Weltenwende und Prophezeiungen alles „Fake News“? (Schauungen & Prophezeiungen)

Tannenbaum @, Freitag, 27.10.2017, 20:49 vor 1863 Tagen (3582 Aufrufe)

Guten Abend!

Nachdem sich so viele Prophezeiungen als nicht eintreffend gezeigt haben, viele Seher als Scharlatane und Abschreiber entsorgt wurden, zahlreiche Schauungen zeitlich nicht mehr passen, bleibt die Frage: Was ist überhaupt SICHER, was kommt laut den gesammelten Prophezeiungen überhaupt noch? Ist nicht alles nur Phantasie: ein Christ könnte behaupten, Täuschung Satans?

Ich lese auch beim W. Eichelburg mit, und der spricht seit Jahren vom Systemzusammenbruch und in den letzten Monate vom täglich zu erwartenden Aufstand der Moslems, die Europa übernehmen sollen und dem Eingreifen der Bundeswehr, der Amis und Russen, um die Moslems niederzuschlagen und aus Europa zu vertreiben. Wer es nachlesen möchte: https://hartgeld.com/revolutionen.html

Ein typisches, fast täglich kommendes Zitat dort:

„Es kommen auch Meldungen herein, wonach die Amis auf ihren Truppenübungsplätzen seit 4 Wochen "durchdrehen". Die Truppenverlegungen der Bundeswehr sind abgeschlossen, man erwartet den jederzeitigen Kriegsbeginn.“

Ich entsinne mich BBouviers Kommentar, dass die BRD-Panzertruppe maximal eine 30 km breite Front sichern könnte. Und ich kenne auch die Presseberichte: Die BRD hat die modernsten Uboote (derzeit 6 Stück), aber keines ist einsatzbereit, Ersatzteile fehlen. Ebenso Luftwaffe mit nicht flugfähigem Franzosenschrott und wenigen einsatzfähigen Tanks.

Was kommt denn nun noch aus den Prophezeiungen, oder kann man das Forum zumachen? Detlef in Paraguay sitzt wohl noch immer in der Wüste auf seinem Uboot und wartet auf das hereinbrechende Meer wie Noah?

Ehrlich interessiert, nicht spottend,
Tannenbaum

Was kommen duerfte...

Malbork @, Freitag, 27.10.2017, 21:04 vor 1863 Tagen @ Tannenbaum (3366 Aufrufe)

Was kommt denn nun noch aus den Prophezeiungen, oder kann man das Forum zumachen? Detlef in Paraguay sitzt wohl noch immer in der Wüste auf seinem Uboot und wartet auf das hereinbrechende Meer wie Noah?

Ehrlich interessiert, nicht spottend,
Tannenbaum

Hallo Tannenbaum,

was ziemlich sicher ist (da es sich heute schon abzeichnet) und auch bei Nostradamus vorkommt ist der kuenftige Konflikt mit dem islamischen Kulturkreis. Naturkatastrophen wie Vulkan und Calderaausbrueche sowie Erdbeben ueber dem Normbereich und somit Tsunamis duerften auch kommen, sowie der damit verbundene Zivilisationskollaps.

Gruss
Malbork

Avatar

Schauungen keine "falschen Neuigkeiten"

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 27.10.2017, 21:30 vor 1863 Tagen @ Tannenbaum (2981 Aufrufe)

Hallo!

Ich entsinne mich BBouviers Kommentar, dass die BRD-Panzertruppe maximal eine 30 km breite Front sichern könnte. Und ich kenne auch die Presseberichte: Die BRD hat die modernsten Uboote (derzeit 6 Stück), aber keines ist einsatzbereit, Ersatzteile fehlen. Ebenso Luftwaffe mit nicht flugfähigem Franzosenschrott und wenigen einsatzfähigen Tanks.

Was kommt denn nun noch aus den Prophezeiungen, oder kann man das Forum zumachen?

Für den russischen Einmarsch braucht man eigentlich keine wehrfähige Bundeswehr. Diese war weder Voraussetzung beim klassischen "russischen Überraschungsangriff", noch bei den neueren Schauungen zu einer russischen Besatzung.

Im übrigen gibt es eine ganze Reihe Schauungen existenter Personen, die nicht Scharlatanerie sind. Man sehe sich hierzu nur die Quellen in der Sammlung mit Bewertung I und II an.
Lediglich das "klassische Szenario", wie es bei DeGard, Berndt etc. geschildert wird, kann man wohl getrost zu den Akten legen.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Fälschungen neu aufgelegt

BBouvier @, Samstag, 28.10.2017, 00:13 vor 1863 Tagen @ Tannenbaum (2856 Aufrufe)

Hallo, Tannenbaum!

