Olaf Scholz Kanzlerkandidat - Maria S. (Schauungen & Prophezeiungen)

Esorarenna @, Montag, 10.08.2020, 12:04 vor 248 Tagen (1940 Aufrufe)

Guten Tag allerseits, mir ist gerade sehr anders - Rubenstein, tatsächliche oder vorgebliche Maria S., Stiernacken und so (Scholz wird dort ja konkret benannt). Hat jemand eine Meinung dazu?

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.zeit.de/amp/politik/deutschland/2020-08/olaf-scholz-spd-kanzlerkandidat&ved=2ahUKEwiz-NLysJDrAhUSuqQKHQuhC9sQFjAJegQ...

Avatar

Maria S. strudelt so langsam den Abfluß hinab

Taurec ⌂ @, München, Montag, 10.08.2020, 13:23 vor 248 Tagen @ Esorarenna (1772 Aufrufe)

Hallo!

Der Stiernacken wurde von Rubenstein bei der "böhmischen Flüchtlingsfrau" abgekupfert, die in den Achtzigern bekannte Prophezeiungen plagiiert und mit zeitgenössischen Ideen kombiniert hat. Rubenstein als typischer Prophezeiungsgläubiger und -fälscher hat natürlich nicht erkannt, daß es sich um eine leicht erkennbare Fälschung handelt, sondern den Stiernacken (der damals auf Strauß bezogen war) naherwartungsgemäß in die eigene Gegenwart projiziert.
Wie zu erwarten gelang es ihm, seinen nicht weniger naiven Lesern den Stiernacken als echte Prophezeiung unterzujubeln, diesmal bezogen auf einen zeitgenössischen Politiker.

Wir können wohl davon ausgehen, daß diese Chimäre solange durch die Foren treiben wird, wie Scholz seine politische Karriere weiterführt. Völlig gleichgültig ist dabei, daß die ideologisch entleerte, ihrer Stammwählerschaft beraubte SPD keine realen Chancen mehr hat, je wieder einen Kanzler zu stellen.
Gleichgültig ist dabei ebenfalls, daß Scholz während seiner ganzen Karriere nie Eigenschaften an den Tag gelegt hat, die ihn als einen "Stiernacken" qualifizieren würden, geschweige denn als einen "gestrengen Herrscher", der "viele Ausländer abschieben wird".

Aber was soll's! Die von Rubenstein als "größte Seherin aller Zeiten" titulierte Maria S. ist bei den Gläubigen wohl bereits ebenso etabliert wie der größte Seher aller Zeiten Irlmaier.

mir ist gerade sehr anders

Warum sollte einem da anders werden? Selbst wenn Scholz Kanzler werden würde (wofür Rubenstein allerdings eine Hintertüre läßt: "Der wird es. Aber das ist noch nicht endgültig entschieden."), wären die restlichen spärlichen Aussagen der Maria S. doch erkennbar nichts weiter als ein Haufen Mülls, der sich aus gängigen Elementen der Endzeitprophetie zusammensetzt: Wirtschaftszusammenbruch, Seuchen, Revolutionen, Kriege. Das ganze ist aber derart stümperhaft und infantil auf floskelhaftem und vor Stilblüten strotzendem Grundschulniveau zusammengesetzt ("Die Kriminalität explodiert", "Ärzte hauen ab", "Armen droht das endgültige Aus", "In Israel wird es drunter und drüber gehen."), daß sogar die Bildzeitung noch höherwertigen Genuß bietet.

Zu beachten ist außerdem, daß nunmehr die halbwegs konkreten Aussagen nachweislich nicht eingetroffen sind:
"Der Zusammenbruch des globalen Finanzsystems erfolgt gemäß Maria definitiv im Herbst 2019."
"Die Präsidentschaftswahlen von 2016 würden ganz normal verlaufen, und der nächste Präsident wäre ein Republikaner. Wörtlich: 'Ein richtiger Haudegen. Der wird richtig aufräumen.'" "Am Aschermittwoch (10.02.2016) hatte mir Maria S. nun auch namentlich bestätigt, wen sie zuvor nur als 'Haudegen' bezeichnet hatte: Donald Trump. Des Weiteren hatte sie mir gesagt: 'Der macht sofort Krieg.'"

Es gibt hier also wahrlich keinen Grund zur Beunruhigung.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Nachtrag: Trumps Wahlkampf

Taurec ⌂ @, München, Montag, 10.08.2020, 13:38 vor 248 Tagen @ Taurec (1535 Aufrufe)

Hallo!

"Die Präsidentschaftswahlen von 2016 würden ganz normal verlaufen, und der nächste Präsident wäre ein Republikaner. Wörtlich: 'Ein richtiger Haudegen. Der wird richtig aufräumen.'" "Am Aschermittwoch (10.02.2016) hatte mir Maria S. nun auch namentlich bestätigt, wen sie zuvor nur als 'Haudegen' bezeichnet hatte: Donald Trump. Des Weiteren hatte sie mir gesagt: 'Der macht sofort Krieg.'"

Damit kein Mißverständnis entsteht: Hier liegt mit dem Siege Trumps mitnichten ein Treffer vor. Erkennbar hat sich Rubenstein/Maria S. erst dann auf Trump festgelegt, als dieser am 9. Februar 2016 in den Vorwahlen seinen ersten Sieg einfahren konnte.

"Bei der ersten Primary im Bundesstaat New Hampshire am 9. Februar konnte sich der Milliardär hingegen klar durchsetzen und übertraf dabei die letzten Umfragewerte." (Quelle)

Nur einen Tag später, will auch Maria S. die ganze Zeit schon gesehen haben, daß es Trump werde. :lol:

Wer dann einige Zeit später die Daten nicht mehr genau im Kopf hat und etwas leichtgläubig ist, konnte glatt dahin verfallen, Maria S. einen Treffer zuzugestehen.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Scholz als Kanzlerkandidat - Maria S.

Montgomery1 @, Montag, 10.08.2020, 14:34 vor 248 Tagen @ Taurec (1460 Aufrufe)

Hallo zusammen, hallo Taurec!

Volltreffer für Maria S. kann man da wohl nur zugestehen! Die Bankenkrise dürfte laut Dr. Krall im Herbst starten, wenn die Zombifirmen zuhauf ihre Kredite nicht mehr zurückzahlen können, siehe z. B. hier:

https://www.youtube.com/watch?v=3aX7reQyHUc

"Der Stiernacken wurde von Rubenstein bei der "böhmischen Flüchtlingsfrau" abgekupfert"

Rubenstein zitiert lediglich aus einer ihm bekannten anderen Prophezeiung, unter "abkupfern" fällt ein Zitat nicht, sofern es - wie hier im Fall - von Rubenstein belegt wird (nämlich von einer "böhmischen Flüchtlingsfrau" stammend).

"Wie zu erwarten gelang es ihm, seinen nicht weniger naiven Lesern den Stiernacken als echte Prophezeiung unterzujubeln, diesmal bezogen auf einen zeitgenössischen Politiker."

Mag sein, dass es diese Frau aus Böhmen nie gab, weder ihre Schauungen noch "Prophezeiungen". Maria S. bezieht sich ausdrücklich nie auf einen "Stiernacken", das ist Rubensteins "Interpretation", kann also nicht g e g e n Maria S. ins Spiel gebracht werden!

Wir können wohl davon ausgehen, daß diese Chimäre solange durch die Foren treiben wird, wie Scholz seine politische Karriere weiterführt. Völlig gleichgültig ist dabei, daß die ideologisch entleerte, ihrer Stammwählerschaft beraubte SPD keine realen Chancen mehr hat, je wieder einen Kanzler zu stellen.

Na, das klingt aber, als wäre da jemand richtig beleidigt! "Keine realen Chancen"? Da braucht es nur eine sozial unruhige Mischung aus Bankenkrise, steigender Arbeitslosigkeit, und einen polarisierenden CDU-Kanzlerkandidaten wie Herrn Friedrich Merz, dass eher Herr Scholz "zieht", der macht als Finanzminister bei vielen "eine gute Figur", glaubt man bereits in diesen Wochen dem ZDF-Politbarometer (lach :-), nach Angela Merkel (Nr. 1) und Markus Söder
(Nr. 2) folgt Herr Scholz auf dem dritten Platz:

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/politbarometer-zweite-corona-welle-102.html

Gleichgültig ist dabei ebenfalls, daß Scholz während seiner ganzen Karriere nie Eigenschaften an den Tag gelegt hat, die ihn als einen "Stiernacken" qualifizieren würden, geschweige denn als einen "gestrengen Herrscher", der "viele Ausländer abschieben wird".

Warten wir's ab - irgendwie muss er die Deutschen ja bei Laune halten, wenn die Steuern nur so steigen - da tut sich ja jetzt bereits was auf. Gar nicht so unwahrscheinlich also, immer öfter berichten nun auch die Medien über Morde und Vergewaltigungen durch Flüchtlinge - was vor 2 Jahren noch undenkbar und "ganz AFD" war, so zu schreiben.

Aber was soll's! Die von Rubenstein als "größte Seherin aller Zeiten" titulierte Maria S. ist bei den Gläubigen wohl bereits ebenso etabliert wie der größte Seher aller Zeiten Irlmaier.

Das klingt ja wie eine beleidigte Leberwurst! Das Gegenteil ist offenbar auch der Fall: Ich lese aus Ihrem Beitrag zwischen den Zeilen, dass "nicht wahr sein kann, was nicht sein darf"! Vielleicht mal selbst einen gewissen Abstand vor eigenen Vorurteilen nehmen!

Selbst wenn Scholz Kanzler werden würde (wofür Rubenstein allerdings eine Hintertüre läßt: "Der wird es. Aber das ist noch nicht endgültig entschieden."), wären die restlichen spärlichen Aussagen der Maria S. doch erkennbar nichts weiter als ein Haufen Mülls, der sich aus gängigen Elementen der Endzeitprophetie zusammensetzt: Wirtschaftszusammenbruch, Seuchen, Revolutionen, Kriege. Das ganze ist aber derart stümperhaft und infantil auf floskelhaftem und vor Stilblüten strotzendem Grundschulniveau zusammengesetzt ("Die Kriminalität explodiert", "Ärzte hauen ab", "Armen droht das endgültige Aus", "In Israel wird es drunter und drüber gehen."), daß sogar die Bildzeitung noch höherwertigen Genuß bietet.

Nicht überzeugend dieses Niveau der Vorwürfe gegen Maria S. bzw. Rubenstein ("Haufen Mülls" / "stümperhaft" / "Grundschulniveau") - bitte zur Sache zurückkehren! Nämlich: der Fahrplan von Maria S. ist bekannt und (leider) nur mittelbar über Rubenstein zu erfahren. Dennoch sind klare Ansagen gemacht:
Bankenkrise / man höre nur Dr. Krall und andere, die davor seit einiger Zeit warnen - der Verweis darauf ist alles andere als stümperhaft und Grundschulniveau, sondern eine sehr reale Gefahr und von Maria S. "auf den Punkt gebracht"! Ich erwarte keine ökonomische Diplomarbeit, wenn über die Schauung einer kommenden Banken- und Wirtschaftskrise berichtet wird!

