Oktober-Revolution in den Feldpostbriefen (Schauungen & Prophezeiungen)

Keynes @, Dienstag, 03.09.2013, 18:20 vor 3380 Tagen (1915 Aufrufe)

Hallo,

beim erneuten Durchlesen des 2. Feldpost-Briefes des Andreas Rill fiel wieder etwas auf.

Brief 2:
"Da hat er immer wieder betont von den dunklen Männern, die dieses Unheil bringen sollen; und die sind in der ganzen Welt verteilt, an der Zahl 7. Und die Zahl 7 hat eine große Bedeutung…"

Hier dürfte A. Rill es entweder vergessen haben oder falsch verstanden haben, denn die Zahl 7 ist hier eine Jahreszahl =>„Jahres-Zahl 7“.
(Einige Sätze weiter schreibt Rill bspw. Jahreszahl 4 u. 5)
Es handelt sich hier nämlich um das Jahr 1917 und genauer genommen um die kommunistische Oktober-Revolution in Russland die am 25. Oktober 1917 (julianischer Kalender) bzw. 7. November 1917 (gregorianischer Kalender) stattfand.
Folglich war diese Revolution sehr folgenreich für die weitere europäische Geschichte und später auch in der gesamten Welt.
Auch ist zu bemerken dass die meisten Seher damals, wie auch der Franzose vermutlich, sehr vom christlichen bzw. katholischen Standpunkt aus urteilten.
Weswegen hier insgeheim auf das "Unheil", das vom Kommunismus ausgeht, hingewiesen wird.

Weiters schreibt er: (beide Sätze folgen einander)

"Aber die Feinde stehen auch nicht gut miteinander (Kommunismus – Kapitalismus)... Die Dunklen werden bestrebt sein, die Völker mit großen Versprechungen zu beruhigen, (Kommunistische Revolutionen nach dem 2. WK und später dann auch mit ihren Versprechungen an die ärmlichen Arbeiterklassen damaliger Zeit)
und die Sieger kommen in das gleiche Ziel wie die Besiegten. (Die vermeintlichen Sieger USA gehen dann genauso unter wie die Kommunisten UDSSR)

Meiner Meinung nach enthalten diese 4-5 Sätze mehr Information als viele andere Sätze gemeinsam.

Grüße,
Keynes

Drucken RSS Thema