammen, ohne Originäres zu liefern.

Es ist übrigens (um es mal grundsätzlich zu sagen) schon ziemlich ermüdend, daß solche Menschen ihre Gedankenwelt in langatmigen Videos verbreiten müssen und damit einer Vielzahl passiv konsumierender (entsprechend denkfauler) Zuschauer den Kopf verdrehen. Die Ideen, die dann auf den Plattformen ("platt" kommt womöglich von "niveaulos" ;-)) frei zu flottieren beginnen, muß man sich dann selbst notgedrungen und anstrengenderweise erst zu Gemüte führen, wenn man sie beurteilen will.

Die Information, die einem weit mehr als 30 Minuten Lebenszeit raubt, hätte man auch durch einen in maximal einem Drittel der Zeit lesbaren Text weitergeben können. Allein in der Zeit, da sie einen Satz sagt, hätte ich schon eine ganze Reihe gelesen. Gemessen an dem unterirdischen Inhalt, ist das eine ziemliche Unverschämtheit. Man sollte Leute eigentlich ignorieren, die sich nicht schriftlich ausdrücken wollen, da im Internet oftmals schon die Art des gewählten Mediums auf das Niveau der Botschaft schließen läßt – jedenfalls bei unprofessionellen Laienformaten.
Nicht zuletzt ist eine sinnvolle Auseinandersetzung mit dem Text nicht möglich, da man Audio nicht zitieren kann und ich mich dem ständigen Vor- und Zurückspulen, um eine Stelle zu wiederholen, abzuschreiben, zu zitieren, die URL zu kopieren etc., verweigere. Ihrerseits zitiert sie zwar ständig irgendwelche Autoren, Internetseiten usw., kann aber aufgrund des gewählten Mediums naturgemäß keine Quellenangaben mitgeben. Es ist also auch gar nicht möglich (es sei denn mit größtem Aufwand) nachzuvollziehen, aus welchen Zusammenhängen sie die verschiedenen Versatzstücke gerissen hat und wie die Qualität der Quellen grundsätzlich ist.
Auch der passive Konsument kann die Mitteilung nicht auf dieselbe Art gründlich verarbeiten, wie es bei einem gelesenen Text der Fall wäre, dessen Sätze man beliebig nochmal lesen und verinnerlichen kann. Bei Videos und Tonbotschaften verbleibt hingegen lediglich ein diffuser Eindruck, der mit Gefühlen und Vermutungen vermischt ist, da kaum einer eine Stelle mehrmals hören wird, um sie völlig zu durchdringen. Sofern man (wie die Mehrheit der Bevölkerung) kein vornehmlich auditiver Lerntyp ist, bleibt kaum etwas hängen. Entsprechend nehmen im Fahrwasser solcher "Aufklärer" diffuse Emotionen und Befürchtungen zu, weil an der Sache (die man aber überhaupt nicht sinnvoll verarbeiten kann) ja irgend etwas dran sein könnte. Nicht umsonst ist man in der Schule und an Universitäten angehalten, eine Mitschrift anzufertigen, damit man wenigstens Anhaltspunkte hat, anhand derer man in Eigenarbeit tiefer in das Thema dringen kann. Wer, der morgens bei einer Tasse Kaffee mehr beiläufig ein solches Video einsaugt, schreibt aber mit, um den Inhalt später durch eigene Anstrengung zu verifizieren? Der Aufwand lohnte auch das Ergebnis nicht.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Filter

Fenrizwolf @, Donnerstag, 23. November 2017, 16:35 vor 958 Tagen @ Taurec 5004 mal gelesen

Hallo!

Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Skeptizismus und offenherziger Neugierde scheint den Wenigsten gegeben zu sein.

Die einen verlachen alles, was ihren Horizont aus Froschperspektive übersteigt, die anderen scheinen auch das Phantastischste blindlings zu glauben.

