Gerade Eintreffende Schauung? (Schauungen & Prophezeiungen)

Stefan @, Samstag, 28. März 2020, 08:25 vor 69 Tagen 1629 mal gelesen

Hallo,

Ich bin ein eher unregelmäßiger Mitleser im Forum.
Eventuell erfüllt sich gerade eine Schauung die die ich vor einiger Zeit hier gelesen habe.
Dabei ging es darum das fremde Soldaten auf den Straßen waren und für Ordnung sorgten, während die Bevölkerung zuhause war und überwiegend von Lieferdiensten versorgt wurde.
(Bis auf die Soldaten haben wir das ja gerade schon fast.)

Sie sind bestimmt tiefer im Thema daher wissen Sie evtl. um welche es sich handelt.

Ich weise jetzt nur darauf hin, weil ich gerade gelesen habe das in Italien jetzt Russische Militär LKW unter russischer Fahne Hilfsgüter von Rom aus nach Norden bringen (wohl ein neuer Putin-PR-Coup)
Normalerweise sollten Hilfsgüter doch von der italienischen Armee transportiert werden, würde ich meinen.

Naja ich wollte das nur mitteilen.

Mfg Stefan

Avatar

ITOmas "Aufpasserschau"

Taurec ⌂ @, München, Samstag, 28. März 2020, 08:34 vor 69 Tagen @ Stefan 1496 mal gelesen

Hallo, Stefan!

Es handelt sich um ITOma.

SiriusB hatte es breits hier angesprochen:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=53901

Auch hier wurde breits darauf hingewiesen:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=53841

Hier geht es zur Schau:
https://schauungen.de/wiki/ITOma#.E2.80.9EBewachung.E2.80.9C_im_M.C3.BCnchner_S.C3.BCdwesten_.28Pasing.2C_Planegger_Stra.C3.9Fe.29

Meines Erachtens paßt es nicht.

  • Noch sind die Russen nur in Italien, nicht in Deutschland.
  • Sie leisten logistische Hilfe. Dahin, daß wie in ITOmas Schau Russen die Bevölkerung einsperren und überwachen, führt von der derzeitigen Situation kein Weg. Da müßte noch etwas anderes, gravierendes vorher passieren, das nicht mit Pandemiemaßnahmen, sondern gewaltsamen Unruhen zu tun hätte, die befriedet werden müßten.
  • Wie hier ist es auch den Menschen in Italien noch erlaubt, sich selbst zu versorgen und dafür die Wohnung zu verlassen.

Ich will aber nicht gänzlich ausschließen, daß sich in der recht symbolischen Schau ITOmas mehrere Ereignisse vermischen und die derzeitigen Maßnahmen da als grober Zug und Anklang mit eingeflossen sind. Auch eine Verschärfung der Lage oder eine Wiederholung in der Zukunft sind nicht ausgeschlossen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Verschärfung der Lage in Italien: schon passiert

Rani @, Sonntag, 29. März 2020, 21:52 vor 67 Tagen @ Taurec 1125 mal gelesen

Hallo Taurec,

die Lage hat sich im italienischen Raum bereits verschärft, heute (29.3.20) berichten verschiedene Internetseiten dieses:

"Nach Berichten über Plünderungen wegen zunehmender Geldnöte aufgrund der Corona-Krise haben auf Sizilien bewaffnete Polizisten vor Supermärkten Stellung bezogen."

Wenn die versprochene Ausgabe von Lebensmittelmarken nicht gründlich genug greift, Plünderungen aggressiver und in größerem Rahmen durchgeführt werden, bewaffnete Polizisten nicht mehr ausreichen - dann darf man an militärisches Eingreifen denken. Vielleicht sogar irgendwann an Amtshilfe aus Russland? Immerhin sind dessen Soldaten schon im Land.

Gruß,
Ranvata

In Polen ist das Militaer schon auf den Strassen

Rolf Reinhardt @, Dienstag, 31. März 2020, 21:23 vor 65 Tagen @ Rani 789 mal gelesen

Hallo

In Deutschland wurde die totale Ausgangssperre und Mobilfunkueberwachung durchgewunken.
In Polen patruliert das Militaer auf den Strassen.

Hier im Forum werden Prophezeiungen/Schauungen aufgrund mangelnder Dokumentation als "unwahr", bzw "faelschungen" dargestellt. Richtig ist, dass sie einfach nur nicht belegt, aber auch nicht wiederlegt werden koennen.

Zu viel deutet nun daraufhin das sie sich nun eben doch langsam aber sicher erfuellen werden.

Müll muss Müll bleiben, Scheintreffer belügen uns

Baldur @, Dienstag, 31. März 2020, 23:13 vor 65 Tagen @ Rolf Reinhardt 667 mal gelesen

Hallo, Rolf Reinhardt,

Was hier aussortiert wurde, war und ist für die Mülltonne.

Religiöser Vollquatsch, sektiererische Exzentriker (Uriella), Pfarrergesülze, Geisteskranke, Selbstdarsteller, Trittbrettfahrer, Nepper, Schlepper, Bauernfänger, Abschreiber, Gauner und Halunken. Und Sonderfälle wie den Hartgeldfetischisten WE, aber der beruft sich wenigstens nicht auf höhere Quellen als Prognostiker.

Eine stehen gebliebene Uhr zeigt tatsächlich zweimal täglich ein richtiges Ergebnis, aber das kann doch nicht Sinn und Zweck einer Forschung sein.

Wir suchen nach einem intakten, verifizierbaren Kanal.

Beste Grüsse vom Baldur

Avatar

"Nicht widerlegbar"

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 01. April 2020, 00:05 vor 65 Tagen @ Rolf Reinhardt 682 mal gelesen

Hallo!

Hier im Forum werden Prophezeiungen/Schauungen aufgrund mangelnder Dokumentation als "unwahr", bzw "faelschungen" dargestellt.

Eine tendenziöse und sachlich falsche Unterstellung. Häufig sind Prophezeiungen, nicht Schauungen (!), nachgewiesene (!) Fälschungen. Sie werden nicht so "dargestellt", sie sind es und zwar solange, bis schlagende Gegenargumente auftauchen, die diese Position unhaltbar machen. Daß solche bislang nicht geliefert werden konnten, ist mein Problem allerdings nicht.

Richtig ist, dass sie einfach nur nicht belegt, aber auch nicht wiederlegt werden koennen.

Mit dem Argument, daß es nicht widerlegt werden könne (klassische Beweislastumkehr), wird seit jeher Unsinn zu glauben gerechtfertigt, den man dann, wenn er nicht zutrifft, kleinlaut oder lautlos unter den Teppich kehrt, damit er einem beim nächsten Unsinn nicht als mahnendes Beispiel im Wege steht.

