Verantwortung? (Schauungen & Prophezeiungen)

Giraffe @, Sonntag, 10.01.2021, 14:37 vor 47 Tagen (695 Aufrufe)

Guten Tag allerseits!

Eine Frage in die Runde: Gibt es eine Verantwortung das mitzuteilen, was wir denken, was kommen wird?

Zum Beispiel:
1. Gibt es eine Verantwortung mitzuteilen, dass hinter der Plandemie eventuell Pläne des Weltwirtschaftsforums zu Transhumanismus, kompletter Digitalisierung und Abschaffung von Eigentum stehen?
2. Gibt es eine Verantwortung mitzuteilen, dass durch den Lockdown eventuell die Versorgung gefährdet ist?
3. Gibt es eine Verantwortung das mitzuteilen, was von IToma und Moorgeist beschrieben worden ist (komplette Versorgungsengpässe in Verknüpfung mit kriegsähnlichem Zustand)?

Oder behält man es lieber für sich, weil die meisten wahrscheinlich schon jetzt überfordert sind
bzw. sehr stark an die herrschenden Medien glauben und dementsprechend gereizt sind mit Andersdenkenden?

Wie sieht ihr es?

Danke.

Verantwortung

Fenrizwolf @, Sonntag, 10.01.2021, 16:09 vor 47 Tagen @ Giraffe (612 Aufrufe)

Hallo Giraffe!

Verantwortung ist heute doch nur eine von außen auferlegte Bürde zum Nutzen herrschsüchtiger, narzißtisch gestörter Apparatschiks.

Der Zahnarzt klärt Dich nicht über die wahren Ursachen von Zahnproblemen auf, sondern macht Dir ein schlechtes Gewissen und fordert Dich auf, nach jedem Bissen ein Komplettprogramm abzuspulen, mit dem man schon einen halben Tag allein beschäftigt ist.
Behörden dulden keinen Aufschub, interessieren sich nicht für Hintergründe, sondern schwingen den Holzhammer des Schwachsinns, wie es degenerierte Parlamentarier im Rausch ausbaldowert haben.

Eigentlich kennt diese Welt überhaupt kein Fingerspitzengefühl, Vernunft oder Weisheit mehr. Es regiert überall rigide Unterdrückung, Unverstand und ungerechter Wettstreit – offen ausgetragen oder heimtückisch.

Vermutlich ist, je nach Gelegenheit, mehr als jeder Zweite in Deinem sozialen Mikrokosmos bereit, Dich zu verraten oder zu denunzieren.
Einer meiner größten Fehler war es, zu leicht von mir auf andere zu schließen – d. h. im Gegenüber eine ähnliche innere Beschaffenheit wie bei mir selbst zu vermuten. Von dieser positiven Form der Verallgemeinerung bin ich nun geheilt.

Zwar lauert nicht hinter jedem Busch ein Dieb, aber man sollte sein Umfeld kennenlernen und innere Zweifel ernstnehmen. Wer Freund und wer Feind ist, ist nicht gleich offenbar.
Ich glaube immer noch, daß vielleicht 80 % der Leute im Grunde keine Schurken sind und gar nicht übel. Nur was nützt es, wenn Sie Dich aufgrund von Prägungen und Glaubenssätzen als Feind ausmachen, der nicht in ihr indoktriniertes Denkschema paßt?

Nein, die wesentliche moralische Verantwortung würde ich auf den engsten Kreis beschränken und ansonsten Vorsicht walten lassen.

Es gibt keine Pflicht zu missionieren, wenn man selbst nicht über alle Hintergründe informiert ist.
Macht aber verpflichtet immer zur Verantwortung!
Bruchstückhafte Einblicke in eine überkomplexe Welt, diffuse Ahnungen und ein Bißchen Wissen mögen ein kleiner Informationsvorteil sein, aber keine Macht die einen verpflichtet.
Damals war es auch nicht empfehlenswert, der „heiligen Inquisition“ mit stolz geschwellter Heldenbrust die Wahrheit entgegenzurufen.
Der Rückzug ins Private, der Wechsel auf die wenig betretenen dunklen Pfade sind der Weg. Die Räuber lauern nicht im Wald, sondern in Parlamenten, Amtsstuben und Büros.

Mit freundlichen Grüßen

Fenrizwolf

Zähne

Isana Yashiro @, Donnerstag, 28.01.2021, 09:28 vor 29 Tagen @ Fenrizwolf (313 Aufrufe)

Hallo!

Der Zahnarzt klärt Dich nicht über die wahren Ursachen von Zahnproblemen auf, sondern macht Dir ein schlechtes Gewissen und fordert Dich auf, nach jedem Bissen ein Komplettprogramm abzuspulen, mit dem man schon einen halben Tag allein beschäftigt ist.