Ist es vielleicht eher eine seelische Qualität als eine reine Sache des Verstandes, vorab die richtigen Filter auszuwählen?

Wenn euphorische Hausfrauen ihre „gechannelten“ Engelsbotschaften im Netz publizieren, ist es zumindest für mich keine Seriosität vermittelnde Maßnahme, stets alles kursiv lila oder pink zu schreiben, und mehr zappelnde „Emoticons“ anstatt Satzzeichen zu verwenden.

Der berühmte schmale Grat zwischen Genie und Wahnsinn meint freilich etwas anderes.

Mit besten Grüßen

Fenrizwolf

angebliche Stranfangzeige gegen diese Frau

Tribun @, Oberfranken, Freitag, 24. November 2017, 10:35 vor 957 Tagen @ Taurec 5343 mal gelesen

Hallo,

vor ca. einen Jahr wurde ich von einem Leser (hier oder im Nachbarforum) privat angeschrieben mich doch bitte mit dieser Frau zu beschäftigen.

Diesem Leser schrieb ich sich doch selbst in den jeweiligen Foren dazu zu betätigen.
Dies tat er aber nicht - war für mich seltsam !

Ich hörte einiges ihrer eingestellten Videos und damals dachte ich auch an einen besseren Irlmaier Verschnitt.

Nur Sie wurde ja immer bekannter, dank einigen leichtgläubigen Personen des Nachbarforums.

Dieses Video fand ich im Netz

https://www.youtube.com/watch?v=cBv-l6aJxuk


Hier hat sie einer Angezeigt. Wahrscheinlich ist das Ihr Hauptproblem. Sie sagt ja selber ihr Haus währe von der Polizei durchsucht worden.
Sie leugnet den Holocaust. Das leuchtet ja einen jeden ein, das man da mit der Polizei zu tun bekommt.

Diese Frau gehört auch schon wegen ihres letzten Videos weiterhin angezeigt.
Sie verhöhnt ja ohne Skrupel die Bundeskanzlerin und unterstellt H. Schäuble offensichtlich Betrug begannen zu haben. Starker Tobak.

Meiner Meinung: Verbittert und Krank im Kopf.

Gruß Tribun


Verarscht wird man Überall. Das geht schon im nächsten Supermarkt los. Die Wahrheit ist schwer zu finden.

Avatar

Niemand gehört angezeigt

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 24. November 2017, 11:39 vor 957 Tagen @ Tribun 5389 mal gelesen

bearbeitet von Taurec, Freitag, 24. November 2017, 14:30

Hallo!

Diese Frau gehört auch schon wegen ihres letzten Videos weiterhin angezeigt.

Es ist wahrlich nicht zielführend, "Falschparker" anzuzeigen und sich in einer Form gutmenschlichen Überlegenheitsdünkels womöglich auch noch als Hüter von Recht und Ordnung zu empfinden.

Durch dieses völlig sinnfreie Denunzieren ist absolut niemandem geholfen. Vielmehr richtet man nur Schaden an. Man schädigt eine andere Person, die eine zwar extreme, aber niemandem schadende Meinungsäußerung getätigt hat, und natürlich über karmische Rückwirkung sich selbst.

Es ist außerdem nicht zielführend, historische Ereignisse ins Absurde religiös zu überhöhen und daraus einen Kult mit Dogmen und Tabus zu stricken. Damit legt man heute lebenden Personen, die zu den historischen Ereignissen in keinerlei Verbindung stehen und ganz objektiv und unbestreitbar dafür nicht die geringste Verantwortung oder Schuld tragen müssen, irrational das ganze Gemeinwesen schädigende und die Zukunft verbauende Ketten an. Man sollte sich schleunigst von dieser Zivilreligion verabschieden, der viele unreflektiert nur deswegen folgen, weil man es ihnen so beigebracht hat.

Sie verhöhnt ja ohne Skrupel die Bundeskanzlerin und unterstellt H. Schäuble offensichtlich Betrug begannen zu haben. Starker Tobak.

Wer noch nicht verstanden hat, daß zumindest die Führungspersönlichkeiten der "Altparteien" ausnahmslos dem deutschen Volk und Europa größtmöglichen Schaden zufügen und folglich als Feinde zu betrachten sind, der ist allerdings krank im Kopf. Solange der Staat auf diese Weise unterlaufen und korrumpiert ist, verbietet es sich erst recht, den Behördenapparat wegen abstrakter Delikte zu aktivieren. Davon abgesehen verbietet sich für einen vernünftigen und geistig unabhängigen Menschen das Verfolgen von Meinungsdelikten bzw. sogenannter Gedanken- oder Haßverbrechen grundsätzlich.

Derartig handelnde Personen müssen entweder strunzdumme "nützliche Idioten" sein oder auf eine wahrhaft widerwärtige Art bösartig.
Man kann gar nicht so viel essen, wie man so jemandem auf die Schuhe kotzen wollte. :kotz:

Eine andere Frage ist, ob Lachenmayrs Vorwürfe für sich genommen sachlich richtig und schlüssig oder absurden Verschwörungstheorien folgend zusammenphantasiert sind. Das ist insbesondere interessant, weil es Aufschluß über ihren Geisteszustand gibt. Für die Frage, ob sie Schauungen hatte oder nicht, könnte das von Belang sein, wenn sie zum Phantasieren neigt. Das ist die Fragestellung, die uns hinsichtlich des Forumsthemas interessieren sollte. Ob sie Merkel verhöhnt oder zur BRD-Staatsraison bekennt, sollte einem ziemlich wurscht sein.

Wenn sie ausschließlich ihre Meinungen und Phantasien zum Besten gibt, ohne übersinnliche Durchgaben von Substanz nachzuweisen, kann man sie getrost links oder rechts liegen lassen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

dein Beitrag-niemand gehört angezeigt

Donnerwetter @, Freitag, 24. November 2017, 13:28 vor 957 Tagen @ Taurec 5221 mal gelesen

Hallo Taurec und Forum,
bravo! genau so !
mit besten Grüßen aus München
Donnerwetter

zu Antje Sophia Lachenmayr

Ulrich ⌂ @, Germering, Freitag, 24. November 2017, 22:43 vor 957 Tagen @ Taurec 8056 mal gelesen

bearbeitet von Ulrich, Freitag, 24. November 2017, 22:49

Hallo Taurec,

Eine andere Frage ist, ob Lachenmayrs Vorwürfe für sich genommen sachlich richtig und schlüssig oder absurden Verschwörungstheorien folgend zusammenphantasiert sind. Das ist insbesondere interessant, weil es Aufschluß über ihren Geisteszustand gibt.

Sie hat es immerhin geschafft, einen ihrer behandelnden Psychiater zu einem lobhudelnden Vorwort ("...außergewöhnliche Gabe zum Erfassen geistiger Zusammenhänge...") ihrer dreibändigen, 3 mal ca. 400 Seiten umfassenden Biographie zu bewegen. Wenn man allerdings berücksichtigt, dass ein Vertrauenskredit JEDEM gegenüber, der von "Durchgaben der geistigen Welt" redet, zum guten Ton unter anthroposophisch orientierten Psychotherapeuten gehört (Dr. Reiner ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Anthroposophische Psychotherapie e.V., außerdem u.a. Herausgeber des lesenswerten Buches "In der Nacht sind wir zwei Menschen: Arbeitseinblicke in die anthroposophische Psychotherapie."), dann relativiert dies m.E. seine Beurteilung und sagt mehr über sein Bemühen um Unvoreingenommenheit als über A.S.L.

Für die Frage, ob sie Schauungen hatte oder nicht, könnte das von Belang sein, wenn sie zum Phantasieren neigt. Das ist die Fragestellung, die uns hinsichtlich des Forumsthemas interessieren sollte.

Es ist eine wilde Mischung aus, wie sie es nennt, "Durchgaben aus der geistigen Welt", "Weisungen" und Träumen.

Nicht alles macht misstrauisch, aber fast alles, was themenrelevant wäre, geht unter in Anmerkungen zu Abschweifungen von anderen Anmerkungen zu etwas, was sie mal gelesen, geträumt oder gehört hat, und es ist schwer, die jeweiligen Übergänge auszumachen und man kann nie sicher sein, ob ihr das selbst gelingt:

10:50 "Ich habe auch von einem gewaltigen Tsunami geträumt und erfahren, dass die Nordsee bis unter Hamburg versinken wird, also der Norden Deutschlands."
[Die Nordsee bis unter Hamburg, oder Hamburg bis unter die Nordsee, oder so, irgendwie, also jedenfalls versinket da irgendwas. Niemand, der selbst dieses Bild gesehen hat, würde so blöd reden, aber viele derer, die beim Zitieren von Gehörtem oder Gelesenem sich verhaspeln.]

10:56 "Ich träumte von einem gewaltigen Kometen vor zwei Jahren, als ich von all diesen Dingen noch kaum Kenntnisse hatte."
[„noch kaum Kenntnisse hatte“? Entweder lügt sie hier „nur“ ihre Zuhörer an, oder AUCH sich selbst.]

https://gaming.youtube.com/watch?v=XSURgVNKc8c
Antje Sophia, am 21.05.2017 veröffentlicht

Aufschlussreich ist, wie sie z.B. in "Präzise Vorhersagen der Palmblätter bis 2035 / Folter oder Abwehr? / Persönliches-Vertrauliches", leichtgläubig noch die dümmsten Fälschungen, wie hier Thomas Ritters "Palmblatt-Prophezeiungen" in ihr Gespinst einbindet, wenn sich ihr auch nur ein geeigneter Anknüpfungspunkt bietet, und dieses Amalgam dann mit einer Ernsthaftigkeit verkündet, als würde sie die amtlichen Nachrichten von Übermorgen vom Blatt ablesen.

ab 16:20 "Nun aber aus den Palmblatt-Prophezeiungen..."

bei 20:45 "Für 2018 konnten bislang folgende Aspekte des Palmblatt-Manuskripts übersetzt werden..."
[Wie naiv muss man sein, Ritters Persilschein, es sei ja noch längst nicht alles "übersetzt", damit er weiteren Unsinn nachliefern kann, für bare Münze zu nehmen ? Wo bleibt da ihre "Hellsichtigkeit", wo ihre "außergewöhnliche Gabe zum Erfassen geistiger Zusammenhänge"?]

24:00 [aus Ritter zitierend:] "Bereits zwei Jahre zuvor, also [20]21, treten Blutwürmer auf, dieses Jahr 21 wird ein sehr sehr heftiges Jahr, das sehe ich auch, das ist nämlich auch ein Saturn-Jahr, und der Saturn bringt immer sehr viel Tod mit sich. Also meine Saturn-Jahre, deswegen kann ich das auch alles gut vergleichen, in den Saturn-Jahren stand ich immer an der Schwelle des Todes, und zwar in mehrfacher Hinsicht, aber immer nur durch Menschenhand, niemals irgendwie durch eigene Dinge oder Unfälle."
[Mit ihrer Anmerkung zu Ritters "Blutwürmern" wird sie unfreiwillig komisch, wenn man weiß, dass sich diese Zuordnung in planetare Jahres-Schubladen in einem siebenjährigen Rhythmus wiederholt. Alle 7 Jahre „an der Schwelle des Todes“ zu stehen, muss ganz schön blöd sein, aber immerhin bringt das den Vorteil, dass man dadurch beurteilen kann, dass Ritters „Blutwürmer“ tatsächlich 2021 kommen, und nicht im nachfolgenden „Jupiter-Jahr“. Heilige Einfalt. Warum sie für das „Venus-Jahr“ 2018 Düsteres prophezeit, wird sie sicher irgendwann erklären, irgendwie.]