<"Nachdem sich so viele Prophezeiungen
als nicht eintreffend gezeigt haben ..
.">

Kein Wunder, wenn Betrüger sich da "Prophezeiungen" aus den Fingern saugen
oder Fälschungen Anderer nur neu auflegen.
Wie beispielsweise Irlmaier.

<"... viele Seher als Scharlatane und Abschreiber entsorgt wurden.">

Nein ... wir haben nur massenhaft Betrüger überführt.

Beste Grüße!
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

vielleicht mal um die Ecke denken

Tribun @, Oberfranken, Samstag, 28.10.2017, 10:31 vor 1863 Tagen @ BBouvier (2548 Aufrufe)

Hallo,

persönlich glaube ich nicht das alle Schauungen nur erlogen und erfunden seien. Da muss ein Stück Wahrheit dran sein. Besonders, da viele Leute ähnliche Träume haben über zukünftige Ereignise zB. Russland - Überschwemmungen - Impakte.

Auch deshalb, da die Sehenden keine Stars geworden sind in dem Sie berühmt wurden und dafür Geld erhalten haben. Warum dann abschreiben, lügen und diese Lügen weiterverbreiten ? Für was und warum ?

Sicher, das was dann einige Leute aus den Schauungen einzelner Seher machten war wahrscheinlich nicht mehr die ganze Wahrheit. Altmaier kann ja nicht mehr befragt werden.

Aber eins würde mich hier mal interessieren. Sind die Zeitzeugen von Stephan Berndt über Irlmaier real und wahrheitsgetreu? Ich meine hier Geschichten wie die Zuban Schachtel usw.

Wenn dies erlogen währe von den Zeitzeugen - warum tun sich das jetzt alte Leute an? Für was? Stephan Berndt hat ja bestimmt keinen Lohn bezahlt.
Da gibt es ja noch den Zeitzeugen Pollinger der ja noch munter lebt und erst letzthin wieder versicherte, er erlebe das Chaos vor München noch, so wie Irlmaier es ihm vorausgesagt hatte.
Warum tut sich ein alter Mann das jetzt noch an?

Und da sind auch die Träume (Schauungen) meiner Frau und die des Bauern aus Selb. Zwei total unterschiedliche Menschen. Aber beide behaupten das dies keine normalen Träume wie z.B. Verarbeitungsträume gewesen sind.

Vielleicht stehen die "roten Hütte" mehr für eine andere Symbolik - Ereignis?

Mal eine These:

Vielleicht ist schon vieles wahr, was geschaut worden ist. Weil zukünftige Ereignisse in irgend einer Form aus der Zukunft zu uns gelangen. Den Faktor Zeit haben wir alle noch nicht richtig begriffen.

Egal, Fakt ist das eine Krisenvorsorge wahrscheinlich nichts schaden kann.

Gruß Tribun

Avatar

Irlmaier&Co. und deren "Prophezeiungen" - die siebzehnte :-(

BBouvier @, Samstag, 28.10.2017, 12:43 vor 1862 Tagen @ Tribun (2870 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Samstag, 28.10.2017, 12:55

Hallo, Tribun!

<"... glaube ich nicht das alle Schauungen
nur erlogen und erfunden seien.
">

Kann es sein, daß Du diesbezüglich "Prophezeiungen" meinst?
Denn von Schauungen war doch überhaupt keine Rede.
Bitte doch, die treffende Terminologie verwenden zu wollen,
sonst weiß kein Leser, worum es da denn überhaupt geht.
Nicht einmal von "allen" Prophezeiungen war hier jemals
die Rede - exemplarisch sei auf das Werk des Nostradamus hingewiesen.
In diesem Zusammenhang auch auf unsere Einschätzung
der Texte in der Sammlung mittels Ziffern -
dort werden erstere, die "jüngeren/Schauungen", recht positiv bewertet.

<"Altmaier kann ja nicht mehr befragt werden.">

Wer sollte das wohl sein?

<"Sind die Zeitzeugen von Stephan Berndt über Irlmaier
real und wahrheitsgetreu?
">

Sicherlich.
Niemand bezweifelt, daß Irlmaier in persönlicher (!)
Beratung hervorragendes hat leisten können.
Das hatten wir hier aber schon wieder und immer wieder
und dann nochmal betont. Und dann erneut. Und nochmal.
Daß Jemand beispielsweise ohne Brille aus drei Metern
Entfernung noch kleine Schrift lesen kann,
bedeutet jedoch nicht, daß er das ebenfalls im stockdunklen hinbekommt.
Auch, falls er das lügnerisch behauptet.
Vielleicht solltest Du hier mal mitlesen, bevor Du
(als "alter Hase", der sogar Vorträge über Irlmaier hält!)
Fragen stellst, die zum Grundwissen gehören.

Grüße,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Fragen zum Forumsthema

BBouvier @, Samstag, 28.10.2017, 14:54 vor 1862 Tagen @ BBouvier (2487 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Samstag, 28.10.2017, 15:03

Nachtrag zur Verdeutlichung hierzu:
=>
<"Vielleicht solltest Du hier mal mitlesen, bevor Du
(als "alter Hase", der sogar Vorträge über Irlmaier hält!)
Fragen stellst, die zum Grundwissen gehören
.">

Selbstverständlich sind Fragen jeglicher Art zum Thema Schauungen&Prophetie
- auch kritische Anmerkungen - sehr willkommen,
denn wir werden es wohl kaum jemals
allgemein zufriedenstellend und vollständig bearbeiten können.
Der hier erreichte Wissensstand kann daher stets nur ein temporärer sein.
Basis dessen sind sachlich nachvollziehbare Argumente.

Kaum jedoch:
"Hallo, persönlich glaube ich nicht, daß ..."

Neuen Lesern mag sicherlich darüberhinaus hilfreich sein,
die Suchfunktion zu bemühen, denn manche "Fragen/Unklarheiten"
konnten wir hie&da sicherlich bereits zur Zufriedenheit klären.

Beste Grüße,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Richtigstellung

Tribun @, Oberfranken, Samstag, 28.10.2017, 14:57 vor 1862 Tagen @ BBouvier (2386 Aufrufe)

Hallo BB,

Kann es sein, daß Du diesbezüglich "Prophezeiungen" meinst?
Denn von Schauungen war doch überhaupt keine Rede.

Sorry, ich meine beides. Nicht richtig in meinen Beitrag rübergekommen!

<"Altmaier kann ja nicht mehr befragt werden.">

Ich meinte natürlich : Conrad Adlmaier - sorry.

Nur eins wird immer wieder passieren: Es wird immer wieder mal das was Ihr hier schon geschrieben habt neu aufgewärmt werden. Alleine schon deshalb wenn neue Leute sich hier anmelden.
Leider hat nicht jeder den selben Wissenstand wie Du. Auch nicht ein jeder die selbe Meinung dazu. Das ist halt mal so.

Ich will hier wieder ab und an mitschreiben und jeden Mensch kann auch mal ein Fehler unterlaufen.

Deshalb bitte ich um Nachsicht.

Vielleicht solltest Du hier mal mitlesen, bevor Du
(als "alter Hase", der sogar Vorträge über Irlmaier hält!)
Fragen stellst, die zum Grundwissen gehören.

Es ist richtig das ich Vorträge gehalten habe. Aber bitte jetzt nicht schon wieder ins lächerliche ziehen. Ich wollte Menschen die bisher überhaupt nicht sich mit dieser Materie beschäftigt haben aufrütteln damit sie mal nachdenken, das auch mal die jetzige schöne Zeit vorbei sein kann.

Über ein "Grundwissen" lässt sich wahrlich streiten. Jeder sieht das mit einer anderen Brille. Weil wie vorher schon geschrieben alles irgendwie schwammig ist.

Gruß Tribun

Avatar

Irlmaiers Lügen und Betrügreien

BBouvier @, Samstag, 28.10.2017, 15:24 vor 1862 Tagen @ Tribun (2508 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Samstag, 28.10.2017, 15:39

<"Über ein "Grundwissen" lässt sich wahrlich streiten.
Jeder sieht das mit einer anderen Brille
.">

Was ich ansprach, war da allerdings nur die Kenntnis der Tatsache,
daß "Irlmaier" - was dessen "Prophezeiungen" betrifft -
ein ganz übler Scharlatan und minderwertiger Betrüger war:
Und das betraf Dein (!) Grundwissen.
Und nicht "ein".
Daß irgendwelche Anderen (ohne Ahnung vom Thema oder auch vorsätzlich)
an Narrenpossen glauben oder sie wider besseren Wissens
auch noch verbreiten, ist zwar eine Tatsache -
jedoch eine unerfreuliche, und das WW nicht Bühne dessen.

<"Ich wollte Menschen die bisher überhaupt nicht
sich mit dieser Materie beschäftigt haben aufrütteln damit
sie mal nachdenken.
">

Aber bitte doch nicht mit Irlmaiers Lügen und Betrügereien! :mauer:

Gruß,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Der dümmste Fall

Fenrizwolf @, Samstag, 28.10.2017, 15:30 vor 1862 Tagen @ Tribun (2530 Aufrufe)

Hallo!

Die für mich denkbar dümmste Konstellation wäre, wenn Leute, die etwas mitzuteilen haben, sich nicht trauen, hier an die "Öffentlichkeit" zu gehen,
weil "wir" zu kritisch, hart und emotional so begabt sind, daß man annehmen müßte,
hier würden nur Professoren die Kesselpauke des Donnerhalls schlagen.

Hier hat schon so mancher dem anderen die Sandburg zu Klump getreten; aber niemandem wurde der Mund verboten.

Wer mit offenem Visier antritt, wird geachtet.

Andernfalls mag ich mir gar nicht vorstellen, welches Wellenbad religiös, dogmatische
Steine von Tempeln anrichten würden, wenn sie einmal ins Wasser geworfen...

Im Boxring braucht man auch Mut und Leidensfähigkeit - man muß einstecken können.
Aber es ist keine Folterkammer.

Mit erlaubten Schlägen kann jeder K.O.-Treffer landen, und keiner ist ihm böse.

Mit besten Grüßen

Fenrizwolf

Avatar

Schauungen und Prophezeiungen

Taurec ⌂ @, München, Samstag, 28.10.2017, 15:15 vor 1862 Tagen @ Tribun (2656 Aufrufe)

Hallo!

persönlich glaube ich nicht das alle Schauungen nur erlogen und erfunden seien.

Es geht auch nicht um Schauungen, sondern Prophezeiungen, eine grundsätzlich andere Sache.

Da muss ein Stück Wahrheit dran sein. Besonders, da viele Leute ähnliche Träume haben über zukünftige Ereignise zB. Russland - Überschwemmungen - Impakte.

Das sind wiederum Schauungen, aber keine Prophezeiungen.

Aber eins würde mich hier mal interessieren. Sind die Zeitzeugen von Stephan Berndt über Irlmaier real und wahrheitsgetreu? Ich meine hier Geschichten wie die Zuban Schachtel usw.

Man kann davon ausgehen, daß die Zeitzeugen mehr oder minder wahrheitsgetreu wiedergegeben haben, was Irlmaier ihnen sagte.

Eine gänzlich andere Frage ist jedoch, ob Irlmaier selbst echte Schauungen zum Besten gab oder nur erdachte Prophezeiungen.

Wenn dies erlogen währe von den Zeitzeugen - warum tun sich das jetzt alte Leute an? Für was? Stephan Berndt hat ja bestimmt keinen Lohn bezahlt.

Nein, nicht die Zeitzeugen (!) betrügen, sondern Irlmaier & Adlmaier haben betrogen.

Da gibt es ja noch den Zeitzeugen Pollinger der ja noch munter lebt und erst letzthin wieder versicherte, er erlebe das Chaos vor München noch, so wie Irlmaier es ihm vorausgesagt hatte.
Warum tut sich ein alter Mann das jetzt noch an?

Das hat Irlmaier ihm erzählt. Er glaubt daran.

Und da sind auch die Träume (Schauungen) meiner Frau und die des Bauern aus Selb. Zwei total unterschiedliche Menschen. Aber beide behaupten das dies keine normalen Träume wie z.B. Verarbeitungsträume gewesen sind.

Daß sie das nicht gesehen hätten, behauptet auch niemand.

=>
Um mit dem Thema überhaupt auf der richtigen Spur zu landen, ist es unerlässlich, den Unterschied zwischen Schauungen und Prophezeiungen zu begreifen und konsequent zu differenzieren.

Wenn man von vornherein davon ausgeht, daß die älteren Texte Schauungen wären, also stillschweigend Echtheit voraussetzt, landet man in Teufels Küche und verfällt zwingend einem Irrglauben, aus dessen Fängen man sich nur schwerlich wieder lösen kann.

Diese Prophezeiungen sind quasi durchgängig Früchte einer Sagentradition, die wie die deutschen Märchen von einer Generation zur nächsten weitergegeben wurden. Es sind "Märchen der Zukunft", die auf religiösen Motiven beruhen, die standardmäßig in die Zukunft projiziert werden.

Schauungen hingegen sind ein grundsätzlich und vollkommen anderes Thema, das nur des Zukunftsbezuges wegen ständig und unzulässig mit Prophezeiungen vermischt wird.

Mir scheint, ich kann mich in dieser Beziehung nicht deutlich, klar und scharf genug ausdrücken, weil es immer noch allzu viele gibt, die an dieser Unterscheidung scheitern.

Schauungen sind ein parapsychologisches, übersinnliches Thema.
Prophezeiungen sind ein Thema der Volks- und Religionskunde.

Prophezeiungen, die eine verschiedene Motive und Vorlagen zusammenführende Literaturgattung (!) sind, enthalten in der Regel keine authentischen Informationen über die Zukunft.
Der Unterschied zwischen Schauungen und Prophezeiungen ist genauso fundamental wie jener zwischen dem historischen Troja und Homers Dichtung. Letztere ist eine durch viele Erfindungen ausgestaltete Sage, die ein reales Ereignis bestenfalls als diffuse Grundlage irgendwo hat.

Eine Überschneidung ergibt sich hinsichtlich der (ungeklärten) Fragestellung, inwiefern Schauungen inhaltlich Motive der Prophezeiungen aufgreifen und verarbeiten können.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Auf den Entstehungszusammenhang kommt es an

Taurec ⌂ @, München, Samstag, 28.10.2017, 15:34 vor 1862 Tagen @ Taurec (2502 Aufrufe)

Hallo!

Schauungen sind ein parapsychologisches, übersinnliches Thema.
Prophezeiungen sind ein Thema der Volks- und Religionskunde.

Prophezeiungen, die eine verschiedene Motive und Vorlagen zusammenführende Literaturgattung (!) sind, enthalten in der Regel keine authentischen Informationen über die Zukunft.
Der Unterschied zwischen Schauungen und Prophezeiungen ist genauso fundamental wie jener zwischen dem historischen Troja und Homers Dichtung. Letztere ist eine durch viele Erfindungen ausgestaltete Sage, die ein reales Ereignis bestenfalls als diffuse Grundlage irgendwo hat.

Auch die Gretchenfrage ist dabei eigentlich nebensächlich.

Es wird einem gerne vorgeworfen, man sei antichristlich, areligiös, ungläubig etc., weil man Prophezeiungen als das behandelt, was sie sind. Letztlich landet man dann bei einer der unseligen Glaubensdiskussionen, die vom eigentlichen Thema wegführen.

Im Grunde geht es bei der von mir durchgeführten Unterscheidung allein um den Entstehungszusammenhang der Aussagen.

Liegen ihnen echte Schauungserlebnisse existenter Personen zugrunde (Schauungen) oder greifen sie die traditionellen Motive der Endzeitprophetie und deren vielfältigen Ausgestaltungen auf, wobei sie erfundenen, legendären Personen zugeschrieben werden?

Wenn man Texte wie Matarelli vor sich liegen hat, die als historische Person gar nicht nachweisbar ist und erkennbar einerseits seit Jahrhunderten zum allgemeinen Kulturgut gehörende Endzeitmotive enthält, andererseits kein einziges zukünftiges Ereignis, und inhaltlich genau von ihrer Zeit ausgeht, ist der Fall eigentlich klar.

Auch bei Mühlhiasl, Stormberger und mindestens einem Dutzend anderen Volkssagen, die in jeder Generation eine andere Textfassung aufweisen, ist der Fall klar.

Bei den Feldpostbriefen wird es schon schwieriger, da diese erkennbar (!) sowohl Motive der Endzeitprophetie aufweisen, als auch Elemte die originär seherisch sind (erkennbar daran, daß sie in keinem anderen Text vorkommen, also authentisch sind, und teils bereits eintrafen). Daraus folgt aber nicht, daß die externen Endzeitmotive ebenfalls richtig wären.

Knifflig sind auch Seher wie der Waldviertler, die zwar sahen, aber auch an Prophezeiungen als echte Schauungen glaubten, weil in ihren Berichten beides unzulässig vermischt wird.

