HJH inspirirt (Freie Themen)

Fenrizwolf, Samstag, 14. März 2020, 08:25 (vor 16 Tagen) @ HJH436 mal gelesen

Hallo HJH,

vor lauter Freude über Deinen seltenen Besuch wollte ich Deinen Beitrag prompt „für die Sammlung vorschlagen“, als mir dann auffiel, daß darin die Botschaft allein zwischen den wenigen Worten stand.

Etwa alle zehn Monate entfleucht ein Wind ins Mikrophon, und im Saal schaut man irritiert.
Es ist darum für jeden Hobbyalchemisten klar ersichtlich, daß Verdauungsbeschwerden grundlegend für Deine Schreibblockade sind.

Nachfolgend darum mein Rezept für

Buschwindröschensuppe mit Rohrdommelfilet:

1 englische Elle Porree oder Lauch (Silikonschlauch geht auch)
24,0874 Karat Mörn (Mörn halt)
¼ Pfund Butter vom schmalschultrigen andalusischen Hochlandrind (Sorte Bovidae Atlantica Lux)
4,33 Viertelliter steirisches Kernöl
5 dm³ Federweiße aus heimischen Tollkirschen
1 Pinnchen Kartoffeln in Herzform (Solanum Cardia)
4 2 blättrige Kleeblätter (halbrechtwinklig zum Stengel)
2 kg Muskatnußpulver unvermahlen
2 – 3 Kürbisse
1 Packung Magie Fix für „Buschwindrüschensuppe mit Rohrdommelfilet“, alternativ „Knurr – weiße Schlempe“

Alles bei Zimmertemperatur für 2 bis 67 Monate kochen und mit einer Prise Fleur de Sol abschmecken.
Es wer‘n sich föllich noie Weltn auftun!

Mit zahnlückengroßen Grüßen

Culinariswolph


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion