Wie geht es weiter (Schauungen & Prophezeiungen)

Goran, Donnerstag, 24.03.2011, 15:42 vor 3863 Tagen (10729 Aufrufe)

Hallo

Wie geht es weiter das ist meine frage an euch alle.
Ich habe einiges in diesen Forum gelesehen von einige Experten und Seher ,von überlebens Technik bis zum alle mögliche Prophezeiuhngen einige sind falsch einige sollen war sein.
Was mich interessiert ist wie geht es weiter oder bzw.nach dem Tsunami von Japan ,was meint Ihr was ist nexte Ereigniss welche geschen wird
Ich möchte oder vileicht ist schon vorhanden eine reinfolge erstellen,Ich glaube das ist auch wichtig für Leute welche nicht viel Ahnung von ganze Sache haben.

Diesess Jahr sollte vieles passieren,was meint Ihr ist das was in Japan geschen ist ein teil davon oder haben wir noch mehr zeit bis richtig los geht,was ist mit Lybien Krieg,entwickelt sich das zu Nahosten Krieg welche zu grossen Krieg führen wird.
Was meint Ihr wann sollten Komunisten ind Russland an die macht kommen,ist der Putin rotte Herr oder kommt noch jemand nach dem an die macht.

Diese Tehmen sollen wir nach meine Meinung ein bischen besser analisieren statt sich gegenseitig zu beleidigen und Seiten von kommentaren abzugeben welche mit Zukunft unsere Planet wenig zu tun haben.


Ich Freue mich an Ihre Antwort


Mfg

Brgr:-)

Avatar

was und wann wohl?

BBouvier @, Donnerstag, 24.03.2011, 19:29 vor 3863 Tagen @ Goran (9996 Aufrufe)

Diesess Jahr sollte vieles passieren...

Hallo, bgr!

Wieso "soll"?
Wieso "dieses Jahr"?

Gehe mal 30 Jahre zurück und dann wieder vor,
bis in die Gegenwart:
Da hat sich im Abstande einiger Jahre vieles bemerkenswerte ereignet.

Und es bringt überhaupt nichts, jedesmal
"Alarm!!" zu zetern.

Da über das derzeitige "Japan" schauungsmässig überhaupt nichts bekannt ist
und darüberhinaus - selbst falls wir darüber etwas denn hätten -
völlig unbekannt, wieviel Jahre anschliessend noch verstrichen, bis eine der noch ausstehenden
Schauungen sich danach verwirklichte ... und danach eine weitere...etc...
ist es doch völlig müssig, darüber Spekulationen anzustellen,
was wohl und wann als nächstes folge und wann wohl einst das "Jahr X" sei.

Alles, was man meint wissen zu können ist,
dass sich die Weltgeschichte insgesamt im Geleise
der Schauungen befindet.

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Nicht verstanden

Goran, Donnerstag, 24.03.2011, 19:58 vor 3863 Tagen @ BBouvier (9438 Aufrufe)

»Hallo

Was denn Alarm betrieft habe Ich überhaupt geschrieben das mann Alarm aufrufen muss,glaube nicht,was Ich damit sagen soll ist das mann eingentlich nicht was mann gesehen hat in denn Zeit oder bzw in Jahreszeit ,egal welche Jahr ist das.
einordnen kann.
Mich interessiert auch ob mann überhaupt eine reinfolge aufbauen kann,wenn, dann können wir los legen ,nicht in Jahren zu zuordnen sondern Ereignisse welche mann gesehen hat irgendwie zu selektieren,das mann eine Grund oder Basiss hat auf was mann sich draufverlassen kann ,weil gibt es Grosse und kleine Seher,dann können wir das alles wie Puzzle aufbauen ,von jeden etwas ,da muss etwas daraus kommen,oder bzw werden die Bilder klar was mann gesehn hat.

Das ist mein vorschlag.,jd Traum jd.seheung soll mann einfach schreiben und nicht alles deuten lassen von Experten,weil jd,sieht das anderess.


Diesess Jahr sollte vieles passieren...

Hallo, bgr!

Wieso "soll"?
Wieso "dieses Jahr"?

Gehe mal 30 Jahre zurück und dann wieder vor,
bis in die Gegenwart:
Da hat sich im Abstande einiger Jahre vieles bemerkenswerte
ereignet.

Und es bringt überhaupt nichts, jedesmal
"Alarm!!" zu zetern.

Da über das derzeitige "Japan" schauungsmässig überhaupt nichts bekannt
ist
und darüberhinaus - selbst falls wir darüber etwas denn hätten -
völlig unbekannt, wieviel Jahre anschliessend noch verstrichen, bis eine
der noch ausstehenden
Schauungen sich danach verwirklichte ... und danach eine weitere...etc...
ist es doch völlig müssig, darüber Spekulationen anzustellen,
was wohl und wann als nächstes folge und wann wohl einst das "Jahr X" sei.

Alles, was man meint wissen zu können ist,
dass sich die Weltgeschichte insgesamt im Geleise
der Schauungen befindet.

Gruss,
BB

Tip

Matimuc ⌂ @, Südlich von München, Donnerstag, 24.03.2011, 20:06 vor 3863 Tagen @ Goran (9356 Aufrufe)

Hallo bgr,

kennst Du das Buch Prophezeihungen von Stephan Berndt?
Dieser hat bereits versucht verschiedene Prophezeihungen in
eine bestimmte zeitliche Abfolge zu bringen - in etwa so, wie
Du vorgeschlagen hast.

In der Vergangenheit wurde schon soo oft spekuliert welches Ereignis
in welchem Jahr stattfinden könnte. Es hat uns alle nicht wirklich
weiter gebracht. Es kommt wie es kommt.

Wir werden abwarten und sehen. Mehr können wir nicht tun - außer uns
mental und logistisch vorzubereiten.

Alles Gute

Matimuc

»Hallo

Was denn Alarm betrieft habe Ich überhaupt geschrieben das mann Alarm
aufrufen muss,glaube nicht,was Ich damit sagen soll ist das mann
eingentlich nicht was mann gesehen hat in denn Zeit oder bzw in Jahreszeit
,egal welche Jahr ist das.
einordnen kann.
Mich interessiert auch ob mann überhaupt eine reinfolge aufbauen kann,wenn,
dann können wir los legen ,nicht in Jahren zu zuordnen sondern Ereignisse
welche mann gesehen hat irgendwie zu selektieren,das mann eine Grund oder
Basiss hat auf was mann sich draufverlassen kann ,weil gibt es Grosse und
kleine Seher,dann können wir das alles wie Puzzle aufbauen ,von jeden
etwas ,da muss etwas daraus kommen,oder bzw werden die Bilder klar was mann
gesehn hat.

Das ist mein vorschlag.,jd Traum jd.seheung soll mann einfach schreiben und
nicht alles deuten lassen von Experten,weil jd,sieht das anderess.

Diesess Jahr sollte vieles passieren...

Hallo, bgr!

Wieso "soll"?
Wieso "dieses Jahr"?

Gehe mal 30 Jahre zurück und dann wieder vor,
bis in die Gegenwart:
Da hat sich im Abstande einiger Jahre vieles bemerkenswerte
ereignet.

Und es bringt überhaupt nichts, jedesmal
"Alarm!!" zu zetern.

Da über das derzeitige "Japan" schauungsmässig überhaupt nichts bekannt
ist
und darüberhinaus - selbst falls wir darüber etwas denn hätten -
völlig unbekannt, wieviel Jahre anschliessend noch verstrichen, bis eine
der noch ausstehenden
Schauungen sich danach verwirklichte ... und danach eine

weitere...etc...

ist es doch völlig müssig, darüber Spekulationen anzustellen,
was wohl und wann als nächstes folge und wann wohl einst das "Jahr X"

sei.


Alles, was man meint wissen zu können ist,
dass sich die Weltgeschichte insgesamt im Geleise
der Schauungen befindet.

Gruss,
BB

--
Du kannst nie so dumm denken wie es nachher kommt.

Peinlich

Mirans @, Baden-Württemberg, Donnerstag, 24.03.2011, 21:21 vor 3863 Tagen @ Matimuc (9565 Aufrufe)

Hallo,


... kennst Du das Buch Prophezeihungen von Stephan Berndt?
Dieser hat bereits versucht verschiedene Prophezeihungen ...

Warum schreibst du eigentlich "Prophezeiungen" beharrlich falsch,
nämlich mit einem "h" nach dem "ei"?
Da könnte ich schreihen und weihnen.
Richtige Schreibweise ist keine Spitzfindigkeit, sondern hilft
gerade in den Zeiten des Internets ungemein weiter (Google & Co.).

Gruß

Mirans

--
"Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere." - Albert Einstein
http://psiram.com/index.php?lang=de

Du schreibst mir aus der Seele.....

Lauscher @, Freitag, 25.03.2011, 10:58 vor 3862 Tagen @ Mirans (9298 Aufrufe)

Ich weiß auch nicht, warum in Foren immer mehr Menschen auftauchen, die sich nicht ausdrücken können.
Es scheint auch völlig aus der Mode zu sein, seinen Beitrag vor dem absenden nochmal durchzulesen...

Nein, man darf keine eigenen Gedanken haben, man muß auch unfähig sein diese auszudrücken...

Hallo,


... kennst Du das Buch Prophezeihungen von Stephan Berndt?
Dieser hat bereits versucht verschiedene Prophezeihungen ...


Warum schreibst du eigentlich "Prophezeiungen" beharrlich falsch,
nämlich mit einem "h" nach dem "ei"?
Da könnte ich schreihen und weihnen.
Richtige Schreibweise ist keine Spitzfindigkeit, sondern hilft
gerade in den Zeiten des Internets ungemein weiter (Google & Co.).

Gruß

Mirans

Sorry

Matimuc ⌂ @, Südlich von München, Freitag, 25.03.2011, 12:37 vor 3862 Tagen @ Mirans (8915 Aufrufe)

Hallo Mirans,

tja manchmal gibt es Worte die schreibt man immer wieder unabsichtlich
falsch, obwohl man weiß wie die richtige Schreibweise ist.

Trotzdem ist es in einem Forum schön, wenn man gegenüber den Fehlern
anderer tolerant ist und/oder diese nett auf Ihren Fehler aufmerksam
macht.
Ebenso gibt es einige Schreiber die der deutschen Sprache bzw. Rechtschreibung
nicht mächtig sind. Ich persönlich finde es unangebracht, dann Kritik zu üben.

Man möchte doch selber auch nicht wegen jedem Fehler gerügt werden.

Alles Gute

Mati

Hallo,


... kennst Du das Buch Prophezeihungen von Stephan Berndt?
Dieser hat bereits versucht verschiedene Prophezeihungen ...


Warum schreibst du eigentlich "Prophezeiungen" beharrlich falsch,
nämlich mit einem "h" nach dem "ei"?
Da könnte ich schreihen und weihnen.
Richtige Schreibweise ist keine Spitzfindigkeit, sondern hilft
gerade in den Zeiten des Internets ungemein weiter (Google & Co.).

Gruß

Mirans

--
Du kannst nie so dumm denken wie es nachher kommt.

Avatar

Möglicher Ablauf

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 24.03.2011, 23:02 vor 3863 Tagen @ Matimuc (28071 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Donnerstag, 24.03.2011, 23:27

Hallo!

Vor Jahren habe ich mal einen Ablauf erstellt, wie lange sich das ganze Geschehen in der kürzesten möglichen Dauer erstrecken müßte. Ich stelle ihn hier, etwas modifizert, nochmal ein.
Am sichersten kann man sich eigentlich nur bezüglich des Jahres "X" sein. Der Kältesommer vorher hängt völlig frei. X-3 ist der kürzeste mögliche Abstand vor dem Krieg. Erfahrungen von 1815 zeigen, daß es länger als ein Jahr kälter wird. Wenn es im Kriegsjahr oder Vorkriegsjahr wieder warm ist, müßte der Kältesommer schon ausgestanden sein.
Neu hinzugekommen ist die Besetzung Mitteldeutschlands. Dazu haben wir mittlerweile drei Aussagen:
- Die Zahnarztangestellte sah Russen in Berlin.
- BBouvier träumte die Abspaltung des DDR-Gebietes.
- Guerrero sah sie ohne genau Ortsangabe als Besatzer.
Das heißt jedoch nicht, daß der eigentliche Russeneinmarsch vom Tisch ist. Die letzten Träume über vorrückende russische Panzer stammen von 2007 und 2008 (auch da gibt es geteilte Meinungen): https://schauungen.de/forum/index.php?id=4681
Auch wenn man (wie Guerrero) annähme, daß der achtwöchige Russenfeldzug in eine Besatzung umgewandelt worden wäre, würde das den Ablauf nicht abkürzen. Eine Besatzung würde sogar länger dauern (sonst wäre es ja keine). Ich gehe gegenwärtig jedenfalls davon aus, daß beides eintrifft.

Grundsätzlich: Das ist ein Ablauf, der auf verschiedenen Quellen basiert. Diese Seher können unterschiedlich echt sein oder unterschiedlich richtig liegen oder unterschiedlich richtig interpretiert worden sein. Es besteht daher keine Sicherheit, daß alles eintrifft oder genauso eintrifft. Es ist aber auch nicht davon auszugehen, daß alles nicht eintrifft.
Der untige Ablauf erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

x-unbekannt:

- Eskalation der Wirtschaftskrise, Staatsbankrott, Handlungsunfähigkeit der Regierungen, Zusammenbruch der staatlichen und öffentlichen Ordnung, auch Unruhen in Deutschland
- vielleicht: Währungsreform(?) und Dahinsiechen auf niedrigem Niveau (Falls es zu einer militärischen Aufrüstung kommt, wie z. B. von Irlmaier und Schwär gesehen, müßte eine gewisse wirtschaftliche Stabilität vorhanden sein.)
- Umsturz in Rußland: Jedenfalls muß eine radikale Änderung der russischen Außenpolitik erfolgen (und zwar noch vor den Revolutionen, die von Moskau unterstützt werden, und vor der Besetzung Mitteldeutschlands)
- Zerfall der USA (nicht klar, ob sie zum Zeitpunkt des Feldzuges noch existieren)
- Entdeckung eines Himmelskörpers (jedoch allgemein sichtbar wohl erst im Kriegsjahr)
- Funkenregen (vor dem Krieg, schöner Sommertag, Anfang August, Beginn: 11 Uhr Sommerzeit)
- Anschlag/Zerstörung von New York (womöglich oder auch nur teilweise schon eingetroffen: 11. September)
- Krieg im nahen Osten (vor dem Konflikt am Balkan), Krieg in (Ost-)Afrika
- Feldzug in Skandinavien (Vorlauf oder zeitgleich zum mitteleuropäischen Feldzug?)

x-5 oder x-4 oder x-3

- Beginn der Besetzung von Teilen der BRD durch Rußland (gesehen von Zahnarzthelferin, BBouvier, Guerrero)

x-3 Jahre:

- Weltbeben (vielleicht mit beschränktem Tsunami an europäischen Küsten?)
- Vulkanausbrüche (Yellowstone?)
- eventuell Untergang Kaliforniens
- Garabandal (Warnung, Wunder, Strafe dann im Jahre X). Falls das eintrifft, wird es wahrscheinlich ein (Mit-)Grund für die Kirchenspaltung sein.

x-2 Jahre:

Sommer:

- Temperaturen unter 0°C für mind. 2 Monate (vielleicht auch schon ein Jahr früher, abhängig von Jahreszeit der Vulkanausbrüche)

x-1 Jahr:

März:
- Beginn der Unruhen in Italien (ca. 9 Monate vor Beginn des Bürgerkrieges, Quelle: Jahenny, aber unsicher)

Sommer:
- viel Obst und Getreide

Dezember:
- Beginn des Bürgerkrieges in Italien
- Kirchenspaltung, Priesterverfolgung (Papstflucht folgt erst später, laut Don Bosco schon 200 Tage Kirchenquerelen vor der Papstflucht)

x:

Jahresbeginn:
- milder Winter
- Bürgerkrieg in Spanien mit Abschaffung der Monarchie

April:
- warmes Frühjahr (Kühe auf der Weide in hohem Gras)

Juni:
- Revolution in Frankreich (Dauer 40 Tage laut Jahenny. Da die Franzosen uns am Rhein helfen, muß die Revolution zu Kriegsbeginn bereits niedergeschlagen sein.)
- Zerstörung von Paris (frühestens ab hier, Revolution muß logischerweise vorher ausbrechen)
- Papstflucht (ca. 6½ Monate (200 Tage) bis zur Rückkehr laut Don Bosco)

August:
- Konflikt am Balkan
- daraufhin Konferenz in einer Stadt am Balkan
- dortige Ermordung eines hochgestellten Politikers
- Kriegserklärung an die Russen

3 Tage später:
- Beginn des russischen Feldzuges in Westdeutschland

3-4 Tage nach Beginn des Feldzuges:
- Legung des gelben Striches (chemische Waffe)

Anfang Oktober:
- Russen werden in Westfalen geschlagen (58 Tage nach Kriegsbeginn laut Rill)
- Impakte, u.a. in Tschechien (Pilsen oder Prag)
- Pol-/Krustenverschiebung
- Flutwelle über die norddeutsche Tiefebene, England, Dänemark und die Niederlande und anderen Erdteilen (Paraguay)
- dreitägige Finsternis als Folge der Einschläge

bis Ende des Jahres:
- Kaiserkrönung im Kölner Dom durch den Papst

x+1 Jahr:

Januar:
- Papst kehrt nach Rom zurück

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

  • Beitrag gesperrt
  • in der Sammlung

Fragen, die sich ergeben

RichardS @, Freitag, 25.03.2011, 12:32 vor 3862 Tagen @ Taurec (10022 Aufrufe)

Hallo!

Vor Jahren habe ich mal einen Ablauf erstellt, wie lange sich das ganze
Geschehen in der kürzesten möglichen Dauer erstrecken müßte. Ich stelle ihn
hier, etwas modifizert, nochmal ein.
Am sichersten kann man sich eigentlich nur bezüglich des Jahres "X" sein.
Der Kältesommer vorher hängt völlig frei. X-3 ist der kürzeste mögliche
Abstand vor dem Krieg. Erfahrungen von 1815 zeigen, daß es länger als ein
Jahr kälter wird. Wenn es im Kriegsjahr oder Vorkriegsjahr wieder warm ist,
müßte der Kältesommer schon ausgestanden sein.
Neu hinzugekommen ist die Besetzung Mitteldeutschlands. Dazu haben wir
mittlerweile drei Aussagen:
- Die Zahnarztangestellte sah Russen in Berlin.
- BBouvier träumte die Abspaltung des DDR-Gebietes.
- Guerrero sah sie ohne genau Ortsangabe als Besatzer.
Das heißt jedoch nicht, daß der eigentliche Russeneinmarsch vom Tisch ist.
Die letzten Träume über vorrückende russische Panzer stammen von 2007 und
2008 (auch da gibt es geteilte Meinungen):
https://schauungen.de/forum/index.php?id=4681
Auch wenn man (wie Guerrero) annähme, daß der achtwöchige Russenfeldzug in
eine Besatzung umgewandelt worden wäre, würde das den Ablauf nicht
abkürzen. Eine Besatzung würde sogar länger dauern (sonst wäre es ja
keine). Ich gehe gegenwärtig jedenfalls davon aus, daß beides
eintrifft.

Grundsätzlich: Das ist ein Ablauf, der auf verschiedenen Quellen basiert.
Diese Seher können unterschiedlich echt sein oder unterschiedlich richtig
liegen oder unterschiedlich richtig interpretiert worden sein. Es besteht
daher keine Sicherheit, daß alles eintrifft oder genauso eintrifft. Es ist
aber auch nicht davon auszugehen, daß alles nicht eintrifft.
Der untige Ablauf erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

x-unbekannt:

- Eskalation der Wirtschaftskrise, Staatsbankrott, Handlungsunfähigkeit der
Regierungen, Zusammenbruch der staatlichen und öffentlichen Ordnung, auch
Unruhen in Deutschland
- vielleicht: Währungsreform(?) und Dahinsiechen auf niedrigem Niveau
(Falls es zu einer militärischen Aufrüstung kommt, wie z. B. von Irlmaier
und Schwär gesehen, müßte eine gewisse wirtschaftliche Stabilität vorhanden
sein.)
- Umsturz in Rußland: Jedenfalls muß eine radikale Änderung der russischen
Außenpolitik erfolgen (und zwar noch vor den Revolutionen, die von Moskau
unterstützt werden, und vor der Besetzung Mitteldeutschlands)
- Zerfall der USA (nicht klar, ob sie zum Zeitpunkt des Feldzuges noch
existieren)
- Entdeckung eines Himmelskörpers (jedoch allgemein sichtbar wohl erst im
Kriegsjahr)
- Funkenregen (vor dem Krieg, schöner Sommertag, Anfang August, Beginn: 11
Uhr Sommerzeit)
- Anschlag/Zerstörung von New York (womöglich oder auch nur teilweise schon
eingetroffen: 11. September)
- Krieg im nahen Osten (vor dem Konflikt am Balkan), Krieg in (Ost-)Afrika
- Feldzug in Skandinavien (Vorlauf oder zeitgleich zum mitteleuropäischen
Feldzug?)

x-5 oder x-4 oder x-3

- Beginn der Besetzung von Teilen der BRD durch Rußland (gesehen von
Zahnarzthelferin, BBouvier, Guerrero)

x-3 Jahre:

- Weltbeben (vielleicht mit beschränktem Tsunami an europäischen Küsten?)
- Vulkanausbrüche (Yellowstone?)
- eventuell Untergang Kaliforniens
- Garabandal (Warnung, Wunder, Strafe dann im Jahre X). Falls das
eintrifft, wird es wahrscheinlich ein (Mit-)Grund für die Kirchenspaltung
sein.

x-2 Jahre:

Sommer:

- Temperaturen unter 0°C für mind. 2 Monate (vielleicht auch schon ein Jahr
früher, abhängig von Jahreszeit der Vulkanausbrüche)

x-1 Jahr:

März:
- Beginn der Unruhen in Italien (ca. 9 Monate vor Beginn des Bürgerkrieges,
Quelle: Jahenny, aber unsicher)

Sommer:
- viel Obst und Getreide

Dezember:
- Beginn des Bürgerkrieges in Italien
- Kirchenspaltung, Priesterverfolgung (Papstflucht folgt erst später, laut
Don Bosco schon 200 Tage Kirchenquerelen vor der Papstflucht)

x:

Jahresbeginn:
- milder Winter
- Bürgerkrieg in Spanien mit Abschaffung der Monarchie

April:
- warmes Frühjahr (Kühe auf der Weide in hohem Gras)

Juni:
- Revolution in Frankreich (Dauer 40 Tage laut Jahenny. Da die Franzosen
uns am Rhein helfen, muß die Revolution zu Kriegsbeginn bereits
niedergeschlagen sein.)
- Zerstörung von Paris (frühestens ab hier, Revolution muß logischerweise
vorher ausbrechen)
- Papstflucht (ca. 6½ Monate (200 Tage) bis zur Rückkehr laut Don Bosco)

August:
- Konflikt am Balkan
- daraufhin Konferenz in einer Stadt am Balkan
- dortige Ermordung eines hochgestellten Politikers
- Kriegserklärung an die Russen

3 Tage später:
- Beginn des russischen Feldzuges in Westdeutschland

3-4 Tage nach Beginn des Feldzuges:
- Legung des gelben Striches (chemische Waffe)

Anfang Oktober:
- Russen werden in Westfalen geschlagen (58 Tage nach Kriegsbeginn laut
Rill)
- Impakte, u.a. in Tschechien (Pilsen oder Prag)
- Pol-/Krustenverschiebung
- Flutwelle über die norddeutsche Tiefebene, England, Dänemark und die
Niederlande und anderen Erdteilen (Paraguay)
- dreitägige Finsternis als Folge der Einschläge

bis Ende des Jahres:
- Kaiserkrönung im Kölner Dom durch den Papst

x+1 Jahr:

Januar:
- Papst kehrt nach Rom zurück

Gruß
Taurec

Danke, Taurec, für die Übersicht. Uns allen ist wohl klar, dass es ein praktisches Bedürfnis nach solchen Orientierungshilfen gibt, ebenso aber hoffentlich auch die Gefahr, die sich spätestens dann ergibt, wenn man sich auf solche Hilfskonstruktionen zu sehr verlassen würde. Denn dann könnte man, wie schon früher angesprochen, ziemlich unangenehm auf dem falschen Fuß erwischt werden in seinem eigenen wahren Leben.