Allein deswegen ist eine nicht wertende, sachlich neutrale Dokumentation/Beschreibung der Schauungserlebnisse vonnöten. Nur so läßt sich vermeiden, daß nachträglich etwas hineingefälscht wird, und feststellen, was tatsächlich gesehen wurde.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Schau - Prophezeiung

dersoeflinger @, Hauptstadt des Nebelreiches, Freitag, 11.05.2018, 15:57 vor 1667 Tagen @ Taurec (1483 Aufrufe)

"Faustregeln:
1. Wenn jemand beschreibt, was er in der Vision gesehen, gehört, gerochen, gefühlt, gedacht hat, ist es eine Schauung (bzw. Schauungsbeschreibung).
2. Wenn jemand nur sagt, was passiert, bzw. passieren soll, ist das eine Prophezeiung. "Prophezeiung" ist nichts anderes als das altgriechische Wort für "Aussage" und hat ohne weiteres mit Schauungen (ein Wahrnehmungsvorgang!) gar nichts zu tun."


Hallo,

ich habe, versucht, mich in das Thema einzulesen. So richtig „klick“ will es aber nicht machen.
Ich schreib mal, „was ich mir so denke.“

Schauung ungleich Prophezeiung, soweit bin ich noch dabei.

Gehe ich recht in der Annahme, daß Prophezeiungen von religiösen Motiven getrennt sein können
und jemand, der Prophezeiungen zum Besten gibt ein Prophet ist?

Der Prophet spricht „im Namen von“ oder „anstelle von“. Jemand der interpretiert und kommentiert, z.B Aaron als Prophet des Mose.

Deshalb habe ich mit der Aussage Prophezeiungen seien Märchen oder Sagen ein Verständnisproblem.

Im alten Testament sprachen Propheten für Gott, wobei sie sich durchaus sehr kritisch gegenüber
Gott, z.B. der Prophet Habakuk, geäußert haben.

Umgangssprachlich kann man zwar sagen, ich prophezeie, und dann kommt irgend ein Quark,paßt aber nicht.

Das andere ist das Träumen. Wenn der Mensch träumt, dann versucht sein Unterbewusstsein Geschehnisse zu verarbeiten, hat aber mit zukünftigen Ereignissen nichts zu tun?

Wenn ein Seher ohne wachem Bewusstsein eine Schau hat, dann schläft er doch nicht, bestenfalls ist er in einem Schlaf ähnlichen Zustand und hat eben keinen Traum sondern eine Schau.

Bei mir geht einfach der (doch fast Schwabe:-D) das Rollo runter, wenn jemand hier von seinen Träumen und der Zukunft
schreibt. Träumen tue ich selber und zur Zeit richtig schlecht.

Für eine kurze, wenn möglich, Aufklärung wäre ich dankbar.

Gruß

Peter

--
Nicht ein Hängen an dem, was gestern war, sondern ein Leben aus dem, was immer gilt.

Avatar

Propheten vs. "Berufene", Schlafen und Schauen

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 11.05.2018, 16:51 vor 1667 Tagen @ dersoeflinger (1519 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Freitag, 11.05.2018, 16:57

Hallo!

Gehe ich recht in der Annahme, daß Prophezeiungen von religiösen Motiven getrennt sein können und jemand, der Prophezeiungen zum Besten gibt ein Prophet ist?

Ja. Sobald ich eine Vor-aussage (= die wortwörtliche Übersetzung des altgriechischen pro-pheteía) tätige, mache ich eine Prophezeiung. Aus dem Wort an sich ergibt sich noch nicht, woher die Information kommt, aus der ich meine Prophezeiung formuliere.
Schauungen sind eine Möglichkeit von vielen, woraus in Prophezeiungen getätigte Aussagen ihren Informationsgehalt haben können. Daher ist es so wichtig, beides zu unterscheiden. Gleichsetzung führt zu Fehlurteilen.
Religiöse Vorstellungen sind eine andere Möglichkeit. Darüber hinaus sind noch viele weitere Informationsquellen denkbar: Kartenlegen, Extrapolation gegenwärtiger Tendenzen etc.
Genaugenommen ist jemand, der prophezeit, ein Prophet. Das Wort scheint vom religiösen Bereich aber ziemlich okkupiert zu sein, so daß seine Verwendung in der Regel entsprechende Assoziationen weckt.

Der Prophet spricht „im Namen von“ oder „anstelle von“. Jemand der interpretiert und kommentiert, z.B Aaron als Prophet des Mose.

Deshalb habe ich mit der Aussage Prophezeiungen seien Märchen oder Sagen ein Verständnisproblem.

Im alten Testament sprachen Propheten für Gott, wobei sie sich durchaus sehr kritisch gegenüber
Gott, z.B. der Prophet Habakuk, geäußert haben.

Ein biblischer bzw. religiöser Prophet spricht im Namen Gottes oder der Wesenheiten, die ihn kontaktiert haben. Dem liegen in der Idee (es sind wohl eher ahistorische oder archetypische Mythen) also Erscheinungen oder Schauungen zugrunde.

Daher kommt wohl die Übesetzung "Sprecher anstelle von...". Die Urbedeutung von "pro-" ist aber "vor-" nicht "für-" (diese ist lediglich "übertragen", also sekundär). Ein Prophet ist ein Voraussager. Das ursprüngliche jüdische Wort im Tanach war offenbar נָבִיא (nābi), was "Berufener" heißt. Die Übersetzung mit "prophetes" in der Septuaginta scheint in diesem Sinne irreführend zu sein, da sie ein Wort anderen etymologischen Sinngehalts wählt. Diese Fehlübersetzung zieht sich offenbar bis heute durch und führt zu Mißverständnissen. Man müßte folglich alle biblischen Propheten richtig als von Gott Berufene bezeichnen und als Sonderform behandeln, um von der allzu engen Konnotation Prophet = Wahrheitskünder wegzukommen, worin leichtfertig gleich alle Prophezeiungen miteinbegriffen werden.
Bei "Berufenen" ist der Kontakt nach oben ja zwingender Bestandteil, bei "Propheten"/"Prophezeiungen" im eigentlichen Wortsinne aber nicht.

Man sollte solche religiösen Propheten also als Sonderform betrachten, die nicht mit jemandem verwechselt werden darf, der Prophezeiungen in dem weit gefassten Verständnis macht, das ich oben formuliert habe. Prophezeiungen sind nicht zwingend religiös und haben vor allem nicht zwingend eine Erscheinung oder Schauung als Grundlage.
Anhand des Begriffs "Prophezeiung" zu unterstellen, ein Prophet hätte eine Gottesoffenbarung oder Schauung gehabt, ist vorschnell. Die Wirklichkeit zeigt, daß eben vieles, was in Prophezeiungsbüchern als Prophezeiung verkauft wird, rein menschliche Hervorbringungen sind, bei denen ältere Texte plagiiert oder eigene Vorstellungen verarbeitet wurden.

Das andere ist das Träumen. Wenn der Mensch träumt, dann versucht sein Unterbewusstsein Geschehnisse zu verarbeiten, hat aber mit zukünftigen Ereignissen nichts zu tun?

Nicht zwingend. Seherische Träume scheinen von den Sehenden als qualitativ anders empfunden zu werden, so daß der Unterschied zu reinen Verarbeitungsträumen in der Regel klar ist.

Wenn ein Seher ohne wachem Bewusstsein eine Schau hat, dann schläft er doch nicht, bestenfalls ist er in einem Schlaf ähnlichen Zustand und hat eben keinen Traum sondern eine Schau.

Schlaf ist ausschließlich ein körperlicher Zustand. Er dient zur diesseitigen Regeneration. Die Seele hingegen ist überkörperlich. Daher halte ich es für keinen Widerspruch, zu schlafen und währenddessen eine Schau zu haben mit dem gleichzeitigen Bewußtsein, eine Schau zu haben, während Körper und Gehirn im Ruhezustand sind.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Danke für die ausführliche Antwort (oT)

dersoeflinger @, Hauptstadt des Nebelreiches, Freitag, 11.05.2018, 18:13 vor 1667 Tagen @ Taurec (1403 Aufrufe)

– kein Text –

--
Nicht ein Hängen an dem, was gestern war, sondern ein Leben aus dem, was immer gilt.

Avatar

Das bittere Los der Hobbyproktologen

Fenrizwolf @, Samstag, 28.10.2017, 11:50 vor 1863 Tagen @ Tannenbaum (2611 Aufrufe)

Hallo Tannenbaum,

wer Außenseiter bei den Außenseitern ist, darf nicht auf Blumenregen hoffen.
Wenn Detektive wie BB, Taurec, Ulrich, Randomizer mit Skeptikern wie Baldur und Naturwissenschaftlern mit der geistigen Trennschärfe eines Skalpells die heiligen Bibliotheken der Legenden betreten, ist das ungefähr so heimelig, als wenn Dir die Steuerfahndung das Bettzeug abzieht, und hinter die Tapeten leuchtet.

Später weißt Du, daß Du noch einen vierten und fünften Vornamen hast, von dem Du nichts wußtest, und die Dame von der Erotik-Heißleine, trotz ihrer verheißungsvoll säuselnden Stimme, sieben Kinder von neun verschiedenen Vätern hat, und aufgrund von elefantöser Adipositas und Sozialphobien seit 13 Jahren das illegal untervermietete Haus gar nicht verlassen hat.