Ich behaupte allerdings, daß sie (Prophezeiungen) widerlegt werden können, nämlich indem man ihre Inhalte und Motive analysiert und sie als Varianten der sich stets selbst reproduzierenden "großen Weissagung" der christlichen Endzeitprophetietradition offenlegt, die stets der selben Dramaturgie folgt und die durch alle Zeiten in die jeweilige Gegenwart projiziert wird.

Zu viel deutet nun daraufhin das sie sich nun eben doch langsam aber sicher erfuellen werden.

"Zu viel" (Was denn bitte?) deutet darauf hin, daß "sie" (Welche genau? Etwa alle?) sich erfüllen würden?
Eigentlich ist eine solche argumentationslose Behauptung eine Antwort kaum wert.

In Deutschland wurde die totale Ausgangssperre und Mobilfunkueberwachung durchgewunken.
In Polen patruliert das Militaer auf den Strassen.

Von der jetzigen Situation zu "Militär auf Deutschlands Straßen" (das unterstelle ich als mögliches Szenario, weil es dazu Schauungen gibt) führt noch ein weiter Weg, der aus der derzeitigen Situation nicht erklärt werden kann. Weder haben wir Schauungen zu Militär in Polens Straßen, noch in Italien.

Ich "prophezeie", daß die derzeitigen Kontaktbeschränkungen nicht nahtlos in bürgerkriegsähnliche Unruhen übergehen. Erst wird die Krankheitswelle durchgestanden. Dann wird das Wiederhochfahren der Wirtschaft versucht, das aber nicht auf das alte Niveau zurückführen wird. Vielmehr treten erhöhte Arbeitslosigkeit und Firmenpleiten ein bei einer gleichzeitigen Schwemme billigen oder geschenkten Geldes, das auf zurückgehende Nachfrage und sinkendes Angebot trifft. Das wird mittelfristig durch "Stagflation" die Währungen und das marode Wirtschafts- und Bankensystem zugrunde richten. Dann erst rücken Szenarien näher, bei denen es zu inner- und internationalen Konflikten kommt, in deren Folge hier fremdes Militär in mehr als nur humanitärer Absicht erscheint. Wie das im Detail verläuft, ist gänzlich ungeklärt, wäre aber höchst interessant zu wissen.

Die Beobachtung erhärtet sich, daß es nicht den "Krach aller Krache" gibt, sondern einen längeren Fall über Treppenabsätze, zwischen denen mehrere Jahre relativer Stabilität liegen. So könnte man eine Reihe aus 2001, 2008, 2015 und nun 2020 bilden. Als nächstes wird sich das System auf einem Niveau einpendeln, auf dem die Krisenbewältigung mit neuen Instrumenten und noch härterer Gangart zum Alltag wird, bis dies abermals gegen eine die Belastungsgrenzen übersteigende Hürde läuft und ein weiterer Einbruch erfolgt.
Der Zeitfaktor? Vermutlich locker eine Handvoll Jahre und noch mehrere Sprünge, ehe wir erst die Talsohle erricht haben werden, deren Breite wir gar nicht ermessen können. Am Ende steht nicht der "große Monarch", sondern das Ende der Herrschaft des Geldes in einer Ordnung, die wird derzeit auch nicht ermessen können, deren Kenntnis aber ebenfalls höchst interessant wäre.

Bislang hatte ich immer recht, wenn ich beim Eintreten einer Krise warnte, daß es noch nicht so weit sei, während die Jetzt-geht's-aber-los-Schreier immer falsch lagen. Das ist keine Frage dessen, daß sie ja den richtigen Gedanken hätten, aber nur in der Zeit falsch lägen. Es ist ein systematischer Denkfehler.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Prophezeiung

Filmegucker @, Mittwoch, 01. April 2020, 19:25 vor 64 Tagen @ Taurec 633 mal gelesen

Guten Abend!

"Ich "prophezeie", daß die derzeitigen Kontaktbeschränkungen nicht nahtlos in bürgerkriegsähnliche Unruhen übergehen. Erst wird die Krankheitswelle durchgestanden. Dann wird das Wiederhochfahren der Wirtschaft versucht, das aber nicht auf das alte Niveau zurückführen wird. Vielmehr treten erhöhte Arbeitslosigkeit und Firmenpleiten ein bei einer gleichzeitigen Schwemme billigen oder geschenkten Geldes, das auf zurückgehende Nachfrage und sinkendes Angebot trifft. Das wird mittelfristig durch "Stagflation" die Währungen und das marode Wirtschafts- und Bankensystem zugrunde richten. Dann erst rücken Szenarien näher, bei denen es zu inner- und internationalen Konflikten kommt, in deren Folge hier fremdes Militär in mehr als nur humanitärer Absicht erscheint. Wie das im Detail verläuft, ist gänzlich ungeklärt, wäre aber höchst interessant zu wissen... "

Aber das ist eine waschechte Prophezeiung. Es kann passieren, dass man nach solchen Gedankengängen auch entsprechende Träume hat. Eine Prophezeiung ist ebenso erstrebenswert wie eine Schauung. Wenn nun mehrere die gleiche Prophezeiung wagen, wird sie dann falsch, weil es immer der gleiche Kanon ist? Mit Schauungen können doch Prophezeiuungen bestätigt werden, ohne unwahr zu sein. Wenn es eine Voraussicht gibt, wird sie dem einen im Verstand geäußert, dem andern im Gesicht,denke ich. Jeder ist anders veranlagt.

Freundliche Grüße.

Avatar

Vermutung

Luzifer @, Österreich, Donnerstag, 02. April 2020, 19:38 vor 63 Tagen @ Filmegucker 694 mal gelesen

Hallo,

Ich vermute folgendes:

Die Maßnahmen entstehen aus einem der stärksten Motive heraus, der Angst. Die Maßnahmen sind eine Reaktion auf die Stärkste von allem, jene vor dem Tode.

Menschen, alle Wesen, haben Bedürfnisse aus denen Gefühle resultieren, dann Gedanken, Pläne und zuletzt Taten.

Was ist so merkwürdig an der Sache. Nun die „Sorge“ um Menschenleben.

Ähmn ja, war das irgendwann in der Geschichte in irgendeinem Land für irgendeine herrschende Junta je von irgendeiner Relevanz.

Nun die Geschichte zeigt nein und schon gar nicht die Sorge um Schwache und andere, an denen man nichts verdienen kann und die man nicht ausnutzen und zu den eigenen Zwecken einspannen kann.

Man hätte es entspannt unter die Decke kehren können. Selbst in den stärksten betroffenen Ländern sterben mehr Menschen an irgendwelchen Dingen denn an Corona. Es geht in der Statistik vollkommen unter. Und die Sterblichkeit ist eher gering, der relativ hohe Prozentsatz bei den abgeschlossenen Fällen resultiert offensichtlich in einer sehr hohen Dunkelziffer nicht bekannter Fälle.