Es kommt hinzu, dass angesichts der Gemengelage der uns vorliegenden Schauungssplitter beim Erstellen von zu engen "Fahrplänen" man zwangsläufig in theoretische Nöte gerät. Ich will im Folgenden nichts zerfieseln, sondern nur auf zwei nicht ganz unwesentliche Ungereimtheiten aufmerksam machen.

Erstens schreibst Du:

x-3 Jahre:

- Weltbeben (vielleicht mit beschränktem Tsunami an europäischen Küsten?)
- Vulkanausbrüche (Yellowstone?)
- eventuell Untergang Kaliforniens

Mein bisheriges Verständnis hinsichtlich der Konstruktion "logisch" einigermaßen stimmiger Szenarien war dagegen, das eigentliche und große Weltbeben geschehe im (Früh)Jahr X. Jedenfalls behauptet unser "Säulenheilige Irlmaier" (O-Ton unseres ausgeschiedenen detlef), dass zur Zeit des Feldzugs Nachbeben selbst in Deutschland noch spürbar wären und die Angriffs- wie Verteidigungshandlungen beeinträchtigten. Ergo: Egal, ob es im Jahr x-3 zu dem obig von Dir Vermuteten nun kommt oder nicht, "Weltbeben" mit Folgen wie Überschwemmungen und Vulkanausbrüchen müssten in das Jahr X Deines Szenarios auf jeden Fall eingebaut werden, dort wo sie im Moment noch fehlen.

Ich vermute, Deine Einordnung in das Jahr X-3 erfolgte, um den sog. Kältesommer "logisch" zu verankern. Das verstehe ich durchaus. Doch darf das nicht zur Konsequenz haben, dass an anderer Stelle eine logische Lücke sich auftut.

Zweitens schreibst Du

- einerseits:

x-unbekannt:
...
Zerfall der USA (nicht klar, ob sie zum Zeitpunkt des Feldzuges noch existieren)

- und andrerseits:

x:
August:
- Konflikt am Balkan
- daraufhin Konferenz in einer Stadt am Balkan
- dortige Ermordung eines hochgestellten Politikers
- Kriegserklärung an die Russen

Meine Frage: Wer anders als die USA sollten den Russen den Krieg erklären? (Die nicht mal verteidigungsfähigen Deutschen doch wohl kaum... blieben in diesem Denkspiel gerade noch die Franzosen (?>) übrig.) Demnach sollten die USA eigentlich dann a) noch "existieren", b) sich zudem auch noch als stark genug einschätzen für eine militärische Auseinandersetzung sowie vorhergehende Friedensverhandlungsführungen (was nicht heißen muss, dass die USA dann ausgerechnet um Westeuropa noch "ringen" wollten oder könnten). --- Wie dick es im Jahr X auch immer kommen mag (Unruhen und Bürgerkriege (auch?) in Europa sowie die Zerstörung (beispielsweise?) der Großstadt Paris; davon abgesondert noch ganz andere Konflikte auf dem Balkan... und eben die globalen Beben ("Säulenheiliger Irlmaier" bitte nicht vergessen) mit ihren Folgeerscheinungen --- partiell scheinen die miltärischen Kräfte noch auf beiden gegnerischen Seiten sich jeweils als intakt genug einzuschätzen, um pro forma Verhandlungen durchzuführen, während die heiße Phase bereits in der Schublade ausgearbeitet ist - und dann ja auch eintritt.

Eine - vielleicht passende - Nebenbemerkung zum "Gelben Strich": Falls Fluggerät und Abwurfmaterial von den USA stammen, wie in einem anderen Faden kürzlich gerade diskutiert, sind letztere im Moment des Abwurfs entweder noch nicht zerfallen genug oder die Fähigkeit zur Befehlsgewalt über diese Waffe liegt (auch) in der Hand eines anderen Souveräns - im entscheidenden Moment im Jahre X.

Gruß
Richard

Avatar

Zu Weltbeben - Kältesommer - Garabandal

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 25.03.2011, 14:12 vor 3862 Tagen @ RichardS (11922 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Freitag, 25.03.2011, 14:28

Hallo!

Mein bisheriges Verständnis hinsichtlich der Konstruktion "logisch"
einigermaßen stimmiger Szenarien war dagegen, das eigentliche und große
Weltbeben geschehe im (Früh)Jahr X. Jedenfalls behauptet unser
"Säulenheilige Irlmaier" (O-Ton unseres ausgeschiedenen detlef), dass zur
Zeit des Feldzugs Nachbeben selbst in Deutschland noch spürbar wären und
die Angriffs- wie Verteidigungshandlungen beeinträchtigten. Ergo: Egal, ob
es im Jahr x-3 zu dem obig von Dir Vermuteten nun kommt oder nicht,
"Weltbeben" mit Folgen wie Überschwemmungen und Vulkanausbrüchen müssten in
das Jahr X Deines Szenarios auf jeden Fall eingebaut werden, dort wo sie im
Moment noch fehlen.

Jedoch können sich Nachbeben über längere Zeit erstrecken. Für ein globales Ereignis wie das Weltbeben (für das uns nebenbei noch ein Auslöser fehlt. "Himmelskörper?"), das in historischer Zeit noch nie stattfand, fehlt uns jede Referenz, wie lange diese Zeit ist.
Zur Einschätzung vielleicht hilfreich: Manche Wissenschaftler gehen davon aus, daß das Chile-Beben vom 27. Februar 2010 lediglich ein Nachbeben des Chile-Bebens vom 22. Mai 1960 war (hier war wohl die örtliche Nähe der Epizentren ausschlaggebend). Kürzlich las ich, daß man in Japan nach dem Erdbeben von vor zwei Wochen für die nächsten 10 Jahre mit Nachbeben rechnet. Es wäre also durchaus möglich, daß das Weltbeben ein paar Jahre vor den störenden Nachbeben in Deutschland stattfindet.
Wahrscheinlich könnte man die Nachbeben im Kriegsjahr auch als Vorbeben des Oktoberereignisses betrachten oder das Weltbeben überhaupt als ein Vorbeben dieses noch viel gewaltigeren Ereignisses.

Ich vermute, Deine Einordnung in das Jahr X-3 erfolgte, um den sog.
Kältesommer "logisch" zu verankern. Das verstehe ich durchaus. Doch darf
das nicht zur Konsequenz haben, dass an anderer Stelle eine logische Lücke
sich auftut.

Der Zusammenhang Weltbeben - Kältesommer - Garabandal basiert auf Nostradamus, was zugegebenermaßen ein Wagnis ist.

IX/83:
Sol vingt de taurus si fort terre tremblet.
Le grand theatre rempli ruinera,
L’air, ciel & terre obscurcir & troubler,
Lors l’infidelle Dieu & sainctz voguera.

Sonne, 20 Grad Stier, so stark zittert die Erde,
daß es das große, gefüllte Theater zerstört (=Welttheater)
Die Luft, Himmel und Erde verdunkelt und in Aufruhr
Dann wird der Ungläubige Gott und die Heiligen anflehen.

20 Grad Stier = Mai.
Letzte Zeile: Womöglich Hinweis auf Garabandal.
Und daß dieses wie das im folgenden Vers genannte Beben das Weltbeben ist, ist natürlich eine Vermutung.

VI/88:
Un regne grand demourra desolé,
Aupres de l’Hebro se feront assembles:
Monts Pyrenees le rendront consolé,
Lors que dans May seront terres trembles.

Ein großer Machtbereich bleibt verheert/erschüttert (= die Kirche)
In der Nähe des Ebros werden sie sich versammelt haben (Spanien = Garabandal)
Die Pyrenäen werden ihm (= Machtbereich => Kirche) Trost vermitteln
Dann, wenn im Mai die Erdbeben sein werden. (Plural! Mehrere Beben)

Garabandal liegt im kantabrischen Gebirge, das die westliche Verlängerung der Pyrenäen ist.
=> Auch hier eine Verbindung von Garabandal mit Erdbeben und Mai.

X/71:
La terre & l’air gelleront si grand eau,
Lors qu’on viendra pour ieudi venerer,
Ce qui sera iamais ne fut si beau,
Des quatre pars le viendront honnorer.

Das Erde und die Luft werden so viel Wasser gefrieren,
dann wenn man den Donnerstag heiligen wird. (= Garabandal)
Niemals geschah derart schönes.
Aus vier Richtungen werden sie kommen, es zu ehren.

Und so kommt Garabandal mit dem Kältesommer in Verbindung.

Hier noch eine Aussage von BBouvier:
„Mein Freund L., der in Fatima wohnt und Conchita gut kennt, versuchte vor einiger Zeit herauszufinden, wann wohl das ‚Wunder’ stattfinden würde. – Weiß man nämlich diesen Zeitpunkt, ist auch der Krieg datierbar. Conchita mochte L. nicht recht Antwort geben, sagte dann jedoch: ‚Da fällt Schnee!’ Darauf L.: ‚Ah, also zur Winterzeit?’ Worauf Conchita verneinend antwortete: ‚Es kann ja auch im Sommer schneien!’“

(Leider derselbe "L.", der uns bis heute die Verifizierung der zensierten Irlmaierstelle schuldig geblieben ist.)

Und dieser ganze Komplex ist, wie Du richtig sagst, aus logischen Gründen spätestens drei Jahre vorher verankert.
Wenn man Nostradamus (und L.) mal außen vor läßt, hängen die drei Ereignisse wieder frei in der Luft. Das Weltbeben könnte dann auch später eintreffen, vom Kältesommer getrennt.

Ich gehe davon aus, daß die Ereignisse (zumindest die in der Natur: Weltbeben, Kältesommer und später Finsternis, Polsprung, etc.) irgendwie zusammenhängen, bzw. daß solche herausragenden Ereignisse nicht zufällig innerhalb weniger Jahre passieren, sondern auf eine gemeinsame Ursache zurückzuführen sind. Da kommt es gelegen, wenn sie auch zeitlich näher beieinanderliegen, weswegen mir die Nostradamuskonstruktion gerade recht kommt (die aber eben riskant ist).

Vom Weltbeben an sich wissen wir eigentlich nur, daß es irgendwann vor dem Krieg stattfindet und wohl eine Energiekrise auslöst.
Dafür, daß die nachfolgend beschriebenen Beben mit Irlmaiers Beben identisch sind, spricht, daß Irlmaier sagte, vom Weltbeben betroffen seien vor allem die USA.

Ein junger Mann aus der Nähe von Stuttgart (von 2002 nach Bouvier):
„Von einem Freund hörte ich im letzten Sommer die Schau eines jungen Mannes aus Stuttgart: Es gäbe ein entsetzliches Erdbeben. Betroffen seien vor allem der Andreasgraben und der gesamte Nordosten der USA. In den ganzen USA gäbe es keine Elektrizität mehr. Anschließend brechen in den Städten Unruhen aus, auch in Deutschland, und sicher sei man nur auf dem flachen Land. Die Russen greifen überraschend Deutschland an, es gibt keine Lebensmittel mehr. Das Ruhrgebiet brennt. Bei den Bauern wird geplündert. Panzer fahren auf der Autobahn bei Stuttgart Richtung Rhein. Er selbst flieht mit seinem Vater nach Süden in die Alpen.“

Der Waldviertler (von 2002 nach Josef Stocker):
„Er sieht Drei kosmische Ereignisse, Warnungen des Himmels an die genußsüchtige gottlose Menschheit:
Vorbeiflug großer Himmelskörper/Kometen nahe der Erde: Planet X. Der Herr sagte zu einem anderen Seher: ‚Dreimal klopfe ich an, vor der großen Katastrophe.’ (vor dem Dritten Weltkrieg).
Beim zweiten Ereignis werden durch große Flutwellen viele Küstengebiete total verwüstet (Häfen ruiniert). Er sagt: ‚Es müssen die Atomkraftwerke bei den eintretenden Erdbeben usw. unbedingt abgeschaltet werden’ (er war immer für Atomenergie, aber nun sei diese Zeit vorbei - man müsse von jetzt ab andere Energiequellen erschließen: er meint Tesla-Energie). Vor dem dritten Weltkrieg kommt eine große Energiekrise und damit Arbeitslosigkeit als Auslöser...“

Damit dieses zweite, tsunamiauslösende Ereignis (bei dem es sich mutmaßlich um das Weltbeben handelt) eine Energiekrise und Arbeitslosigkeit auslösen kann, muß es einige Zeit vor dem Krieg stattfinden; jedenfalls nicht nur ein paar Monate. Die Einordnung so weit vorne im Vorlauf erscheint mir also lediglich wahrscheinlich (zusätzlich zu der Nostradamuskonstruktion).

Hypothese: Womöglich ist "Eskalation der Wirtschaftskrise", etc. nach dem Weltbeben einzuordnen. Dazu würde passen, daß nach Nostradamus das große Theater, das "Welttheater" zusammenbricht.
Nur fragt sich, was der Waldviertler dazu tatsächlich gesehen hat. Er deutet viel an seinen Schauungen herum.

Fragen: Was ist das erste und das dritte Ereignis? Wie kommt der Waldviertler darauf, daß das Beben (+ Tsunamis) das zweite Ereignis ist? Vom welchem Seher stammt diese Aussage?

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Beben - Atomkraftwerke

BBouvier @, Samstag, 26.03.2011, 00:03 vor 3861 Tagen @ Taurec (9675 Aufrufe)

<"„Von einem Freund hörte ich im letzten Sommer die Schau eines jungen Mannes aus Stuttgart:
Es gäbe ein entsetzliches Erdbeben.
Betroffen seien vor allem der Andreasgraben und der gesamte Nordosten der USA.
In den ganzen USA gäbe es keine Elektrizität mehr."?

Logisch:
Da werden alle Atomkraftwerke abgeschaltet.

Karte der Werke:
=>
https://lh3.googleusercontent.com/-LniVw1GLHxI/TX305dm0PCI/AAAAAAAAK8Y/Wi6ji6KAFpg/s1600/AKWs_Nord_Amerika.png


Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Löwenanteil der Strahlung von AKWs?

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Montag, 28.03.2011, 15:31 vor 3859 Tagen @ Taurec (8863 Aufrufe)

Hallo!

"Der Waldviertler (von 2002 nach Josef Stocker):
„Er sieht Drei kosmische Ereignisse, Warnungen des Himmels an die genußsüchtige gottlose Menschheit:
Vorbeiflug großer Himmelskörper/Kometen nahe der Erde: Planet X. Der Herr sagte zu einem anderen Seher: ‚Dreimal klopfe ich an, vor der großen Katastrophe.’ (vor dem Dritten Weltkrieg).
Beim zweiten Ereignis werden durch große Flutwellen viele Küstengebiete total verwüstet (Häfen ruiniert). Er sagt: ‚Es müssen die Atomkraftwerke bei den eintretenden Erdbeben usw. unbedingt abgeschaltet werden’ (er war immer für Atomenergie, aber nun sei diese Zeit vorbei - man müsse von jetzt ab andere Energiequellen erschließen: er meint Tesla-Energie). Vor dem dritten Weltkrieg kommt eine große Energiekrise und damit Arbeitslosigkeit als Auslöser...“

Laut Wikipedia sind weltweit 442 Reaktorblöcke am Netz, laut DLF 446 AKWs.
Da wohl kaum zu erwarten ist, daß diese sämtlich ordnungsgemäß pünktlich
zum bevorstehenden Kataklysmus abgeschaltet werden (wie denn auch,
wenn die eine Hälfte der Erde durch Beben geschädigt wird, und die andere
Hälfte überflutet wird?:schief: ), ist es schon möglich,
daß wir zum Überlebenskampf dann zusätzlich noch Radioaktivität abkriegen
werden, also ähnlich wie die Menschen zurzeit im Norden Japans.

Selbst die Russen werden höchstens einige Mininukes auf große
BW-Kasernen bzw. US-Hauptquartiere schießen
(siehe die Schauungen des Bauern aus
dem Zellertal,
sofern sie bis dahin überhaupt noch existieren.
Sechs von elf NATO-HQs sollen angeblich bald wegfallen,
die Planungen der Obama-Führung
sollen im Juli bekannt gemacht werden.

Den Löwenanteil der Strahlung aber werden wir wohl der
friedlichen Nutzung der Atomenergie abbekommen:
Als Strafe wohl für den verschwenderischen
und dekadenten Lebensstil, den die meisten in der
westlichen Welt zuvor geführt hatten.

Selbst das Abschalten allein wird, wie der Waldviertler meint,
nicht ausreichen: Im Gegenteil, eben wenn ein Reaktorblock
beschädigt ist und die Kernbrennstäbe freiliegen, muß gerade
dann elektrisch gepumpt bzw. gekühlt werden.

Aus dieser Atomfalle kommen wir nie wieder heraus,
wenn man darüber nachdenkt.
Die Österreicher haben mit Zwentendorf die richtige
Entscheidung getroffen: Sie haben aus dem ehemaligen
AKW ein Museum gemacht.

Grüße,
Eyspfeil

Abzug der US-Truppen

WG @, Montag, 28.03.2011, 16:00 vor 3859 Tagen @ Eyspfeil (8958 Aufrufe)
bearbeitet von WG, Montag, 28.03.2011, 16:16

sofern sie bis dahin überhaupt noch existieren.
Sechs von elf NATO-HQs sollen angeblich bald wegfallen,
die Planungen der Obama-Führung
sollen im Juli bekannt gemacht werden.

Hallo Eyspfeil

hast Du dafür eine Quelle parat? Oder ist das gar offiziell?
Das wäre ja schon ein erheblicher Teilabzug der US-Truppen und würde durchaus in Bild passen.

Gruß
WG

--
Das was nicht fliegt, kann auch gewaltig abstürzen!

Laut Obama bliebe nur Schutz für Botschaften in Europa

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Montag, 28.03.2011, 17:11 vor 3859 Tagen @ WG (8973 Aufrufe)
bearbeitet von Eyspfeil, Montag, 28.03.2011, 17:19

Hallo WG!

Hallo Eyspfeil

hast Du dafür eine Quelle parat? Oder ist das gar offiziell?
Das wäre ja schon ein erheblicher Teilabzug der US-Truppen und würde durchaus in Bild passen.

Gruß
WG

Nur aus Berichten des Deutschlandfunk, der im Gegensatz
zu anderen Radiosendern hin und wieder noch informiert,
statt nur entertaint.
Also beim Nachgurgeln fand ich geradeeben keine neueren
Meldungen hierzu.
Unter anderem sollen die Standorte Heidelberg, Bitburg
und Ramstein geschlossen werden.
Stuttgart-Vaihingen dagegen soll bleiben.
Die Standorte in Bayern sollen auch erhalten bleiben.
Da fällt mir ein: Teilweise werden die bayerischen Standorte
sogar aufgestockt durch die freiwerdenden Kräfte etwa
aus Heidelberg und Ramstein.
Also alle Infos nicht aus der Tageszeitung oder aus dem
Spiegel, sondern vom DLF.
(Vielleicht weiß die US-Armee um die Flut im Norden?
Auffällig ist, daß im Norden das meiste wegfällt, und
je weiter im Süden, desto wahrscheinlicher ist die
Erhaltung der Standorte.)
Aber das ist wie gesagt erst im Juli amtlich.
Und bis die Amerikaner dann tatsächlich draußen sind
(die werden dann laut Obama in wirklichen Krisenherden
eingesetzt, der Standort Europa ist für ihn Verschwendung)
und die Basen abgewickelt sind, wird es bestimmt noch
mehrere Jahre dauern.
Ich war mal im Standort Nellingen 1991 auf einer Party,
und um 2000 ist ein begehrtes Neubaugebiet mit
preisgünstigen Eigentums-Wohnungen dort entstanden.

Obama sagte, es werden nur soviele Soldaten in D
und Europa bleiben, welche benötigt werden,
um US-Botschaften bzw. Diplomaten dort zu schützen.
=> Also kaum ein paar Tausende.

Aber wie gesagt, fünf HQs bleiben ja in Europa.
Kann mir kaum vorstellen, daß etwa Brüssel
geschlossen würde.
Dort sitzen zuallermeist keine Kampfverbände,
sondern hochadministrative Armee-Angehörige,
wie auch bei mir in nächster Nähe in S-Vaihingen.

Grüße,
Eyspfeil

Ablauf extra

Selly @, Freitag, 25.03.2011, 18:31 vor 3862 Tagen @ Taurec (9501 Aufrufe)

Hallo Taurc,

könntest Du Deinen Ablauf und den von BB extra irgendwo hinsetzen?

Damit es sich nicht in den Weiten des Forums verliert.

Mit der Zeit könnte auch der mögliche Ablauf noch klarer werden und entsprechend vervollständigt werden.

Nur eine Anregung.

Danke überhaupt auch noch für die Abläufe.

Liebe Grüße
Selly

Avatar

Re: Ablauf extra

Taurec ⌂ @, München, Montag, 28.03.2011, 10:23 vor 3859 Tagen @ Selly (9013 Aufrufe)

Hallo, Sally!

könntest Du Deinen Ablauf und den von BB extra irgendwo hinsetzen?

Ja, das mach' ich gleich. (Vorerst mal unter "Verschiedenes".)

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Vielmals Danke!

Selly @, Montag, 28.03.2011, 20:41 vor 3859 Tagen @ Taurec (8425 Aufrufe)

> Hallo, Sally!
[quote][/quote]
[quote][quote]könntest Du Deinen Ablauf und den von BB extra irgendwo hinsetzen?[/quote][/quote]
[quote]
Ja, das mach' ich gleich. (Vorerst mal unter "Verschiedenes".)

Gruß
Taurec
[/quote]


Hallo lieber Taurec,

zu "Selly".
Ich weiß, es ist gewöhnungsbedürftig.
Vor ca. 18 Jahren: Von berufswegen (Lohn-/Gehaltsabrechnung) habe ich mit Lohnsteuerkarten zu tun. Irgendwann wurde mir bewusst, dass bei vielen ein zweiter Vorname eingetragen ist. Meine Mutter hat einen zweiten Vornamen, mein älterer Bruder auch. Ich sinnierte mal so vor mich hin, wie denn mein zweiter Vorname wäre, hätte ich einen. "Selly" kam. Genau in dieser Schreibweise. Sehr verblüfft war ich, weil der Name ohne zögern kam und sehr klar. Ich haderte, weil, das ist noch nicht mal ein Tiername. Wenn es jetzt "Sally" gewesen wäre, aber Selly mit "e". Die Enttäuschung war groß. Obwohl das alles sehr spontan war. Mir ging die Sache nie aus dem Kopf. Ein paar mal war ich sogar soweit, diesen Namen als zweiten Vornamen eintragen zu lassen, ohne zu wissen warum eigentlich. Ungefähr 2005, nach 13 Jahren kam dann von anderer Seite die Bestätigung, völlig unabhängig vom "Erhalt" des Namens damals bei mir. Es wäre mein sogenannter Ursprungsname. Einzelheiten erspare ich Euch. Es hat einen spirituellen Hintergrund. Die Bedeutung liegt im Klang des Namens und in den einzelnen Buchstaben.

Liebe Grüße
Selly

Avatar

Re: Zu Selly

Taurec ⌂ @, München, Montag, 28.03.2011, 20:53 vor 3859 Tagen @ Selly (8534 Aufrufe)

Hallo, Selly!

zu "Selly".
Ich weiß, es ist gewöhnungsbedürftig.

Ich bitte um Entschuldigung!

Solche Buchstabendreher sehen mir eigentlich nicht ähnlich.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Zu Selly

Selly @, Montag, 28.03.2011, 21:15 vor 3859 Tagen @ Taurec (8438 Aufrufe)

> Hallo, Selly!
[quote][/quote]
[quote][quote]zu "Selly".
Ich weiß, es ist gewöhnungsbedürftig.[/quote][/quote]
[quote]
Ich bitte um Entschuldigung!

Solche Buchstabendreher sehen mir eigentlich nicht ähnlich.

Gruß
Taurec
[/quote]

Schon in Ordnung. ;-) Irgendwie hat man "Sally" gespeichert.

Ablauf

Liv @, Freitag, 25.03.2011, 18:36 vor 3862 Tagen @ Taurec (9057 Aufrufe)

diesen Ablauf und nur sehr wenige andere Texte habe ich bis heute behalten und keiner weiss warum, nicht einmal ich selbst. Aus dem Gefühl heraus? Als Erinnerung? An das, was ich über Bord werfen wollte? Der Mensch handelt irgendwie nicht logisch. Aber nicht das wollte ich schreiben, die Fortsetzung der hier von mir erwaehnten Geschichte befindet sich (leider nicht in deutscher Sprache) in diversen anderen Foren, u.a. hier unter der entsprechenden usno-a2-kennung (astronomischer Katalog für nach 1986 entdeckte Objekte) des von mir dümmlicherweise als dingsbums bezeichneten was-auch-immer, das über einen Eisenkern oder sowas aehnliches verfügen muss, anderenfalls sich eingangs erwaehnter Einfluss nicht erklaeren liesse. Dieses Thema bzw. diese Information mit Prophezeiungen in einen Topf zu werfen, war mein Fehler.

Noch mal zum Ablauf: der schaut verdammt wahrscheinlich aus, heute mehr als damals. Nobelpreis kriegste nich, aber auf die Schulter klopf ich dir gerne, falls sich mal Gelegenheit dazu bietet.

Russen kommen (USA drohen Russland)

Leserzuschrift @, Montag, 28.03.2011, 13:44 vor 3859 Tagen @ Taurec (9239 Aufrufe)

Hallo Taurec,

Zu Deinem "Möglicher Ablauf":
https://schauungen.de/forum/index.php?id=11949

Dass die Russen kommen, das habe ich schon öfter gelesen, aber mit
hat bisher immer der Grund gefehlt warum die kommen sollten.

Doch nun habe ich den gefunden:

http://www.politikglobal.net/
Der Artikel:
Vize-Präsident der USA droht Putin mit “Revolution“
Vom 25.03.11

Vize-Präsident der USA droht Putin mit “Revolution“

Vize-Präsident Joseph-Biden erpreßt Vladimir Putin für den Fall einer erneuten Nominierung als Präsident
bei den kommenden Wahlen. Die USA dulden nur getreue Vasallen-“Regierungen“, die nach ihrer Pfeife
tanzen – wird nicht ihr Wunschkandidat Präsident, so werden die USA in Russland eine “Revolution“
nach gekannten Beispielen veranstalten, wie jetzt wieder auch in den nordafrikanischen Staaten. So
berichtet die Nachrichten-Agentur Regnum.

[...]

Erpressung: Der Vize-Präsident der USA bedroht Putin mit
Revolution, falls er erneut kandidiert

In den [Medien] (Medium der Massen-Informationen) werden alle interessanteren Details über den kürzlich erfolgten Besuch des Vize-Präsidenten der USA Joseph Biden in Moskau wiedergegeben, in dessen Verlauf traf er sich mit Präsident Dimitri Medwedew, mit Premier-Minister Vladimir Putin aber auch mit den Führern russischer Opposition. Der Repräsentant letztgenannter, Schachweltmeister Garri Kasparow teilte in seinem Blog “Echo Moskaus“ unter der Schlagzeile mit: “Freimütiges Gespräch im Spaso-Haus“daß Biden beim Treffen zur russischen Opposition sprach.

“Aufschlußreich war, daß Biden, trotz der Notwendigkeit zur Vorlesung in die MGU zu fahren (Moskauer Regierungs Universität), fortfuhr Fragen zu stellen und zum Ende uns offen mitteilte, daß er beim Treffen mit Putin über die Unzweckmäßigkeit einer Nominierung einer neuen Amtsperiode sprach. Russland, nach Meinung des amerikanischen Vize-Präsidenten, ist Putins überdrüssig und diese Überdrüssigkeit wird wachsen und unweigerlich zu Ereignissen führen die analog zu denen sind, die in der arabischen Welt vor sich gehen. Offensichtlich ist, daß die Dynamik dieser Ereignisse die USA zwingt die Beziehungen mit allen autoritären Regimen* zu überdenken zu beginnen, darunter auch mit Russland. Die Stabilität der Putin'schen Vertikale hört auf eine Konstante der amerikanischen Außenpolitik zu sein“, - teilt in seinem Blog Kasparow mit.

Also die USA versuchen Russland so zu unterwandern dass die Regierung
USA-Freundlich wird. Wenn das schief geht, dann sind die Russen ganz
schön sauer. Schlussendlich haben dann die Russen keine andere
Möglichkeit als gegen den Westen vor zu gehen und endlich diese
Kriegstreiber zu stoppen.

--
Benutzerkonto für Leserzuschriften

E-Mail an:
[image]

Einzustellenden Text und Beitragstitel angeben!

politikglobal.net

Mirans @, Baden-Württemberg, Montag, 28.03.2011, 21:38 vor 3859 Tagen @ Leserzuschrift (9071 Aufrufe)

Hallo,

http://www.politikglobal.net/

Eine so genannte "Informationsquelle", die immer noch
mit solch alten Hüten wie "Chemtrails" (würg!)
daherkommt, kann ich nicht ernst nehmen.
Es fehlen nur noch die "Kornkreise".

Gruß
Mirans

--
"Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere." - Albert Einstein
http://psiram.com/index.php?lang=de

Avatar

mögliche Abfolge

BBouvier @, Donnerstag, 24.03.2011, 21:11 vor 3863 Tagen @ Goran (10567 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 24.03.2011, 21:17

Verstehe, brgr!

Man kann nur versuchen, die einzelnen Bruchstücke
in eine sinnvoll erscheinende Reihenfolge zu bringen,
die logisch erscheint:

etwa so:

- Finanzprobleme
- Wirtschaftsprobleme
- Finanzchaos
- Unruhen
- Wirtschaftskollaps
- Umstürze und Revolutionen
- Ende der EU
- diffus dann: irgendwelche militärischen Konflikte
in der Peripherie (?)
- Russland rückt wieder vor, in den Bereich des ehemaligen
Warschauer Paktes (?)
- 3 bis 4 Jahre "Zwischenzeit" >
- "Kältesommer" ... oben irgendwo zwischenzuschieben...
- Küstentsunami Norddeutschland (?>) (wann?... oben irgendwo zwischenzuschieben...)
- massive Querelen im Vatikan
- "Skandinavienkrieg"
- Papst flieht aus Rom
- angebliche Bemühungen, einen Krieg zu vermeiden
- Mord an einem Politiker (= Balkan?)
- Russischer Feldzug ab Anfang August des Jahres "X"
- Russen geschlagen (Oktober des Jahres "X")
- Impakthagel
- "Drei Tage Finsternis"
- Massensterben der Menschheit
- Schollenveschiebungen und Monstertsunamis
- soziale Wirren
- Hunger wenigstens 2 Jahre
- irgendwann: Einsetzung eines Imperators

Vor bald 25 Jahren sah das alles für mich so aus:
=>
http://www.michaelwinkler.de/Chronologie.html


Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Nur Beben & Flut fehlen im Ablauf

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Montag, 28.03.2011, 01:28 vor 3859 Tagen @ BBouvier (8842 Aufrufe)
bearbeitet von Eyspfeil, Montag, 28.03.2011, 01:40

Hallo BBouvier!

etwa so:

- Finanzprobleme
- Wirtschaftsprobleme
- Finanzchaos
- Unruhen
- Wirtschaftskollaps
- Umstürze und Revolutionen
- Ende der EU
- diffus dann: irgendwelche militärischen Konflikte
in der Peripherie (?)
- Russland rückt wieder vor, in den Bereich des ehemaligen
Warschauer Paktes (?)
- 3 bis 4 Jahre "Zwischenzeit" >
- "Kältesommer" ... oben irgendwo zwischenzuschieben...
- Küstentsunami Norddeutschland (?>) (wann?... oben irgendwo zwischenzuschieben...)
- massive Querelen im Vatikan
- "Skandinavienkrieg"
- Papst flieht aus Rom
- angebliche Bemühungen, einen Krieg zu vermeiden
- Mord an einem Politiker (= Balkan?)
- Russischer Feldzug ab Anfang August des Jahres "X"
- Russen geschlagen (Oktober des Jahres "X")
- Impakthagel
- "Drei Tage Finsternis"
- Massensterben der Menschheit
- Schollenveschiebungen und Monstertsunamis
- soziale Wirren
- Hunger wenigstens 2 Jahre
- irgendwann: Einsetzung eines Imperators

Vor bald 25 Jahren sah das alles für mich so aus:
=>
http://www.michaelwinkler.de/Chronologie.html


Gruss,
BB

Fehlt im 3tf-Jahr noch das Superbeben um den 10.Mai,
sowie womöglich am 9.9. (laut einem polnischen Seher)
eine Superflut. Bringt die womöglich den Frieden, etwa
mögliches Datum 9.9.2019?
Die Russen sollen sich doch plötzlich wegen einer
Naturkatastrophe zurückziehen aus D.
Aber nicht nach Norden hin, das wäre die Traufe.:-D

Dann frage ich mich noch, welches politische System &
Finanzsystem vom Zusammenbruch der EU bzw. Brüssel
bis zum Russeneinmarsch herrscht.
Eine Art Sozialismus unter chinesisch-russischer
Vorherrschaft?
Denn, autharke Nationalstaaten wie in Kaiser Wilhelms
Zeiten, das kann ich mir nicht vorstellen in der
Vor-3tf-Zeit...

Ansonsten kann ich mit Deiner Abfolge gut leben, sie müßte
jedoch auf der Quellenseite mal zwischendurch aktualisiert
werden. Dort ist sie schon einige Jahre alt, falls mich
nicht alles täuscht.

Grüße,
Eyspfeil

Avatar

Ablauf II

BBouvier @, Montag, 28.03.2011, 02:45 vor 3859 Tagen @ Eyspfeil (9188 Aufrufe)

Ansonsten kann ich mit Deiner Abfolge gut leben, sie müßte
jedoch auf der Quellenseite mal zwischendurch aktualisiert
werden. Dort ist sie schon einige Jahre alt, falls mich
nicht alles täuscht.


Hallo, Eyspfeil!

Die Quellenseite von vor fast 25 Jahren sollte eigentlich nur aufzeigen,
dass es (pauschal) möglich ist und damit auch belegt,
aus den Schauungen im vorab ein in etwa treffendes Gesamtbild zu destillieren.
Mittlerweile sind wir da schon ein wenig weiter.

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Superflut durch polnischen Seher?

Taurec ⌂ @, München, Montag, 28.03.2011, 10:47 vor 3859 Tagen @ Eyspfeil (9485 Aufrufe)

Hallo!

Fehlt im 3tf-Jahr noch das Superbeben um den 10.Mai,
sowie womöglich am 9.9. (laut einem polnischen Seher)
eine Superflut.

Meinst Du mit dem polnischen Seher den Jackowski?

Falls ja:
Der wohnt meines Erachtens mittlerweile zurecht in der Tonne:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=9055

Jackowski hat wohl seherische Fähigkeiten. Er hilft immerhin der Polizei und lag womöglich mit dem Georgienkrieg 2008 richtig (da fehlt aber die Prä-eventu-Quelle). Entweder hat man ihn dann gedrängt oder er glaubte selbst, zuverlässig Weltgeschichte vorhersehen zu können, und stellte regelmäßig Aussagen zusammen, mit denen er aber falsch lag. Ich habe auch seit mindestens einem Jahr nichts neues von ihm gelesen. Womöglich hat er es mittlerweile aufgegeben.

Das Weltbeben habe ich früher eingeordnet.
Hast Du eine Quelle (die ich vergessen habe) oder eine Deutung, die für das 3tF-Jahr spricht?

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Filip Fediuk Jasnowidz

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Montag, 28.03.2011, 14:39 vor 3859 Tagen @ Taurec (9539 Aufrufe)
bearbeitet von Eyspfeil, Montag, 28.03.2011, 14:47

Hallo Taurec!

Der Wacko Jacko wäre zu so etwas wohl kaum imstande gewesen.

http://das-neue-zukunftsforum.info/index.php/topic,96.0.html

Kann aber leider ohne Benutzerkonto nicht dort gelesen werden.
Patrone schrieb am 3.5.2009 dort:

".....hatte ein bißchen Zeit und habe angefangen zu übersetzen,
ist noch nicht ganz fertig, hier der Anfang:

09.09.2009?>>

FILIP FEDIUK – JASNOWIDZ ( Hellseher)
Kurze Übersetzung aus dem Polnischen.
Seit der Kindheit war er als Hellseher bekannt.
Als er eines Tages beim Frisör war und einer Unterhaltung zuhörte,
in der es um ein starkes Gewitter vom Vortage ging,
mischte er sich in die Diskussion ein und sagte folgendes:

„Wenn sich drei Siebener treffen, dann wird der Wolf in K>ODZK* Wasser trinken“

* K>ODZK ist Stadt in Polen, in der Nähe des kleinen Dorfes vom Seher

(Die Bewohner tippten sich an die Stirn und fragten sich, vor was möchte
uns der verrückte „Filipek” warnen und was für Wolf soll das denn sein?
Bald hatten sie es vergessen, aber nicht lange denn am …07.07.1997
kam die „Jahrhundertflut“.
Hunderte überflutete geschädigte Häuser, Blocks und Bauernhöfe sowie
Tausende von Menschen, die das Ausmaß der Katastrophe
gesehen und miterlebt hatten.
Die Menschen erinnerten sich an die Vorhersage des „Filipek“.
Die drei Siebener hatten sich getroffen und wie groß war
dann die Überraschung als sie die Platte …… bemerkten und
der Wolf mit der Schnauze in Wasser war.

Nunmehr zweifelte keiner mehr an der Prophezeiung.

Jetzt kommt der interessante Teil;
Denn das Treffen der drei Siebener Treffen und das Trinken
des Wolfes am Wasser ist nur der erste Teil der Prophezeiung.

Der zweite Teil lautet:

Aber wenn drei Neuner nebeneinander stehen, dann kommt die „Jahrtausendflut“
und der Löwe wird seine Schnauze ins Wasser tunken.
... ja und Löwe ist 30 m höher wie der Wolf.
Wenn sich die Prophezeiung erfüllen sollte, dann sieht das Ganze nicht gut aus.

Was das Datum anbelangt, so hat der Seher den 09.09.2009 selbst genannt und das
Wasser soll nicht wie bei erster Überflutung aus dem Fluss kommen sondern:
„Grosses Wasser aus der Ostsee wird die Flüsse Oder und Wisla überfluten.
Dann wird auch der Löwe das Wasser trinken.
Na ja wenn jemand denkt, dass es sich damit erledig hat, der irrt.
Der Seher hat noch mehr prophezeit.
Es soll der „Dritte Weltkrieg” kommen, der der schlimmste
Krieg aller Zeiten sein wird."

Mit der Oderflut am 7.7.1997 hat er schon mal richtig gesehen,
der Rest bleibt abzuwarten.
Ich tippe auf den 9.9.2019, da Irlmaier für das Kriegsjahr
eine Neun hinten in der Jahreszahl sah. Außerdem sollen
drei Neuner den Frieden bringen, die Russen ziehen
wegen einer plötzlichen Naturkatastrophe aus Deutschland ab.
Daß ein Seher ein falsches Datum nennt, spricht unserer
Erfahrung nach eher für seine seherischen Fähigkeiten
denn gegen sie.
Die 2000er Jahre sind vorbei.
2029 ist definitiv zu spät...

Herzliche Grüße,
Eyspfeil

Avatar

Danke!

Taurec ⌂ @, München, Montag, 28.03.2011, 14:48 vor 3859 Tagen @ Eyspfeil (8744 Aufrufe)

Danke, Eyspfeil!

Den kannte ich noch nicht.

Wenn er wie Irlmaier drei Neuner gesehen hätte, wäre das sensationell. Leider macht ihn diese Übereinstimmung im selben Atemzuge verdächtig, von Irlmaier geguttenbergt zu haben.

Leider kopiert Patrone immer wild irgendwelche Sachen zusammen, ohne eine Quelle zu nennen.
Ich werde zu dem Mann daher erstmal recherchieren müssen.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Erste Ergebnisse

Taurec ⌂ @, München, Montag, 28.03.2011, 15:42 vor 3859 Tagen @ Taurec (8992 Aufrufe)

Hallo!

Der Mann lebte nach dem zweiten Weltkrieg in Alt Waltersdorf in Niederschlesien.
Hier ist sein Grab: http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=pl&tl=en&u=http%3A%2F%2Ffilipfediuk.pamietajmy.com.pl%2F

Hier wird die Geschichte erzählt:
http://translate.google.com/translate?js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&sl=pl&tl=en&u=http%3A%2F%2Fwww.magia.gildia.pl%2Fartykuly%2Frozne%2Fdolnoslaski_jas...

"The quoted statements come from interviews conducted by the author and the book by Joanna Lamparski Lower Silesia what you do not know."
(Original: "Joanna Lamparska - Dolny Slask jakiego nie znacie")

Das Buch gibt es hier:
http://translate.google.com/translate?js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&sl=pl&tl=en&u=http%3A%2F%2Fwww.asiapress.pl%2Fksiazki.html&act=url

Weiteres hier:
http://translate.google.com/translate?js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&sl=pl&tl=en&u=http%3A%2F%2Fmarian.gabrowski.eu%2Flit29.html&act=url

Das Buch erschien 2002.

In diesem Forum berichtet jemand über eine persönliche Erfahrung mit dem Seher:
http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=pl&tl=en&u=http%3A%2F%2Fwww.paranormalium.pl%2Fviewtopic.php%3Ft%3D5753

"When I was 3 years old her mother went with her sister and me to him and everything he said about me has worked. My colleague drove it to him, even those that do not quite believed what they said worked."

Die Flutaussage stammt angeblich von 1975:
"In 1975 he predicted the 97 year flood, the flood that destroyed the Ziemia Klodzka [deutscher Name: Grafschaft Glatz]."

Zur Verifizierung würde schon eine Quelle, älter als 1997, reichen. Die Spur führt zu besagtem Buch. Zur Auswertung bräuchten wir jemanden, der polnisch kann und sich das Buch besorgt.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Weitere interessante Artikel

Taurec ⌂ @, München, Montag, 28.03.2011, 16:38 vor 3859 Tagen @ Taurec (9314 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Montag, 28.03.2011, 16:47

Hallo!

Hier gibt es einen weiteren Artikel von 1998:
http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=pl&tl=en&u=http%3A%2F%2Farchiwum.rp.pl%2Fartykul%2F182515_Ballada_o_Filipku.html

Der ganze Text ist kostenpflichtig. Im Google Cache ist er jedoch zugänglich:
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:DOqyQkUVpTYJ:new-arch.rp.pl/artykul/182515_Ballada_o_Filipku.html+%22Elegancka,+wychuchana,+z+pi%C4%99kn%C4%85+fontann%C4%85+na+%C5%9Brodku.%22&...

Auszüge daraus (holprige Englisch-Google-Übersetzung):
"People said Filipek the first time made a mistake. Since last year words from the Old Waliszów seer took on special meaning. People were afraid. Reminded the rest of the prophecy. The second flood in Klodzko and earthquake.

As long as he lived, went to him to heal, seek advice, listen to the prophecy. Maria was in Filipek only once. - It was back in those days - he laughs. - The Others, that is, before the political changes in Poland. Then worked in wood. A colleague from work was going on holiday to Yugoslavia. He had everything, and suddenly lost pozalatwiane piterek with documents and passport. You can imagine his despair. So much effort, money and all for nothing. Someone told him about Filipku. A few days later went to the Old Waliszów. Filipek took him and told him not to worry because everything will recover. He said that piterek someone found and carried to the concierge to the plants. Still advised to give him a good look, because I was thrown in the closet between szpargaly. It turned out that was exactly as Filipek said.

When a friend told me this story, I decided to go to Filipek - Maria tries to remember what it was a man. - Such a small, withered old man. I never knew how to react. I remember when I arrived there, the house has a lot of cars and klebil crowd. At one point I went Filipek. He looked at the people and said that today will not accept. Since no one seemed eager to departure, he began to scream. I felt stupid and I went myself. Anymore, I went not to him.

Filipek better to mention the store cosmetics saleswoman, the same one from which flowed during the floods wallpaper and cosmetics. - I've never been curious of his future - he says. - For Filipek went because I was doing inventory in the store and killed my very important documents. I searched for them for a week and I could not find it. In the end I thought about Filipku. It was my last resort. The visit did not last long and was not an emergency. Although he did Filipek big impression on me. You felt something strange about this man, my strength and magic. He looked at me, then somewhere down, then raised his eyes to heaven, and it was all over. It turned out that the documents when cleaning threw in the trash.

The predictions of the flood Filipek residents 'wolf' house before they knew. But in the beginning like everyone else - do not believe, and then just forgot. - The last flood was here before the war, probably in 1923 - explains Maria. - That anyone could believe that history will repeat again? Here, as is sometimes the water poured into the cellars, it seemed to us that we have a flood.

Actually, everyone started talking about Filipku when the water has already sinking. Recalled the prophecy and the associated - when the three sevens with each other will come down, it's a wolf in Klodzko drank water. And will it have the same face. A flood is the seventh began July 1997. But the worst is that Filipek predicted yet another flood. Apparently, when you come down three nines, the water has come up to the lion, which is at the town hall."

Hier noch eine weitere interessante Seite:
http://translate.google.com/translate?js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&sl=pl&tl=en&u=http%3A%2F%2Fwww.paranormalium.pl%2Ffilip-fediuk-dolnoslaski-jasnowid...

"When I meet three sevens, the disaster to come - if the wolf is in Klodzko drank water. But the final deluge will come, when the three nines will be displayed alongside each other - and then the lion's mouth Klodzko dip in the water ...

Words sounded like a really Filipek, we do not know - no one had written. We know them only from the stories people Klodzko."

=> Das hat niemand aufgeschrieben und man erzählt es sich halt so unter der ortsansässigen Bevölkerung.

1997 ging die Flut offenbar bis zu diesem Relief in Glatz:
[image]

"When the three nines will be displayed alongside each other - and then the lion's mouth Klodzko dip in the water ..." - Closest to the date of the three nines is 9 September 2009. If the prediction Filipek was to check one hundred percent, it would be probably the biggest deluge not only in Polish history, but also in Europe. At the fountain in the market at a height of 30 meters above the wolf is a statue of a lion with a clock.

Gemeint ist wahrscheinlich dieser Löwe am Rathaus von Glatz:
[image]

=> Ich tendiere dahin, daß die Aussage echt ist (also wirklich von Fediuk stammt).
Allerdings: In den Quellen, die ich im Netz gefunden habe, ist nie von der Ostsee die Rede, die den Ort überschwemmen soll. Davon ist auch nicht auszugehen, denn Glatz ist von der Ostsee rund 430 km entfernt und liegt auf 300 m über dem Meeresniveau. Das nördliche Mittelgebirge ragt sogar über 500 m. Es ist unmöglich, daß Ostseewasser bis dorthin gelangt. Das widerspräche auch allen Flutschauungen über Mitteleuropa.
Denkbar ist, daß es in Zukunft zu einer geographischen Veränderung dort kommt, so daß sich Wasser aufstaut und der Glatzer Kessel volläuft.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Ostseeflut

Selly @, Montag, 28.03.2011, 20:26 vor 3859 Tagen @ Taurec (8771 Aufrufe)

> Allerdings: In den Quellen, die ich im Netz gefunden habe, ist nie von der
[quote]Ostsee die Rede, die den Ort überschwemmen soll. Davon ist auch nicht
auszugehen, denn Glatz ist von der Ostsee rund 430 km entfernt und liegt
auf 300 m über dem Meeresniveau. Das nördliche Mittelgebirge ragt sogar
über 500 m. Es ist unmöglich, daß Ostseewasser bis dorthin gelangt. Das
widerspräche auch allen Flutschauungen über Mitteleuropa.
[/quote]

Hallo Taurec,

vergleichbar Rheintalüberflutung. Eigener Traum: Wasserstand bei Offenburg knapp unter 300 m über NN. Meerwasser folgt Geländeverlauf (Flussniederung niedriger) hunderte Kilometer in´s Land. Analog die Oder. Ostseewasser folgt Geländeverlauf.
Ursache unbekannt. Evenuteller Zusammenhang zwischen Flut Rhein und Oder soll jetzt bei meinem Beitrag nicht das Thema sein.
Dass ich eine Seherin bin, möchte ich auch nicht behaupten. Lediglich den Traum herangezogen.

Liebe Grüße
Selly

Korrektur

Selly @, Montag, 28.03.2011, 21:30 vor 3859 Tagen @ Selly (8525 Aufrufe)

Eigener Traum: Wasserstand bei Offenburg
[quote]knapp unter 300 m über NN.
[/quote]

Jetzt habe ich selbst etwas durcheinandergewürfelt. :-)
Die etwas unter 300 m über NN ist die Situation, bei der ich den Eindruck hatte (und noch habe), der Wasserstand wäre dauerhaft so hoch. Offenburg liegt ca. 160 über NN.
Andere Träume lassen mich auf eine Überflutung schließen, bei der das Wasser wieder abfließt und die in Renchen (so 15 Kilometer nördlich von Offenburg) auf eine Überflutungshöhe (Wasserstand Rhein über normalen Wasserstand Rhein) von ca. 23 m + schließen lässt.