Das gibt einen mächtigen Kater. Aber Enttäuschung ist ja nur das Revidieren einer selbst zugelassenen Illusion. Selbst zum Betrügen gehören mindestens zwei.

Mein wesentlicher Denkfehler war analog Berndts Zirkelschluß, daß es generell für Authentizität spricht, wenn so viele verschiedene Quellen beinahe dasselbe verheißen.
Doch als ich gestern um ca. halb Uhr, Mother Shipton und Johannes von Jerusalem bei Markus Lanz im Studio über die wahre Wahrheit, jeweils im Brustton der Überzeugung, wetteifern sah, konnte ich aufgrund der Sponsorenembleme am Revers erkennen, daß wohl beide auf dieselbe A(r)gentur von Geistschreibern zurückgreifen.

Diese salbungsvolle Litanei über Brei und Einerlei erzeug eine Pfütze voller Speichelgrütze.
Manche Idioten machen’s wie die Fliegen und ersaufen darin wie Eintagsfliegen in schalem Bier.
Andere erkennen auf einer Metaebene ebenfalls Parallelen zwischen klerikalen Lügen und dem verbalen Ejakulat satanischer Demokraten.

Womit wir rechnen dürfen:

1. Zyklen außerhalb unserer Wahrnehmungswelt werden durch Vogel-Strauß-Gehabe nicht nichtexistent.

(d. h. Impakte, Fluten, Beben sind über die Zeit die Regel, werden aber vergessen)
2. Zyklen des Erwachens, Strebens und Ersterbens von sozialen Systemen sind die Regel und nicht die Ausnahme.
(mal degenerieren sie in Inzucht, mal schlägt es plötzlich ein, oder ein schärferer Wettbewerber erscheint auf der Weltbühne)

3. Degenerative Prozesse wirken betäubend. Weder der Alkoholiker noch der Pseudologe spüren, wie sich trotz subjektivem, wiederholtem Rausch, die Spirale bis zum Finalpunkt unerbittlich dreht.

4. Die Dinos fressen schneller als die Photosynthese aus Licht „lecker“ machen kann.
Innovationen sind der Wettbewerbsvorteil der wenigen – schließlich um Ressourcen; doch diese sind endlich.
Wenn das nächste Ei-Phon 9 dann Mokka brühen kann oder dessen WLAN ein Steak schön blaß und lauwarm gart, ist es egal; Das Telefonieren ist seit 25 Jahren grundsätzlich erschöpfend ausgebildet.

5. Verschiedenes spricht dafür, daß auf der Erde schon öfter (evtl. sogar global aktive) Hochkulturen das letzte Licht an ein paar wenige Überlebende weitergereicht haben.

6. Komplexität, Ethos und fauler Samen: Je komplexer und abhängiger von Wechselwirkung und Pflege ein Ding ist, desto weniger kann es sich im Zweifelsfalle behaupten oder regenerieren.
Viele technische Geräte höheren materiellen Wertes sterben heute den wirtschaftlichen Tod, weil ein Teil für wenige Cent defekt ist, und nicht sinnvoll ersetzt werden kann, oder schlicht nicht mehr da ist, aufgrund der Modellvielfalt, oder unter Maßgabe ökonomischer Überlegungen den Tod schon miteingebaut hat.

7. Die Hybris des narzißtischen Menschen: Weltenlenker, Raumschiffkapitäne und Duz-Kumpel von Gott haben schrecklich einen an der Mütze. Sie fahren ohne Wintermantel nach Wolgograd, oder sagen anderen was sie in ihrer begrenzten Zeit auf Irden tun sollen. Die lautesten sind die überzeugendsten.
Frauen suchen starke Männer, und fallen auf Maulhelden und Pfauen herein, weil sie Stärke und Selbstbewußtsein suggerieren. Folge: Degeneration.

8. Der „Voll-in-die-Fresse-Effekt“: Wer mal freihändig Fahrrad oder Auto fahren konnte, und später gar nicht mehr, wird das kennen:
Übermut tut – tuuut… tuuut… tuuut… - tatütata, tatütata…
Geht’s dem Esel zu gut, legt er sich aufs Gleis.

Erstaunlich ist doch nicht, daß diese glückselige Weltenkugel verschleiß erleidet, sondern, daß es übermäßig böse Kräfte geben muß, die diesen unheilvollen Zustand zwischen Wahn und Weh mit aller Inbrunst prolongieren.

„Jedem Ende wohnt ein Anfang inne“

Fenrizwolf

Drucken RSS Thema