Zu beachten ist außerdem, daß nunmehr die halbwegs konkreten Aussagen nachweislich nicht eingetroffen sind:
"Der Zusammenbruch des globalen Finanzsystems erfolgt gemäß Maria definitiv im Herbst 2019."
"Die Präsidentschaftswahlen von 2016 würden ganz normal verlaufen, und der nächste Präsident wäre ein Republikaner. Wörtlich: 'Ein richtiger Haudegen. Der wird richtig aufräumen.'" "Am Aschermittwoch (10.02.2016) hatte mir Maria S. nun auch namentlich bestätigt, wen sie zuvor nur als 'Haudegen' bezeichnet hatte: Donald Trump. Des Weiteren hatte sie mir gesagt: 'Der macht sofort Krieg.'"

Es gibt hier also wahrlich keinen Grund zur Beunruhigung.

Doch, den gibt es - ich weiß nicht, wie Sie die Nachrichten der letzten Monate verfolgen! Allen guten Grund zur Beunruhigung gibt es, der "Haudegen" wurde tatsächlich gewählt (sagten nicht "alle" Frau Clinton als Siegerin voraus?) und könnte laut Prognosen (nicht der Meinungsumfragen!) wieder gewählt werden - seine erste Wahl hatte kaum einer für möglich gehalten (siehe oben "keine reale Chance" - von wegen!)

Zeitangaben sind bei Schauungen immer problematisch - ein fadenscheiniges Argument gegen Maria S. Nennen Sie mir eine Schauung, in der (rückblickend natürlich) je der "richtige" Zeitpunkt (Jahreszahl) genannt wurde!

Es bleibt spannend!
Das nächste Jahr dürfte zum Schicksalsjahr Deutschlands werden.
Sonnige Grüße an alle!

Avatar

Fälschungsschutz durch Ad Hominem und Umkehr der Beweislast

Taurec ⌂ @, München, Montag, 10.08.2020, 15:51 vor 248 Tagen @ Montgomery1 (1306 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Montag, 10.08.2020, 15:56

Hallo!

Grundsätzlich: Es geht nicht darum, Argumente [gesperrt]gegen[/gesperrt] Maria S. zu liefern, sondern belastbare Argumente [gesperrt]für[/gesperrt] sie zu finden. Wer behauptet, eine Schauung zu haben, ist in der Bringschuld. Das fordert die von der Vernunft und der Wissenschaftlichkeit gebotene Sauberkeit, weil andernfalls jeder x-beliebige unwiderlegbare Behauptungen in die Welt setzen könnte, die man gefälligst zu glauben habe.
Bringschuld heißt: Man muß bestimmten Mindestanforderungen genügende Belege anbringen, wozu ein Nachweis der Existenz der Person, z. B. durch Fotos, Urkunden oder persönliche Äußerungen der angeblichen Seherperson selbst, ebenso zählen wie eine einwandfreie Dokumentation der Schauungserlebnisse. Der von Rubenstein angeführte Personenschutz der Maria S. ist in Wirklichkeit Fälschungsschutz, solange nicht die Fälschungshypothese und die dafür sprechenden Argumente widerlegt sind. Bis dahin bin ich auf der sicheren Seite und die Fälschungshypothese steht sicher und substantiell unangekratzt da.

Mag sein, dass es diese Frau aus Böhmen nie gab, weder ihre Schauungen noch "Prophezeiungen". Maria S. bezieht sich ausdrücklich nie auf einen "Stiernacken", das ist Rubensteins "Interpretation", kann also nicht g e g e n Maria S. ins Spiel gebracht werden!

Man sollte sich schon mal ansehen, auf welch manipulative Weise eine Fälschung aus den Achtzigern durch die Hintertüre wieder rehabilitiert wird.

1. Rubenstein: "Bei ‚Stiernacken‘ denke ich sofort an Oskar Lafontaine, Sigmar Gabriel, Andrea Nahles und Olaf Scholz."

2. Als nächstes zeigt er Maria angeblich Bilder der beiden männlichen Stiernackenkandidaten.

3. Maria angeblich zu Scholz: "Der wird es. Aber das ist noch nicht endgültig entschieden."

Der Leser vermeint dabei, daß hier nicht nur der künftige Kanzler, sondern auch der Stiernacken von Maria gesehen worden wäre. Damit wurde dieser Begriff implizit wieder eingeführt und wird seitdem ja auch von Maria-S.-Lesern immer wieder in Zusammenhang mit Maria S. genannt, statt zur Flüchtlingsfrau, wie es eigentlich richtig wäre.

Das Folgende ("braucht es nur eine sozial unruhige Mischung aus Bankenkrise", "irgendwie muss er die Deutschen ja bei Laune halten") überspringe ich, da es sich nur um gegenwartspolitische Spekulationen handelt, die für die Bewertung der Fälschung Maria S. ohne Belang sind.

Nicht überzeugend dieses Niveau der Vorwürfe gegen Maria S. bzw. Rubenstein ("Haufen Mülls" / "stümperhaft" / "Grundschulniveau") - bitte zur Sache zurückkehren!

Bevor man sich an meinen Formulierungen aufhängt, bitte ich, sämtliche Diskussionen zu Maria S., die ich hier verlinkt habe, durchzuarbeiten und die darin von mir genannten Angriffspunkte abzuarbeiten, die ich hier aus reiner Faulheit und weil sie sattsam bekannt sein dürften, nicht noch einmal alle durchgearbeitet habe. Hinzu kämen wohl noch diverse Beiträge im geschlossenen Prophezeiungsforum, das zwischenzeitlich sogar verschwunden war. Die müßte ich noch aus dem Archiv suchen.
Wenn ich hier polemisiere, dann lediglich, um die Anhänger so weit zu provozieren, daß sie mal mit Butter bei den Fischen kommen. Wie üblich kommen dann natürlich nur sachfremde Ad-hominem-Argumente. Allerdings bliebe Maria S. das, was sie ist, auch wenn es mich gar nicht gäbe. Meine Ausdrucksweise sollte also im Gegensatz zu meinen sachlichen, personenunabhängigen Aussagen getrost ignoriert werden.

Ein wesentlicher Kritikpunkt: Maria S. bringt nur sehr allgemeine und unkonkrete Aussagen zu Ereignissen, auf welche die Szene ohnehin schon seit Jahrzehnten wartet. Fälscher und Betrüger treffen u. a. deswegen so allgemeingültige Aussagen, weil sie damit sowohl im "Mainstream" der Szene liegen, als auch in irgendeiner Form recht behalten werden, was wegen der Allgemeinheit der Aussagen hinreichend wahrscheinlich ist. Darauf abzuheben, daß sie ja recht haben könnte, weil z. B. die Bankenkrise ja tatsächlich komme, ist also ein irriger Kurzschluß.
Die Eigenleistung, d. h. das wirklich Neue, das Maria S. einbringt, ist verschwindend gering, und wo es vorhanden ist (z. B. in Form der Jahreszahlen zu in der Szene weithin erwarteten Ereignissen), liegt sie falsch.

Ich erwarte keine ökonomische Diplomarbeit, wenn über die Schauung einer kommenden Banken- und Wirtschaftskrise berichtet wird!

Wenn über die Schauung einer kommenden Banken- und Wirtschaftskrise berichtet wird, er warte zumindest ich allerdings, daß auch tatsächlich über die Schauung einer kommenden Banken- und Wirtschaftskrise berichtet wird. Maria S. läßt Schauungsberichte, also die möglichst detaillierte Beschreibung einer seherischen Wahrnehmung durchwegs vermissen. Statt dessen kommen nur Ereignisbehauptungen, also Prophezeiungen, weswegen ich Maria S. mit Fug und Recht unterstelle, daß sie gar nie etwas gesehen hat. Andernfalls hätte Rubenstein sie ja entsprechend befragen und die Schauungsberichte nachliefern können, was er trotz meiner ausdrücklichen und mehrmaligen direkten und persönlich an ihn gerichteten Aufforderung hier und im damaligen Prophezeiungsforum nicht getan hat. Auch Rubenstein hätte ignorieren können, daß die Aufforderung von einem Widerling wie mir stammt, und die objektive Dokumentationslücke einfach schließen können. Die Schlußfolgerung: Er hat es nicht getan, weil er es nicht kann, da Maria S. entweder gar nicht existiert oder nie eine Schau hatte. Dieser absolute Sargnagel für Maria S. ist von keinem ihrer Anhänger angreifbar, weil sie selbst nie zu liefern imstande sind, was selbst der "Entdecker" der Maria S. nicht geschafft hat.

Allen guten Grund zur Beunruhigung gibt es, der "Haudegen" wurde tatsächlich gewählt

Ich finde die Wahl Trumps alles andere als beunruhigend.

Rubenstein/Maria S. hat sich mit den wachsenden Chancen Trumps ihm immer weiter angenähert, bis letztlich eine 50-50-Chance übrig blieb. Mit dem Sieg hatte Rubenstein/Maria S. lediglich Glück im Rahmen der Wahrscheinlichkeit. Sonst wäre er bereits damals allzu offensichtlich aufgeflogen und hätte irgendeine Räuberpistole zur Rettung seines Seherkonstruktes nachliefern müssen (z. B. unscharf, aber dennoch richtig gesehen gesehen, durch Intervention aus den geistigen Ebenen abgewendet oder ähnliches).

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Immer wieder: Umgang mit Maria S.

Montgomery1 @, Dienstag, 11.08.2020, 09:11 vor 247 Tagen @ Taurec (1153 Aufrufe)

Hallo zusammen,

Der von Rubenstein angeführte Personenschutz der Maria S. ist in Wirklichkeit Fälschungsschutz, solange nicht die Fälschungshypothese und die dafür sprechenden Argumente widerlegt sind. Bis dahin bin ich auf der sicheren Seite und die Fälschungshypothese steht sicher und substantiell unangekratzt da.

Richtig. Deshalb habe ich ja geschrieben, dass wir (leider) auf die von Rubenstein vermittelte Interpretation angewiesen sind - sonst steht uns (wenigstens mir nicht bekannt) von Maria S. nichts zur Verfügung. Aber auch eine "Fälschungshypothese" bleibt eine Hypothese!

Wenn ich hier polemisiere, dann lediglich, um die Anhänger so weit zu provozieren, daß sie mal mit Butter bei den Fischen kommen. Wie üblich kommen dann natürlich nur sachfremde Ad-hominem-Argumente.

Wieso wie üblich? Ich bin dafür, dass wir uns mit den klaren von Rubenstein zusammengefassten (angeblich) von Maria S. "geschauten" Informationen auseinandersetzen. Die Fälschungshypothese ist eine Hypothese, sonst wäre sie keine. Aber der Beweis einer Fälschung bleibt nicht erbracht! Im Übrigen muss auch derjenige, der unsachlich und selbst ad-hominem Argumente gegen Rubenstein oder sonst wen benutzt sich nicht wundern, wenn dessen unsachliche Methoden auf ihn zurückfallen. Die selben Ansprüche an Wissenschaftlichkeit und Fairness gelten für alle, auch in Richtung desjenigen, der "polemisiert", wer im Glashaus sitzt eben. Die alten Römner wussten es schon: venire contra factum proprium.

Darauf abzuheben, daß sie ja recht haben könnte, weil z. B. die Bankenkrise ja tatsächlich komme, ist also ein irriger Kurzschluß.

Es ist kein "irriger Kurzschluß", wenn man den Eintritt einer "Vorhersage", die selbst aus der Vergangenheit stammt, zu einem gegebenen (späteren) Zeitpunkt feststellt. Der (zweifelsfreie) Eintritt der Vorhersage gibt immer nur rückwirkend dem bis dahin noch offenen Gehalt sein reales Dasein. Das ist die Krux einer jeden Aussage "über die Zukunft". Aus den von Rubenstein gelisteten "Schauungen" ist die Bankenkrise offenbar noch nicht in der Form eingetreten, so wie Maria S. dies beschreibt. Wenn sie aber eintreten sollte, kann man all jenen, die in der Vergangenheit eine solche Krise "schauten", nicht den Vorwurf machen, andere hätten seit Jahrzehnten eh darauf "gewartet". Eine Schauung wird nicht deshalb weniger wert, weil der "Mainstream" eh schon längst "damit rechnet".

Ein wesentlicher Kritikpunkt: Maria S. bringt nur sehr allgemeine und unkonkrete Aussagen zu Ereignissen, auf welche die Szene ohnehin schon seit Jahrzehnten wartet.

Das Gegenteil ist der Fall - lassen wir die Zeitangaben außen vor, weil wir das Forum dann schließen könnten. In dieser Konkretion sind mir kaum Schauungen - wir unterstellen der Fairness einmal, dass es Schauungen von Maria S. gab - bekannt. Ich hätte meine Zweifel, wenn jemand behauptete, er hätte "geschaut", konkret "COVID-19" oder "Corona" würde die Menschheit treffen. Maria S. spricht dagegen viel glaubhafter von "Seuchen", die uns noch Jahre beschäftigen.

Statt dessen kommen nur Ereignisbehauptungen, also Prophezeiungen, weswegen ich Maria S. mit Fug und Recht unterstelle, daß sie gar nie etwas gesehen hat.

Die Unterstellung ist eine Unterstellung! Wir Außenstehende wissen es einfach nicht. "Mit Fug und Recht" sich anzuheischen ist hier, meine ich, fehl am Platze. Vor Gerichten oder am Anspruch der Wissenschaftlichkeit gemessen sind "mit Fug und Recht Unterstellungen" ein Irrtum vel in obiecto. Denn das "mit Fug und Recht" bezieht sich nicht auf den Inhalt der Unterstellung, sondern bloß auf die Form als Unterstellung. In Beweisverfahren vor Gericht oder im Lichte des Anspruchs auf Wissenschaftlichkeit wird solch ein Widerspruch gleich aufgedeckt. Wir sollten aber, auch im Umgang mit Maria S., eigene Maßstäbe, die wir von anderen fordern, nicht selbst verletzen.

Maria S. lässt uns mit ihren Aussagen auch weiterhin nicht in Ruhe. Sie weckt uns auf, nachzudenken, vorzusorgen vor dem was vor uns steht. Sie bettet sich deshalb ein in die vielschichtigen und faszinierenden Schauungen, die als "sicher" gelten und kann diese "flankieren", auch wenn viele Unsicherheiten bleiben (Rubenstein hat hier eine gewisse Mit-Verantwortung). Aber Prognosen sind halt schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen.

Freundliche Grüße!

Avatar

Kein Bestandsschutz für Unzulängliches

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 11.08.2020, 21:21 vor 247 Tagen @ Montgomery1 (1115 Aufrufe)
bearbeitet von Forumsleitung, Dienstag, 11.08.2020, 22:32

Hallo!

Deshalb habe ich ja geschrieben, dass wir (leider) auf die von Rubenstein vermittelte Interpretation angewiesen sind - sonst steht uns (wenigstens mir nicht bekannt) von Maria S. nichts zur Verfügung.

Der springende Punkt ist, daß es sich nicht um eine "Interpretation" handelt, wenn das zu Interpretierende fehlt, nämlich die Schauung einer Maria S. bzw. deren Beschreibung. "Interpretation" ist eine bloße Behauptung, der ohne Gegenstand die Grundlage fehlt.

Rubenstein hat sich darauf hinausgeredet, daß Maria S. gar keine Schauungen im eigentlichen Sinne hatte, sondern es ihre Gedanken und Einfälle gewesen seien, die von höherer Warte aus inspiriert worden seien (echt!!!). Mit diesem Argument ließe sich alles, was einem einfällt, als Schauung deklarieren. Eine völlige Nullnummern, mit der sich Rubenstein selbst entlarvt hat.
Wie der Begriff bereits sagt, sind Schauungen/Visionen Bildwahrnehmungen, die allenfalls von anderen Wahrnehmungen bis hin zu implizitem Wissen begleitet werden. Das liegt hier nicht vor und ist auch nicht zu erwarten.
:tonne:

Die Fälschungshypothese ist eine Hypothese, sonst wäre sie keine. Aber der Beweis einer Fälschung bleibt nicht erbracht!

Keine Umkehr der Beweislast! Wer eine Schauung behauptet, muß glaubhaft machen, daß es sich um eine Schauung handelt. Ohne diese Beglaubwürdigung bleibt es, wie jede x-beliebige Aussage, die Menschen tagtäglich treffen, bloße subjektive Aussagen bzw. Behauptungen.

Es ist erkenntnistheoretisch nicht gestattet, Aussagen als wahr hinzustellen, weil das Gegenteil nicht bewiesen wurde!

Es ist kein "irriger Kurzschluß", wenn man den Eintritt einer "Vorhersage", die selbst aus der Vergangenheit stammt, zu einem gegebenen (späteren) Zeitpunkt feststellt.

Es ist ein irriger Kurzschluß, wenn die Aussage derart beliebig und allgemein ist, daß mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit etwas passieren wird, das irgendwie dazu paßt. Genau das ist bei Maria S. Pauschalaussagen der Fall.
Deswegen geht es ja darum, eine möglichst vollständige Schauungsbeschreibung zu erhalten: Diese würde mit derartiger Genauigkeit Szenen und Ereignisse beschreiben, daß ein Zufallstreffer ("false positive error") ausgeschlossen ist.

Aus den von Rubenstein gelisteten "Schauungen" ist die Bankenkrise offenbar noch nicht in der Form eingetreten, so wie Maria S. dies beschreibt.

Sie beschreibt es ja gar nicht!

Ihre sehr banalen Aussagen dazu:

  • Findet 2019 statt.
  • Kurz vorher spürbar. (Mit anderen Worten: Wer bloß ein subjektives Gefühl hat, darf sich einreden, daß die Aussage zuträfe.)

Auf dieser nebulosen und substanzlosen Ebene bewegen sich fast alle ihre Aussagen. Kaum etwas ist irgendwie konkret.

Das Gegenteil ist der Fall - lassen wir die Zeitangaben außen vor, weil wir das Forum dann schließen könnten.

Du schließt hier überhaupt nichts!

Ich hätte meine Zweifel, wenn jemand behauptete, er hätte "geschaut", konkret "COVID-19" oder "Corona" würde die Menschheit treffen. Maria S. spricht dagegen viel glaubhafter von "Seuchen", die uns noch Jahre beschäftigen.

Ja, denn desgleichen wäre keine Schauung, sondern eine Prophezeiung.
"COVID-19" oder "Corona" sind abstrakte Konzepte, welche in dieser Art nicht geschaut werden, niemals.
Eine hypothetische Schauung zu Corona könnte z. B. zeigen:

  • Überfüllte Intensivstationen
  • Leichen in Kirchen gelagert in südlichen Ländern
  • Menschen mit Maske unterwegs
  • Kranke mit bestimmten Symptomen

Und diese Bilder wären von einem Seher genau beschrieben worden, so daß beim Eintreffen mit Sicherheit gesagt werden kann, daß dieses Ereignis mit geringer Irrtumswahrscheinlichkeit eingetroffen sei.

Rubenstein/Maria S. liefert hingegen nur pauschale Stichwörter:
"Die aus Afrika eingeschleppten Seuchen..."
"Maria sagt, daß uns das Thema Seuchen noch über Jahre hin beschäftigen wird und zum Zeitpunkt des Russenangriffes im Hochsommer 2022 immer noch aktuell ist."
"Als Hauptursache für die langsame Durchseuchung Europas identifiziert sie die Asylanten aus Afrika. Laut Maria grassieren die Seuchen jetzt schon, aber um die Bevölkerung nicht zu verunsichern, wird dies von offizieller Seite totgeschwiegen."
"Die Ärzte hauen ab. Sie sind jetzt schon überfordert, aber angesichts ihres niedrigen Honorars haben sie dann erst recht keinen Bock mehr, in einem Seuchenland zu praktizieren
Angesichts der Seuchen, des Hungers und der Kriminalität zerfällt Deutschland vollständig."

Das ist eine Reihe wilder Behauptungen über das allgemeine Geschehen, die in Bezug auf Corona sogar eindeutig falsch sind, wo sie einmal etwas konkreter werden (Ursprung in Afrika!)

Warum Afrika? Weil Rubenstein sein Machwerk 2015/16 verfertigte, als die "Flüchtlingskrise" aktuell war und Migranten aus Afrika in Einzelfällen sogar weitgehend ausgerottete Krankheiten wie Tuberkolose wieder einschleppten.

⇒ Rubenstein beschreibt keine Schauungen, Maria S. hat nichts gesehen, sondern formuliert Behauptungen, die auf dem Zeitgeschenen während der Abfassung des Textes aufbauen!

Zugleich sind die Aussagen so weit gefaßt (Es werden ja in Ermangelung einer Beschreibung nur Stichwörter genannt!), daß man nur lange genug warten mußte, um nur das Stichwort "Seuche" in irgendeiner Form bestätigt zu finden.

Die Unterstellung ist eine Unterstellung! Wir Außenstehende wissen es einfach nicht. "Mit Fug und Recht" sich anzuheischen ist hier, meine ich, fehl am Platze. Vor Gerichten oder am Anspruch der Wissenschaftlichkeit gemessen sind "mit Fug und Recht Unterstellungen" ein Irrtum vel in obiecto. Denn das "mit Fug und Recht" bezieht sich nicht auf den Inhalt der Unterstellung, sondern bloß auf die Form als Unterstellung. In Beweisverfahren vor Gericht oder im Lichte des Anspruchs auf Wissenschaftlichkeit wird solch ein Widerspruch gleich aufgedeckt. Wir sollten aber, auch im Umgang mit Maria S., eigene Maßstäbe, die wir von anderen fordern, nicht selbst verletzen.

Diese an der Sache vorbei gehende Sophisterei mit Formulierungen trägt hier keine Früchte.

Maria S. lässt uns mit ihren Aussagen auch weiterhin nicht in Ruhe. Sie weckt uns auf, nachzudenken, vorzusorgen vor dem was vor uns steht. Sie bettet sich deshalb ein in die vielschichtigen und faszinierenden Schauungen, die als "sicher" gelten und kann diese "flankieren", auch wenn viele Unsicherheiten bleiben (Rubenstein hat hier eine gewisse Mit-Verantwortung). Aber Prognosen sind halt schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen.

Du hast dieses merkel'sche Salbadern mit Pathos und Stimmung, ohne sachlichen Gehalt, aber dafür moralisch um so fordernder, wie es altparteinahe Politiker inzwischen bis zur Lokalebene hinab auszeichnet, offenbar völlig aufgesogen. Es handelt sich zumeist nur um Gerede, mit dem Menschen auf bestimmte zu glaubende Narrative eingenordet werden sollen.
Dieses priesterliche "uns", mit dem alle ungefragt vereinnahmt werden, kannst Du Dir stecken.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Re: Scholz & Kanzler hat 'bloß' einen Haken: Die stärkste Partei stellt den Kanzler. Und die SPD....ähem...(owT)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Montag, 10.08.2020, 22:54 vor 248 Tagen @ Montgomery1 (1102 Aufrufe)

– kein Text –

SPD Wählerstimmen

Wodans Sohn @, Dienstag, 11.08.2020, 07:39 vor 247 Tagen @ Eyspfeil (1240 Aufrufe)

Guten Tag und ein freundliches "Hallo"

Wie man in der Sonntagsfrage recht leicht sehen kann, ist die derzeitige Position der SPD in der Wählergunst noch verbesserungswürdig, sollte diese Partei einen Kanzler stellen wollen.

Sagte Maria auch etwas zu Covid 19?

Wie ist es denn mit einer Aussage zur US-Wahl im November. Nur zwei Kandidaten sind gegeben, den geistig verwirrten Rapper einmal ausgenommen. Hat Maria zu diesem Thema etwas geschaut oder erfahren wir davon erst nach der Wahl?


Viele Grüße

Wodans Sohn

--
Ja, eines Tages sterben wir.
Aber an allen anderen Tagen nicht!

Avatar

bar jeglicher Relevanz

BBouvier @, Dienstag, 11.08.2020, 15:20 vor 247 Tagen @ Wodans Sohn (1196 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Dienstag, 11.08.2020, 15:37

<"Hat Maria zu diesem Thema etwas geschaut ..."> ?

Hallo!

1.
Es ist doch nicht einmal belegt, daß diese Maria überhaupt existiert.

2.
Es ist auch nicht eine einzige (!) Schau dieser angeblich existierenden Maria bekannt.
(Nur "Behauptungen" = "Prophezeiungen" aus der Feder Herrn "Steins".)

3.
Nicht eine einzige Schau weltweit und seit der erstmaligen Selbstoffenbarung des
Fliegenden Spaghettimonsters vor 2033 Jahren
https://www.google.de/search?q=Fliegendes+Spaghettimonster&tbm=isch&ved=2ahUKEwiOuLmSmpPrAhWhwQIHHUCWCrQQ2-cCegQIABAA&oq=Fliegendes+Spaghettimonster&gs_lcp=CgNpbWcQAzICCAAyAggAMgIIA...
ist mir bekannt, das den Sieger einer "Wahl" denn zum Gegenstand hätte.
Nicht mal eine zur Wahl der "Miss Universum"!
Ganz zu schweigen zur Wahl eines "Politikers" der BDR.
Und ich meine, ich kenne mich mit diesem Thema ein wenig aus.

4.
Ist es doch rein nur von akademischem Interesse und bar jeglicher Relevanz,
wer (oder werin) demnächst den Dienstwagen (oder die Dienstwageinne) des/der Kanzle-rin
der BDR auf Kosten des Steuerzahlers/der Steuerzahle Rinnen gratis nutzen darf.
Was Herrn Stein jedoch offenbar entgangen ist. :trost:

4.
Weswegen es m.E. wenig Sinn macht, diesen reichlich trivialen Faden
noch weiter zu verlängern, und ich daher diesbezüglich
um freundliche Nachsicht bitte.

Grüße,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Totgeweihte leben länger!

Montgomery1 @, Dienstag, 11.08.2020, 17:27 vor 247 Tagen @ BBouvier (1150 Aufrufe)

Hallo BB,

Ist es doch rein nur von akademischem Interesse und bar jeglicher Relevanz,
wer (oder werin) demnächst den Dienstwagen (oder die Dienstwageinne) des/der Kanzle-rin
der BDR auf Kosten des Steuerzahlers/der Steuerzahle Rinnen gratis nutzen darf.
Was Herrn Stein jedoch offenbar entgangen ist.

Nun, ich kenne keine "Schauung", in deren Zusammenhang überliefert wird (hier über Rubenstein), wer der auf Angela Merkel folgende zukünftige Kanzler sein wird. Die gestrige Nominierung zum Kanzlerkandidaten geht schon mal in die angeblich von Maria S. gemachte Behauptung. Ob dahinter "tatsächlich" eine Schauung steht, können wir glauben oder auch nicht. Eine Fälschungshypothese bleibt eine Hypothese, schon begrifflich.

Weswegen es m.E. wenig Sinn macht, diesen reichlich trivialen Faden
noch weiter zu verlängern, und ich daher diesbezüglich
um freundliche Nachsicht bitte.

Ich finde es gut, wenn Diskurse nicht unterdrückt werden. Was angeblich "trivial" ist, darf nicht dazu führen, die Diskussion, an der andere Interesse haben, mundtot zu machen, unter dem "Deckmantel" des angeblich "Belanglosen". In unserer Gesellschaft ist zu genüge auffallend, dass viele sich aus "politischer Korrektheit" nicht mehr trauen, ihre Meinung offen zu sagen / schreiben. Deshalb setze ich mich in diesem Forum dafür ein, dass wir uns als Teilnehmer weniger polemisch und sarkastisch, dafür offen für die weitere Diskussion auch umstrittener "Schauungen" zeigen!

Freundliche Grüße!

BRDgung der freien Diskussion

Forumsleitung @, Dienstag, 11.08.2020, 19:57 vor 247 Tagen @ Montgomery1 (1327 Aufrufe)

Hallo, Montgomery!

Ich finde es gut, wenn Diskurse nicht unterdrückt werden. Was angeblich "trivial" ist, darf nicht dazu führen, die Diskussion, an der andere Interesse haben, mundtot zu machen, unter dem "Deckmantel" des angeblich "Belanglosen". In unserer Gesellschaft ist zu genüge auffallend, dass viele sich aus "politischer Korrektheit" nicht mehr trauen, ihre Meinung offen zu sagen / schreiben. Deshalb setze ich mich in diesem Forum dafür ein, dass wir uns als Teilnehmer weniger polemisch und sarkastisch, dafür offen für die weitere Diskussion auch umstrittener "Schauungen" zeigen!

Um es klarzustellen und diese linke Masche aufzudecken:
Du bist hier nicht in einem Deiner Bürgermeisterwahlkämpfe. Dies ist keine Politveranstaltung degenerierter BRD-Schranzen. Die Masche, die Gegenseite durch moralisierende Anwürfe und nötigenfalls erfundene Unterstellungen in Verlegenheit zu bringen, um dem Diskurs das eigene Narrativ und der Gegenseite eigene Handlungsweisen aufzuzwingen, zieht hier nicht. Dein Geschreibsel ist bar jeglicher sachlicher Relevanz und versucht lediglich (argumentationslos) die Gegenseite als verwerflich darzustellen und sich selbst moralisch zu überhöhen.

Mit diesem Absatz (insbesondere "setze ich mich in diesem Forum dafür ein") hast Du gezeigt, daß es Dir mitnichten um sachliche Diskussion geht, sondern um "Politik", also die Durchsetzung eines "Framings", und zwar ungeachtet der inhaltlichen Begründung, sondern um ohne Begründung das zu Glaubende in die von Dir gewünschte Richtung zu bewegen.
Diesem Vorgehen wird hier keine Plattform gegeben.

Gruß
Taurec

BRDgung der freien Diskussion

Montgomery1 @, Donnerstag, 13.08.2020, 01:28 vor 246 Tagen @ Forumsleitung (1141 Aufrufe)

Hallo Taurec,

ich bin dafür, dass weiterhin hier im Forum über das Für und Wider angeblicher Schauungen, auch denen von Maria S. diskutiert werden kann, denn gerade die sachlich motivierte Kritik am "Vermittler" Rubenstein etc. bringt doch den Umgang mit ihr voran. Weil ein Kommentator gar von "bar jeder Relevanz" geschrieben hat, fände ich es sehr schade, den Diskussionsstrang zu beenden, denn dann wären ja sachliche Diskussionen gar nicht mehr möglich. Das nur war mein Ansinnen, von wegen moralisieren etc. - Der Hinweis auf Frau Merkel oder die Politik oder Ad-hominem-Argumente bringen doch in der Sache nicht weiter! Was soll das? Gegen Ad-hominem-Argumente, das hast du doch selbst so oft hier angemahnt!

Warum polemisierst du so oft, wie du ja selbst zugibst? Es gibt doch wissenschaftliche Standards, die du ja selbst einhalten willst. Ich bin enttäuscht über deinen emotional aufgeladenen Schreibstil und die unglaublichen Unterstellungen wie z.B. "linke Masche" - das ist unverschämt und ist überhaupt nicht in meinem Sinn.

Ich bin solchen Umgang leid und ich bitte dich, alle meine Kommentare und deine Antworten hier im Forum zu löschen.

Danke.

Freundliche Grüße

Avatar

Wider den Ungeist

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 13.08.2020, 08:19 vor 245 Tagen @ Montgomery1 (1231 Aufrufe)

Hallo!

ich bin dafür, dass weiterhin hier im Forum über das Für und Wider angeblicher Schauungen, auch denen von Maria S. diskutiert werden kann, denn gerade die sachlich motivierte Kritik am "Vermittler" Rubenstein etc. bringt doch den Umgang mit ihr voran.

Richtig. Die sachlich motivierte Kritik, die weitestgehend von mir stammt(!), ist hier vielfach dokumentiert, siehe hier:
https://schauungen.de/wiki/Maria_S.#Sonstiges

Was soll aber die kryptische Formel "den Umgang mit ihr voranbringen" heißen? Das ist eben dieser merkelhafte Berufspolitikerduktus, der mit harmlos klingenden Phrasen andeutet, die Dinge erst dann als sanktioniert zu betrachten, wenn sie so laufen, wie man sie selbst haben will. Bis dahin müsse sich der andere eben noch mehr bemühen, müsse noch mehr lernen.

Weil ein Kommentator gar von "bar jeder Relevanz" geschrieben hat, fände ich es sehr schade, den Diskussionsstrang zu beenden, denn dann wären ja sachliche Diskussionen gar nicht mehr möglich.

Wieder nur eine moralisierende Unterstellung. Niemand mit der hierfür nötigen Kompetenz hat beschlossen, den Faden zu schließen.
Eine sachliche Diskussion wäre erst dann nicht mehr möglich, wenn es Typen wie Dir gelänge, Äußerer nicht genehmer Ansichten ins moralische Abseits zu stellen.

Ich bin enttäuscht über deinen emotional aufgeladenen Schreibstil und die unglaublichen Unterstellungen wie z.B. "linke Masche" - das ist unverschämt und ist überhaupt nicht in meinem Sinn.

Daß Dir das nicht in Deinem Sinne erscheint, denke ich mir schon. Andererseits gibt es eine Schicht in der BRD erzogener und von ihrer geistig-moralischen Atmosphäre geprägter angehender oder Möchtegernintellektueller – insbesondere solcher, die sich in diesem System heimisch fühlen bzw. am politischen Betrieb und dem öffentlichen Diskurs beteiligt sind, welche die Art des moralischen Framings der Kontrahenten (wie Du es hier an mir probierst) und die durch bestimmte Formulierungen (die darauf abzielen, wie "wir" uns im Forum verhalten sollen) erkenntliche wie selbstverständliche Anmaßung der Leitung für normales Vorgehen in einer Sachauseinandersetzung halten.
Wenn Du etwas sachlich relevantes Geschrieben hättest, könnte ich ja darauf eingehen (im Rahmen des von Dir geschriebenen tat ich es sogar), statt das Deinen Beiträgen zugrundeliegende Wesen kenntlich machen zu müssen.

Ich halte das für eine strukturelle intellektuelle Verwahrlosung, die allerdings typisch ist für eine Gesellschaft, die sich im fortgeschrittenen Verfall befindet und in der die geistige Kompetenz und die Bildung (im klassischen Sinne!) bereits erheblich herabgekommen sind. Nicht zuletzt ist es typisch für eine fremdbeherrschte Gesellschaft, in der ein freier Diskurs nur zum Schein erhalten werden kann, in der die Ergebnisse von vornherein (von oben bestimmt) feststehen und sich die Auseinandersetzung zwischen konträren Ansichten darin erschöpft, jene auszugrenzen, die den verordneten Konsens in Zweifel ziehen würden. Ein solches Umfeld bringt dazu passende Denker und Politiker (derer Du, wie meine Recherchen zeigen, offenbar einer bist) hervor, die auch in nichtpolitischen und für die öffentliche Meinung unerhebliche Auseinandersetzungen gar nicht anders können, als auf die ihnen eingeprägte Art zu diskutieren. Wie selbstverständlich meinen sie, bereits recht zu haben, weil sie als Arrivierte auf Seite der Richtigen stehen.

Ich bin solchen Umgang leid und ich bitte dich, alle meine Kommentare und deine Antworten hier im Forum zu löschen.

Nein. Vor allem werde ich nicht auf Deinen Wunsch hin meine Beiträge löschen. Siehe oben: wie selbstverständliche Anmaßung der Leitung. Gehts noch???
Es bleibt alles stehen.

Das war übrigens Dein letzter Beitrag in diesem Forum, weil ich nicht erkenne, wie der Umgang mit Dir uns voranbringt. ;-)
Erkennbar ist das auch daran, daß Du mit keinem Wort auf irgendeine Sachfrage zu Maria S. eingegangen bist, sondern weiterhin auf der Personenschiene fährst.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Babys werden auf die Straßen geschmissen!

BBouvier @, Donnerstag, 13.08.2020, 15:47 vor 245 Tagen @ Taurec (1394 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 13.08.2020, 15:58

Hallo!

Maria S. behauptet, sie hätte gesehen:
" ... wie Mütter während des kommenden Hungerkrieges
... ihre eigenen Säuglinge auf die Straße schmeißen
."

Die Straße einer Stadt.
Im sich ausgedachten "Hungerkriege".
Ohne Verkehr.
So eine vielleicht:
https://www.fotocommunity.de/photo/die-durchgangsstrasse-diana-von-bohlen/27183139
Frauen in den oberen Stockwerken öffnen nun die Fenster
und schmeißen ihre Säuglinge auf die Straßen.
Und hier ebenfalls:
https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/neue-hingucker-fuer-die-ladenstrasse-id15216341.html
Wohl landesweit.

Diese Frau ist krank.
Echt krank.

Gruß,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Maria S.?

Wodans Sohn @, Dienstag, 11.08.2020, 17:54 vor 247 Tagen @ BBouvier (1236 Aufrufe)

Guten Tag und ein freundliches "Hallo"

B.B. schreibt:

Es ist doch nicht einmal belegt, daß diese Maria S.überhaupt existiert.

Ich habe irgendwo gelesen, dass Maria die Lebensgefährtin von Rubenstein sein könnte. Leider kann ich nicht mehr sagen wann und wo ich das gelesen habe. Falls es den Tatsachen entspricht, bürgt das natürlich nur für die Echtheit der Schauungen.;-)

Viele Grüße

Wodans Sohn

--
Ja, eines Tages sterben wir.
Aber an allen anderen Tagen nicht!

Avatar

Behauptungen

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 11.08.2020, 20:14 vor 247 Tagen @ Wodans Sohn (1155 Aufrufe)

Hallo!

Ich habe irgendwo gelesen, dass Maria die Lebensgefährtin von Rubenstein sein könnte. Leider kann ich nicht mehr sagen wann und wo ich das gelesen habe. Falls es den Tatsachen entspricht, bürgt das natürlich nur für die Echtheit der Schauungen.;-)

Das Blöde daran: Es steht ja mit der Frage nach Maria S. auch oder insbesondere Rubensteins Glaubwürdigkeit zur Debatte. Um diese zu erhärten, ist eine weitere unbelegte Behauptung Rubensteins leider nicht ausreichend, da es ebenso erfunden sein könnte.

Eine zumindest heutzutage gängige Masche zur Aufrechterhaltung einer Irreführung besteht darin, nicht etwa auf Kritik und Aufdeckung von Fehlstellen einzugehen, sondern das Behauptete einfach stupide zu wiederholen und durch weitere Behauptungen auszugestalten in der Hoffnung, daß durch bloße Wiederholung genügend beginnen, es zu glauben oder zumindest hinzunehmen, und der Rest aus bloßer Faulheit oder Gleichgültigkeit den Widerspruch irgendwann sein läßt.
In diesem Sinne hat Rubenstein bis zum Ende seine Geschichte durchgehalten, Maria S. schließlich sogar geheiratet und sich durch eine angebliche, als Vorbereitung auf sein Szenario durchgeführte Auswanderung nach Paraguay (die er noch durch ein Buch zum Thema krönte) aus der Affäre gezogen.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Kräht der Hahn ...

BBouvier @, Dienstag, 11.08.2020, 23:40 vor 247 Tagen @ Taurec (1164 Aufrufe)

Hallo!

Aus Ruben Steins Buch:
"Die Prophezeihungen (sic!) der Maria S."

http://www.theologisches.info/maria_s_ruben_stein_prophetie.pdf

Seite 16:
(Prophezeiung zur Bundestagswahl 2017)
=>
<"Bei »Stiernacken« denke ich sofort an ... und Olaf Scholz.
... Olaf Scholz ist allein schon deshalb ein ganz heißer Kandidat
für das Amt des Bundeskanzlers, weil ...
... zeigte ich Maria ein Foto der beiden Kandidaten.
Zu Sigmar Gabriel sagte sie bloß: »Nein.«
Und zu Olaf Scholz:
»Der wird es. :ok:
Aber das ist noch nicht endgültig entschieden.« ">

Woraufhin Martin Schulz (!) nicht Kanzler wurde.

Aber sonst stimmt schon alles. :trost:

Gruß,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Schauung á la carte Maria S.

Wodans Sohn @, Mittwoch, 12.08.2020, 06:47 vor 246 Tagen @ BBouvier (1225 Aufrufe)

Guten Tag und ein freundliches "Hallo"

Ich möchte eine 'Schauung' zum Besten geben:

Im November wird in den USA ein alter, weißer Mann zum Präsidenten gewählt werden. Es könnte Trump sein, aber das steht noch nicht fest.

Hinterher liege ich mit großer Wahrseinlichkeit richtig. Was bin ich doch für ein begabter Seher.
Ich sollte in ein kleines gallisches Dorf ziehen.... Dort soll es Menschen geben, die gerne 'Alles' glauben. Daraus lässt sich Profit machen.


Mit freundlichem Gruß

Wodans Sohn

--
Ja, eines Tages sterben wir.
Aber an allen anderen Tagen nicht!

Zur Existenz von Existenzen

Euroskeptiker @, Mittwoch, 12.08.2020, 15:31 vor 246 Tagen @ BBouvier (1178 Aufrufe)

Hallo allseits, werter BB,

darf ich hierzu kurz Interessantes einbringen bzw. beantworten?:

<"Hat Maria zu diesem Thema etwas geschaut ..."> ?

Hallo!

1.
Es ist doch nicht einmal belegt, daß diese Maria überhaupt existiert.--> Ich kenne Maria S. persönlich und wir haben beide vor einigen Jahren dazu auch persönlich telefoniert (Stichwort: Trier)

2.
Es ist auch nicht eine einzige (!) Schau dieser angeblich existierenden Maria bekannt. --> Doch, sicherlich. Ich darf hier eine aktuelle Schau bringen (ich stehe mit Rubenstein und Maria S. seit zwei Jahren in täglichem Kontakt): "Der Libanon wird völlig eingeäschert" - aber ohne Zeitangabe.
(Nur "Behauptungen" = "Prophezeiungen" aus der Feder Herrn "Steins".)

3.
Ist es doch rein nur von akademischem Interesse und bar jeglicher Relevanz,
wer (oder werin) demnächst den Dienstwagen (oder die Dienstwageinne) des/der Kanzle-rin
der BDR auf Kosten des Steuerzahlers/der Steuerzahle Rinnen gratis nutzen darf.
Was Herrn Stein jedoch offenbar entgangen ist. :trost: --> nunja, dann spielt ja Merkel nach dieser Auffassung auch keine Rolle im aktuellen Weltgeschehen. Ist ein Standpunkt, den man durchaus teilen kann.

4.
Weswegen es m.E. wenig Sinn macht, diesen reichlich trivialen Faden
noch weiter zu verlängern, und ich daher diesbezüglich
um freundliche Nachsicht bitte. --> was trivial oder nicht trivial ist ist wiederum jedermanns eigene Beurteilung. Aber wenn wir im Weltenwende-Forum schon nicht die wenigen aktuellen "Schauungen" debattieren (und damit falsifizieren oder verifizieren) können und die Existenz' von Maria S. in Frage stellen, dann ist das etwa so, als ob man sich als Getränkehändler weigert, Erfrischungsgetränke anzubieten, obwohl man weiss, dass es diese gibt und eine Nachfrage dafür das eigene Geschäft beleben könnte;-) .

Beste Grüße in den Süden:ok: ,
Euroskeptiker

PS: Aus Eigeninteresse: Wer von den hier Mitlesenden hat sich denn die vier Rubenstein-Bücher reingezogen und zu Hause liegen?:-D

Avatar

Vorgehensweise

BBouvier @, Mittwoch, 12.08.2020, 19:27 vor 246 Tagen @ Euroskeptiker (1140 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 12.08.2020, 19:36

Hallo ...
und danke ganz herzlich!

<"Ich kenne Maria S. persönlich ...">

Fein, dann ist das wohl geklärt.

<"Ich darf hier eine aktuelle Schau bringen ...
"Der Libanon wird völlig eingeäschert."
>

Bei derlei handelt es sich allerdings um keine Schau,
sondern um eine reine Behauptung im Gewande einer "Prophezeiung",
wobei die politische und wirtschaftliche Lage des Landes es nahelegen,
derlei auf Basis der jüngsten Ereignisse dort zu "prophezeien".

<"dann spielt ja Merkel nach dieser Auffassung
auch keine Rolle im aktuellen Weltgeschehen
">

Allerdings letztlich nicht.
Man muß nur ein paar Schritte zurücktreten, um den Blickwinkel
zu erweitern, und wird feststellen, daß es letztlich völlig irrelevant ist,
welcher Politiker und wie sich zu
- Trump
- Putin
- Atomkraft
- Elektrofahrrädern
- Mautsteuern auf Autobahnen
- Unwettern mit Überschwmmungen bei Niederbrombach
- sexuellen Übergriffen "Jugendlicher"
- Maskenpflicht
- Wahlalterherabsetzung
- Anzahl der Abgeordenten
- Abholzung Indonesiens
- erhöhte Mehrwertsteuer auf Bonbons
- etc. =>
...mal geäußert hat oder wird.

Börries, Freiherr von Münchhausen (gest. 1945)
in seinem Gedicht "Referendarexamen":
(vor letzterem er sich fürchtet)
"Morgen also in Gottes Namen
Steig ich ins Referendarexamen.
...
Viel unnütze Müh und verlorener Fleiß,
Und das Sokratsschluß: Daß ich nichts weiß.
Ging heute am Celler Schlosse entlang
Meinen gewohnten Erholungsgang,
Da ist mir auf einmal eingefallen,
Was von diesen Dingen allen,
Die um mich sind, und die ich erstebt,
Wohl in hundert Jahren noch lebt.
...
...
Refrendar oder nicht Refrendar:
Herr Präsident: - Über hundert Jahr!

In nur wenigen Jahrzehnten kennt Niemand mehr
die Namen dieser angeblich so "wichtigen" Politiker,
weiß rein nichts mehr vom 3. frz. Einsatz
der Fremdenlegion im Tschad, vom schrecklichen
Erdbeben in Igdir (Türkei)... wofür und wieso
denn wohl auch??
Denn das "Weltgeschehen" geht völlig unbeirrt
von allen derartigen "Eintagsfliegen" seinen Gang:
Wer sich für das Große interessiert,
für das Gesamtbild, der möchte doch bitte
lieber Spengeler lesen.

<"Aber wenn wir im Weltenwende-Forum schon nicht
die wenigen aktuellen "Schauungen" debattieren ... können
...">

Häää?
Habe ich da etwas verpaßt?? :augenrollen:

<"wenn wir ... die Existenz von Maria S. in Frage stellen ...">

Kann es sein, daß Dir nicht klar ist, daß es zur Basis
wissenschaftlicher Vorgehensweise gehört, Quellen auf
Authentizität zu prüfen und genau "diese" (!) Fragen zu stellen?

Kann es denn sein, daß Dir nicht bekannt ist, daß man in der Literatur
Dutzende und Aberdutzende Seher&Propheten findet, die niemals je
existiert haben, hunderte Seiten betrügerisch gefälschter "Prophezeiungen",
die ganze Folianten füllen - und jetzt kommst Du und kritisierst,
daß wir Herrn Rubensteins (Ruben Steins?) Prophezeiungen,
die er angeblich von einer nicht näher definierten "Maria"
erhalten haben will, dieselben wissenschaftlichen Kriterien unterziehen
wie allen anderen zuvor und vernünftigerweise ebenfalls.

Insbesondere, wenn man bedenkt, daß sich "Maria"
wie eine Glaskugelseherin auf dem Jahrmarkt geriert:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=54477
Nur eben mit noch deutlich geringerer Erfolgsratungsquote.

Hier noch die Kirsche auf der Sahne:
=>
<"Der Libanon wird völlig eingeäschert" - aber ohne Zeitangabe.">

Was für eine geniale Prophezeiung!
(jetzt, nachdem der Beiruter Hafen ziemlich demoliert wurde)
Sowie:
Seit 1970 (also seit 50 Jahren) herrscht nämlich fast ohne Unterbrechung
Bürgekrieg im Libanon.
Je nach Bedarf läßt sich für die Zukunft "völlig eingeäschert"
nach Belieben interpretieren, irgend etwas wird irgendwann "ohne Zeitangabe"
dort auf alle Fälle mal passieren, und derlei wird nur von folgender
Prophezeiung, die ich vor einer Weile mal in einem US-Forum
gelesen hatte, noch übertroffen.
Da schrieb Jemand kurz vor Neujahr, zum Weihnachtsfest sei ihm Jesus
erschienen und hätte ihm prophezeit, im kommenden Jahr werde es
auf einer der Straßen der USA mal einen Verkehrsunfall geben.
Echt!!
Tigger => :tigger: , der mir auf die Tasten schaut, bittet mich soeben,
doch diese Schauung seiner Bekannten, Schantalle G., zu veröffentlichen:
=>
"Grönland wird mal völlig eingeschneit." - aber ohne Zeitangabe.

In diesem Sinne,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Äußerst dünnes Brett

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 12.08.2020, 19:40 vor 246 Tagen @ Euroskeptiker (1158 Aufrufe)

Hallo!

--> Ich kenne Maria S. persönlich und wir haben beide vor einigen Jahren dazu auch persönlich telefoniert (Stichwort: Trier)

Das mag sein oder auch nicht. Da müßte schon etwas mehr kommen, da wir uns (vermutlich) nicht kennen und es aus meiner Warte ebenso sein könnte, daß von einen Anonymus für die von ihm geglaubte Sache eine haltlose Behauptung in Umlauf gebracht wird.
Stichwort "Trier" sagt mir nichts.

--> Doch, sicherlich. Ich darf hier eine aktuelle Schau bringen (ich stehe mit Rubenstein und Maria S. seit zwei Jahren in täglichem Kontakt): "Der Libanon wird völlig eingeäschert" - aber ohne Zeitangabe.

Eben das ist gerade keine Schau, sondern eine erneute "Ereignisbehauptung", also eine Prophezeiung, die ohne Beschreibung der Details irgendeines Bildes oder Geschehens einfach behauptet, was abstrakt geschehen soll.
Ist es denn so schwierig zu begreifen, daß "Schauungen", wie der Begriff inhaltlich eindeutig aussagt, Wahrnehmungen sind, die wie ein Augenzeugenbericht beschrieben werden können und sollen? Das selbe gilt natürlich prinzipiell auch für nichtoptische Wahrnehmungen (Hellhören, eingegebenes Wissen etc.), das eindeutig als nicht dem eigenen Denken entsprungene Eingebung erkennbar sein muß und als Fremdwahrnehmung entsprechend beschreibbar ist. Wer desgleichen nicht liefern kann und trotz Aufforderung nicht liefert, hat die Bezeichnung "Seher" nicht verdient, sondern ist entweder verrückt oder ein Betrüger.

Solche Ereignisbehauptungen sind nutzlos, insbesondere wenn sie Tage nach einem aktuellen Ereignis dieses aufgreifen und ohne weiteres in die Zukunft extrapolieren. Vor der Explosion im Libanon hätte mich eine solche Aussage die Augenbrauen hochziehen lassen. Nach diesem Ereignis wirkt es auf mich wie das, was es höchstwahrscheinlich ist: Die äußerst schlichte und völlig phantasielos Ex-eventu-Verarbeitung eines zeitgenössischen Ereignisses ohne die geringste seherische Eigenleistung und zu dem einfachen Zwecke, daraus propagandistisch für Maria-S.-/Prophezeiungsgläubige und Zweifler Kapital zu schlagen.

Gerade dieses prophetisch dünne Brett "Der Libanon wird völlig eingeäschert" bewegt sich aber völlig auf dem Niveau dessen, was wir von Rubenstein/Maria S. bislang kennenlernen durften, was es für mich tatsächlich etwas wahrscheinlicher wirken läßt, daß Du mit Maria S. in irgendeiner Verbindung stehen könntest. :lol:

--> was trivial oder nicht trivial ist ist wiederum jedermanns eigene Beurteilung. Aber wenn wir im Weltenwende-Forum schon nicht die wenigen aktuellen "Schauungen" debattieren (und damit falsifizieren oder verifizieren) können und die Existenz' von Maria S. in Frage stellen, dann ist das etwa so, als ob man sich als Getränkehändler weigert, Erfrischungsgetränke anzubieten, obwohl man weiss, dass es diese gibt und eine Nachfrage dafür das eigene Geschäft beleben könnte;-) .

Ja, merkwürdig! Wir haben in Sammlung und Bibliothek einige (in letzterer zumeist mit "grün" bewertete) höchstwahrscheinlich authentische Schauungen. Statt dessen verbeißt man sich hier immer wieder in dieselben faulen Knochen.
Es scheint so zu sein, daß ausgerechnet das Blödeste die Menschen am meisten (oder die meisten Menschen) anzieht, vermutlich gerade weil es mit der jeweiligen eigenen Blödheit korrespondiert. Mit anderen Worten: Fälschungen, Betrügereigen, Irreführungen sind anziehend, weil sie gezielt für das fabriziert sind, was die Leute erwarten und hören wollen. Gegen diese Erfüllung insgeheimer Wünsche können gewöhnliche, aber echte Schauungen, die allzu oft kryptisch sind und erst im Augenblick des Eintreffens klar werden, offenbar nicht anstinken.

PS: Aus Eigeninteresse: Wer von den hier Mitlesenden hat sich denn die vier Rubenstein-Bücher reingezogen und zu Hause liegen?:-D

Ja, ich. Leider! Oder zum Glück, weil ich davon ausgehen muß, daß einem diese ollen Klamotten von eingefleischten Gläubigen immer wieder um die Ohren gehauen werden. Man sollte sich auf dem Misthaufen schon auskennen, den man bearbeitet.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Eine schuldige Antwort

Filmegucker @, Mittwoch, 12.08.2020, 19:52 vor 246 Tagen @ Euroskeptiker (1189 Aufrufe)

Guten Abend!

"Aus Eigeninteresse: Wer von den hier Mitlesenden hat sich denn die vier Rubenstein-Bücher reingezogen und zu Hause liegen?"

Wenn ich schon gefragt werde, möchte ich auch antworten: Ich nicht, kein einziges! Wieso, was steht da drin? Du hast sie ja sicher gelesen und zu Hause! Jetzt bist Du bestimmt gut gewappnet für die Zukunft, hast ja einen großen Vorteil vor uns und wirst im Gegensatz zu uns, die ganz große Katastrophe überleben. Ich hingegen werde, wenn der Tod mich anlächelt, einfach zurück lächeln. Vielleicht verschont er mich dann.

Zum Glück gibt es Leute wie Maria S., so weiß man wenigstens, wie es weiter geht. Ist sonst so langweilig.

Da fällt mir ein, ich kenne eine Maria Z., ob die vielleicht... Ich muss weg!

Danke und Grüße!

Gaaanz ruhig erstmal...

Esorarenna @, Donnerstag, 13.08.2020, 13:12 vor 245 Tagen @ Filmegucker (1244 Aufrufe)

Hallo allerseits,

keinesfalls wollte ich mit Eröffnung des Stranges verursachen, dass bei offensichtlich hochgradig emotional belegtem Thema Authentizität von Person und tatsächlichen oder vorgeblichen Schauungen der Maria S. Leute aus dem Forum fliegen.

Hochinteressant andererseits, dass die Frau Einzelnen persönlich bekannt zu sein scheint; frage ich mich doch, ob dieser Ruben Stein z.B. einfach nur vor Jahren schon sehr gute Kontakte in innere politische Kreise hatte und alles weit abgekarterter ist, als uns bekannt.

Warten wir den weiteren Verlauf ab, ich persönlich tippe für 21' sowieso auf schwarz-grün inkl. "grünem" BK, dann hierzulande so oder so gute Nacht der nächsten Eskalationsstufe.

Grüße,

Esorarenna

Avatar

Keine Ursache

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 14.08.2020, 07:25 vor 244 Tagen @ Esorarenna (1136 Aufrufe)

Hallo!

keinesfalls wollte ich mit Eröffnung des Stranges verursachen, dass bei offensichtlich hochgradig emotional belegtem Thema Authentizität von Person und tatsächlichen oder vorgeblichen Schauungen der Maria S. Leute aus dem Forum fliegen.

Das hat mit Dir ebenso wenig zu tun wie mit Maria S. Der Typ hätte wahrscheinlich auch bei anderen Themen gesponnen. Er tauchte hier übrigens zum ersten Male auf. Es ist also kein Hinausfliegen, sondern ein Nichthereinkommen. ;-)

Hochinteressant andererseits, dass die Frau Einzelnen persönlich bekannt zu sein scheint; frage ich mich doch, ob dieser Ruben Stein z.B. einfach nur vor Jahren schon sehr gute Kontakte in innere politische Kreise hatte und alles weit abgekarterter ist, als uns bekannt.

Rubenstein kann wohl kaum zu irgendwem Kontakt gehabt haben, der etwas über künftig Abläufe weiß, seien es Politiker oder Seher, denn die Voraussagen in seinen Büchern treffen ja offensichtlich nicht ein bzw. in einem statistisch wahrscheinlichen Grade, der von Banalitäten im Stile eines "im Winter schneit es oder auch nicht" zu erwarten sind.
Auch alle nicht auf vermeintliche Aussagen der Maria S. bezogenen Kommentare Rubensteins zum Weltgeschen sind grobe Allgemeinplätze, für die man keine intime Kenntnis hintergründiger Vorhaben der Eliten braucht.

Es vollzieht sich allerding das zu Erwartende, daß einzelne, welche die ganze Klamotte noch nicht durchschaut haben und Maria S. irgend etwas abzugewinnen versuchen, lose Fragmente dieses Machwerks hochhalten, sobald sich eine entfernte Ähnlichkeit mit realgeschichtlichen Projektionen ergibt. Projektionen deswegen, weil dieser Scholz derzeit bloß als Kanzlerkandidat nominiert ist.

Warten wir den weiteren Verlauf ab, ich persönlich tippe für 21' sowieso auf schwarz-grün inkl. "grünem" BK, dann hierzulande so oder so gute Nacht der nächsten Eskalationsstufe.

Ich befürchte allerdings, daß Scholz durch einen dummen Zufall doch Kanzler werden könnte, was einige auf der Kippe stehende, ahnungslose Prophezeiungsgläubige in die Arme Rubensteins treiben und die wildesten Spekulationen befeuern würde, die natürlich alle nicht fruchtbar wären, weil es weder je einen "Stiernacken", geschweige denn einen "strengen Herrscher" geben wird. Das sind Motive, die sich Rubenstein/Maria S. aus der Prophezeiungsliteratur, namentlich aus den Feldpostbriefen (dort Hitler) und Mühlhiasl (dort das Volksmundecho der Antichristsaga) zusammengeklaut und als Schauung ausgegeben hat. Er verwebt dabei seine eigenen Suggestivfragen an die erfundene oder reale Maria S., der er dazu einen Kommentar abgeben läßt, so daß der unaufmerksame Leser meint, es handele sich um eine Schauung, gleichwohl alle Charakteristika einer Schauung fehlen.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Der prophezeite Stiernacken - gleich vor dem Hungerkrieg der Russen

BBouvier @, Freitag, 14.08.2020, 15:58 vor 244 Tagen @ Taurec (1287 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Freitag, 14.08.2020, 16:26

Hallo!


1.
Zu dieser üblen Stiernackenklamotte:
Paul Friedl erwähnt in seinem Büchlein "Prophezeiungen aus dem bayerisch-böhmischen Raum"
(= Mühlhiasl&Co.) am Ende noch, in Berlin wohne eine Frau Seeler, die die Gabe
des Zweiten Gesichtes hätte. Und diese hätte u.a. mit dem "Stormberger"
(= Mühlhiasl, fiktiv, gest. gegen 1820? ... falls es ihn denn gegeben hätte!)
eine geistige Vebindung hergestellt.
Mittlerweise (Mitte der 70er) wären das mehr als 1.000 Schreibmaschinenseiten,
die die verstorbenen Seelen ihr diktiert hätten.
Und diese Frau behauptet, ihr sei 1973 die Seele des
(allerdings rein fiktiven/der Märchenfigur) "Stormbergers" leibhaftig erschienen,
der ihr mitteilte, der "Bayer Franzl" (Franz J. Strauß, der bis 1969
Finanzminister war, und der als Kanzler gehandelt wurde) der werde dafür sorgen,
daß den Leuten mehr Geld verbiebe - und der Chinese mache den Russen fertig.

Auf dieser Basis (Strauß von untersetzter, bulliger Statur) fabuliert
im Buche des Literaten Bekh "Am Vorabend der Finsternis", gut 10 Jahre später,
eine rein fiktive "Flüchtlingsfrau":
"Ein großer Mann wird sich in Europa erheben, und Deutschland
wird von einem Stiernacken regiert werden." ...
... woraufhin die bösen Russen heimtückisch den 3. Weltkrieg lostreten!

Und seither (bald ein halbes Jahrhundert) wird mit durchaus anerkennenswertem Erfolge
allen nur denkbaren Politikern ein dicker Nacken attestiert.
Selbstverständlich auch Frau Merkel.
=> Kreisch!!! ... Nun geht es aber loooos!!!

Ruben Stein:
"» ... und Deutschland wird von einem Stiernacken regiert werden.«
Bei »Stiernacken« denke ich sofort an
Lafontaine, Sigmar Gabriel, Andrea Nahles und Olaf Scholz.
"
Ist wohl mittlerweise ein zwanghafter Tick, derlei. :trost:

2.
Der Erfinder obiger "Flüchtlingsfrau" (u.U. ein gewisser Herr Klein aus Köln?)
legt ihr auch in den Mund:
"In Deutschland werden die Menschen zu Tausenden verhungert auf den Straßen liegen ..."

Und Ruben Steins "Maria" kann auf dieser Basis prophezeien: :lehrer:
- im Kriege verhungert => Hungerkrieg
- Tausende liegen auf den Straßen => Säuglinge (liegen) auf den Straßen :lol2:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=54488

Das dazu.
Irgendwie (oder so) nervt mich derartig penetranter Dilettantismus nicht wenig.
Mit nur wenig Mühe lassen sich doch originellere Fälschungen selber ausdenken. :flower:

BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Heiteres Tonnenfischen :-)

BBouvier @, Sonntag, 16.08.2020, 17:53 vor 242 Tagen @ BBouvier (1042 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Sonntag, 16.08.2020, 18:06

Hallo!

Während "Rubenstein" sich als Verwirklichung der Prophezeiungsfälschung "Stiernacken"
sehr gut ...
<"Bei »Stiernacken« denke ich sofort an Oskar Lafontaine,
Sigmar Gabriel, Andrea Nahles und Olaf Scholz.
">
... denken kann, weil der vor einem halben Jahrhundert damit gemeinte
Franz J. Strauß mittlerweile von hinnen gegangen ist,
da auch die Stiernacken Kohl und Schröder ausscheiden (die mal hoch bewertet wurden!)
und Merkels Stiernacken seit dem Jahre 2008 nur noch als "unter ferner liefen" gehandelt wird:
<"Der "Stiernacken" in einem Jahr ist also gut vorstellbar.
Obwohl der Nacken von Frau Merkel durchaus auch an einen Stiernacken erinnert
."> :lehrer:
https://schauungen.de/Forumsarchive/zforum/Thema%20729.htm
...
sollten wir uns solideren Informationen zuwenden.

=>
:tonne:

So sieht sich Frau Hedwig Eleonore Seeler (Berlin) in der Lage, uns einiges wissenswertes
über den (leider rein fiktiven) "Stormberger/Lang/Mühlhiasl" mitzuteilen.
Der sei ihr nämlich im Mai 1971 spontan beim Mittagessen als "Gespenst"
in Zwiesel erschienen.
In Stichworten:
(Paul Friedl, Prophezeiungen aus dem bayerisch-böhmischen Raum, Rosenheimer, 1974)
=>
- S/L/M: "Wir sind auf dem Weg zum Abräumen!"
- Mutter: Ledige Magd
- rothaarig
- wurde 69 Jahre alt
- 1,69 groß
S/L/M besucht als "Astralantlitz" Frau Seeler am 10.12.1971 in Berlin
und prophezeit, daß Deutschland in 15 bis 20 Jahren
zu Macht, Reichtum und Ansehen komme.
Und bei weiteren Besuchen:
- die Deutschen haben wieder einen Nationalstolz
- jeder (Staat) wird das (widerrechtlich) besetzte Land,
das ihm nicht gehört, zurückgeben
- das Abräumen kommt immer schneller
- ich bin ein Waisenkind
- 5 bis 6 Finger, und jedem eine Null dranhängen, das ist die Zeit
vom Großen Abräumen
- in ein- bis zwei Jahren kann der Russe nicht mehr atmen
- der Bayer "Franzl" (Franz J. Strauß) wird (offenbar als
künftiger/nächster Kanzler) den Geldwertverfall
(die seinerzeit erhebliche "Inflation" unter der SPD/Herbert Frahm) aufhalten
- der Zerfall ist nicht mehr aufzuhalten, Kälte und Erdbeben
bringen vielen Menschen den Tod
- Feuer umzüngelt die Welt des Ostens
- Arme beklagen Reiche, die sich in Sicherheit wähnen

Frau Seeler:
Diese Prophezeiungen hätten Gültigkeit bis 2111,
denn die Masse hätte sich ja bereits als völlig richtig erwiesen. (hääää?? :trost: )
Aber vielleicht käme das Große Abräumen schon bereits demnächst,
weil das sich ja in der Gegenwart (1970) bereits erkennen ließe? :-D

Gruß,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Olaf Scholz Kanzler

Wodans Sohn @, Montag, 14.09.2020, 10:30 vor 213 Tagen @ Esorarenna (599 Aufrufe)

Guten Tag und ein freundliches 'Hallo'

Ja, die Kommunalwahl hat es wieder gezeigt. Die SPD muss nicht fragen ob Olaf Scholz Kanzler wird, sondern wer die SPD wählen soll, damit sie überhaupt noch an der Regierung beteiligt wird.

Wahlen NRW

Das waren zwar 'nur' Kommunalwahlen, doch gelten diese Wahlen immer als Stimmungsbarometer.

So schöne es auch ist, ein paar Wortschnipsel aufzugreifen, um diese oder jene 'Schauung' zu belegen, wenn das Gesamtbild nicht stimmt, taugt auch die Schauung nur für die Tonne.

Viele Grüße

Wodans Sohn

--
Ja, eines Tages sterben wir.
Aber an allen anderen Tagen nicht!

Stiernacken?

Windlicht @, Montag, 14.09.2020, 12:04 vor 213 Tagen @ Wodans Sohn (524 Aufrufe)

Hallo!

Aber ging es bei dieser Schauung nicht immer nur um einen "Stiernacken", der Kanzler werden sollte und Scholz wurde da nur hineinspekuliert? Vielleicht eignen sich ja noch andere Nacken, um sich die Sache hinzubiegen (Ironie...)
Söder?

Viele Grüße
Windlicht

Avatar

Keine Schauung über einen "Stiernacken"

Taurec ⌂ @, München, Montag, 14.09.2020, 15:07 vor 213 Tagen @ Windlicht (608 Aufrufe)
bearbeitet von Forumsleitung, Montag, 14.09.2020, 21:27

Hallo!

Aber ging es bei dieser Schauung nicht immer nur um einen "Stiernacken",

Nein, es ging nämlich nie eigentlich um eine Schauung, sondern eine recht platte Fälschung aus den 80er Jahren, genannt "Böhmische Flüchtlingsfrau". Diese ist sehr leicht als ein Plagiat damals bekannter Prophezeiungen erkennbar und hat am wenigsten etwas mit authentischen Seherschauungen zu tun. Der Begriff "Schauung" ist hier völlig unangebracht.

Bei der Flüchtlingsfrau steht:
"Ein großer Mann wird sich in Europa erheben, und Deutschland wird von einem Stiernacken regiert werden."

Vorlage für diese Fälschung war höchstwahrscheinlich Hedwig Eleonore Seeler, die entweder durchgeknallt war oder in betrügerischer Absicht wenige Jahre vor Veröffentlichung der Flüchtlingsfrau behauptete, die Märchenfigur Mühlhiasl gechannelt zu haben, als ob erfundene literarische Figuren real existierende Personen wären. Bei Seeler steht:
"Hab keine Angst, aa wenn der Teufel mit den Teufeln an Pakt schließt, ändert’s nix an der Sach und ist aa koa Hindernis, daß Deutschland in fünfzehn bis zwanzig Jahr zu Macht und Reichtum, Ansehen kommt. Aber durch einen von uns.“
"Es kommt aber einer von uns, ein Bayer, der bringt es wieder ins Gleis, der Franzl sorgt dafür, daß noch was anderes wird aus dem Geldsack."

Bei der Erfindung der Böhmischen Flüchtlingsfrau und Erdichtung des ihr zugeschriebenen Fälschungstextes war Franz Josef Strauß noch nicht verstorben, so daß man auf Seelers unselige Betrügerei aufsattelnd seine eigene Klamotte noch glaubwürdig unters Volk bringen konnte.

Der Prophezeiungskenner und -fälscher Rubenstein aka Hubert Schulte-Kellinghaus läßt seine literarische Fiktion namens "Maria S." nun sagen, wobei er ihr geschickt das literarische Motiv des Stiernackens andichtet:
"Bei 'Stiernacken' denke ich sofort an Oskar Lafontaine, Sigmar Gabriel, Andrea Nahles und Olaf Scholz.

Andrea Nahles können wir in diesem Kontext vergessen, da Maria klipp und klar sagt, daß der Nachfolger von Angela Merkel 'auf jeden Fall ein Mann‘ sein wird. Und da Oskar Lafontaine sich aus der Bundesrepublik zurückgezogen hat, bleiben nur noch Sigmar Gabriel und Olaf Scholz übrig."

"Da ich selbst keinerlei seherische Fähigkeit besitze, zeigte ich Maria ein Foto der beiden Kandidaten. Zu Sigmar Gabriel sagt sie bloß: 'Nein.' Und zu Olaf Scholz: 'Der wird es. Aber das ist noch nicht endgültig entschieden.'"

Daß es sich beim Stiernacken um eine valide Voraussage eines echten Sehers handeln würde, wird von Rubenstein stillschweigend unterstellt und als wahr vorausgesetzt, so daß es nur den (dumm-)gläubigen Leser nicht verwundern kann, daß Maria S. zu Rubensteins Interpretation einer geglaubten Fälschung etwas zu sehen behauptet.

Kurzum: Auch wenn Scholz wie zu erwarten nicht Kanzler werden wird, ist an dem Motiv des Stiernackens kein Fünkchen Wahrheit zu finden und nichts, das auf die Existenz einer zugrundeliegenden Seherschau hinweisen würde.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Stiernacken hin oder her

Malbork @, Montag, 14.09.2020, 21:46 vor 213 Tagen @ Taurec (492 Aufrufe)

Kurzum: Auch wenn Scholz wie zu erwarten nicht Kanzler werden wird, ist an dem Motiv des Stiernackens kein Fünkchen Wahrheit zu finden und nichts, das auf die Existenz einer zugrundeliegenden Seherschau hinweisen würde.

Gruß
Taurec

Hallo Taurec,

ich werd' lachen, wenn Teile von Schauungen, die ihr beiden (Du und BB) in die Tonne gekloppt habt, doch noch eintreffen. :-D :lol: "Die Sache mit der Tuerkei" duerfte gegen Ende DIESEN Jahres anlaufen. Die Tuerkei wird im naechsten Durchgang die Rolle des Reichs annehmen. Dafuer wurde ihr Fuehrer Recep Erdogan aehnlich wie damals Adolf Hitler 20 Jahre lang von diversen Kreisen aufgebaut. Aehnlich wie Onkel Adi hat er eine an der Waffel und redet seinem Volk ein, sie waeren eine Herrenrasse. Nach der kommenden Niederlage wird die Tuerkei aehnlich wie Deutschland 1945 aufhoeren zu existieren.

Und der Systemwechsel hat sein Opferlamm.
GruSS
Malbork

--
Deus Vult

Avatar

Sicher nicht

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 15.09.2020, 20:24 vor 212 Tagen @ Malbork (560 Aufrufe)

Hallo!

ich werd' lachen, wenn Teile von Schauungen, die ihr beiden (Du und BB) in die Tonne gekloppt habt, doch noch eintreffen.

Wohl kaum, denn in der Tonne liegen nämlich keine Schauungen, sondern Prophezeiungen/Fälschungen, die nie Schauungen waren. Aber diesen Unterschied zu machen und die diffizile Trennung zwischen Schauungen und Prophezeiungen zu vollziehen, ohne welche man immer falsch liegt, ist Dir wohl zu hoch?

"Die Sache mit der Tuerkei" duerfte gegen Ende DIESEN Jahres anlaufen.

Diese "Sache" liegt nicht in der Tonne. Sie ist bei Guerrero zu lesen, der uns dankenswerterweise seine Schauungen hinterlegt hat.
(Du wirst Doch nicht etwa Guerreros Schau fälschlicherweise der amtierenden Betrügerkönigin Maria S. untergeschoben haben, die ihr Lordprotektor Rubenstein völlig ohne Beschreibung einer Schauung etwas von einem Anschlag in der Türkei und dem Sturz Erdogans faseln läßt?)

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Es ist angerichtet

Luzifer @, Österreich, Dienstag, 15.09.2020, 21:33 vor 212 Tagen @ Malbork (655 Aufrufe)

Hallo Malbork,

Wozu braucht es einen anderen Sündenbock für den Systemwechsel.

Wir haben das "gekrönte Virus", den Schnupfen, der aus China kam.

Es ist "höhere Gewalt". Keine Regierung, kein montetäres System, dass so nicht funktionieren kann, keine weltfremden Ideologien, wie der neoklassische Liberalismus, der genauso am Wesen des Menschen vorbeizielt, wie der Sozialismus, ist schuld, dass das "Unvermeidliche" eintritt.

Nein, einem Virus könnte man das "umhängen". Wobei ich mir nichtmal sicher bin, dass das der Plan ist. Ich glaube eher, der Zweck ist einfach "Raffgier". Mit.der Kontrolle über die Geldtöpfe, ähmn der großen (Zentral-) Banken wird jetzt der gewachsene Mittelstand, das freie Unternehmertun, alles was so zum Beispiel in D aber auch anderswo aufgebaut wurde, "abgeschöpft".

"Sie" wollen keinen Systemwechsel, noch nicht. Erst wenn zum Beispiel Robotik, Genetik und KI soweit sind, auf die nutzlosen Esser und Ressourcenverbraucher verzichten zu können, dann ja. Sie sind Teufel, wer etwas anderes glaubt, ist ein Träumer.

Nur werden sie nicht mehr dazu kommen und auf die dämlichen Visagen freue ich mich schon heute.

Allerdings "schwächelt" das Virus genauso wie der Klimawandel bereits. Nachdem kaum wer einen Toten im Bekanntenkreis zu beklagen hat.

Vielleicht werden doch noch die "Aliens" aus dem Hut gezaubert, schließlich muss man um zu herrschen, die Kaninchen immer bei Laune halten, dem Kasperl das böse Krokodil zeigen. Ein lokaler Krieg im östlichen Mittelmeer ist dafür zu wenig, wen juckt das hier oder andernorts wirklich jemanden.

Wenn die Menschen nicht so unglaublich schlicht im Gemüt wären, wäre es nicht so einfach.

Schöne Grüße
Luzifer

--
Und als er die Schöpfung, die ihn umgibt, sah und die Menge der Engel, die ihn umgeben und die aus ihm entstanden waren, sagte er zu ihnen: Ich bin ein neidischer Gott, und es gibt keinen Gott neben mir. Aber weil er dieses verkündet, zeigte er den Engeln, die bei ihm sind, an, daß ein anderer Gott existiert. Denn wenn dort kein anderer wäre, auf wen sollte er dann eifersüchtig sein? (Apokryphon des Johannes) ... Zeit zu gehen dachte sich Erzengel Luzifer. (Verfasser unbekannt :-))

November

Coyote @, Dienstag, 15.09.2020, 22:31 vor 212 Tagen @ Luzifer (708 Aufrufe)

Hallo, :-)

ich habe mir eben noch mal die Schauungen von Guerrero durchgelesen. Was mir da aufgefallen ist, ist die Erwähnung des Monats November in Zusammenhang mit einem (weltweiten?) EMP. Könnte es sein, daß es das ist, was am 21. auf uns zukommt?
Und ich weiß, eFischs Aussagen sind nicht allzu ernst zu nehmen, aber auch da hieß es ja, der November würde 'heftig' werden.
Zufall? Oder doch eine Ahnung eines sich anbahnenden Großereignisses? :confused:

Gruß
Coyote

Drucken RSS Thema