Mit meinen Zähnen und mit Zahnärzten habe ich wenige gute und viele sehr schlechte Erfahrungen. Daher kann ich hier aufklären: Hauptursache sind vorgeschädigte Zähne, am schlimmsten sind Zahnlücken. Hat man einmal Zahnprobleme, dann wird man sie nie wieder völlig los. Außer man wird seine Zähne völlig los. Als häufigste Erstursache, die es bei vorgeschädigten Zähnen ja geben muß, gilt die erste zahnärztliche Untersuchung, die ungefähr zur Einschulung gemacht wird und, da bin ich mir aber nicht ganz sicher und vielleicht ist es nur Gruppenzwang, inzwischen auch Pflicht ist.

Zähne sind ein gutes Stichwort. Sie sind nämlich ein hervorragendes Beispiel für die Sackgassen der Evolution, deren Existenz von Kreationisten so gerne bestritten wird. Fische waren die ersten Lebewesen, die Zähne trugen. Aber schon bei den Fischen wurden einige ihre Zähne wieder los oder haben sie zumindest in der Größe (Welse, die höchstens mikroskopisch kleine Zähnchen haben) oder der Anzahl (Kugelfische) reduziert. Die von den Fischen abstammenden Amphibien verzichten alle auf Zähne, aber bevor den Amphibien das gelang spalteten sich noch die Reptilien von ihnen ab. Für die meisten Reptilien erwiesen sich Zähne als so nachteilig, daß auch die Reptilien ihre Zähne abschafften (Schildkröten, Eidechsen) oder zumindest in Größe (Würgeschlangen) oder Anzahl (Giftschlangen) reduzierten. Natürlich nicht ohne zuvor Vögel und Säugetiere hervorzubringen. Bei den Vögeln stellte sich heraus, die sie dank ihrer Schnäbel prima ohne Zähne zurechtkommen, also wurden alle Vögel ihre Zähne los. Säugetiere beschritten ganz unterschiedliche Wege. Der Ameisenbär wurde seine Zähne um den Preis los, daß er sich nur noch von unzerkauten Ameisen ernähren kann, die sich noch heftig wehren. Katzen reduzierten ihre Zähne auf die Schneide- und Eckzähne. Nagetiere entwickelten einen Reparaturmechanismus, der darin besteht, daß die Zähne einerseits ständig wachsen, andererseits durch ständiges Nagen gekürzt werden müssen, um zu verhindern, daß das Nagetier das Maul nicht mehr schließen kann. Nagetiere nagen sich keineswegs deshalb durch Plastikverpackungen, weil sie auf die Idee kämen das Plastik zu fressen. So dumm sind diese Tierchen nicht! Bei Rindern haben Kälber mehr Zahnanlagen als die Kuh am Ende Zähne hat. Ein klarer Beweis dafür, daß auch Rinder die Anzahl ihrer Zähne bereits reduziert haben. Noch eindrucksvoller ist der gleiche Mechanismus bei den Bartenwalen, die auch embryonale Zahnanlagen haben, aber sie dann alle loswerden und durch die sonst nirgendwo auftretenden Barten ersetzen. Damit liefern die Bartenwale den besten Beweis, daß Zähne eine evolutionäre Sackgasse sind. Leider hat der Mensch den besonders blöden Fehler gemacht, seine Zähne für seine Mimik zu gebrauchen. Das macht es nun schwierig Barten oder etwas Ähnliches zu entwickeln. Das sähe einfach zu seltsam aus.

Ein weiteres Beispiel für eine Sackgasse der Evolution ist der Landgang. Denn es kehren immer wieder Arten zu einer aquatischen Lebensweise zurück. Am konsequentesten wiederum die Wale.

Gruß,
Shiro

Avatar

Übel

Luzifer @, Österreich, Sonntag, 10.01.2021, 22:12 vor 46 Tagen @ Giraffe (624 Aufrufe)
bearbeitet von Luzifer, Sonntag, 10.01.2021, 22:20

Hallo,

Bezüglich des Impfens.


Eine Autoimmunerkrankung ist übel und durchaus mögliche Folge. Würde einfach nicht untersucht ausreichend in der kurzen Zeit.

Doch ich denke,das Zauberwort heisst: "Reverse Transkriptase".

Wenn ich abgrundböse wäre, würde ich es so machen. Zuerst RNA impfen. Irgendwann ein anderes Virus freisetzen, das RNA in DNA umwandeln kann, wie es das zum Beispiel das HIV kann. Dann hab ich nämlich einen Zeitzünder und kann maximale Wirkung erzielen.