Gut als Altruismus oder Alterssenilität in Kombination mit Milde lasse ich das jetzt nicht durchgehen. Ein Psychopath bleibt einer und wenn er 100 wird (außer in sehr seltenen Fällen).

Was aber dann, nun es gibt und dazu hätte ich eine Art Ahnung und „Hinweise“ bekommen, eine weitere „Risikogruppe“, eine völlig unbekannte, nämlich all die, die die „Schnittstelle“ haben.
Jene, die hier wirklich herrschen, halten sich für Auserwählte, wenn nicht für eine Art Götter und das hat einen bestimmten Grund, sie besitzen neben dem Menschlichen noch etwas in ihrem Geistselbst, das weit älter und weit mächtiger ist. Weil das aber so ist, ist auch die Physis einen Hauch und wirklich nur einen Hauch anders. Das Geistselbst braucht zusätzliche Schnittstellen um voll durchgreifen in die Körper zu können.

Und das Corona ist offensichtlich im der Lage besonders jene außer Gefecht zu setzen.

Die Maßnahmen dienen einzig und allein dem Selbstschutz der Kabale, dafür fahren sie sogar ihre geliebte Spielwiese die Globalisierung und die Wirtschaft runter, stoppen sogar das Hamsterrad.

Vielleicht muss ich meine Sichtweise bezüglich dessen, es gäbe keine ausgleichende Gerechtigkeit nochmal überdenken.

Wir werden die weitere Entwicklung ja miterleben. Nur „deren“ Todesanzeigen wird man nicht in der Zeitung lesen, weil kein einziger von ihnen der Öffentlichkeit bekannt ist. Es wird sich aber trotzdem alles ändern, sollte das so stimmen.

Beste Grüße
Luzifer


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.

Wenn das der Xavier Naidoo wüsste....

SiriusB @, Donnerstag, 02. April 2020, 23:25 vor 63 Tagen @ Luzifer 703 mal gelesen

Hallo Luzifer,

ja was soll ich sagen der Xavier Naidoo hat sich ja
mit Dingen beschäftigt die für einen normalen Menschen
psychisch nur sehr schwer zu ertragen und auszuhalten sind.
Er hatte einen schweren emotionalen Anfall, weil er davon
ausgeht dass "das Warten jetzt endlich ein Ende hat".
Ich verlinke hier mal ein Video von diesem emotionalen Ausbruch,
ich gehe aber davon aus Youtube es schon bald löschen wird ->
https://www.youtube.com/watch?v=MTT8AzaV59g
Was mich aber bei ganzen Sache wirklich zur Verzweiflung
bringt und weshalb ich auch wirklich Mitleid habe mit dem
armen Xavier Naidoo und für ihn beten möchte:
Ich glaube es gibt keine White Hats die mit der
dunklen Kabbale aufräumen und sie verhaften können,
und das könnte für diese Menschen aus der alternativen
Medienszene bald zu einem Riesenproblem werden.
Tja, wenn es vielleicht nicht doch noch einmal so ganz anders
kommen sollte, als ich mir das in meinem Geist so vorzustellen vermag und der Hinweis
denn Du hier gerade geliefert hast scheint mir Doch irgendwie ein
sehr Interessanter zu sein...

Grüße Sirius

Veränderung

Filmegucker @, Freitag, 03. April 2020, 17:13 vor 62 Tagen @ Luzifer 498 mal gelesen

Guten Abend!

"Es wird sich aber trotzdem alles ändern, sollte das so stimmen."

Nehmen wir an, es stimmt. Was ändert sich dann? Nicht, dass es noch schlimmer wird.

Mit freundlichen Grüßen

Avatar

Konstanten und Variablen

Luzifer @, Österreich, Freitag, 03. April 2020, 19:37 vor 62 Tagen @ Filmegucker 457 mal gelesen

Schönen Abend

Naja was kann sich denn ändern und was nicht.

Die Rahmenbedingungen sind in dieser Welt vorgegeben und nicht veränderbar. Das ist die Konstante. Diese Welt hat eine gewisse Qualität und sie wurde so erschaffen um genau so zu sein. Um eine Heimat zu sein für Wesenheiten, nämlich uns, deren Qualität auch so ist, immer in einer gewissen Bandbreite.

Und wie ist es hier. Nun das Grundprinzip ist hier, dass du essen musst was lebt (gelebt hat ist wohl besser) um zu leben. Tut man es nicht, beschafft man sich nicht Energie auf Kosten anderer, die vermeintlich weniger wichtig sind (Tiere und Pflanzen), dann geht man ex, ziemlich klar und nicht wegzudiskutieren. Also an Lichtnahrung und so Zeug glaube ich halt nicht.

So also die Erde ist nicht der Himmel, kein Teil von ihm, weil das mit der Energiebeschaffung auch viel „humaner“ funktionieren könnte ohne dem „Friss oder stirb!“. Nur eben hier in der Welt der Dinge halt nicht.

Sie ist aber auch nicht Teil der Hölle sensu stricto, im weiteren Sinne aber schon.

Nun die Rahmenbedingungen werden sich nicht ändern, sondern wir, möglicherweise. Das ist die variable Größe.

Also es ist durchaus denkbar, wesentlich besser und damit meine ich deutlich „lichtvoller“ und moralisch vernünftiger hier zu leben. Aber „engelsgleich“ ist vollkommen unmöglich. Wer so wird, wird nicht wiederkehren und woanders an einem passenderen Ort fortan verweilen. Die Menschen auf die Gesetze des Himmels hinzubringen kann nicht funktionieren, da schießen viele Religionen weit über das Ziel hinaus. Aber ein besserer Ort kann es werden, was aber zumindest den Pflanzen nichts helfen wird. :-)

Und wieviel übler könnte es werden, ja schon auch. Der Ort wäre durchaus auch als Schauplatz einer „tieferen Hölle“ geeignet. Nur dann würden auch fast alle Menschen nicht mehr entsprechen und auch nicht mehr hierbleiben oder wiederkommen.

Somit würde ich meinen, es ändert sich der Grad aber eben nicht die grundsätzliche Qualität der Welt eben nur in einer gewissen Bandbreite.

Die Frage ist eher, sind „die“ nicht mehr, sind „wir“ in der Lage einen Ersatz zu haben mit ähnlichen Fähigkeiten, sonst gibt es nämlich auch GO (Spiel aus) bei der Fallhöhe, die wir haben. Sie mögen böse sein, das „Werkel am Laufen halten“ konnten sie jedenfalls einigermaßen.

Nun es hilft nicht viel, wir werden es sehen und erleben, schließlich sind wir mittendrin im Geschehen. Für das physische Leben gibt es keine Garantien, auch an jedem normalen Tag nicht.


Beste Grüße
Luzifer


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.

Russisches Militär

Baldur @, Dienstag, 31. März 2020, 23:03 vor 65 Tagen @ Rani 737 mal gelesen

dann darf man an militärisches Eingreifen denken. Vielleicht sogar irgendwann an >Amtshilfe aus Russland? Immerhin sind dessen Soldaten schon im Land.

Hallo, Ranvata,

Man darf, aber, ist es sinnvoll?
Niemand weiss, ob russische Soldaten im Land sind.

WE ist doch ein äh sehr spezieller Fall.

Gerüchteweise lief die Plünderungssache schon vor zwei Wochen durch, und zwar Wien betreffend. Als Befürchtung.

Passiert ist, wie immer, rein überhaupt gar nichts.

Heute sind die Supermärkte wie üblich aufgefüllt, incl. Klopapier satt. Tumulte gibts keine nördlich der Alpen.

Zum Thema Traumübermittlung als Information:

Dein jenseitiger Kommunikator und Informationslieferant sollte Dich in- und auswendig kennen.

Es wäre doch grotesk, Informationen als diffuse Bildträume zu liefern , die interpretiert werden müssten (so einen hatte ich heute nachts, mein Bett säuft ab ---->Mülltonne) wenn es gleichzeitig die Möglichkeit gibt, unter erwachsenen intelligenten Leuten mittels Hellsehen oder Hellhören im Klartext zu kommunizieren.

Alles Übersetzungsbedürftige ist Müllgeschwurbel von Foppgeistern.

Ja, ich weiss aus eigenem Erleben, dass es intelligente Kommunikation im Klartext über Hellhören und Hellsehen bzw. Hellwissen gibt - wieso sollten wir uns mit weniger begnügen und diesem Schrott vertrauen?

Seit weit mehr als 10 Jahren schleppe ich unsinnig gewordene Dinge sauteuer durch mein Leben, anstatt sie dichtzumachen.
Jetzt weiss ich, wieso. Intuition reichte völlig aus, völlig ohne Botschaft.
Heute bin ich heilfroh, dass sie noch da sind.

Wenn ich eine Botschaft im Klartext bekomme, bin ich dankbar.
Wenn ich Müll durchkriege, bin ich sauer, aber nehme das doch nicht für bare Münze.

Wo bleibt der Selbstschutz?

Bdhaupten kann jeder, auch von drüben.

Ohne Treffer und Beweise ist das alles nur Vollquatsch.
Ja, ich hatte Spitzentreffer. Es geht also.

An den Früchten erkennt man sie.

Beste Grüsse vom Baldur

Angespannte Zustände in Italien

U. A. Gast @, Mittwoch, 01. April 2020, 00:07 vor 65 Tagen @ Stefan 745 mal gelesen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich folge den Diskussionen als stille Leserin seit einem Jahr.

Dieser sogenannte Lokdown generiert jetzt schon in Spanien und Italien sehr viel Unruhe in der Bevölkerung.

Denke ich an einiges Quellenmateral und die daraus resultierenden Prognosen, welche Bürgerkrieg in Spanien als auch Italien vorhersagen, die im letzt genannten Land auch einen Angriff auf den Vatikan beschreiben und zwar eventuell unter russsicher Beteiligung oder Führung,
könnten die momentan in Italien stationierten russischen Truppen mit dem Auftrag der Seuchenbekämpfung auch ein russisch trojanisches Pferd sein.
Diese russische Hilfsbereitschaft überrascht und wirkt nicht unbedingt vertrauenswürdig.

MfG

U. A. Gast

Avatar

Medizinisch-humanitäre Hilfe für Italien

BBouvier, Mittwoch, 01. April 2020, 01:47 vor 65 Tagen @ U. A. Gast 742 mal gelesen

bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 01. April 2020, 01:54

Hallo!

Eigentlich wollte ich zu dieser veritablen Grausamkeit
nichts schreiben, aber es läßt sich wohl nicht vermeiden ...

<"die momentan in Italien stationierten russischen Truppen">
<"... einen Angriff auf den Vatikan...ein russisch trojanisches Pferd">

Das ist fein beobachtet, denn:
"Insgesamt neun Militärflugzeuge hat Moskau nach Italien geschickt,
bestückt mit technischer Ausrüstung und Desinfektionsmitteln.
Zudem etwa 100 (medizinische Seuchen-) Spezialisten.
"

https://www.tagesschau.de/ausland/russland-coronavirus-101.html

Zu vermuten ist nämlich, daß es sich bei dem angeblichen medizinischen Personal
in Wirklichkeit um 100 verkleidete Elitesoldaten der Brigade Rotes Banner
handelt, die den Auftrag haben, unauffällig Italien zu besetzen, den Vatikan anzugreifen,
den Papst festzunehmen, ihn mit den angeblichen (!) Desinfektionsmitteln
zu besprühen und den Antichristen zu installieren.
Allerdings kommt der richtige Papst ihnen dabei (gem. Irlmaier&Co.) aus,
flieht je nachdem nach Norden oder Süden, auch mal über´s Wasser -
und krönt dann in Köln den Kaiser von Europa.

<"Diese russische Hilfsbereitschaft überrascht und wirkt
nicht unbedingt vertrauenswürdig.
">

Genau!
Richtig vertrauenswürdig sind nämlich nur die USA, die seit 1776
weltweit ja ohne Pause den Völkern der Welt Frieden, Freiheit
und (seit 1868) sogar Coca-Cola (!) bringen:
Den Deutschen sogar schon zweimal!
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit%C3%A4roperationen_der_Vereinigten_Staaten
Da kann man schon sehen, wer unser Freund ist und wer nicht.

Auch hier ist Licht:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=52070

Merke:
Die gesamte (!) Prophezeiungsliteratur zitiert und stützt sich ausschließlich
auf denselben Wust aus Betrügereien, lauter Lügen, Plagiaten dieser Lügen,
und deren Varianten.

https://schauungen.de/forum/index.php?id=51290

Zu diesen "Prophezeiungen" kam es wohl, weil der innere Kern
Frankreichs durch die radikalen, immer neuen Umstürze/Revolutionen von 1789, 1799,
1804, 1814, 1815, 1830, 1848, 1851 und 1871 massiv durch immer neue Umwälzungen
völlig zerrüttet wurde, und die Franzosen, verunsichert und verwirrt,
sich nach früherer Stabilität (= König&Kirche") völlig
nachvollziehbar (!) zurücksehnten.

Wobei sich insbesondere das saubere Betrügergespann Irl-Adelmaier hervorgetan hat.
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=34902

Der Fälschungskanon:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=34915
https://schauungen.de/forum/index.php?id=34868

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

eine weitere Prophezeiung für Rom/Vatikan/Europa

BBouvier, Mittwoch, 01. April 2020, 02:31 vor 65 Tagen @ BBouvier 888 mal gelesen

Hallo!

Der Kapuzinermönch und Frater Giorgio Terni aus Perugia
sagt im Mai 1971 folgendes voraus:

- das Reich Gottes ist nahe, denn jetzt leben wir in den letzten Jahren der Herrschaft Satans
- nachdem er nämlich von 1973-1985 geherrscht hat, wird er in den Abgrund geschleudert
- 1972 wird Paul VI. von seinem Thron herabsteigen, damit ein Kirchenschisma hervorrufen
und dann bei einer Palastverschwörung sein Blut vergießen. Zum Weihnachtsfest!
- Neapel wird dann bombardiert
- anschließend greifen nacheinander folgende Völkerscharen Rom an:
Russen, Slaven, Israelis, Araber, Chineser ... dabei werden 30 Millionen Italiener
massakriert und ausgerottet - und zwar genau zu Ostern 1971!
- obwohl die Fernseher nicht mehr laufen, wird den Katholiken Roms nicht passieren,
vorausgesetzt allerdings, daß sie vorher Gotteskerzen hatten weihen lassen
- dann kommen auch noch Gog und Magog, die beide in Nettuno anlanden
- Paris wird in Asche gelegt
- Genf wird vom Erdboden verschluckt
- Österreich und Westdeutschland werden von sowjetischen Panzern besetzt!

Quelle:
Voldben, Die Großen Weissagungen ... Langen Müller 1975, Seite 254 und 255

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Zugabe um 04:06 Uhr =>

BBouvier, Mittwoch, 01. April 2020, 04:06 vor 65 Tagen @ BBouvier 753 mal gelesen

bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 01. April 2020, 04:12

Der mächtigste König im Luftrevier
Ist des Sturmes gewaltiger Aar!

=>
https://www.youtube.com/watch?v=aLf3G6KqTng

In diesem Sinne grüßt Euch alle
:hamper: <= Hugo Hamper


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Prophezeit ITOma einen Zusammenbruch ....

SiriusB @, Mittwoch, 01. April 2020, 08:33 vor 65 Tagen @ BBouvier 757 mal gelesen

der Kanalisation im Münchner Westen ?
Bis jetzt gibt es für mich keine rationale Erklärung,
wie so sie Ihre schöne ? Wohnung in Pasing aufgeben
sollte, ich glaube kaum dass sie freiwillig im
alten Pasinger Bahnhof übernachten würde.
Warum ist es auch für alle anderen Leute schwierig
einen Schlafplatz in Pasing zu finden.
Selbst wenn es da eine Explosion in der Gegend geben würde,
dann würden die Leute ihre Fenster halt notdürftig,
abdichten und trotzdem in ihren Wohnungen bleiben.
Geht unserer Zivilisation am Toilettenpapiermangel zu Grunde !?
Es gibt in den Medien Meldungen das die Kanalisation im Moment
sehr belastet ist durch die Verwendung von Tempos, Kosmetiktüchern
und Küchenpapier als Klopapierersatz.
Jetzt mal im Ernst welche Ursache soll dieses "Wohnungen verlassen"
in der ITOma Schau denn sonst haben ? :yes: :no:

Avatar

ITOma "prophezeit" überhaupt nichts

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 01. April 2020, 09:00 vor 65 Tagen @ SiriusB 715 mal gelesen

bearbeitet von Taurec, Mittwoch, 01. April 2020, 09:07

Hallo!

Sie prophezeit nicht, sondern beschreibt einfach ihre Visionen, ohne damit Ereignisse zu behaupten, wie es Propheten tun.

Prophezeit ITOma einen Zusammenbruch der Kanalisation im Münchner Westen?

Darüber schrieb sie doch kein müdes Wörtchen. Wie kommt man da auf die abwegige Idee, daß sie etwas "prophezeit" (griechisch: "mit Worten ausgesagt") hätte? :schief:

Bis jetzt gibt es für mich keine rationale Erklärung, wie so sie Ihre schöne ? Wohnung in Pasing aufgeben sollte, ich glaube kaum dass sie freiwillig im alten Pasinger Bahnhof übernachten würde.

Die Schauungen sind symbolisch. Sie lassen sie verschiedene Szenen erleben, die ihr eine pauschale Aussage über den Charakter künftiger Zustände vermitteln sollen. Das wird sie selbst nie erleben. Es wird auch nicht genau so eintreten.

Vor rund einem Monat schrieb mir übrigens ein Bekannter im Chat, er habe 2019 mit ITOma kurz E-Mailkontakt gehabt. Erkenntnis daraus: ITOma wohnt jetzt gar nicht mehr in Pasing!
(Dies auch als Ergänzung, weil letzten Sonntag jemand fragte, wann zuletzt etwas von ihr vernommen wurde.)

Bereits deswegen erübrigen sich solche Überlegungen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Danke für die Info und richtige Formulierung

SiriusB @, Mittwoch, 01. April 2020, 10:13 vor 65 Tagen @ Taurec 551 mal gelesen

Hallo Taurec,

ja mich hat heute früh wohl ein wenig die Disziplinlosigkeit
gepackt, richtige Formulierung wäre natürlich
gewesen: eine von mir persönlich möglich denkbare Interpretation
der Schauung von ITOma wäre Folgende...

Grüße Sirius

Avatar

Schreckgespenster der Revolution

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 01. April 2020, 08:45 vor 65 Tagen @ U. A. Gast 709 mal gelesen

Hallo!

Diese russische Hilfsbereitschaft überrascht und wirkt nicht unbedingt vertrauenswürdig.

Ja. Das denkt man sich so, weil man aus den Prophezeiungen weiß, daß die Russen pöhse seien. Daß sie in einer so geimpften Wahrnehmung nicht vertrauenswürdig scheinen, bestätigt dann die Richtigkeit der Prophezeiungen. :ok2:

Denke ich an einiges Quellenmateral und die daraus resultierenden Prognosen, welche Bürgerkrieg in Spanien als auch Italien vorhersagen, die im letzt genannten Land auch einen Angriff auf den Vatikan beschreiben und zwar eventuell unter russsicher Beteiligung oder Führung,

Das scheitert schon daran, daran, daß die Russen seit 30 Jahren christlich sind und nicht mehr die pöhsen Kommunisten, auf die sich die ganze Prophezeiungliteratur in allzu vorschneller Sicherheit über mehr als 70 Jahre eingeschossen hat. Da wurden seit dem ersten Erscheinen der Kommunisten über 150 Jahre veritable Luftschlösser gebaut, die 1991 jäh zerplatzten.
Es gibt nicht den geringsten auch nur ansatzweise vernünftigen Grund für die Russen, den Vatikan anzugreifen. Diese Vorstellungen sind ein sehr fernes Echo der Revolutionsjahre 1848/49, als Pius IX. nach Ausrufung der "radikaldemokratischen" römischen Republik mit den Kardinälen nach Gaeta ans Wasser fliehen mußte. Er wurde erst 1850 von Napoleon III., der kurz darauf zum französischen Kaiser erhoben wurde, nach Rom zurückgeführt. Kommt einem das irgendwie so bekannt vor wie die Geschichte, auf die man noch heute in der Prophezeiungsszene wartet?

Im Grunde wurden diese Quellen (z. B. Palma Matarelli) alle erst 1871 durch Abbè Curicque veröffentlicht und stehen meines Erachtens deutlich unter dem Eindruck des gesamteuropäischen Revolutionsgeschehens 1848/49. Zeitgleich tobte in Spanien einer der drei Carlisten(bürger)kriege. Der letzte fand zwischen 1872 und 1876 statt.
Zu beachten ist übrigens der zeitliche Zusammenhang er Aussage Matarellis: "Die Ausrufung der Republik in Spanien ist das Zeichen."
Das wurde 1871 gedruckt, als der aus dem als freimaurerisch und atheistisch verschrienen Haus Savoyen stammende Amadeus I. den spanischen Thron bestieg. Bereits Anfang 1873 dankte er ab, weil ihm das Regieren in Spanien zu schwierig war (er entging nur knapp einem Mordanschlag). Was geschah im Anschluß? In Spanien wurde die erste Republik ausgerufen!

Diese Prophezeiungen erschöpfen sich in der Epoche ihrer Veröffentlichung. Sie reflektieren nur damaliges Geschehen und walzen dieses in Richtung des sattsam bekannten Endzeitgeschehens aus.
"In Frankreich, Spanien und Italien wird die Republik ausgerufen. Darauf wird in den Ländern ein Bürgerkrieg ausbrechen."
"Die Ausrufung der Republik in Spanien ist das Zeichen."

Das ist nahtlos verwoben mit:
"Neben den Problemen der Revolution gibt es auch noch andere Strafen, wie die Pest und Hungersnot. Am Himmel werden recht ungewöhnliche Zeichen erscheinen."
"Rom wird am meisten geprüft werden und einige Würdenträger der Kirche werden von den Schlechten geopfert werden. Wenn allerdings die Demokraten die heilige Stadt erobern wollen, zweifelsohne nach dem Königs-Dieb, werden sie an den Stadttoren aufgehalten werden und erschrocken flüchten und zerschmettert werden von den Schlägen der Racheengel [...]. Zuletzt, nach einem sehr kurzen Krieg, wird der echte Friede herrschen und der Papst den Triumph der Kirche erleben."

*gähn* :sleeping:

Der Kirche ging 1848/49, wie man so unschön sagt, "der Arsch auf Grundeis". In der Folge wurden durch Literatenpriester wie Curicque scharenweise Prophezeiungen herausgegeben, in denen auf revolutionäre Umtriebe und Kirchenverfolgung der Triumph der Kirche und gute Zeiten folgten. Das sind die vielbeschrieenen französischen und italienischen Nonnen und Hausfrauen, deren Aussagen wundersam aus dem nichts auftauchen, aber nichts weiter sind als propagandistische Durchhalteparolen für die eigenen Anhänger. Die später geborenen erkannten das nicht mehr aufgrund historischer Unkenntnis und glaubensmäßiger Fixierung, so daß die revolutionären Umtriebe unter Mitwirkung der "Roten" einen festen Platz in der Prophezeiungsliteratur des 20. Jahrhunderts fanden. Spätere Betrüger wie z. B. Pater Pio griffen das wieder auf und woben es in ihre eigenen Machwerke ein:
"Auch Italien wird einen Kommunistenschreck erleben… Die rote Fahne im Vatikan (Elena Leonardi schaut die russische Fahne auf der Peterskuppel)… Doch, das wird vorübergehen."
"Sie werden sie überraschend erreichen … ohne Schwertstreich … wir werden sie über Nacht an der Macht sehen."

Ebenfalls: *gähn* :sleeping:

Alte Hüte, die für uns nichts aussagen!

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Diskussion um 3. Weltkrieg

U. A. Gast @, Mittwoch, 01. April 2020, 21:36 vor 64 Tagen @ U. A. Gast 710 mal gelesen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich war in den 50 er Jahren geboren.
In meiner Jugendzeit waren öffentliche Themen, die alle Generationen gleichermaßen beschäftigen:

Anti Atomkraft (-werke)
Umweltschutz
Demokratisches kritisches Denken
Friedensbewegung
...

Da ich im Freundeskreis rein zufällig Kontakte zu Marineangehörigen mit hoher Sicherheitsstufe hatte,erhielt ich damals ein Reiseverbot in die Ostblockstaaten.

Ich wurde aufgeklärt über die Bedrohung durch einen 3. Weltkrieg, der selbst in seiner Planung derzeit schon fertiggestellt war.

Dieser Krieg schließt alle europäischen Staaten ein, und somit wird auch Schweden, die Schweiz sowie der Vatikan betroffen sein.
Das Ziel des 3. WK:
Zerstörung sämtlicher wirtschaftspolitischer Machtstrukturen.
Der Vatikan ist ein weltweit agierndes, bedeutendes Unternehmen, welches in der Geschichte eine bedeutende politische Macht inne hatte. Die Gefahr einer Reaktivierung steht subtil immer im Raum,
auch wenn ihr präsentiertes Öffentlichkeitsbild den Schwerpunkt "christliche Botschaft" trägt.
Der Vatikanstaat bleibt eine bedeutende Wirtschaftsmacht.

Die Schweiz hat eine Schlüsselfunktion in
der Sicherung von Vermögenswerten vieler Art wie auch aus:
Korruption aller Art
Veruntreute Gelder/Vermögen vieler Regierungen weltweit, nicht nur der letzten Dekaden, sondern sogar aus dem 2. Weltrieg und davor, sicher deponiert als Rückgabe für Einzelpersonen, Firmen, Familien, Konzerne, politische Parteien...

Zur Strategie 3. WK:

einen Mehrfrontenkrieg würden die Russen chancenlos verlieren. Die NATO Länder würden einem Angriff standhalten.
Es bleibt den Russen nur die vorbereitete Infiltration der Feindesländer durch Soldaten vorweg und verstecktes Kriegsmaterial an den Grenzgebieten sowie die Wirtschafts-, Industrie- als auch Militärspionage, was immer von allen Staaten intensiv bis zur Gegenwart betrieben worden ist.
Die Ostsee angrenzenden NATO Staaten haben seit Jahren mit zunehmender russischer Spionage aller Art zu tun. Schweden hat seit Jahren die Warnstufe 2 gleich gelb was die russische Kriegsgefahr betrifft. Momentan hat Schweden ein akutes Sicherheitsproblem im elektronisch gesteuerten Energienetz des Landes: Ursache ist russische Sabotage durch laxe Handhabung bei der Einstellung von Mitarbeitern für hohe Sicherheits-stufenbereiche in Schweden.
Auffällig häufig gibt es im Ostseeraum Sichtungen von über 100 m langen russischen Großraum-U-Booten. So mancher Segler fühlt sich bedroht von Kielseite.

An dieser Stelle eine Anmerkung:
Norwegen und Schweden haben ihre Militärischen Stützpunkte sämtlich in ihre Felsengebirge eingebaut. Eine Sattelitenortung ist daher nicht möglich.
Um manche Küsten sind deshalb Sperrgebiete für die Schifffahrt eingerichtet. An den Küstenabschnitten liegen die Marinehäfen in den Scheren versteckt.
Die Russen haben dergleichen sicherlich auch im böhmischen Gebirge u. a. für ihre Panzer und Flugzeuge errichtet. Solche unterirdischen Miöitärbasen mit integrierten Flughäfen waren schon in den 70 er Jahren üblich. Auch Israel ist bis zur letzten Bergspitze bewaffnet, made in USA. Andernfalls hätten die arab. Staaten es schon vor Jahrzehnten zerstört.

Zur These Vernichtungskrieg:
Für die glaubwürdige Beschreibung eines Genozids sind die beiden Argumente der Überbevölkerung des Globus sowie eine sich durch immense Missernten anbahnende Lebensmittelknappheit weltweit erklärt nach dem Motto: Jeder lebende europäische Bürger ist ein Esser zuviel,so plump, so wahr.

Kriege in der Gegenwart werden nicht von Soldaten auf Schlachtfelder ausgetragen.
Angriffsziele sind seit dem 1. WK Bürger sprich Zivilbevölkerung, Städte, Industrieanlagen und Infrastruktur wenigstens.
Die Russen könnten im Fall einer Besetzung der EU diese überhaupt nicht managen.Das ist utopisch.
Eine Machtposition in Europa zu erhalten ist nur mittels eines totalen Vernichtungskrieges inkl. Genozid möglich.

Was übrig bleibt an brauchbaren sprich bewohnbaren Gebieten, wird mit russischer Bevölkerung neu besiedelt.
Das wäre ein realistischer Plan.

Solange China sich nicht in solch einen Krieg involviert, hat Russland tatsächlich Chancen. Wird China zum Gegner hat Russland den Mehrfrontenkrieg und wird zermalmt werden.
Russland hat mit China einen Nichtangriffspakt geschlossen. Das muss als Teil eines Kriegsplans gegen Europa verstanden werden.
Kriegsplaner sehen Zivilisten nicht als Menschen mit Rechten. Sie sehen nur eine die Steuertöpfe füllende Menschenmasse ohne Recht auf Würde, Unversehrtheit, Eigentum, Religion, Kultur...ganz abstrakt.

Meines Wissens nach steckt in so manchen Visionen/Quellen eine Menge Wahrheit. Es sieht nach vielen Puzzleteilen aus, die richtig zusammengesetzt eine sich anbahnende Weltkrise beschreiben.
Es ist abzuwarten, ob einige bedeutende Ereignisse wirklich eintreten.
Kämpfen können wir dann nicht,das ist sinnlos.
Die Devise: Man bringe sich in Sicherheit.

...

Nachtrag zum Thema Kriegsstrategie,
Spionage und Taktiken.

Im Jahr 1965/66 war ein Sohn einer befreundeten Familie auf einer Klassenfahrt von Kiel nach Berlin per Bus in der DDR von Uniformierten gezielt erkannt aus dem Bus geholt worden gegen den Protest der die Schüler begleitenden Lehrkräfte und Pädagogen.Der Junge wurde weggeführt, mehr als 1 Stunde verhöhrt und wieder in den wartenden Bus gesetzt und zwar kommentarlos. Der Vorfall zog Konsequenzen nach sich, denn:
Der Vater des Jungen war Flottenkommadant bei der Marine und koordinierte auch Natoübungen mit den Skandinaviern.
Dieser wie wohl auch ähnliche Vorfälle verlangten die Verschärfung von Sicherheitsvorkehrungen in der BRD.Ich und andere Kontaktpersonen erhielten ein Reiseverbot gen Osten.

Ein weiterer Fall ist Günter Guillaume, der Helmut Schmidt als Kanzler zum Verhängnis wurde.

Tatsächlich wurde uns allgemein die Aufklärung gegeben, dass im kalten Krieg auch sogenannte "Schläfer", eingeschleust durch die russischen Besatzer, für die BRD und Natostaaten ein Sicherheitsrisiko sind. Da "Schläfer" unauffällige Bürger mit Doppelidentität sind, die jederzeit für ihren eigentlichen Auftrag, dem russischen Staat treu ergeben, geweckt sprich aktiviert werden können, ist die Gefahr der schon vorhandenen jedoch verdeckten, russischen Militärpräsenz gegeben.
Hat Russland nur wenige Tausend verdeckte Schläfer in Schlüsselfunktionen bei der Bundeswehr, der Verwaltung und in der Wirtschaft stationiert, könnte eine intelligent ausgeklügelte Koordination mit Truppenverbänden an der Ostgrenze der EU den Russen im Falle eines Angriffs immense Vorteile verschaffen. Allein durch Sabotage und Behinderung der Verteidigung als auch Wirtschaft und Verkehr würde eine Gegenwehr der Natostaaten stark geschwächt werden.
Wie erwähnt: Kriege sind keine willkürlichen Überfälle sondern das in Bewegung setzen von strategisch detailliert durchgeplanten militärischen Aktionen.

Anmerkung zu einer Schauung, bei der im Krieg Russland:China ganze Berge in Böhmen abgetragen werden:

Das ist plausibel,glaubwürdig, denn auch die Russen haben im Innern des böhmischen Gebirges ihre Stützpunkte mit Panzern und Flugzeugen eingerichtet.
Die Felsenfräsmaschinen mit Diamantbohrern oder routierenden, kreisförmigen, Diamant besetzten Steinfräsen waren schon Ende der 70 er Jahre bekannt.
Ich denke mir, unser Frieden ist tückisch. Ich persönlich glaube nicht, dass die Russen die Auflösung des Warschauer Paktes so ganz freiwillig durchführten und hinnehmen. Auch die Sanktionen sind eine Härte für die russische Bevölkerung. Die Ukraine ist von Katharina der Großen annektiert worden, um die Ernährung der russischen Bevölkerung abzusichern.
Russland steht dadurch in vieler Hinsicht unter Existenzdruck.
Sollten sich Krisen und Naturkatastrophen mit Ernteausfällen weltweit mehren, wird Russland Europa überfallen.
Man bedenke:
Die russische Mentalität ist nicht gleich der Europäischen.

MfG

U. A. Gast

Avatar

Veraltete, fixe Weltkriegsideen

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 01. April 2020, 22:59 vor 64 Tagen @ U. A. Gast 666 mal gelesen

Hallo!

Da ich im Freundeskreis rein zufällig Kontakte zu Marineangehörigen mit hoher Sicherheitsstufe hatte,erhielt ich damals ein Reiseverbot in die Ostblockstaaten.

Ich wurde aufgeklärt über die Bedrohung durch einen 3. Weltkrieg, der selbst in seiner Planung derzeit schon fertiggestellt war.

Dieser Krieg schließt alle europäischen Staaten ein, und somit wird auch Schweden, die Schweiz sowie der Vatikan betroffen sein.

Das verstehe ich so, daß Du von westlichen Behördenvertretern über die Bedrohung durch einen 3. Weltkrieg aufgeklärt wurdest (als Begründung für das Reiseverbot).

Ich sehe keinen Grund für die Annahme, daß es sich um mehr als damaligen Stand des Wissens, der schon seit Jahrzehnten obsolet geworden ist, handelt.

Der Vatikanstaat bleibt eine bedeutende Wirtschaftsmacht.

Die Schweiz hat eine Schlüsselfunktion in der Sicherung von Vermögenswerten vieler Art

Mag sein. Das macht die veralteten Weltkriegsplanspiele der 60er und 70er aber nicht wahrscheinlicher (oder überhaupt wieder wahrscheinlich).

einen Mehrfrontenkrieg würden die Russen chancenlos verlieren. Die NATO Länder würden einem Angriff standhalten.

Das ist Stand des Wissens anno dazumal, bevor eine weitreichende Pazifierung der Gesellschaft um sich griff und die Armeen des Westens erheblich reduziert wurden (in Deutschland bis zur praktischen Dysfunktionalität).
Die Russen haben aber keinen Grund, gegen den Westen Krieg zu führen, weswegen sich Putin seit seiner Thronbesteigung auch nicht in einen solchen verwickeln ließ. Eine aufrechtzuerhaltende "Grundbedrohungslage" durch Präsenzzeigen, "Säbelrasseln" gehört ebenso dazu, wie notwendige Spionagemaßnahmen, die keineswegs auf erhöhte Kriegsgefahr hindeuten, sondern zum Handwerkszeug souveräner Staaten gehören.

Die Russen haben dergleichen sicherlich auch im böhmischen Gebirge u. a. für ihre Panzer und Flugzeuge errichtet. Solche unterirdischen Miöitärbasen mit integrierten Flughäfen waren schon in den 70 er Jahren üblich.

Lange vor dem Rückzug aus diesem Bereich. Sollten solche Anlagen bestanden haben (wofür es meines Wissens keinen Beleg gibt) sind sie jetzt (wie die Maginot-Linie) verwaist oder anderweitig in Nutzung.

Für die glaubwürdige Beschreibung eines Genozids sind die beiden Argumente der Überbevölkerung des Globus sowie eine sich durch immense Missernten anbahnende Lebensmittelknappheit weltweit erklärt nach dem Motto: Jeder lebende europäische Bürger ist ein Esser zuviel,so plump, so wahr.

Den pöhsen Russen einen Genozid zu unterstellen, ist jedes Argument recht.

Kriege in der Gegenwart werden nicht von Soldaten auf Schlachtfelder ausgetragen.

Weiter oben hieß es noch: "einen Mehrfrontenkrieg würden die Russen chancenlos verlieren. Die NATO Länder würden einem Angriff standhalten."

Eine Machtposition in Europa zu erhalten ist nur mittels eines totalen Vernichtungskrieges inkl. Genozid möglich.

Allmählich wird es absurd. Um Europa zu erobern, soll es vernichtet und ausgemordet werden? Das paßt vielleicht zum Zerrbild des allbösen Russen aus den Prophezeiungsmärchen, der als antichristliche Großmacht zur größten Schweinerei fähig sei, aber nicht zu einer rational reflektierenden politischen Macht, die unterworfene Gebiete stets nutzbar machen will, statt sie pauschal auszuradieren.

Was übrig bleibt an brauchbaren sprich bewohnbaren Gebieten, wird mit russischer Bevölkerung neu besiedelt. Das wäre ein realistischer Plan.

Wohl kaum. Das wäre die Angstpsychose verwirrter Gläubiger, die in den östlichen Völkern die lange verhießenen Schlächter im Auftrag des Teufels wähnen.

Russland hat mit China einen Nichtangriffspakt geschlossen. Das muss als Teil eines Kriegsplans gegen Europa verstanden werden.

Das muß als Teil einer Strategie zur Kriegsverhütung verstanden werden. Einem ähnlichen Prinzip folgte auch das Deutsche Reich, um einen Mehrfrontenkrieg zu verhindern. Ähnlich klug geht offenbar Putin vor, der in alle Richtungen einen Konflikt, den Rußland nicht gewinnen kann, vermeiden will.

Meines Wissens nach steckt in so manchen Visionen/Quellen eine Menge Wahrheit.

Meines Erachtens allenfalls in denen, welche die Russen als Ordnungsmacht erscheinen sehen, die der Bevölkerung im Wesentlichen wohlgesonnen ist (auch wenn es offenbar Unzufriedenheit und Reibereien als Folge von Versorgungsmängeln gibt).

Hat Russland nur wenige Tausend verdeckte Schläfer in Schlüsselfunktionen bei der Bundeswehr, der Verwaltung und in der Wirtschaft stationiert, könnte eine intelligent ausgeklügelte Koordination mit Truppenverbänden an der Ostgrenze der EU den Russen im Falle eines Angriffs immense Vorteile verschaffen.

Dieses prinzipielle Vorgehen ist nicht ganz von der Hand zu weisen. BBs Traum vom Abfall Mitteldeutschlands schien symbolisch das Agieren verdeckter Russen unter einem Tarnnetz zu zeigen. Der Traum wies indes keine Hinweise auf einen gewaltsamen Vollzug der Abtrennung auf. Gegen wen sollten sie auch kämpfen? Eine Bundeswehr gibt es da facto nicht mehr.

Das ist plausibel,glaubwürdig, denn auch die Russen haben im Innern des böhmischen Gebirges ihre Stützpunkte mit Panzern und Flugzeugen eingerichtet.

Reine Spekulation ohne Belge.

Ich persönlich glaube nicht, dass die Russen die Auflösung des Warschauer Paktes so ganz freiwillig durchführten und hinnehmen.

Na immerhin! Andere sind der Meinung, daß die Russen die Auflösung des Warschauer Paktes freiwillig durchgeführt hätten, um uns dann hinterrücks und heimtückisch zu überfallen.
Es gibt also noch Luft nach unten. :ok:

Die russische Mentalität ist nicht gleich der Europäischen.

Das kann nur bedeuten, daß sie weniger faustisch-expansiv ist, dafür mehr in sich ruht, als duldsamer und gemütvoller monolitischer Block in weitem Lande.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

RSS-Feed dieser Diskussion