Rhein

Selly @, Montag, 28.03.2011, 21:40 vor 3859 Tagen @ Selly (8696 Aufrufe)

... (Wasserstand Rhein über normalen
[quote]Wasserstand Rhein) von ca. 23 m + schließen lässt.
[/quote]

Rhein ist gut. :-) Eher wohl das Rheintal in gesamter Breite.

Buch über F. Feduik von J. Lamparski bestellt

gurban @, Dienstag, 29.03.2011, 23:54 vor 3858 Tagen @ Taurec (8517 Aufrufe)

Hallo Taurec,

Zur Auswertung bräuchten wir jemanden, der polnisch kann und sich das Buch besorgt.

ich habe mir das Buch bestellt. Melde mich wieder sobald Buch eingetroffen und ich mit der Auswertung fertig bin.
Ja, ich kann polnisch, komme aus Schlesien.

Gruß, gurban

....der dritte Neuner....!!!

Sinhala, Altötting, Montag, 28.03.2011, 16:55 vor 3859 Tagen @ Eyspfeil (9129 Aufrufe)

Zitat Eyspfeil:
"Außerdem sollen
drei Neuner den Frieden bringen..."

Hm....meiner Erinnerung nach heißt es aber nur:

"...der dritte Neuner bringt den Frieden...."

Das heißt, die anderen beiden Neuner zuvor sind wohl eher negativ zu bewerten.

--
BÜNDNIS DEUTSCHER PATRIOTEN

Avatar

Drei Neuner

Taurec ⌂ @, München, Montag, 28.03.2011, 17:05 vor 3859 Tagen @ Sinhala (9182 Aufrufe)

Hallo!

Hm....meiner Erinnerung nach heißt es aber nur:

"...der dritte Neuner bringt den Frieden...."

Das heißt, die anderen beiden Neuner zuvor sind wohl eher negativ zu
bewerten.

Richtig.

"Drei Neuner sehe ich, was das bedeutet, kann ich nicht sagen. Der dritte Neuner bringt den Frieden."

Das heißt, daß es sich nicht um ein bestimmtes Datum handeln kann, das drei Neuner beinhaltet. Es könnten aber drei Neuner sein, die nacheinander in Daten auftreten.

Beim Polen heißt es, "...wenn drei Neuner nebeneinander stehen...", also offenbar gleichzeitig.

Bringt uns das weiter?

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Bitte die "Achter" nicht ignorieren

Mirans @, Baden-Württemberg, Montag, 28.03.2011, 19:11 vor 3859 Tagen @ Taurec (8797 Aufrufe)

Hallo!

"Drei Neuner sehe ich, was das bedeutet, kann ich nicht sagen. Der
dritte Neuner bringt den Frieden."

"Zwei Männer bringen den dritten Hochangestellten um, sie sind von anderen Leuten bezahlt worden.
Der eine Mörder ist ein kleiner schwarzer Mann, der andere etwas größer, mit heller Haarfarbe.
Ich denke, am Balkan wird es sein, kann es aber nicht genau sagen.
Nach der Ermordung des Dritten geht es über Nacht los. Die Mörder kommen ihnen aus, aber dann staubt es.
Ich sehe ganz deutlich drei Zahlen, zwei Achter und einen Neuner. Was das bedeutet, weiß ich nicht,
eine Zeit kann ich nicht sagen."

(http://www.j-lorber.de/proph/seher/irlmaier.htm)

Gruß

Mirans

--
"Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere." - Albert Einstein
http://psiram.com/index.php?lang=de

Avatar

Zahlen bei Irlmaier

Taurec ⌂ @, München, Montag, 28.03.2011, 20:42 vor 3859 Tagen @ Mirans (9176 Aufrufe)

Hallo!

"Zwei Männer bringen den dritten Hochangestellten um, sie sind von anderen
Leuten bezahlt worden.
Der eine Mörder ist ein kleiner schwarzer Mann, der andere etwas größer,
mit heller Haarfarbe.
Ich denke, am Balkan wird es sein, kann es aber nicht genau sagen.
Nach der Ermordung des Dritten geht es über Nacht los. Die Mörder kommen
ihnen aus, aber dann staubt es.
Ich sehe ganz deutlich drei Zahlen, zwei Achter und einen Neuner.
Was das bedeutet, weiß ich nicht,
eine Zeit kann ich nicht sagen."

Danke!
Offenbar hängen die Zahlen mit dem Hochgestellten, also dem Beginn des Krieges zusammen. Daß dieser Neuner mit einem der drei anderen identisch ist, kann sein, muß aber nicht.

Man kann sich mal ansehen, was bereits eingetroffene Zahlen in Irlmaiers Gesichten zu bedeuten hatten:

Adlmaier 1, S. 52: drei Striche. Lösung: SS-Mann, der nach dem Krieg drei Jahre lang eingesperrt war. (Von drei Strichen spricht er auch in seinen Aussagen zur Weltgeschichte. Vielleicht handelt es sich dabei ebenfalls um eine Dauer.)
Adlmaier 1, S. 60: ein Sechser und ein Neuner. Lösung: Gerichtsverfahren, Strafe 600 Mark, Gerichtskosten 300 Mark, insgesamt 900 Mark.
Adlmaier 1, S. 64: drei mal 27. Lösung: Schicksal eines Soldaten: Marschbefehl am 27. 9., Tod am 27. 10., Todesnachricht am 27. 12. (Ähnlich, als festes Datum, deute ich die drei Neuner.)

Es ist eigentlich alles denkbar:
- eine Dauer
- ein festes Datum (bzw. Teile davon)
- irgendetwas anderes, das mit Zeit überhaupt nicht zu tun hat, z. B. eine Menge.

Möglichkeiten wären:
Ermordung des Hochgestellten am 9. 8. 20x8.
Oder aber eine Kombination: Ermordung am 9. 8. und dann 8 Wochen Dauer (= 56 Tage), was zu Rill passen würde.

Oder aber etwas völlig abwegiges, auf das man nur mit extremen Querdenken oder erst am Zeitpunkt des Eintreffens kommt.
(Und daß die Neuner tatsächlich etwas ganz anderes bedeuten, ist natürlich auch möglich.)

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Irlmaier'sche Zahlenspiele

Keynes @, Dienstag, 29.03.2011, 12:02 vor 3858 Tagen @ Taurec (8698 Aufrufe)

Hallo!

"Zwei Männer bringen den dritten Hochangestellten um, sie sind von

anderen

Leuten bezahlt worden.
Der eine Mörder ist ein kleiner schwarzer Mann, der andere etwas größer,
mit heller Haarfarbe.
Ich denke, am Balkan wird es sein, kann es aber nicht genau sagen.
Nach der Ermordung des Dritten geht es über Nacht los. Die Mörder kommen
ihnen aus, aber dann staubt es.
Ich sehe ganz deutlich drei Zahlen, zwei Achter und einen Neuner.
Was das bedeutet, weiß ich nicht,
eine Zeit kann ich nicht sagen."

Hallo

Die drei Zahlen oben 8-8-9 stehen für den beginn des Krieges, jedoch wäre es fantastisch würde eine der Zahlen für
ein Jahr stehen, was zu schön wäre um wahr zu sein!
Irlmaier sagt sebst: Nach der Ermordung des Dritten geht es über Nacht los
Meine Vermutung daher: am 8. August (8er Monat) Ermordung des Hochgestellten und am 9. (nächster Tag) Einmarsch bzw. Vorstoß.

Die drei 9er erinnern mich ebenfalls an die 27er von Irlmaier und könnten das selbe Beispiel sein, mit anderen Zahlen?

Grüße Key

Avatar

8./9.August ... eben: => "übernacht"

BBouvier @, Dienstag, 29.03.2011, 12:20 vor 3858 Tagen @ Keynes (8951 Aufrufe)

Hallo!

"Zwei Männer bringen den dritten Hochangestellten um, sie sind von

anderen

Leuten bezahlt worden.
Der eine Mörder ist ein kleiner schwarzer Mann, der andere etwas

größer,

mit heller Haarfarbe.
Ich denke, am Balkan wird es sein, kann es aber nicht genau sagen.
Nach der Ermordung des Dritten geht es über Nacht los. Die Mörder

kommen

ihnen aus, aber dann staubt es.
Ich sehe ganz deutlich drei Zahlen, zwei Achter und einen

Neuner[/b].

Was das bedeutet, weiß ich nicht,
eine Zeit kann ich nicht sagen."


Hallo

Die drei Zahlen oben 8-8-9 stehen für den beginn des Krieges, jedoch wäre
es fantastisch würde eine der Zahlen für
ein Jahr stehen, was zu schön wäre um wahr zu sein!
Irlmaier sagt sebst: Nach der Ermordung des Dritten geht es über Nacht
los

Meine Vermutung daher: am 8. August (8er Monat) Ermordung des
Hochgestellten und am 9. (nächster Tag) Einmarsch bzw. Vorstoß.

Die drei 9er erinnern mich ebenfalls an die 27er von Irlmaier und könnten
das selbe Beispiel sein, mit anderen Zahlen?

Grüße Key

Eine sehr originell-quergedachte Variante, Keynes!

(hatte ich ebenfalls bereits in die ganz enge Wahl gezogen)

Beifall!!
Denn von "originell" sollten wir wohl durchaus ausgehen:
=>
8./9.August...eben: => "übernacht"!

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Zeit von der Ermordung bis zum Beginn des Vormarschs

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 29.03.2011, 12:33 vor 3858 Tagen @ Keynes (8856 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Dienstag, 29.03.2011, 12:43

Hallo!

Die Aussagen sind widersprüchlich.

Beim Zeitzeugen Gärtner nach Bouvier heißt es:
"Der amerikanische Präsident wird ermordet, daraufhin erklärt der Vizepräsident Rußland sofort den Krieg. Praktisch zur gleichen Stunde schon rollen auf der Autobahn bei Passau ungeheure Mengen russischer Panzer nach Westen. Die Einwohner von Passau sind erstarrt vor Überraschung und Entsetzen."

Derselbe Zeuge nach DeGards Version:
"Der Hochgestellte wird von den Russen ermordet. daraufhin erklärt sein Nachfolger den Russen schlichtweg offiziell den Krieg. Doch die Amerikaner sind völlig verblüfft, daß die Russen schon um 3. Tag danach angreifen. Sie dachten, daß die Russen noch eine Zeitlang, brauchen, bis sie mobil machen und angreifen."

Allerdings hat DeGard auch diese Version:
"Gleich nach der Konferenz von Budapest kommen die Leute in Passau aus dem Dom und stellen fest, daß auf der anderen Seite Panzer sind. Zuerst meinen sie, das sei eine Übung einheimischer Panzer; bis sie feststellen, daß es Russen sind."

Aber allgemein sind die Quellen, die einen Kriegsbeginn über Nacht voraussagen in der Überzahl.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

3 Tage bis zum Einmarsch?!

Keynes @, Dienstag, 29.03.2011, 22:02 vor 3858 Tagen @ Taurec (8706 Aufrufe)

Hallo!

Hallo


Derselbe Zeuge nach DeGards Version:
"Der Hochgestellte wird von den Russen ermordet. daraufhin erklärt sein
Nachfolger den Russen schlichtweg offiziell den Krieg. Doch die Amerikaner
sind völlig verblüfft, daß die Russen schon um 3. Tag danach
angreifen
. Sie dachten, daß die Russen noch eine Zeitlang, brauchen, bis
sie mobil machen und angreifen."

Mir fällt gerade ein dasss ich (vermutlich hier) eine Aussage einer Frau gelesen habe welcher Irlmaier
gesagt haben soll: Wenn du vom Mord am Hochgestellten hörst dann hast du nur noch 3 Tage Zeit um
Richtung Westen zu fliehen.
Insofern könnte die Aussage oben durchaus stimmen sofern nicht beide verfälscht sind?

Entschuldigt die blaue Farbe.

Gruß
Taurec

Grüße Key

Avatar

Die Hamburgerin

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 29.03.2011, 22:45 vor 3858 Tagen @ Keynes (8900 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Dienstag, 29.03.2011, 22:54

Hallo!