28:24 "Kurz vor meinem 42. Geburtstag, also am 26. 8. 16, träumte ich, dass ich nur 42 Jahre alt werden würde und erfuhr es auch mehrfach on oben. Ich selber glaube aber, dass mein Schicksal nach wie vor mit dem des deutschen Volkes eng zusammenhängt, wie auch das Schicksal von Kaspar Hauser und das sich mit ihren Taten also mit euren Taten oder Nicht-Taten auch bei mir entscheiden wird, wie es nun ausgeht, wie es auch mehrfache Leser- und Hörer-Briefe, die mich noch erreichten ausdrückten."
[Sich für den reinkarnierten Kaspar Hauser zu halten, mag unter Anthroposophen Eindruck schinden, aber die eigene "Mission", auf der man sich wähnt, durch penetranten Bezug zu Jeanne D'Arc zu unterstreichen, taugt m.E. nur zum Fremdschämen.]

34:21 "In all den Anfeindungen und Verfolgungen waren es diese Menschen und meine geistigen Mächte, die mich das unerträgliche noch ertragen ließen."
[Es mag spitzfindig erscheinen, aber hier lässt Lachenmayr m.E. einen Blick hinter die Maske zu: Es ist eine Sache, von "DEN geistigen Mächten", eine ganz andere, von "MEINEN geistigen Mächten" zu sprechen: Das Transzendente der eigenen Subjektivität unterzuordnen, es als "meines" zu vereinnahmen, halte ich für das Symptom einer Psychose.]

35:50 "Ihr solltet ... und euch nur mit Nachrichten abgeben, die ihr geprüft habt, die der Wahrheit am nächsten kommen..."
[Hier sollte man sie beim Wort nehmen und die Tonne öffnen ...]

Ihre gesundheitlichen Beschwerden schildert sie ebenso ausführlich wie ihre postulierte Hellsichtigkeit und ich wette 10 Dosen Ölsardinen und 3 Tafeln Block-Schokolade, dass neun von zehn homöopathischen Ärzten ihr "Lachesis" verordnen würden. Weil Zustände "echter" Hellsichtigkeit im Wechsel und gemeinsam mit psychotischen Wahnideen häufig Teil einer solchen "Lachesis-Symptomatik" sind, spricht dies m.E. zwar gegen die Vermutung, dass sie ihre Zuhörer bewusst täuscht, ich unterstelle allerdings, dass sie selbst keinerlei Maßstab hat, zwischen Vision und Wahnidee unterscheiden zu können und mehr noch, in diesem Zustand bereit ist, auch den dümmsten aller Durchgaben ein Ohr zu leihen. Ich höre Lorbers Mondsperlinge in der Ferne zwitschern.

Ein widerspruchsfreies, "geschlossenes" Weltbild kann auch der Ausdruck eines Tunnelblicks sein, und wer sich nie widerspricht und korrigiert, könnte damit auch seine mangelnde Lernfähigkeit und seinen Starrsinn unter Beweis stellen, aber wer beständig und mit gleicher Vehemenz Standpunkte vertritt, die nicht unter einen Hut zu bringen sind, wer einerseits die Vernichtung der Juden in der Zeit des Nationalsozialismus beharrlich leugnet und GLEICHZEITIG behauptet, "das deutsche Volk" soll heute vernichtet werden, wie damals die Juden in der Zeit des Nationalsozialismus, wer flammende Reden über die krankmachende Wirkung von Psychopharmaka hält und GLEICHZEITIG seine eigene postulierte psychische Gesundheit mit dem "Beweis" verteidigt, dass keines der ihr verabreichten Psychopharmaka ihren Gesundheitszustand verbessert hätte, sie folglich auch nicht krank gewesen sein kann, der zeigt überdeutlich, dass er jede Orientierung verloren hat, sich zu sortieren.

