Avatar

Zeitliches (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Luzifer, Österreich, Sonntag, 01. September 2019, 15:33 vor 45 Tagen 857 mal gelesen

Hallo und schönen Sonntag,

Gestern war ich mit jemanden bei Irlmaiers Grab und heute schreibt mir ein anderer wegen des vermeintlich menschgemachten Klimawandels.

Irlmaier: Bei uns wird wieder Wein baut und Südfrüchte wachsen, es ist viel wärmer als jetzt. (Über die Zeit danach)

Seit ca. 1850 der kleinen Eiszeit wird es wieder wärmer, das mittelalterliche Klimaoptimum haben wir jedoch nicht erreicht, kommt aber noch nur dann wird es wieder kälter wie das Amen im Gebet. Das hängt mit der Sonne und ihren Zyklen zusammen.

Entweder es geschieht bald die nächsten Jahre oder Jahrzehnte oder die nächsten 150 Jahre nicht mehr.

Also, wenn die Prämisse stimmt, dass er den Wein in Bayern wachsen sah und bei uns in Salzburg haben sie am Festungsberg ja schonmal welchen angebaut. Dann, gut.


Beste Grüße

Franz


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.

Irlmaier-Grab doch noch da?

Dannylee, Sonntag, 01. September 2019, 17:03 vor 45 Tagen @ Luzifer 744 mal gelesen

Hallo und schönen Sonntag,

Gestern war ich mit jemanden bei Irlmaiers Grab und heute schreibt mir ein anderer wegen des vermeintlich menschgemachten Klimawandels.

Beste Grüße

Franz

Hallo, Franz,

das wundert mich jetzt. Unter diesem YouTube-Video fand ich folgenden Kommentar.
https://www.youtube.com/watch?v=RaPjaceZSc4
Stephan Berndt zum Vorlauf des Irlmaier-Szenarios
-----------
Gladi bärtor
vor 2 Jahren
Freilassing hat vermutlich kein Geld mehr ! Das Grab von Alois Irlmaier und seiner Frau ist seit ca. 2 Jahren weg ! War ja bloß der größte Hellseher Europas.
-----------

Freundliche Grüße

Dannylee

Avatar

Ruhestätte

Luzifer, Österreich, Sonntag, 01. September 2019, 18:14 vor 45 Tagen @ Dannylee 722 mal gelesen

Hallo Dannylee,

ja ist noch da, es ist ein Familiengrab, der Stein scheint recht neu zu sein, jedenfalls sehr gut gepflegt. Kannte es vorher auch nicht, obwohl ich vielleicht 30 km entfernt wohne.


LG

Franz


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.

Südfrüchte wachsen bereits viel weiter im Norden

Explorer, Dienstag, 03. September 2019, 07:30 vor 44 Tagen @ Luzifer 581 mal gelesen

bearbeitet von Explorer, Dienstag, 03. September 2019, 07:39

Hallo,

das mittelalterliche Klimaoptimum haben wir jedoch nicht erreicht, kommt aber noch

Ich denke, dass wir inzwischen doch die selben Temperaturen erreicht, oder sogar schon übertroffen haben.

Ein Beispiel, inzwischen kann man, wie zuletzt im Hochmittelalter wieder Wein in England und Skandinavien anbauen!
https://diepresse.com/home/panorama/klimawandel/4917389/Skandinavien_Das-Nordland-wird-zum-Weinland
https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/trinken/wein/pwieweinbauundklimawandel100.html

Und die britischen Weine, sollen sogar sehr gut sein!
https://www.derstandard.at/story/2000055093092/klimawandel-exzellente-schaumweine-aus-england
https://www.manager-magazin.de/lifestyle/reise/wein-aus-england-die-winzer-aus-kent-a-1225263.html
https://www.spiegel.de/reise/europa/kent-in-grossbritannien-wie-suedengland-zur-neuen-champagne-wird-a-1226238.html

Und generell zu den Südfrüchten, im letzten Sommer, wurden unerwartet Bananen in Wien reif.

Generell, kann man in Österreich inzwischen Pflanzen anbauen, die vor ein paar Jahren höchstens in Norditalien wuchsen.

2017 wurden die ersten Olivenbäume in Österreich gepflanzt, das erste Olivenöl aus Österreich soll 2024-2026 geerntet werden.
https://www.krone.at/1926560

2016, wurde die erste Reisernte in Österreich eingefahren:
https://www.gewinn.com/management-karriere/unternehmen-maerkte/artikel/oesterreichs-landwirtschaft-im-klima-wandel-1/

Wenn in Österreich mal das selbe wächst, wie in Norditalien, wird Bayern vermutlich bald folgen.

Grüße Explorer

Wir sind da schon etwas weiter.

Wodans Sohn, Mittwoch, 04. September 2019, 11:26 vor 42 Tagen @ Explorer 451 mal gelesen

Hallo Explorer

Die hessische Bergstrasse war schon immer klimatisch bevorzugt. Nun, da wir hier an der Bergstrasse kaum mehr Frost in den Wintermonaten haben, werden hier in unserer Region bereits sehr erfolgreich Südfrüchte angebaut.

Hier ein paar Beispiele:

Regionale Südfrüchte Hessen

Ein Stück Südeuropa in Deutschland

In vielen Gärten in der Nachbarschaft wachsen Feigenbäume und diese tragen auch Früchte. In Mannheim habe ich auch schon ein Kiwi-Spalier entdeckt, an dem Früchte reifen.

Und auch bei unseren südlichen Nachbarn ändert sich bereits die Fauna:

Neue Vegetation macht sich breit

Viele Grüße

Wodans Sohn


Ja, eines Tages sterben wir.
Aber an allen anderen Tagen nicht!

Korrektur

Wodans Sohn, Mittwoch, 04. September 2019, 12:36 vor 42 Tagen @ Wodans Sohn 336 mal gelesen

Hallo Und guten Tag

Natürlich wollte ich mich im vorherigen Beitrag auf die sich ändernde Flora beziehen, nicht die sich ändernde Fauna.

Viele Grüße

Wodans Sohn


Ja, eines Tages sterben wir.
Aber an allen anderen Tagen nicht!

Änderung der Flora, durch Klimawandel und das gute alte Bier

Explorer, Donnerstag, 05. September 2019, 21:21 vor 41 Tagen @ Wodans Sohn 286 mal gelesen

bearbeitet von Explorer, Donnerstag, 05. September 2019, 21:30

Hallo Wodans Sohn,

In der Schweiz, soll sich die Flora auch stark ändern:
https://www.tagblatt.ch/leben/die-baume-fliehen-ld.1126490
https://www.20min.ch/schweiz/news/story/In-der-Schweiz-gedeihen-bald-Soja-oder-Limetten-13030595

Ich hatte noch gar nie, von der Weinbauregion hessischen Bergstraße gehört.

Wenn wir schon so über Wein gesprochen haben, für Bier sieht es durch die Erwärmung leider immer schlechter aus.

Klimawandel macht Bier knapp und teurer
Grund dafür sind geringere Ernten aufgrund von Dürre- und Hitzeperioden.
https://kurier.at/genuss/klimawandel-macht-bier-knapp-und-teurer/400146830
https://www.sueddeutsche.de/panorama/duerre-und-hitze-was-der-klimawandel-mit-bier-zu-tun-hat-1.4173318

Alle reden ja immer davon, dass Rotwein so gesund ist, allerdings hat aus Maßvoller Biergenuss viele gesundheitlichen Vorzüge.
Bier wirkt antidepressiv, verringert das Risiko von Herzinfarkten, weiters erhöht Bier die Aktivität und Anzahl der Immunzellen im Blut.
Außerdem wirkt Bier gegen Entzündungen und es macht die Knochen stark.

Also, solange es noch billig Bier gibt, gönnen wir uns mal hin und wieder eines der ältesten Getränke der Menschheit, bevor wir zwangsweise alle Weintrinker werden müssen

Prost! :lol:

Grüße Explorer

Missverständniss

Frank Zintl @, Donnerstag, 05. September 2019, 22:02 vor 41 Tagen @ Explorer 245 mal gelesen

Hallo

Es heisst nicht "massvoller Biergenuss".

Es heisst "Biergenuss aus vollen Massen" !!

Nebenbei: DIE Mass ist weiblich !

Prost

Frank

Freudscher verschreiber

Explorer, Freitag, 06. September 2019, 06:27 vor 41 Tagen @ Frank Zintl 221 mal gelesen

bearbeitet von Explorer, Freitag, 06. September 2019, 06:44

Hallo Frank Zintl,

Stimmt, es hätte natürlich maßvoller Biergenuss heißen sollen :-D

Grüße Explorer

RSS-Feed dieser Diskussion