Innere Wahrnehmung, visuelle Bilder der Jahreszahlen 2018 und 2019 (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

tom38, Freitag, 11. September 2015, 20:40 (vor 1494 Tagen)8079 mal gelesen

Schlagwörter:

Liebe Forumsmitglieder,

ich hatte ich in einem Beitrag vom 19.06.2012 mal geschrieben, dass ich das Jahr 2015 als markantes Datum für Geschehnisse sehe, dass in diesem Jahr etwas passiert, oder zu dem Datum Ereignisse beginnen, sodass ein gewohntes und geregeltes Leben nicht mehr möglich ist. Was sich konkret ereignet konnte ich damals leider nicht erkennen. Hier der Link von damals: https://schauungen.de/forum/index.php?mode=entry&id=17039 und nun folgend das Update:

Seitdem habe ich mich regelmäßig, alle paar Monate, immer mal wieder mit der Sache beschäftigt, ohne dass etwas neues dabei heraus gekommen wäre. Als ich mich die letzten Tage wieder mal mit dieser Fragestellung beschäftigte und ganz gezielt nach kriegerischen Ereignissen in Deutschland fragte, erschien mir vor dem inneren Auge das komplette Bild der Jahreszahl 2019 - dieser visuelle innere Eindruck erschien mir in schwarzer Druckschrift, wobei die Jahresendzahl (wie damals) in roter Signalfarbe erschien. Das beunruhigte mich, andererseits wollte ich es genauer sehen und auch wissen wie kritisch es in dem Jahr wirklich wird. Daraufhin erschien vor meinem inneren Auge erneut die bildliche Darstellung der 2019 verbunden mit dem visuellen Eindruck, dass die klar erkennbare 9 im unteren Teil etwas liquide wurde und ein dicker Tropfen roter Farbe herabrinnt, das hat mich schon erst mal ziemlich verblüfft. Ich ging dann die anderen Jahreszahlen gedanklich nochmals durch, doch dieser innere Eindruck blieb unverändert weiter bestehen.

Erwähnenswert ist noch, dass mir beim gedanklichen durchgehen der Jahreszahlen die 2018 auffiel. Die vorderen Zahlen 201 erschienen schwarz, unbeweglich und klar gedruckt. Die 8 dahinter war zwar in schwarzer Farbe, aber ich hatte den Eindruck, dass sie sich etwas bewegte, in der Form, dass sie einmal bauchiger war um kurz darauf wieder schlanker zu werden - im Wechsel, es sah fast wie ein blinken aus, oder aufpumpen aus.

Ich will das ganze aus meiner Sicht nun etwas interpretieren, weil die visuellen Bilder von einem tieferen Empfinden begleitet wurden, das oft schwierig in Worte zu fassen ist. Eine rote Signalfarbe empfinde ich erst mal immer als Gefahr und als Warnung.
Bei der nach unten hin leicht liquiden 9 aus der ein dicker roter Tropfen Farbe herausrinnt, hatte ich jedoch ein extrem mulmiges Gefühl, verbunden mit dem Empfinden, dass umfangreiche kriegerische Ereignisse in Deutschland sind, ganz konkret hatte ich den Eindruck, dass die 9 blutete.

Mit der bildlich gesehenen 2018 war der Endruck verbunden, dass die 8 durch ihr "Blinken" auf sich aufmerksam macht, dass etwas im Gange ist, was sich zu dem Zeitpunkt nicht mehr ändern lässt, eine Art Countdown Symbol. Als ich mich nochmals auf das „Wann“ konzentrierte kam es mir vor als wäre dies gegen Jahresende 2018 und eine letzte Warnung für das kommende Jahr.

Soweit erstmal...

Grüsse
Tom

PS: Um generell einen Vergleich zu bringen, wie schwer visuelle Eindrücke zu interpretieren und in Worte zu fassen sind, schildere ich hier anhand eines Beispiels, was ich heuer am 26. August erlebte, zur Gegenüberstellung meiner vorhergehenden Eindrücke und des tatsächlich sehr ähnlichen Vorfalls danach:
Ich hatte am frühen Morgen einen Traum, dass ich mit meinen alten Fahrrad unterwegs war, als ich bremsen wollte, hatte ich das Gefühl das eine Bremse versagte und sich ein Bremshebel fast ohne Widerstand ganz druchdrücken lässt. Als zweites hatte ich das Empfinden mich in einer gefährlichen Situation zu befinden (ich hatte aber keine Kenntnisse warum) Als drittes kaum der im Traum gefühlte Schrecken hinzu, dass es nun sehr kritsch ist und ich nicht weiss, wie ich das
Rad zum stehen bringen kann. Soweit der Traum, der hier endete, weil ich danach etwas wacher wurde.
Ich bin danach(traumlos) nochmals eingeschlafen, versuchte mir aber in der kurzen Wachphase, die Fakten zu merken, diese waren für mich in dem Moment: Fahrrad, Bremsen quecken, Gefahr.
Nach dem aufstehen erinnerte ich mich daran und entschied mich, aus Vorsicht, mein neueres Fahrrad mit den Scheibenbremsen aus dem Keller zu holen, das ich sonst selten benutze. Ich fuhr wie immer den Radweg, aber als ich ein Stück die Straße befahren musste hat mir ein VW Golf urplötzlich die Vorfahrt genommen. Die Frau hatte mich total übersehen und fuhr in dem Moment los, als ich dem Wagen schon kritisch nahe war. Ich habe mich sehr erschrocken, voll gebremst, was hier auch gut klappte und kam einen halben Meter vor der Fahrertüre zum stehen.

  • gesperrt
  • in der Sammlung
8079 mal gelesen

gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion