Neuer Traum in der Sammelstelle: Flucht per Fahrrad und Bollerwagen (Schauungen & Prophezeiungen)

Dannylee @, Mittwoch, 18. März 2020, 23:11 vor 78 Tagen 1191 mal gelesen

Hallo zusammen,

...und Dir, liebe Lana, ganz herzlichen Dank für Deinen Eintrag.
Dieser Traum erinnert mich an Erna Brands
Visionen, in denen sie Menschen zu Fuß und auf Fahrrädern aus Rottenburg
am Neckar in Richtung Alpen fliehen sah?
--------------------------------

Lanas Traum:
https://schauungen.de/forum/index.php?mode=page&id=7

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit hatte ich einen Traum, der sich so echt anfühlte, dass er mich nicht mehr loslässt.
Immer öfter beschäftige ich mich seitdem mit Schauungen & Visionen und finde immer öfter parallelen zu eben diesem Szenario.
Nachdem ich auf euer Forum gestoßen bin, fühle ich mich zumindest nicht mehr alleine mit den Gedanken und möchte den Traum mit euch teilen:

Ich gehe mit einer Horde Menschen durch den Wald. Es ist dunkel, aber noch nicht Nacht. Wir tragen dicke Jacken und Schal, einige haben eine Mütze auf. Es ist vermutlich Winter, aber es liegt kein Schnee.
Wir gehen an einem Waldhügel entlang. An beiden Seiten stehen Bäume, links unterhalb von mir kann ich zwischen den Bäumen eine asphaltierte Straße sehen. Der Weg auf dem wir gehen ist matschig. Wir sind müde und erschöpft und müssen aufpassen, dass wir nicht stürzen. Ich höre die Schritte, Menschen schnaufen, Babys wimmern. Aber es ist so ruhig. Viele tragen einen Koffer oder eine Tasche. Manche schieben ihr Gepäck auf Fahrrädern.
Ich ziehe einen Bollerwagen hinter mir. Darin habe ich meine Tochter unter Decken und Kleidung versteckt. Ich sage zu ihr, dass sie ruhig bleiben muss, damit man sie nicht findet.
Auf der Straße links unterhalb von uns sehe ich viele uniformierte Menschen. Sie sind mit Lastwagen und Panzern unterwegs in die Richtung aus der wir kommen. Es sind keine Deutschen, das spüre ich.

Dann bleibt unsere Gruppe stehen. Vorne stehen 2 Uniformierte und sprechen mit uns. Wir haben keine Angst vor ihnen, sie wollen uns helfen. Die Leute verstehen sie aber nicht.
Einer sagt zu mir, dass ich übersetzen soll. Die Gruppe macht Platz und ich gehe nach vorne. Ich weiß aber, dass mein russich nicht mehr gut ist und befürchte, dass ich nicht alles verstehe.

Plötzlich fangen die Leute alle an zu murmeln. Sie schauen nach links auf die Straße und zeigen in den Himmel. Ich schaue auch hin und sehe eine Art Feuerball, der auf die Truppe unter uns zurast. Es könnte auch ein Geschoss oder eine Rakete gewesen sein. Aber sie glühte praktisch von innen. Dann geht alles ganz schnell. Einige LKWs und Panzer fangen Feuer, die Erde bebt und wird zu uns hochgewirbelt. Mich verschluckt eine Staubwolke und ich kann nichts mehr sehen. Die Leute um mich herum fangen an zu schreiben und laufen in alle möglichen Richtungen davon. Ich fange auch an zu laufen, zurück zu meinem Bollerwagen und meiner Tochter, die noch am Ende stehen. Ich packe sie und will Schutz unter einem der LKWs suchen. Während wir den Hügel runtersteigen, bebt die Erde nochmal. Wir drücken unser Gesicht in die Erde um es zu schützen. Ich schaue nach oben und sehe keine Menschen mehr. Ich weiß ich muss mich beeilen. Wir stehen wieder auf und laufen weiter. Dann stürzen wir und landen auf der Straße. Wir kriechen auf allen Vieren unter einen LKW. Das letzte was ich sehe, sind die vielen Füße, die an dem LKW vorbeilaufen.

Als ich aufwachte, war ich schweißgebadet und verängstigt. Ich konnte lange Zeit nicht wieder einschlafen und bin den Traum immer und immer wieder durchgegangen.

Ob es sich um eine Vision handelt kann ich nicht sagen. Aber mein Gefühl sagt mir, dass irgendwie sowas in der Art auf uns zukommen wird. Und meine größte Sorge ist, dass ich mich nicht darauf vorbereitet habe...

Schöne Grüße und bleibt gesund!

---------------------------------------

@Lana:

Hattest Du in der Vergangenheit evtl. Vorahnungen, Schauungen und Visionen im Traum oder auch im Wachzustand, die sich bereits erfüllt haben?

Freundliche Grüße

Dannylee

Frühere Visionen

Lana @, Donnerstag, 19. März 2020, 11:34 vor 77 Tagen @ Dannylee 879 mal gelesen

Hallo Dannylee,

danke für deine Nachricht. Bewusst kann ich dir das gar nicht sagen. Hin und wieder habe ich Déjà-vus, in denen ich denke: Das hast du schon mal gesehen. Gleich wird das und das passieren, und dann passiert es auch wirklich. Ich habe es aber eben immer als Déjà-vus abgetan.

Öfter kommt schon mal vor, dass ich vorhersagen kann, wann ich Geld bekomme oder mich jemand besuchen kommt. Ich spüre, wenn jemand über mich spricht oder an mich denkt und kann manchmal sogar bestimmen wer. Auch hatte ich bisher immer Glück bei meinen Bestellungen beim Universum :-D

Aber etwas wie den Traum hatte ich noch nie so intensiv erlebt. Ich wusste beim aufwachen, dass es nicht "nur" ein Traum war.

Schöne Grüße,
Lana

Traum

Schaeuble Helmut @, Bannholz, Samstag, 21. März 2020, 10:14 vor 76 Tagen @ Lana 540 mal gelesen

hallo

Im Traum ist deine Tochter im Bollerwagen unter Decken versteckt

Hast Du eine Tochter im besagten Alter

Grüße hotz

Avatar

Alter der gesehenen Personen

BBouvier, Samstag, 21. März 2020, 16:41 vor 75 Tagen @ Schaeuble Helmut 562 mal gelesen

Im Traum ist deine Tochter im Bollerwagen unter Decken versteckt.
Hast Du eine Tochter im besagten Alter?

Hallo, Schaeuble!

Die Auswertung solcher Aussagen - bzw. die Erfahrung mit "Altersangaben/Kindern" -
hat gezeigt, daß sich aus derlei leider keine zeitlichen Folgerungen ableiten lassen.

Eines der prägnantesten Beispiele dafür ist "Detlef" (Paraguay),
ein hochbegabter Seher, der in seinen präcognitiven Bildern der Großkatastrophe
seine beiden Töchter auf etwa 16 und 18 schätzte, und die mittlerweile
glatt Mitte 20 (und verheiratet?) sein dürften ... und Detlef selbst gar Großvater!

Siehe auch hier:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=35843
https://schauungen.de/forum/index.php?id=32409

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Dein Traum enthält alle Infos die du brauchst um dich vorzubeteiten

Steffomio @, Freitag, 20. März 2020, 13:33 vor 76 Tagen @ Dannylee 747 mal gelesen

Hallo Dannylee,
besorge dir die Dinge die du gesehen hast. Z.B. einen Bollerwagen und/oder ein Schwerlastfahrrad bzw. gebrauchtes Postfahrrad, Decken, ein Zelt, Wasserkanister, Kleinwerkzeuge zum reparieren und schneidern, medizinische Versirgung, Lichquellen und Kochutensilien.

Ich z.B. habe einen riesen Rucksack und einen großen Einkaufs-trolley. Dem Trolley habe ich eine starke Achse verpasst und den Ramen mit einem Stock so modifizert, dass ich ihn mir wie einen Anhänger um die Hüfte schnallen kann.

Die schweren Sachen kommen in den Trolley und die leichten in den Rucksack.

Und Essen? Naja, das mag manchen anekeln aber nach endlosen rumexperimentieren bin ich auf diese exotische Kost gekommen:
Eine Essenschale trocken Katzenfutter (kein Hundefutter!) mittlerer Preisklasse mit 5-10ml Apfelessig gleichmäßig benetzen und etwa 5-10 Minuten einziehen lassen. Das entfernt weitestgehend den üblen Geschmack. Dach zum einweichen mit kaltem Wasser aufgießen und nochmal 5-10 Minuten stehen lassen. Das wars.
Dieses Futter ist gesünder als alles was du sonst so essen kannst und billig obendrein.

Gruß
Stefan

Avatar

Bollerwagen/Lastenrad

BBouvier, Freitag, 20. März 2020, 16:14 vor 76 Tagen @ Steffomio 738 mal gelesen

Hallo, Steffomio!

Wenn Du uns jetzt bitte noch mitteilen würdest,
wann, warum und wohin man "was" denn transportieren sollte?

Grüße!
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Wir werden zu Flüchtlingen

Steffomio @, Freitag, 20. März 2020, 18:29 vor 76 Tagen @ BBouvier 800 mal gelesen

Hallo BBouvier,
das werden wir dann sehen wenn es soweit ist.
Paradoxerweise sagt mir mein Bauchgefühl, dass der Flüchtlingstrom sich bald von süd nach nord in nord nach süd umkehren wird.

Kann sein dass ich das sogar mal irgendwo gelesen habe als Prophezeihung, Vision, Zukunftsschau oder so.
Ich würde aber dennoch lieber in Deutschland bleiben. Denn in ein Land zu flüchten, das man selber gerade ausgebeutet hat ist keine gute Idee. Ich glaube nicht, dass man da besonders willkommen ist.

Gruß
Stefan

Zunächst einmal...

nemo, Freitag, 20. März 2020, 20:02 vor 76 Tagen @ Steffomio 731 mal gelesen

sind wir Gefangene. Nach einiger Zeit erfolgt der Rücktritt der Regierungen wegen Krankheitsfällen. Dann übernimmt jemand anderes das Kommando.

Gruß
nemo

RSS-Feed dieser Diskussion