Stürmische Zeiten (Freie Themen)

Walle @, Freitag, 15.01.2021, 20:11 vor 45 Tagen (826 Aufrufe)

Hallo Freunde,
nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder.

Egal was wir an Schauungen haben, es ist für alle klar, dass wir mit, oder an?, der "Pandemie" einige Veränderungen erleben und noch erleben werden.

Ob es sich nun um den wirtschaftlichen Kollaps dreht, oder dass sich die Bevölkerungen in 2 Lager teilen (pro/contra Trump, pro/contra Lockdown etc), oder schlicht um die fehlenden Kulturevents, die das ganze als Kitt zusammenhielt, es wird einen Knall geben und nicht nur einen Knallfrosch.
Von Diktatur, Bürgerkrieg, Hunger/Armut, Aufstände ist alles möglich.
Jeder Versuch, das drohende Unheil abzuwenden, bringt nichts und wäre vergeudete Liebesmüh (Diskussionen mit Befürwortener der Covidmassnahmen zB.)

Der Winklersche Phasenzähler läuft, zwar anders als vermutet, aber er läuft weiter...

Ich für meinen Teil freue mich, dank euch, so gut wie möglich vorbereitet zu sein.
Ich werde die Entwicklungen beobachten und versuchen den Kopf unten zulassen und das fällt mir sooo schwer...am liebsten würde ich manchen Hirn einbleuen :mauer: .

Gruß
Walle
PS
@ Detlef, ich hoffe deine Topis wachsen und dein Boot hat die "Covid-Welle" gut überstanden :lol2:
@ BB und Taurec danke für eure Leistung :prost:
@ alle "Oldies" :ok:

--
Hexenverbrennung, Inquisition, Kreuzzüge

Wir wissen wie man feiert
Ihre Kath.-Kirche

im westen nichts neues

detlef @, Samstag, 16.01.2021, 02:31 vor 45 Tagen @ Walle (657 Aufrufe)

moin,

@ Detlef, ich hoffe deine Topis wachsen und dein Boot hat die "Covid-Welle" gut überstanden

nee, die sind nich aufgekommen. bin nu mal kein gruener. nichmal an den daumen.

alles vom boot, was ich nicht vernuenftig wiederverwenden konnte, wartet nu drauf, dass mal einer mit nem metallsuchgeraet vorbeikommt.

covid? wassndas? klein"stadt" knapp 6000 seelen. da laufen die uhren anders.
die leute gehn nun mit ihren beschwerden zum curandero, weil sie angst haben ins hospital zu gehen.

war lezt auf ner hochzeit, nur 60 leute, keiner mit lappen vorm kopp, nur die braut mit schleier.
danach grosse schlacht am buffet...

unsre indianer fahren mit lappen vorm maul fahrrad, nehmen das ding aber ab, wenn sie in den laden kommen.

iss halt nicht anders als jedes jahr die grippe.

von ca 60.000 in der gegend 2 oder 3 positive (geht fast keiner zum testen) und 0,0 virustote.
landesweit werden hier immer noch mehr erschossen oder erstochen, als am virus eingehen.

aber unsere tochter musste zwei wochen in der hauptstadt in hausquarantaene, als sie von deutschland zurueck kam.
sie durfte aber einkaufen gehn und ins fitness center. allerdings mit maske.
kontrolliert wurde nicht. nach zweieinhalb wochen bekam sie nen anruf, wie sie sich fuehle. als sie "gut" sagte, wurde sie "freigegeben".

Drucken RSS Thema