A.S.L.s Bruder, Musiker in Überlingen, musste vor Jahren 1.300 EUR Bußgeld bezahlen, weil er mit Verstärker auf der Promenade
spielte ( http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:4Fd8SYVeVdMJ:www.schwaebische.de/region_artikel,-Zu-lang-und-zu-laut-Geldstrafe-fuer-Musiker-_arid,4048748_toid,486.html+&cd=5&hl=de&... ) Das Urteil lautete: "Zu lang und zu laut".
A.S.L. scheint in die Fußstapfen ihres Bruders treten zu wollen.
Zu ihren YouTube-Reden meine ich: "Zu lang und zu laut" Ein familiäres Problem?

Würde ich behaupten, mein Thermometer draußen vor der Tür wäre so eng mit dem Wetter verknüpft, das jeder Anstieg und Abfall meines Thermometers sich sofort, immer und ohne Ausnahme in entsprechenden Außentemperaturen niederschlägt, weil die Temperatur auf den Zustand meines Thermometers "reagiert", dann habe ich genügend Menschen in meinem Umfeld, die mir nahelegen würden, das man das auch ganz anders, nämlich umgekehrt sehen kann. Wenn A.S.L. verkündet, dass jedes Tief ihrer gesundheitlichen Verfassung sich in Natur- und Wetter-Katastrophen niederschlägt, dass folglich die Natur auf ihren Gesundheitszustand "reagieren" würde, dann scheint es in ihrem Umfeld jede Menge Idioten zu geben, die sie in diesem Wahn auch noch bestärken.

Allein diese eigenwillige Art der Umdeutung von kausalen Zusammenhängen ist m.E. ein k.o.-Kriterium für die Hoffnung, aus den von A.S.L. berichteten Wahrnehmungen einen "validen Kern" filtern zu können.

Zum "Severin SM 3591 Milchaufschäumer, rot" finde ich ( https://www.amazon.de/review/R2J7CVD1TYWEZH ) eine Rezension von A.S.L.: "Ich leide an einer Schluckstörung und ernähre mich derzeit fast nur von heißem Milchschaum. Demzurfolge brauche ich immer gute und leistungsfähigke Milchaufschäumer und da ich nun in diesen drei Jahren eine Unzahl von Aufschäumern ausprobiert habe, bin ich endgültig am Severin hängen und anhänglich geblieben! Er ist leistungsstark und langlebig, Für "normalen" Gebrauch, für etwas Milchschaum auf dem Cappuccino, wird er wohl sogar einige Jahre Freude bereiten."

Vielleicht ist damit das Corpus Delicti identifiziert, mit dem sie kritiklos jeden Dünnschiss, der ihr im Netz und anderswo entgegenschwappt, perfekt verquirlt und aufgeschäumt - aber ungefiltert - ihren Zuhörern serviert.

Gruß
Ulrich

Tavor

Bär, Samstag, 25. November 2017, 21:01 vor 956 Tagen @ Leserzuschrift 5432 mal gelesen

Moin,


die Dame ist auf Tavor wie sie sagt. Tavor/Lorazepam und andere Benzodiazepine wurden nachweislich von etlichen Attentätern (die nicht Allahu Akbar gegröhlt haben) genommen und stehen im Verdacht Antrieb und Aggression zu (über)steigern wenn die Person manisch oder schizophren veranlagt ist.

Verordnet wird es neben speziellen Fällen wie in der Epilepsiebehandlung und anderem überwiegend bei Panikattacken, Schlafstörungen, Alkohol und Opioidentzug.

Neben schweren Entzugserscheinungen beim Absetzen können starke kognitive Defizite auftreten die aber reversibel sind nach dem Absetzen.

Nun ja, die Gute ist etwas schräg drauf, was aber durchaus auch ein Indiz dafür sein kann dass sie deutlich sensibler ist für das was kommt.


Bärengruß

RSS-Feed dieser Diskussion