Albert Oldag

1962 soll in den Lübecker Nachrichten eine Prophezeiung von Albert Oldag unter dem Titel „Der Seher von Lübeck“ erschienen sein. Oldag hatte sich zu diesem Zeitpunkt durch seine äußerst präzisen Aussagen bereits einen herausragenden Ruf gemacht. Obwohl die Prophezeiung im Grunde schon eingetroffen ist, behält sie etwas Interessantes: Der Seher behauptet, er sehe Deutschland in seinen alten Grenzen, was durch die Wiedervereinigung nicht eingetroffen ist. Die Aussage muß sich mindestens auf die Ostgrenzen vor dem zweiten Weltkriege beziehen. Ob es sich hierbei um seherische Unschärfe oder ein noch ausstehendes Ereignis handelt, ist unklar.

Ray Nolan – Die siebte Offenbarung, 1998[1][2]

„‚Ich sehe einen Umsturz in Rußland, und ich sehe Rußlands Untergang. Das ist der Augenblick der deutschen Wiedervereinigung. Ich sehe Deutschland in seinen alten Grenzen. Doch Zeit und Stunde? Das weiß ich nicht. Aber alles wird friedlich abgehen…’
Der Reporter hakte noch einmal nach, weil die Bezeichnung ‚friedliche Wiedervereinigung’ damals noch unmöglicher erschien als je zuvor. Aber Albert Oldag lächelte weise und sagte: ‚Das sehe ich. Und das ist die Wahrheit. Ob sie es nun glauben wollen oder nicht.’“

Quellen

  1. Nolan, Ray: Die siebte Offenbarung. München 1998.
  2. DeGard, Leo H.: Armageddon. Rottenburg 2003.

Literatur

  1. Lübecker Nachrichten vom 4. 11. 1962.