Das hat Irlmaier der Hamburgerin erzählt:

"Du mußt gleich nach dem Mord schnellstens an den Rhein kommen, am linksrheinischen Ufer entlang die Straße nach Basel nehmen und nach Lindau über den Bodensee kommen. Nach Lindau kommt der Russe nicht, aber bis Freiburg, nicht weiter. Das mußt du in drei Tagen schaffen. Am vierten ist es schon zu spät' An der Ostseeküste sieht er einen gelbsichtigen Heerwurm kommen."

Da Irlmaier ihr das linksrheinische (westliche) Ufer empfiehlt, auf dem man binnen dreier Tage in die Schweiz gelangen sollte, muß dieses nach vier Tagen sehr unsicher sein. Das könnte daran liegen, daß sich dort (vor allem im Rheingraben, siehe Antonius) das Kampfgeschehen mit den Franzosen völlig entfaltet. Die Russen setzen über den Rhein, werden zurückgeschlagen, während gleichzeitig aus Frankreich Truppentransporte kommen. Die Flüchtlinge müßten dort direkt durchs Kampfgebiet.
Das heißt, die Russen sind nach vier Tagen bereits am Rhein und der Feldzug beginnt direkt im Anschluß an die Konferenz.

"Nach Hamburg kommt der Russ in einer halben Stunde", nämlich von der wiederentstandenen mitteldeutschen Grenze aus. Die halbe Stunde ist wohl eine etwas großzügige Schätzung Irlmaiers, weil keine Armee in 30 Minuten 50 Kilometer zurücklegt, es sei denn, die Russen werfen Einheiten per Fallschirm ab. Jedenfalls sind sie recht schnell in Hamburg und man muß dort unverzüglich nach der Konferenz losfahren.

So deute ich das jedenfalls.
(Andernfalls hätte sie ja die drei Tage bis Feldzugsbeginn zuzüglich der Zeit, welche die Russen von der Ostgrenze bis zum Rhein brauchen, also mehr.)

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

"gute Zeit" Mariä Himmelfahrt, nach Irlmaier

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Samstag, 02.04.2011, 18:45 vor 3854 Tagen @ Keynes (9170 Aufrufe)
bearbeitet von Eyspfeil, Samstag, 02.04.2011, 18:52

Hallo Keynes!

Hallo

Die drei Zahlen oben 8-8-9 stehen für den beginn des Krieges, jedoch wäre es fantastisch würde eine der Zahlen für
ein Jahr stehen, was zu schön wäre um wahr zu sein!
Irlmaier sagt sebst: Nach der Ermordung des Dritten geht es über Nacht los
Meine Vermutung daher: am 8. August (8er Monat) Ermordung des Hochgestellten und am 9. (nächster Tag) Einmarsch bzw. Vorstoß.

Die drei 9er erinnern mich ebenfalls an die 27er von Irlmaier und könnten das selbe Beispiel sein, mit anderen Zahlen?

Grüße Key

Laut Irlmaier greifen die Russen erst am 3.Tag nach der Ermordung des Hochgestellten an,
nicht am nächsten Tag.
Außerdem meinte er, Mariä Himmelfahrt wäre eine "gute" Zeit dafür,
also für den Einmarsch.
=> Diese ist am 15.August.

Die Büdericher kommen an Maria Himmelfahrt aus dem Gottesdienst heraus
(eine katholische Gemeinde in Westfalen) und alles wäre dann voller
Soldaten.
=> Der Angriff findet 1-2 Tage zuvor statt, also am 13. oder dem 14.August.
Sogar soll der Tag selbst ein Freitag oder Samstag sein, da könnte man
ganz kuhl in den Ephemeriden nachschauen, welches Jahr günstig ist. ;-)

Denn vom 13.August hochgerechnet, kommt man genau auf den vom Polen
gemutmaßten (meiner Meinung nach ins Schwarze getroffen) 9.September,
nach 28 Tagen Krieg, dem Feldpostschreiber nach.

Zum 50.Todestag Irlmaiers, also am 26.Juli 2009, wurde eine ältere
Dame vom Bayerischen Rundfunk zwischengesichtet bzw. pottgekastet,
und diese meint, Irlmaier gab als Kriegsjahr mit Sicherheit eine
Jahreszahl mit einer 9 als Endziffer an.

Weiß bloß nicht, wie ich im Forum an den Podcast mit Interview
mich annähern soll, denn bei mir funzt das Archiv nicht: Es wird
stets die aktuelle, erste Seite angezeigt nach Bedienen der
Speisekarte, äh des Menüs.

Also ich sehe in den drei Neunern (siehe die drei eingetroffenen
Sieberner) stets Jahreszahlen, obwohl der polnische Seher
wohl kaum an den Qualitäten eines Irlmaier zu messen ist.

Hm... wie wärs: am 9.August Ermordung des Hochgestellten.
2019 als Jahreszahl der zweite Neuner, immanent das ganze
Jahr über.
Dann die September-Flut, die den Frieden bringt, der 9.Monat.
Also drei Neuner.
Oder am 8.8.2019 die Ermordung des Großkopfigen.
Am 9.9.2019 der Spülgang über den Norden, der Krieg
hat sich erledigt.
=> Zwei Achter, ein Neuner.

=> Irgendwie läuft es alles auf Ähnliches bis
dasselbe heraus, gelle? ;-)
Ich schätze mal, bis dahin werden wir nicht mehr die Zeit
haben, darüber zu diskutieren, denn da wird schon lange
der Suppenkaspar & die Revolutions-Wirren umgehen.

Mit Herzlichen Grüßen,
Eyspfeil

drei Neuner

offtopic, Montag, 28.03.2011, 21:14 vor 3859 Tagen @ Taurec (8867 Aufrufe)

Hallo!

Hm....meiner Erinnerung nach heißt es aber nur:

"...der dritte Neuner bringt den Frieden...."

Das heißt, die anderen beiden Neuner zuvor sind wohl eher negativ zu
bewerten.


Richtig.

"Drei Neuner sehe ich, was das bedeutet, kann ich nicht sagen. Der
dritte Neuner bringt den Frieden."

Das heißt, daß es sich nicht um ein bestimmtes Datum handeln kann, das drei
Neuner beinhaltet. Es könnten aber drei Neuner sein, die nacheinander in
Daten auftreten.

Beim Polen heißt es, "...wenn drei Neuner nebeneinander stehen...",
also offenbar gleichzeitig.

Bringt uns das weiter?

Gruß
Taurec

Hallo Taurec,

beide Seher unter einen Hut zu bringen, wäre am 29.09.2019 möglich...
Der erste Neuner wäre 09.09.2019, der zweite 19.09.2019 und der dritte, der den Frieden bringt, der 29.09.2019 - und gleichzeitig wäre auch die Bedingung von drei gleichzeitigen Neunern erfüllt?

Irgendwelche Vorschläge?

Gruss!

Bei den drei Siebenern hat er richtig geschaut...

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Montag, 28.03.2011, 17:34 vor 3859 Tagen @ Sinhala (8871 Aufrufe)

Hallo Sinhala!

"Hm....meiner Erinnerung nach heißt es aber nur:
"...der dritte Neuner bringt den Frieden...."
Das heißt, die anderen beiden Neuner zuvor sind wohl eher negativ zu bewerten."

Ja, und?
Der Pole hatte mit der Oderflut 1997 schon richtig getippt, und am
7.7.1997 waren drei Siebener zusammen.

Die beiden anderen Neuner sind insofern als negativ zu bewerten,
als zwischen dem ersten und dem zweiten Neuner der Russeneinmarsch
und das Erdbeben plus noch vieles anderes eintritt.
Und beim dritten Neuner die Flut, was das Ende des Einmarsches
bedeutet.
Das ist halt die Zahlenmagie: Am 9.9.2019 sind zum nächsten
Mal drei Neuner zusammen.
Nur dauert das von 2011 an noch ein paar Tage bis dahin.
Abwarten, ob der Seher recht behält...

Natürlich bleibt immer die Frage bei diesen "Zahlen", ob
damit überhaupt Jahreszahlen gemeint sind.
Aber beim Polen denke ich: Ja!
Denn mit der Oderflut waren ja drei Siebener im Datum!

Grüße,
Eyspfeil

Avatar

Drei Neuner und Rill

Taurec ⌂ @, München, Montag, 28.03.2011, 17:57 vor 3859 Tagen @ Eyspfeil (8983 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Montag, 28.03.2011, 18:18

Hallo!

Der dritte Neuner bringt den Frieden.

Andreas Rill erzählte in seinem Heimatdorf etwas, das nicht in den Feldpostbriefen steht:

"Der dritte Krieg würde 28 oder 58 Tage dauern. Ich habe es nicht mehr in Erinnerung."

In einer westfälischen Schau aus dem 19. Jahrhundert heißt es:

"Wenn die Büdericher auf Krautweih (Mariä Himmelfahrt am 15. 8.) aus dem Hochamte kommen, steht rund um die Kirche alles voll Soldaten."

Die Russen brauchen Tage bis zum Rhein. Das heißt, der Kriegsbeginn ist ein paar Tage vor dem 15. August.

Man könnte also sagen:

Erster Neuner: 9. August: Kriegsbeginn, bzw. Ermordung des Hochgestellten.
Zweiter Neuner: 9. September. Noch ist Krieg.
58 Tage nach Kriegsbeginn ist der 6. Oktober. Das ist nur drei Tage vom dritten Neuner entfernt und dann ist schon Frieden. In der zweiten Oktoberwoche beginnt laut dem Bauern aus Selb die Finsternis. Auch Nostradamus setzt die Erdveränderungen im Oktober an. Paßt also.

Das heißt, mit den Neunern bei Irlmaier ist nur die erste Stelle des Datums gemeint.

Wenn Fediuk die Neuner gesehen hat und sie sich ähnlich zusammensetzen wie Siebener, müssen sie von Irlmaiers Neunern grundsätzlich verschieden sein (auch wenn sie ebenfalls mit einem Datum zu tun haben).

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Der Superseher

Wintermond @, Montag, 28.03.2011, 15:12 vor 3859 Tagen @ Taurec (9280 Aufrufe)

lag womöglich mit dem Georgienkrieg 2008 richtig

Wenn dies das Hauptargument für den Polen ist, dann ab in die Tonne.

Die seherische Leistung, per Dezember 2007 einen Krieg im Kaukasus für den Sommer 2008 vorherzusagen, hättest du auch von mir haben können. Und von dutzenden Anderen.

Von mir hättest du zB. die beteiligten Länder, die offizielle Story für die Pressenutten (Russland überfällt Georgien) und die partizipierenden westlichen Söldner-Firmen erfahren. Alle Athleten waren Ende 2007 längst für das Endspiel aufgestellt. Und NICHTS von all dem war geheim.
Wie denn auch, wenn man sogar als Tourist beim Einkaufen in Sochi von den Händlern den neuesten Klatsch darüber erfahren konnte. Es wusste jeder, was da demnächst kommen wird.

Na, bin ich ein Superseher? :-)

Mit besten Grüßen
Wintermond

Fediuk ist nicht Jankowski

gurban @, Dienstag, 29.03.2011, 16:11 vor 3858 Tagen @ Wintermond (8838 Aufrufe)

Hallo Wintermond,

Na, bin ich ein Superseher? :-)

nein bist du nicht, denn Filip Fediuk ist nicht Jankowski.

Gruesse, gurban

Tja

Wintermond @, Dienstag, 29.03.2011, 18:40 vor 3858 Tagen @ gurban (8816 Aufrufe)
bearbeitet von Wintermond, Dienstag, 29.03.2011, 18:51

Hallo Wintermond,

Na, bin ich ein Superseher?

nein bist du nicht, denn Filip Fediuk ist nicht Jankowski.

Gruesse, gurban

Was kann ich dafür, wenn die mitten im Thread vom einen Polen zum nächsten springen?

Aber ich versuch's nochmal mit dem Sehen. Ich sehe den Russischen Zaren als Zuschauer bei einem Fußballspiel in einer europäischen Hauptstadt, und das ganze Stadion jubelt wie ein Mann "Pu-tin! Pu-tin! Pu-tin!". Die Leute hören überhaupt nicht mehr auf und müssen per Lautsprecher beruhigt werden. Dem ebenfalls anwesenden Regierungschef des Landes ist sichtbar mulmig. Es knistert in diesem Stadion.

Wenn das eintrifft, dann bin ich aber ein echt total wirklicher Superseher. ;-)

Mit besten Grüßen
Wintermond

Drucken RSS Thema