Man sollte sich in die tiefsten Tiefen hineinversetzen können um das ganze Potential zu erkennen.

Entschuldigung ich glaube man kann nichts gegen die Propaganda ausrichten, Null Komma Josef.

Und nachdem "mein Datum" vorüber gegangen ist, glaube ich an keinerlei "externe Intervention" mehr.

Vielleicht hilft beten, ich weiß es nicht, ansonsten nehmen die Dinge ihren Lauf.


Schöne Grüße
Luzifer

Edit: Und kaschieren würde ich das Ganze mit dem Auftreten einer letalen Mutation des Virus.

--
Und als er die Schöpfung, die ihn umgibt, sah und die Menge der Engel, die ihn umgeben und die aus ihm entstanden waren, sagte er zu ihnen: Ich bin ein neidischer Gott, und es gibt keinen Gott neben mir. Aber weil er dieses verkündet, zeigte er den Engeln, die bei ihm sind, an, daß ein anderer Gott existiert. Denn wenn dort kein anderer wäre, auf wen sollte er dann eifersüchtig sein? (Apokryphon des Johannes) ... Zeit zu gehen dachte sich Erzengel Luzifer. (Verfasser unbekannt :-))

Dein verstrichenes Datum - Einwirkung von anderer Seite - Impfen gegen Corona

Rani @, Sonntag, 10.01.2021, 23:33 vor 46 Tagen @ Luzifer (794 Aufrufe)

Hallo Luzifer,

Dein Datum - der 21.11.2020 - wäre ereignislos verstrichen, schreibst Du. Vielleicht rechnest Du einfach nur mit einem falschen Kalender? - und ich soll Dich darauf hinweisen?

Ich zitiere aus einem Telegram-Beitrag, der am 1.1.2021 veröffentlicht wurde:

"Die Zeit, wie wir sie kennen, ist völlig falsch.

Das Ende des Maya-Kalenders ist das Ende des Jahres 2012, was sich leicht als MÄRZ 2021 nachweisen lässt... Schnallen Sie sich an.

Der Gregorianische Kalender wurde 1582 vom Vatikan erfunden, der der wichtigste Kalender ist, den jede Zivilisation seitdem benutzt hat... Er ist jedoch ein totaler Schein und seit Jahrtausenden haben Zivilisationen, einschließlich der Mayas (1000 v. Chr. - 250 n. Chr.), den richtigen Kalender verwendet... DIE STERNE.

Ob Sie an Astrologie glauben oder nicht... Die Herrscher der Geschichte taten es und die Dynastien von heute tun es.

"Millionäre glauben nicht an Astrologie, Milliardäre schon." - JP Morgan

Jeder Zyklus in der Natur beginnt mit der Geburt und endet mit dem Tod, einem sich wiederholenden und offensichtlichen Muster, das sich in allen Dingen beobachten lässt.

Die Geburt beginnt in unseren Jahreszeiten mit der Frühlingssonnenwende am 20. März... Dies ist der Tag des neuen Jahres. Dies ist der Beginn des Zyklus, der sich in der Natur wiederholt.

Frühling - Geburt
Sommer- Leben
Herbst - Herbst
Winter - Tod

Der gregorianische Kalender hat nicht nur den jahreszeitlichen Zyklus der Natur aus dem Gleichgewicht gebracht, sondern uns auch nicht mit dem Mond synchronisiert. Der Mond hat einen 28-tägigen Zyklus. Der sich auch in der Natur wiederholt. (Fragen Sie die durchschnittlich ovulierende Frau)

Auch die Monate oder Monate sollten diesem 28-Tage-Muster folgen, und dieser Fehler ist auch auf das unsinnige Schaltjahrproblem zurückzuführen, mit dem wir konfrontiert sind, um die Unausgeglichenheit unseres Kalenders aufzuholen.

Wir haben gerade den September verlassen.

September (Sieben) 7
Oktober (Oktagon) 8
November (Nicht/Nein) 9
Dezember (Dekaeder) 10

Wir beenden unser Jahr also nicht im Dezember, das macht überhaupt keinen Sinn, wir folgen am (11. Januar) Februar (12). Die 12 Monde, Sternzeichen und Apostel sind alle aus dem Gleichgewicht geraten... genau wie wir mit der Natur aus dem Gleichgewicht geraten sind, denn es sind 13 Monde.

Dann lassen wir also im März den Tod hinter uns und haben die Wiedergeburt zur Frühlingssonnenwende am 1. Mond, dem April, und marschieren mit einem neuen Zyklus des LEBENS vorwärts.

Die Sonne und die Sterne sind die offensichtlichen Führer der Zeit, der Natur und des Lebens. Jedes Geschöpf folgt diesen Regeln, nur wir nicht. Der Gregorianische Kalender wurde erst nach Dynastien wie Maya erfunden, die die Apokalypse (Aufheben des Schleiers /großes Erwachen... Post dazu in den Kommentaren) Ende 2012 vorhersagten.

SO Berechnung der verlorenen Tage durch Addition von Monaten und neu zugeordneten Jahren... Das tatsächliche Jahr, in dem wir uns befinden, ist 2011, und Ende 2012 ist der Gregorianische MÄRZ 2021. Kurz bevor wir uns in einen neuen Jahreszeitenzyklus UND einen neuen Sonnenzyklus mit dem 2500-jährigen Alter des Wassermanns begeben.

Die Sterne lügen nicht, Sohn.

Vielleicht beginnt die Welt um uns herum, die fällt, ein bisschen mehr kosmischen Sinn zu machen.

Das Fische-Zeitalter stirbt. Pisces zeigt zwei Fische in der berühmten Gegenüberstellung directions♓️. Wir weisen den Weg zu den ruhigen Gewässern des Wassermanns♒️

Horoskope beginnen immer mit dem Widder!

Netzfund
@heimat_germania"

Zitatende

Ich notierte mir dazu: Als ich dies las, wusste und fühlte ich sogleich, dass dies die Wahrheit ist.
Die Tag-und-Nacht-Gleiche des 1. Quartals 2021 findet am 20. März statt.
Die Tag-und-Nacht-Gleiche des 3. Quartals 2021 findet am 22. September statt.
Die Sommersonnenwende im 2. Quartal 2021 findet am 21. Juni statt.
Die Wintersonnenwende im 4. Quartal 2021 findet am 21. Dezember statt.

Dies sind die vier Ecken der Welt.
Danach sollte man sich orientieren - an diesem natürlichen Zyklus.
Unsere jetzige Zeitrechnung/unser Kalender ist doch ein krummes, schiefes Zurechtgeschustere jenseits einer Berücksichtigung der göttlichen Ordnung!

An eine Hilfe von außen glaube ich unbeirrt, allein schon durch den täglichen Austausch mit meinem Geistführer John.

Last not least zu Deinem eigentlichen Thema: die Beschaffenheit des Impfstoffes, da komme ich wieder mit einem Zitat aus Telegram:

"ES IST K E I N IMPSTOFF"
FOCUS ON FAUCI - DISKUSSION
USA, 05.01.
◾️ mRNA-Impfstoff ist rechtlich kein "Impfstoff", da er die Übertragung nicht stoppt - Er ist ein "Krankheitserreger"
◾️Teilnehmer: Dr. David Martin, Robert Kennedy jun., Rocco Galati, Judy A. Mikovits PhD.
◾️ Dr. Martin: "Das ist kein Impfstoff. Es ist mRNA verpackt in einen dicken Umschlag. Es ist ein 'Medikament', das die Zelle in einen Hersteller von Krankheitserregern verwandelt. Es ist kein Impfstoff. Impfstoff ist ein rechtlich definierter Begriff in den Gesundheitsgesetzen oder in den Standards von CDC und FDA. Ein Impfstoff muss eine Immunität erzeugen, aber er muss auch die Übertragung beenden. Und das tut er nicht. Sie sind sehr klar in der Aussage, dass der mRNA-Strang, der in die Zelle gelangt, nicht dazu da ist, die Übertragung zu stoppen. Es ist eine Behandlung..."
◾️ J. Mikovits: "ein synthetischer Erreger..."
Volle Version: https://youtu.be/bZdMFSFfqeQ
#KnowledgeChannel
@RoyalAllemand

Mit anderen, eigenen Worten: Es ist Mord auf Raten. Christine Lagarde, seit 1.11.19 Präsidentin der Europäischen Zentralbank, wird der Satz zugeschrieben: „Ältere Menschen leben zu lange und es ist ein Risiko für die Weltwirtschaft, etwas muss getan werden.“ Werden deshalb zuerst die ältesten Menschen zur Impfung eingeladen?

Grüße,
Rani

Avatar

Hallo, Rani!

BBouvier @, Montag, 11.01.2021, 12:18 vor 46 Tagen @ Rani (649 Aufrufe)

<"Als ich dies las, wusste und fühlte ich sogleich,
dass dies die Wahrheit ist
.">

Ja, dieses Argument überzeugt.
Sowie: Du hast das ja selbst irgendwo gelesen!

Auch ich fühlte mich beim Lesen dessen gleich irgendwie.
Oder so.
Und das will auch mir sicherlich etwas sagen.

Grüße,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Drucken RSS Thema