Es ist so weit (Schauungen & Prophezeiungen)

Goran, Mittwoch, 24.11.2010, 18:23 vor 3818 Tagen (13267 Aufrufe)

Hallo Alle zusammen


Heute möchte Ich die Thema öffnen über die Eraignisse welche letzte 48 Std.geschen sind,das ist Angrif Nordkorea auf Südkorea.
Mich interesiert geht die Baba Vanga Prophezeiung in erfühlung,und ist das so lang erwartete 3 Welt Krieg.

Wenn Ich mich erineren kann hat sie auch so gesagt das am ende November 2010 das Krieg loss geht.


Ich hätte Ihre Meinung dazu und was Ihr als Seher und Prophezeiungs Experten meint und gesehen haben.

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Sack Reis in Korea umgekippt

BBouvier @, Mittwoch, 24.11.2010, 18:46 vor 3818 Tagen @ Goran (11719 Aufrufe)

Hallo Alle zusammen


Heute möchte Ich die Thema öffnen über die Eraignisse welche letzte 48
Std.geschen sind,das ist Angrif Nordkorea auf Südkorea.
Mich interesiert geht die Baba Vanga Prophezeiung in erfühlung,und ist das
so lang erwartete 3 Welt Krieg.

Wenn Ich mich erineren kann hat sie auch so gesagt das am ende November
2010 das Krieg loss geht.


Ich hätte Ihre Meinung dazu und was Ihr als Seher und Prophezeiungs
Experten meint und gesehen haben.

Ob die Norkoreaner ein paar Artilleriegranaten
in Richtung der Insel Yeonpyeong verschiessen oder auch nicht -
das hat die Relevanz des berühmten Sackes Reis in China,
der umkippt. :-D

Es fehlen bis zum Russischen Feldzuge noch ganze Packen
Jahre ausstehenden Vorlaufes.

*gääähn*
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Auszug aus Vangas wilden Schwadronaden

BBouvier @, Mittwoch, 24.11.2010, 18:59 vor 3818 Tagen @ BBouvier (11591 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 24.11.2010, 19:06

Baba Vanga, Januar 2008:
=>
Das sind ihre Prophezeiungen für die nächsten Jahre...

2008 - Anschlag auf 4 Staatsschefs.
Konflikt in Industan.
Dies ist einer der Gründe für den 3ten Weltkrieg.

2010 - Beginn des 3ten Weltkrieges.
Der Krieg fängt im November 2010 an und endet im Oktober 2014.
Er fängt mit einem konventionellem Krieg an,
danach aber werden aber erst nuklear- und am
Ende chemische Waffen eingesetzt.
....
2011 - Infolge der radioaktiven Reste bleibt auf der Nordhalbkugel
keine Tierwelt und keine Pflanzen.
....
2033 - Die Poleise schmelzen. Der Meeresspiegel steigt.
...
...
2100 - Eine künstliche Sonne erleuchtet die dunkle Seite der Erde.
...
2130 - Es werden Städte unter Wasser gebaut aus Vorsicht (Angst)
vor den Ausserirdischen.
...
2111 - Menschen werden zu Cyborgs (lebende-Roboter)
...
2154 - Tiere werden zu Halbmenschen.
...
2256 - Raumschiffe bringen eine neue Krankheit auf die Erde.
...
2291 - die Sonne kühlt ab und stirbt.
...
2304 - Aufdeckung über die mystische Geschichte des Mondes.
...
3797 - Bis zur dieser Zeit wird alles Leben auf der Erde sterben.
Aber die Menschen werden alles nötige einsammeln....

Und so weiter...gehts noch? :-D => :tonne:

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Baba Wanga

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 24.11.2010, 20:33 vor 3818 Tagen @ Goran (11589 Aufrufe)

Hallo!

Von Baba Wanga, zumindest von dem Zeitungsartikel, der überall im Netz zu lesen ist, ist nichts zu halten.

Bereits die erste Aussage ist nicht eingetroffen:
"2008 - Anschlag auf 4 Staatsschefs. Konflikt in Industan. Dies ist einer der Gründe für den 3. Weltkrieg."

Danach werden die Aussagen erkennbar zunehmend völlig schwachsinnig. Schon, wenn 2010 nicht eintrifft, was ganz sicher so sein wird, haben die unmittelbaren Folgejahre keinen Sinn mehr.

Hingewiesen sei auch auf die Erfahrng, die von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, gilt, daß Jahresangaben in Prophezeiungen, bzw. Zeitangaben, die absolut sind und sich nicht an Zeitspannen halten, beispielsweise Jahreszeiten, falsch sind.

Der Autor hat sich wahrscheinlich an Nostradamus orientiert und dessen Jahreszahl 3797 als die letzte in der Liste genommen. Dazwischen hat er irgendwas konstruiert.

Wir haben also irgendwelche Jahresangaben mit blödsinnigen Aussagen (z. B.: "Tiere werden halb Mensch", "Die Schwerkraft ändert sich. Alte Raumstationen und Satelliten beginnen zu fallen") kombiniert.

=> :tonne:

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

  • Beitrag gesperrt

Das würde ich nicht so pauschal sehen

Georg @, Mittwoch, 24.11.2010, 22:04 vor 3818 Tagen @ Taurec (11231 Aufrufe)

Hallo beisammen,


Sicherlich, so manches was im Netz über Baba Vange kursiert
ist natürlich mit Vorsicht zu geniessen.

Beschäftigt man sich aber genauer mit der Seherin,
so merkt man schnell, dass ein beeindruckendes
paranormales Phänomen vorliegt.


Man denke etwa nur an die Vorhersage des Kursk Unglücks.

Leider wird kaum jemand Originaltexte lesen können
und man ist teilweise auf Übersetzungen und Interpretationen angewiesen,
die vorsichtig zu behandeln sind.


mfG Georg

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Das sehe ich nicht so pauschal

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 24.11.2010, 23:04 vor 3818 Tagen @ Georg (11244 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Mittwoch, 24.11.2010, 23:21

Hallo!

Sicherlich, so manches was im Netz über Baba Vange kursiert
ist natürlich mit Vorsicht zu geniessen.

Beispielsweise dieses hier.

Beschäftigt man sich aber genauer mit der Seherin,
so merkt man schnell, dass ein beeindruckendes
paranormales Phänomen vorliegt.

Ich habe hier ein Buch über Baba Wanga, das von ihrer Nichte geschrieben wurde. Interessante Geschichten, jedoch nichts (oder kaum) Verwertbares. Die beispielsweise hier zitierten Aussagen sind darin nicht enthalten.

Man denke etwa nur an die Vorhersage des Kursk Unglücks.

Davon ist doch gar nicht die Rede.

Ich habe mich nur auf diesen Zeitungsartikel beozgen:

[img]http://pldykw.blu.livefilestore.com/y1pU2OSqii6fbc5dAJ77QjrhSh5C9b0wG5Kv-ihXxFHb5BNEsC78TSlNitrRq2RgS4ta5YZ1_zNwW9KsEc-NCpRRA>PARTNER=WRITER[/img]

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Beitrag von mit über Baba Wanga aus dem ZF

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 24.11.2010, 23:14 vor 3818 Tagen @ Taurec (16069 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Mittwoch, 30.08.2017, 15:03

verfasst von Taurec, München, 02.10.2008, 22:53 (Im Archiv.)

Hallo!

Die Frau lebte von 1911 bis 1996 in Bulgarien (Petritsch) und war dort eine lokale Berühmtheit, ähnlich unserem Irlmaier.

Artikel wie diese finden sich einige im Internet:
http://www.vol.at/news/welt/artikel/beruehmte-bulgarische-hellseherin-prophezeite-dritten-weltkrieg/cn/news-20080929-05051034

Der Text daraus:
"Der Dritte Weltkrieg soll einer bulgarischen Hellseherin zufolge im Jahr 2010 beginnen. Wer ob solcher Prophezeiungen normalerweise den Kopf schüttelt, könnte im Fall von Vangelia Gushterova (Vanga) vielleicht trotzdem hellhörig werde.
Die im Jahr 1996 verstorbene Frau soll nämlich bereits den Beginn des Zweiten Weltkriegs, die Terroranschläge des 11. September 2001, den Tod der britischen Prinzessin Diana und sogar den Untergang des russischen Atom-U-Boots Kursk richtig vorhergesagt haben, berichtet das slowenische Internetportal 24ur.com am Montag.

Der Dritte Weltkrieg werde im Jahr 2010 nach einem Attentatsversuch auf drei Staatsmänner sowie nach Kämpfen in Indien beginnen, soll die Hellseherin beteuert haben. Sie wurde 1911 in Bulgarien geboren, und erblindete im Alter von zwölf Jahren. Ihre Prophezeiungen wurden von Mitarbeitern zu Papier gebracht. Vanga gab an, im Kontakt mit unsichtbaren Geschöpfen zu stehen, die sie durch Raum und Zeit schicken könnten. Sie war überzeugt, daß der Mensch innerhalb von 200 Jahren Kontakt zu Außerirdischen herstellen wird können. Einige von ihnen würden schon mehrere Jahre auf der Erde leben, gab sie an.

Sowohl vor als auch nach dem Zusammenbruch des Kommunismus blickte sie regelmäßig für bulgarische Politiker in die Zukunft. In der Bevölkerung genoß Vanga großes Ansehen. Hunderte Bulgaren und Ausländer pilgerten täglich zu ihrem Haus.

Eine Untersuchung von 7.000 Vorhersagen Vangas durch ein bulgarisches Institut ergab Anfang der 1970er Jahre, daß die Hellseherin in 80 Prozent der Fälle Recht gehabt hatte. Kurz vor ihrem Tod sagte sie voraus, daß die Erde noch viele Phasen der Unruhe erleben werde und dass das Gleichgewicht des Planeten nur dann wiederhergestellt werden könne, wenn "Außerirdische" mit den Menschen in Kontakt träten."

Mit der Jahreszahl wäre ich wie bei allen Prophezeiungen vorsichtig. Der Weltkrieg 2010 ist ohnehin eine mehr als wackelige Aussage. In dem englischen Wikipediaartikel über sie befindet sich eine haarsträubende Liste mit Jahreszahlen bis in die ferne Zukunft:
http://en.wikipedia.org/wiki/Baba_Vanga

Bereits 2028 wird es meines Erachtens erheblich unrealistisch:
"2010 - World War III. War will begin in November 2010 and end in October 2014. Will begin as usual, then nuclear will be used initially, and then chemical weapons.
2011 - As a result of the fallout of nuclear fallout in the northern hemisphere will not be any animals or vegetation. Then Muslims will wage war against chemical surviving Europeans.
2014 - Most people will suffer skin cancer and other skin diseases (a consequence of chemical warfare).
2016 - Europe almost lonely (empty).
2018 - New China becomes a world power. Developing countries in turn operated from exploiters.
2023 - A little bit of change in the Earth's orbit.
2025 - Europe still little settled.
2028 - Creating a new energy source (probably a controlled thermonuclear reaction). Hunger is gradually being overcome. Launched a manned spacecraft to Venus. [...]"

Meine erste Vermutung war, daß sich das irgendein englischsprachiger Fälscher ausgedacht hat und daß auch die Aussage aus dem Artikel über den Weltkrieg 2010 darauf zurückgeht.
Eine kyrillische Zeitung mit augenscheinlich derselben Liste macht es aber wahrscheinlicher, daß die Aussagen tatsächlich im slawischen Sprachraum ihren Ursprung haben:
http://psabev.blogspot.com/2008/01/blog-post_5222.html

Daß sie aber auch auf die Seherin zurückgehen, mag ich irgendwie nicht glauben, nicht zuletzt weil in dem Buch über sie diese Aussagen nicht vorkommen.

Das Buch ist dieses: http://www.amazon.de/Vanga-Das-Phänomen-Seherin-Petritsch/dp/3850686183/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1222978256&sr=8-1

Das Buch wurde von der Nichte der Seherin geschrieben und hat daher den Rang eines Zeitzeugenberichtes. Ich habe es mir gekauft und nach Prophezeiungen durchforstet. Das Ergebnis fällt eher mau aus. Von einem dritten Weltkrieg oder irgendeinem der in der Liste stehenden Ereignissen ist dort nichts zu lesen.

Die Seherin bekam regelmäßig Besuch von Geistwesen. Diese beschrieb sie als durchsichtig und so aussehend wie eine Spiegelung im Wasser. Sie trugen Kleidung, die Rüstungen glich und wie Fischschuppen glänzte. Meist waren es alte Männer, wobei es auch Frauen gab, deren Haare wie Algen aussahen. Manchmal hatten sie hinten so etwas wie Flügel. Diese Erscheinungen behaupteten, von einer anderen Erde namens "Wamfin" (oder so ähnlich) zu kommen und daß dieser Planet "der dritte nach der Erde" sei.
Die Autorin des Buches ist der Meinung, daß es sich dabei um einen Planeten aus der Zukunft handelt, dessen Bewohner uns hier in der Vergangenheit besuchen. Dementsprechend werden die Erscheinungen im Buch als "Außerirdische" bezeichnet.
Vorausgesetzt, das ist mehr als nur Einbildung, scheint mir da allerdings näher zu liegen, daß es sich um eine der jenseitigen Ebenen handelt (ergo die "dritte" von unserer Daseinsebene in Richtung des Lichts oder Dunkels) und bei den Besuchern um solche feinstofflicher Natur. Ansichtssache.
Wange machte allerdings auch die Aussage, daß die "Außerirdischen" in der Erdatmosphäre mit zahlreichen unsichtbaren Flugapparaten vertreten wären, darinnen sie meist zu dritt mit speziellen Geräten seien.
Mit diesen Außerirdischen soll die Menschheit in etwa 200 Jahren in regelmäßigem Kontakt stehen (was der Aussage des Eingangsartikels entspricht).
=> Hmm...

Konkrete Aussagen über die Zukunft gibt es relativ wenige (gemessen an angeblich 7.000 vorhandenen), was daran liegen mag, daß sie nicht darüber reden durfte:
"[...] Fünf Jahre später, an einem Abend gegen 23:00 Uhr, kamen Wanga und ihre Schwester aus Rupite nach Hause. Während sie die Haustür aufschloß, erzählte Ljubka ihrer Schwester etwas. Plötzlich und von Ljubka unbeabsichtigt, fiel die Tür laut ins Schloß. Sofort wies Wanga sie zurecht: 'Rede leise und mach keinen Lärm, denn im Haus sind viele Leute! '
Ljubka erschrak, denn augenscheinlich war in Wangas Haus niemand. Überall war es dunkel, die Fenster waren fest verschlossen und die Tür verriegelt.
Wanga war aber anderer Meinung. Sie beschrieb die damalige Situation folgendermaßen:
'Meine Schwester ging. Ich schloß hinter ihr die Tür und begab mich in den Salon in der unteren Etage. Ich setzte mich in die Mitte und 'sie' nahmen im Kreis um mich herum Platz. Es waren alles ältere Männer, besser gesagt Greise, und sie trugen glitzernde Sachen, die so stark funkelten, daß der ganze Salon wie von Sonnenlicht erhellt war. Sie sagten zu mir:
'Steh auf und höre, was wir dir über die Zukunft zu sagen haben. Du mußt dich vor nichts und niemandem fürchten, denn wir haben zu deinem Schutz vor deiner Tür einen eisernen Pfosten aufgestellt.' Sie sagten mir, ich dürfe über all das, was ich hörte, noch nicht reden. Es wurde mir aber gestattet, den folgenden Satz wiederzugeben:
'Über die Welt werden viele Veränderungen hereinbrechen. Es wird aufwärts und abwärts gehen und ein Gleichgewicht wird erst dann eintreten, wenn wir beginnen, mit den Menschen zu reden!'"

1948 sagte sie zu ihrer Schwester:
"Heute ist es auf dem Balkan unruhig und es wird noch viele Jahre lang so bleiben, aber der Tag wird kommen, an dem sich die Regierenden der Balkanländer die Hand zu gegenseitiger Hilfe und Zusammenarbeit reichen werden. Die Regierungen in Sofia, Athen, Belgrad, Bukarest und Skopje werden den richtigen Ton finden und sich zu den wichtigsten Fragen verständigen und die Völker des Balkans werden beginnen, friedlich zusammenzuleben."

Die Aussage widerspricht Irlmaier, der von einem Konflikt auf dem Balkan sprach. Wenn diese hier richtig ist, kann sie sich nur auf die Zeit danach beziehen.

Dasselbe gilt für ihre Aussagen über Rußland:
"Die Zukunft Rußlands war auch Thema eines Gespräches mit dem russischen Schriftsteller Walentin Sidorow im Jahr 1979, bei dem Wanga sagte: 'Alles wird wie Eis schmelzen, nur das eine wird unberührt bleiben - der Ruhm Wladimirs (Fürst, unter dem Rußland einst das Christentum annahm. Anmerkung der Autorin.) - der Ruhm Rußlands. Niemand kann Rußland stoppen. Es wird nicht nur bestehen bleiben, sondern das 'alte' Rußland wird durch einen geistigen Aufschwung zum 'Herren' der Welt werden. Es wird ein Adler sein, der in die Lüfte steigt und mit seinen Flügeln die ganze Erde beschattet. Alle werden seine geistige Überlegenheit anerkennen, auch Amerika. Das wird aber nicht schnell geschehen, sondern in 60 Jahren. Diesem Prozeß wird die Annäherung dreier Staaten vorangehen: Chinas, Indiens und Rußlands.
Aber in zwei Jahren (1981) wird es zu einem Umschwung der gesellschaftlichen Verhältnisse kommen. Es wird keinen Krieg geben (obgleich die atomare Konfrontation ihren kritischen Punkt erreicht hatte). In sechs Jahren wird die Welt beginnen, sich grundlegend zu ändern. Die alten Führer werden gehen, und neue werden kommen."

Das ist recht interessant. Wenn die Ereignisse bald eintreten, dürfte spätestens 2040 die Ära des großen Monarchen zu Ende sein. Was dann kommt ist beim Fehlen eines gleichrangigen Nachfolgers ein Nachlassen des europäischen Einflusses, was mit einem wiedererstarken Rußlands verbunden sein dürfte (das nach Oswald Spengler ein weitaus jüngere und kraftvollere Kultur als die europäische ist).
Die letzte Aussage, daß sich die Welt 1985 grundlegend verändern würde, ist mit Glasnost und Perestroika eingetroffen (was aber nicht belegt ist, da das Buch von 2004 ist).

1980 sagte sie folgendes, was womöglich die interessanteste und brauchbarste ihrer Aussagen ist (fett hervorgehoben):
"'Die Welt wird noch dramatische Veränderungen über sich ergehen lassen müssen. Es wird auf- und niedergehen. Und das Gleichgewicht wird auf der Erde erst eintreten, wenn die Abgesandten des Himmels anfangen, mit den Menschen in Kontakt zu treten.'
Wer diese 'Abgesandten des Himmels ' sind und was mit dem Leben auf der Erde werden wird - wir wissen es noch nicht, aber im Rahmen einer anderen Prophezeiung desselben Jahres gab Wanga folgende Erklärung:
'Bis dahin wird die Menschheit viele Naturkatastrophen und gesellschaftliche Kataklysmen erleben. Nach und nach wird sich das menschliche Bewußtsein wandeln. Schwere Zeiten werden kommen. Die Menschen werden sich dem Glauben nach in Gruppen teilen. Die älteste Lehre wird auf die Erde zurückkehren.'
Befragt, ob diese Zeit bald anbrechen wird, antwortete Wanga: 'Nein, nicht bald. Noch ist Syrien nicht gefallen!'"

Das ist die einzige Prophezeiung in der ebenfalls Syrien genannt wird neben der isolierten Aussage Veronika Luekens:

"Syrien hat den Schlüssel zur Lösung des Weltfriedens oder zum dritten Weltkrieg."

Diese Luekenaussage ist allerdings nur schlecht belegt, da sie sich nur bei Henri Schnyder (Wie überlebt man den dritten Weltkrieg) ohne Nennung einer Quelle findet. Es scheint aber so zu sein, daß im Rahmen des Nahostkrieges im Vorlauf des russischen Feldzuges in Europa Syrien daran glauben muß. Als Gegner erscheint Israel (mit westlicher Unterstützung) am logischsten.

Mehr gibt diese Quelle eigentlich nicht her. Daß sie aber noch mehr gesehen hat, wird durch folgende Warnung angedeutet: "Ihr müßt viel Roggen säen! Die Menschen müssen mehr Roggenbrot essen, denn Roggen schützt den Organismus von Giften und Radioaktivität."

Ansonsten macht sie aber keine Aussagen zu Giften und Radioaktivität, bzw. deren Ursachen.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

  • Beitrag gesperrt

Nur mal die Anfangs-Jahreszahlen auseinandergenommen

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Mittwoch, 24.11.2010, 23:37 vor 3818 Tagen @ Georg (11260 Aufrufe)
bearbeitet von Eyspfeil, Mittwoch, 24.11.2010, 23:42

Hallo Georg!

2010 - Beginn des 3. Weltkrieges. Der Krieg beginnt im November 2010 und endet im Oktober 2014. Der Krieg beginnt wie jeder normale Krieg, später kommen nukleare Waffen und zum Ende auch chemische Waffen zum Einsatz.

Möglich, daß der Krieg in der Richtung verläuft, aber der Zeitpunkt
ist mal wieder völlig verfrüht.
Außerdem kann man Jahreszahlen kaum je vertrauen, nicht mal beim
Irlmaier. Nur Jörgs "2011" darf man vertrauen.:-D

2011 - Durch den Einsatz von Atombomben werden auf großen Teilen der Nordhalbkugel viele Pflanzen und Tiere sterben. Es wird kaum Bäume geben, die Landschaft ähnelt einer Wüste.
Zum Ende dieses Jahres werden die Moslems beginnen die letzten überlebenden Europäer mit chemischen Waffen auszurotten.

Das liegt quer mit den Schauungen, daß es nach der 3tf wieder Leben
hier gibt, unter einem gekrönten Kaiser oder König, wie auch immer.
Dann gäbe es in den Versen von Nostradamus ja nur noch Moslems, die
es gar nicht mehr nötig hätten, gegen uns Ungläubige anzutreten.;-)
=> Es gibt von den meisten Ethnien und Völker genug Überlebende, von
Christen, Moslems, Chinesen und Sonstigen.
Jahrzehnte später gibt es dann erneute Kriege zwischen Völkern
des Morgen- und Abendlandes.

So viele "chemische Waffen" hätten die islamischen Länder überhaupt
nicht, um uns in Europa platt zu machen.
Außerdem hätten die davon abgesehen gar keine Ambitionen, ein paar
überlebende Europäer in völlig atomar verseuchtem Gebiet aufzuspüren,
in dem sie selbst dann nur verstrahlt werden.

2014 - Großteil der Menschen leiden an Krankheiten wie Hautkrebs und anderen Krankheiten die durch die Strahlung auftreten.

Ist in Schauungen nichts dergleichen zu lesen.
Ein paar wenige Städte in der westlichen Welt werden atomar
angegriffen, und vor allem ein paar wichtige verbliebene
Militärstandorte bzw. HQs (die Hälfte derer wird ohnehin
bald geschlossen werden) es wird also nur ein paar Zivilisten
atomar erwischen.
Mal von den Auswirkungen des gelben Striches und der
3tf abgesehen.
Die Toten gehen vor allem auf das Konto
dieser Auswirkungen.
Ob und welche Art Strahlung die 3tf absondert, wissen wir
nicht genau.

2016 - In Europa gibt es fast keine Menschen mehr.

Selbst wenn, dann trotzdem zu früher Zeitpunkt.

2018 - China wird zur neuen Supermacht auf unserer Erde.

Ja gehts noch? Es gibt keine Europäer mehr, und der Chinese
herrscht.
Keine Schauung sah jemals so etwas.
Außerdem erwähnt Baba Wanga nicht die USA bzw. die Ausrottung
seiner Bürger: Geschieht dies nicht, dann würde China dann
auch wieder einer Großmacht USA gegenüberstehen.
Und das Spiel begänne von neuem.

=> Alles ausgedacht und zusammengereimt.
Das können wir noch viel besser hier.

Grüße,
Eyspfeil

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Beleg?

BBouvier @, Donnerstag, 25.11.2010, 00:47 vor 3818 Tagen @ Georg (11130 Aufrufe)

Man denke etwa nur an die Vorhersage des Kursk Unglücks.


Hallo, Georg!

Um einen Beleg für diese, Deine Behauptung -
und von vor 2000 - wird freundlich aber eindrücklich gebeten!

Demnächst kommt sonst noch Jemand und behauptet,
sie hätte auch den Ausgleichstreffer Köln-Bielefeld
gegen Borussia-Darmstadt in der 48. Spielminute neulich
ganz genau vorhergesagt...:-D

Erinnert sei in diesem Zusammenhange an:
"Ritters gefälschte Palmblattprophezeiungen".

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Es geht z. B. um folgenden Text

Georg @, Donnerstag, 25.11.2010, 09:21 vor 3818 Tagen @ BBouvier (11748 Aufrufe)

Hallo beisammen,


Es geht z. B. um folgenden Text,
der seinen Weg über Russland gefunden
haben dürfte.


Der Text ist natürlich auch wieder x-mal übersetzt und
und wohl von einer Hand in die andere gereicht worden
und er stammt leider aus der Zeit nach dem Kursk-Unglück,
gibt allerdings als Entstehungsdatum 1980 an.

---------------------------------------

Legendary Bulgarian prophetess Vanga predicted most horrible
catastrophes
03.02.2006 Source: URL: http://english.pravda.ru/science/mysteries/75360-Vanga-0

Her most shocking prediction was made in 1980. The blind old woman said: “At the turn of the
century, in August of 1999 or 2000, Kursk will be covered with water, and the whole world will be
weeping over it.”
The prediction did not make any sense back then. Twenty years on, it made a horrifying sense. A
Russian nuclear submarine perished in an accident in August of 2000. The sub was named after the
city of Kursk , which by no means could have been covered with water.
Does the gift of foreseeing really exist?
Gone with a tornado

Vanga (Vangelia) Pandeva was born on January 31, 1911 . She died on August 11, 1996 . She lived
in the city of Petrich , Bulgaria . She was buried in a churchyard of the Saint Petca Bulgarian Church
in the Rupite region.
Vanga lost her sight when she was 12. She was swept away by a mighty tornado. Later she was
found alive, covered with dirt and stones, with sand in her eyes. She became blind as a result.
Vanga started making predictions when she was 16. She helped her father find a sheep stolen from
the flock. She provided a detailed description of a yard where the animal was being hidden by the
thieves. Her powers of foreseeing took shape after she turned 30.
Many a statesman visited Vanga. Adolf Hitler called on her one day. He left her house looking rather
upset.

The predictions

“Horror, horror! The American brethren will fall after being attacked by the steel birds. The wolves will
be howling in a bush, and innocent blood will be gushing.”
[/color](1989)

Happened as predicted. The World Trade Center Towers in New York collapsed following terrorist
attacks on September 11, 2001 . The WTC Towers were dubbed “Twins” or “Brothers.” The terrorists
drove passenger planes –“the steel birds”- into the towers. “The bush” obviously relates to the
surname of the current U.S. president.

“Numerous catastrophes and disasters will shake the world. The mentality of the people will change.
They will be divided by their faith…”
[/color] (date unknown)

Happened as predicted. Bad times have arrived. Something is happening to the mentality of the
people. Out time is rife with catastrophes and disasters e.g. last year’s tsunami, which clamed
thousands of lives. We might as well cite numerous terrorist attacks and ethnic riots

“We are witnessing the events of paramount significance. Two big leaders shook hands.
(manifest reference to Gorbachev and Reagan). But we have to wait for a long time before the Eighth
One will come forth and sign a final peace agreement on Earth.”
[/color](January 1988)

The predictions are beginning to come true with regard to the Eighth One at the very least.
By the way, during the Yeltsin presidency, Vanga already hinted at the next Russian president though
Legendary Bulgarian prophetess Vanga predicted most horrible catastrophes - Pravd... Seite 1 von 2
http://english.pravda.ru/print/science/mysteries/75360-Vanga-0 08.06.2007
she never called him by the name. “It will be a totally new figure. Zyuganov and Lebed are ruled out.”
The Eighth One has already arrived: Russia joined the Group of Seven. Now it is the G-8. Making
peace all over the word should be the next step.

“Everything will melt away like ice yet the glory of Vladimir , the glory of Russia are the only things
that will remain. Russia will not only survive, it will dominate the world.
[/color](1979)

Still has to come true. At the same time, Russia did survive. The prediction was made in Soviet times
when just a few people were using the term “ Russia .” It remains to be seen which Vladimir Vanga
referred to. There are three real candidates: The Prince Vladimir, Vladimir Lenin, and our current
president a.k.a. the Eighth One.

“The trains will start flying in 2018. They will be powered by the Sun. Earth will take a rest since they
will stop extracting oil.”
[/color](1960)

The prediction is about to come true. Scientists intend to extract helium-3 from the lunar soil. The
plans regarding helium production on the Moon were made public a few days ago. Helium-3 is both a
product of the solar activity and a fuel for nuclear reactors. Nuclear reactors will produce electricity to
power “flying trains.”
A piece of advice from Vanga

“Never take on the fools. They are not so dangerous as they seem, do not try to change them.
Morons can do you more harm. The can do something that will cause quite a stir among all the
people.”
[/color]

© 1999-2006. «PRAVDA.Ru». When reproducing our materials in whole or in part,
hyperlink to PRAVDA.Ru should be made. The opinions and views of the authors do not
always coincide with the point of view of PRAVDA.Ru's editors.
Legendary Bulgarian prophetess Vanga predicted most horrible catastrophes - Pravd... Seite 2 von 2
http://english.pravda.ru/print/science/mysteries/75360-Vanga-0 08.06.2007


---------------------------------------


mfG Georg

  • Beitrag gesperrt

Gushterova machte apokalyptische Vorhersagen nicht gerne

Georg @, Donnerstag, 25.11.2010, 10:02 vor 3818 Tagen @ Georg (11165 Aufrufe)

Gushterova machte apokalyptische Vorhersagen nicht gerne.

Man hat den Eindruck,
dass sie bestimmte
Dinge verschwiegen
hat.


mfG Georg

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Danke, Georg!

BBouvier @, Donnerstag, 25.11.2010, 13:07 vor 3818 Tagen @ Georg (11142 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 25.11.2010, 13:16

Danke, Georg!

Derlei "richtigen" Behauptungen im nachhinein stehe ich
mehr als skeptisch gegenüber:

“At the turn of the
century, in August of 1999 or 2000, Kursk will be covered with water, and
the whole world will be weeping over it.”

Obiges wäre ein fast einmaliger Fall bei Prophezeiungen (!):
Alles völlig richtig - sogar der Termin des Untergangs im August!

“Horror, horror! The American brethren will fall after being attacked by
the steel birds. The wolves will
be howling in a bush, and innocent blood will be gushing.”

Ebenfalls hier: Sogar der Name des US-Präsidenten ist enthalten.

“The trains will start flying in 2018. They will be powered by the Sun.

Das nun liegt in der Zukunft.
Da fliegen in 8 Jahren die Eisenbahnzüge durch die Luft -
mit Sonnenantrieb. >> :-D

Mit Verlaub!...

Nachvollziehbar hingegen sind die von Taurec verscharnierten Aussagen.
Dort befinden sich derlei detaillierte Behauptungen
allerdings überhaupt nicht.

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Heute Nacht Passiert

Goran, Donnerstag, 25.11.2010, 15:42 vor 3818 Tagen @ BBouvier (11299 Aufrufe)

Hallo

Vielen Dank für so viele Antworten,immer wieder hin einiges hat sie gesehen,nur der jenige wer geschrieben hat ,hat bestimmt etwas dazu geschrieben.

Heute Nacht habe Ich eine Vision gehabt,eigentlich kommt mir diese vision immer wieder in den Traum :

Ich befinde mich in eine Haus welche ziemlich enlich ist wie Haus welche Ich gebaut habe Zwei Etagen grosse Räume,die haus befindet sich in Rohbau,oder besser gesagt nur von Ziegel Blocksteine gebaut.
Immer wieder habe Ich Angst das sie stürzt,ständlich sind die Risse in die Wänden zu sehen,und immer wieder habe Ich Angst das die untere Etage das Gewicht des 1 Stock und Dachgeschoss nicht halten kann.
Die haus ist ständlich in Sturz gefahr und immer wieder höre Ich knack gereusche und sehe die Ziegelsteine fahlen.
In Haus sind viele Arbeiter mit welche Ich immer wieder das Stürz verhindern will,immer wieder beraten wir darüber was wir machen können das Stürz zu verhindern.
Plötzlich fängt die Haus zu umstürzen an ,wir versuchen aus dem Haus zu fliehen ,und hat es uns gelungen raus z:-( u kommen.
Auf einmal see Ich die Leute die Bräter und Dachziegel aus einender zu bauen,die versuchen zu reten das was noch zu reten ist.
Und so gehet mir die ganze Nacht,diese Traum oder Vision habe Ich bis jetzt 6 mal gehabt und kann es noch immer nicht die bedeutung entschlüsseln.

Wer kann helfen?

Danke, Georg!


Derlei "richtigen" Behauptungen im nachhinein stehe ich
mehr als skeptisch gegenüber:

“At the turn of the
century, in August of 1999 or 2000, Kursk will be covered

with water, and

the whole world will be weeping over it.”


Obiges wäre ein fast einmaliger Fall bei Prophezeiungen (!):
Alles völlig richtig - sogar der Termin des Untergangs im
August
!

“Horror, horror! The American brethren will fall after being attacked

by

the steel birds. The wolves will
be howling in a bush, and innocent blood will be gushing.”


Ebenfalls hier: Sogar der Name des US-Präsidenten ist enthalten.

“The trains will start flying in 2018. They will be powered by the Sun.

Das nun liegt in der Zukunft.
Da fliegen in 8 Jahren die Eisenbahnzüge durch die Luft -
mit Sonnenantrieb. >> :-D

Mit Verlaub!...

Nachvollziehbar hingegen sind die von Taurec verscharnierten Aussagen.
Dort befinden sich derlei detaillierte Behauptungen
allerdings überhaupt nicht.

Gruss,
BB

  • Beitrag gesperrt

Haben sich Irlmaier und Gushterova gekannt?

Georg @, Donnerstag, 25.11.2010, 18:29 vor 3817 Tagen @ BBouvier (11181 Aufrufe)

The trains will start flying in 2018. They will be powered by the Sun.[/color](1960)

Na, ja - was ist damit gemeint?

Zuerst wird da wohl auf eine kunftige Energiequelle hingewiesen,
die ja auch bei vielen anderen Sehern angedeutet wird;
dem Waldviertler etwa.
Weil man mit der Nutzbarmachung dieser Energiequelle bzw.
Naturkraft halt unter anderen auch eine Art
von Flugscheiben-Antrieb realisieren
können dürfte,
scheint es halt so,
dass die Züge fliegen können.
Letztendlich handelt es sich da u. a. auch um eine bislang unbekannte Art
von Sonnenenergie - nicht das was man heute unter Sonnenenergie versteht.


Earth will take a rest since they
will stop extracting oil.
[/color](1960)

Es dürfte hier bekannt sein,
dass Irlmaier sinngemäß dasselbe sagt.


Das Öl wird herausgesaugt. Die Erde windet sich vor Schmerzen.
Ich sehe viele Erdbeben.

Auf eine neue Energiequelle weist ja eigentlich auch folgende
Irlmaier -Aussage hin.


Die Menschen werden eine Zeit lang die Flüsse aus ihren Betten holen

Das bedeutet, dass man es irgendwann nimmer Not hat
die Wasserkraft der Flüsse zu nutzen.


Haben Irlmaier und Gushterova etwa voneinander abgeschrieben?
Haben sie überhaupt voneinander gewusst?

Hitler etwa soll Baba Vanga besucht haben und ihr
Haus dann etwa extrem verärgt verlassen haben.


mfG Georg

  • Beitrag gesperrt
Avatar

nur schwerlich zu überbieten

BBouvier @, Donnerstag, 25.11.2010, 21:23 vor 3817 Tagen @ Georg (11130 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 25.11.2010, 21:42

<"Hitler etwa soll Baba Vanga besucht haben und ihr
Haus dann etwa extrem verärgt verlassen haben."?

Genau!! : - )

Diese wilde Behauptung passt
ganz vorzüglich zum dem dem Rest der anderen.
Zu den fliegenden Sonnenzügen 2018.
- 2011 - infolge der radioaktiven Reste bleibt auf der Nordhalbkugel
keine Tierwelt und keine Pflanzen.
- 2016 - Europa ist fast menschenleer
- 2023 - eine kleine Veränderung in dem Orbit der Erde. :-D

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Von einer Veränderung der Erdbahn spricht etwa der Waldviertler genauso

Georg @, Freitag, 26.11.2010, 10:36 vor 3817 Tagen @ BBouvier (11089 Aufrufe)

Jetzt machst du Vermischungen auf deine eigene Faust.
Damit hab ich nichts zu tun.

Von einer Veränderung der Erdbahn spricht etwa der Waldviertler genauso.
Wie das zu verstehen wäre, darüber mag man spekulieren.


mfG Georg

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Und wo?

BBouvier @, Freitag, 26.11.2010, 12:45 vor 3817 Tagen @ Georg (10950 Aufrufe)

Von einer Veränderung der Erdbahn spricht etwa der Waldviertler genauso.


Und wo?

Grüsse,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Aus einem Gesprächsprotokoll 28.04.2001 zum Waldviertler

Georg @, Montag, 29.11.2010, 11:09 vor 3814 Tagen @ BBouvier (10997 Aufrufe)

Aus einem Gesprächsprotokoll eines Foris 28.04.2001 zum Waldviertler

Vom Münchner Treffen also.
Der entscheidene Satz ist fett und grün hervorgehoben.


-------------------------------------------

Die Visionen kamen von Kindheit an. Er wußte anfangs nicht, daß andere das nicht haben. Damals war aber noch alles weit in der Ferne. Später als er erwachsen war (Alter von 20 Jahren), wurde es weniger und irgendwann kam nichts mehr. Eine Beeinflussung durch Literatur kann er für damals ausschließen.

Er hatte ein Todesnäherlebnis als junger Mann, weil er aufgrund seiner Visionen glaubte, ihm könne nichts passieren. Entzündung nach Erkältung nach Traktor-Fahren in Kälte.

1. Zeichen: (kann schon bald sein) Funkenregen, Finsternis, Wälder brennen nördlich der Donau - ein Himmelskörper der näher kommt (Merkur?) Überlegung: Merkur ist schwerer als Mond, das könnte verstärkte Ebbe-Flut zur Folge haben. Jahreszeit anhand von Sternbildern datiert: Juli-August

Konflikt in Galizien

Krieg in Jugoslawien ist noch nicht aus

Ruhrgebiet heikles Gebiet, geht wüst zu, eigene Leute und/oder Ausländer

Schwerer Krieg in Ägypten. Nach dem Gefühl ist der Russe beteiligt (auch bei Jugoslawien), beim Krieg in Ägypten ist auch bei uns das Gefühl einer großen Kriegsgefahr

Bei der Zerstörung von New York ist bei uns noch nichts los. Man sagt: das war zu viel für das, was Amerika gemacht hat. Von der Einschlagstelle bis zum Meer bleibt mindestens eine Häuserreihe stehen.

Österreich (Kärnten) wird vor Deutschland angegriffen, Krieg richtet sich nicht primär gegen Österreich, Verwüstungen in Kärnten schlimmer als im Waldviertel, Kriegsanfang in Deutschland kurz vor Impact

Bevor es in Deutschland losgeht ist längst schwerster Krieg in der Tschechei, Angriff für Bayern nicht überraschend

Sonne wird immer schwächer (bezieht sich das auf den 'Funkenregen'>)

2. Kosmisches Ereignis: Vorbeiflug eines großen Himmelskörpers, im Süden der Ekliptik, größer als Vollmond, gelblich-braun, Narben größer als Mond, näher als Mond, bei uns keine Auswirkungen

Kreuz am Himmel ist Kollision, über das ganze Firmament sichtbar

China ist einer der letzen die Eingreifen, kleine Panzer, Masken der Panzerbesatzungen haben zwei Schläuche auf der linken Seite

Weiß nicht so recht, wer gegen wen kämpft

Russen kämpfen anfangs(?!) gegen Mächte aus dem Osten, Zentrum der Zerstörung: Tschechei

Riesiger Pilz etwas südlich von Temelin (Anm.: Temelin liegt ca. 30km nördlich von Budweis)

Der Westen hat eine Blitze schleudernde Maschine, Blitz als Sekundäreffekt, Art Ladungs-Ausgleich nach Abschuss

Die Lange Finsternis dauert vermutlich mehr als nur drei Tage

Eruption nach gelben Blitz
(Bis hierhin kann es noch Jahre dauern)


Starkes Beben in der Finsternis, nach dunkelrotem Blitz Detonation bei Impact, Impact während der Finsternis

"Birkenbaum" ist Staub (?) in der Atmosphäre nach Auswurf, Mündungsgebiet Rhein, wahrscheinlich Impact

Vorher: Jede Menge Schutt ist in Richtung Erde unterwegs, von Erde aus sichtbar

Nach der Finsternis ist wieder normaler Tag, keine Staub- oder Ascheschicht; aber Steinklumpen liegen rum

Einige Zeit Steinzeit-Leben, Jagt nach Kleintieren

Kleiner Ort in Ostdeutschland leer, große landwirtschaftl. Maschinen sind da, aber keine Leute

Erde hat weitere Umlaufbahn, Merkur Bahnänderung, Venus in großen Abläufen(?)

"Kaiser von Deutschland" hat als Schulbub noch die Reden von Hitler im Radio gehört (Frage: hat er das beim Treffen auch gesagt?)

Vereinigung der Kirchen auf Gemeinde-Ebene, keine Hierarchie mehr, Reinigung der Kirche von falschen Dogmen

Allgemein:


Energie ist erzeugbar (nicht nur umwandelbar)
Ideen für Klima: Planeten auf einer Bahn mit der Erde (also zwischen Erde und Sonne oder hinter Erde) leiten Wärme auf die Erde. Planeten neben der Bahn (aber auch über oder unter) leiten durch ihre Schwerefeld Energie ab. Verzögerung etwa 2 Wochen (Wenn Merkur nicht mehr da ist, wird es keine Winter mehr geben.)

Weitere Ergänzungen:


Kurz vor Einschlag des Himmelskörpers: Große Detonationen westlich der Tschechei, gelbe Blitze, eventuell Impacte. "Jetzt trifft es auch Deutschland."

Kaiser von Deutschland wird einer der Kämpfer

Einschlag in Süddeutschland ist möglich

Impactor hatte Namen und Zahl, d.h. es muss ein neu entdecktes Objekt sein, kein altes

Zum Zeitpunkt: In seinem Heimatort muss noch ein Haus gebaut, verputzt und bewohnt werden.

gelbe Blitze in der Tschechei sind nördlich von einem Berg an der Dreiländergrenze (verm. Plöckenstein 1378m)


-------------------------------------------


Noch eine kurze Anmerkung meinerseits


Sonne wird immer schwächer


Das hat meiner Meinung nach nichts mit dem Funkenregen zu tun.
Es ist damit was anderes gemeint.
Es hat aber wenig Sinn das hier zu diskutieren.

Nur soviel, zwischen Sonne und Erde gibt es noch weitere lebenswichtige
Wechselwirkungen, die noch nicht so messbar sind.
Das hat übrigens auch Klimaauswirkungen.

Habt ihr euch schon mal überlegt, warum es im Weltraum stockdunkel ist,
obwohl dieser doch ständig daurch alle möglichen Lichtstrahlen
durcheilt wird?

Je näher man der Erdoberfläche kommt,
umso heller wird es.

Die Erhellung des Raumes ist also Folge einer Wechselwirkung zwischen
irdischen/tellurischen/geosphärischen Strahlungen einerseits und kosmischen/astralen/"himmlischen"/athmosphärischen/solaren Strahlungen
andererseits.


Allein die Tatsache, dass man einzelne Sterne ausnehmen kann ist ein Wunder,
das kritische Astronomen schon seit Jahrhunderten beschäftigt.

Eigentlich müsste wegen der vielen Sterne der Himmel gleichmäßig erhellt
und einzelne Sterne gar nicht wahrnehmbar sein. (Olbrich'sches Paradoxon)

Dass dies aber doch geht, ist aber wieder einer besonderen
Eigenschaft oder Fähigkeit der "Ausfilterung"
unserer Auges gechuldet.


mfG Georg

  • Beitrag gesperrt
Avatar

"Ideen für Klima" (!)

BBouvier @, Montag, 29.11.2010, 14:26 vor 3814 Tagen @ Georg (10701 Aufrufe)
bearbeitet von Moderator, Montag, 29.11.2010, 14:55


<"Erde hat weitere Umlaufbahn"?

Danke, Georg!

Ich halte diese Aussage jedoch für
- eine Vermutung
- woanders angelesen
- seine Interpretation
- einen Satz, den er dort spekulativ "gesagt" hat
- irrig verstanden ist
- ...oder dergleichen

Und definitiv nicht für eine Schau.
Er sagt doch:
=>
"Ideen (!) für Klima: Planeten auf einer Bahn mit der Erde..."

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Krieg in Kärnten?

Joe @, Montag, 29.11.2010, 14:36 vor 3814 Tagen @ Georg (10821 Aufrufe)

Österreich (Kärnten) wird vor Deutschland angegriffen, Krieg richtet sich
nicht primär gegen Österreich, Verwüstungen in Kärnten schlimmer als im
Waldviertel, Kriegsanfang in Deutschland kurz vor Impact

Bevor es in Deutschland losgeht ist längst schwerster Krieg in der
Tschechei, Angriff für Bayern nicht überraschend

Was will ein Angreifer in Kärnten? Vom Süden aus nach Deutschland entlang der Tauerautobahn?
Oder vom Osten quer durch die Alpen nach Italien?

Komplizierter gehts nicht mehr, seit Napoleon hat's keiner mehr gemacht. (durchmarch entlang west-ost bvw west-ost).

  • Beitrag gesperrt

Strategische Energiereserve in Kärnten

Wintermond @, Dienstag, 30.11.2010, 12:29 vor 3813 Tagen @ Joe (10697 Aufrufe)

Was will ein Angreifer in Kärnten?

»
Den Erdgas Speicher.

......................

  • Beitrag gesperrt
Avatar

geniale Lösung!

BBouvier @, Dienstag, 30.11.2010, 14:36 vor 3813 Tagen @ Wintermond (10732 Aufrufe)

Was will ein Angreifer in Kärnten?

»
Den Erdgas Speicher.

......................

Genau:
Den wollen die in den Alpen erobern! :-D
=>
Der wird aufgeladen und später dann nach
Hause mitgenommen.

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Immer langsam....

Wintermond @, Dienstag, 30.11.2010, 15:07 vor 3813 Tagen @ BBouvier (10702 Aufrufe)
bearbeitet von Wintermond, Dienstag, 30.11.2010, 15:26

....von Aufladen und Mitnehmen war ja nicht die Rede. Aber über Kärnten läuft die Gas-Versorgung der norditalienischen Industrie. Wer Italien zur Kapitulation (oder wenigstens zum Mundhalten) überreden will, hat sicher bessere Karten wenn er diese Route kontrolliert.

EDIT: Wozu man hierbei "Kärnten" braucht, erschliesst sich mir allerdings auch nicht. Die Kärntner Energie-Infrastruktur könnte man ebensogut aus sicherer Entfernung plattmachen. Auch diese Lösung resultiert in "Verwüstungen".

Ein Jammer, wenn man sich an einem einzelnen Begriff festhalten muss. Da lob ich mir doch Irlmaier. Weniger Kaiser und mehr verwertbare Details.

...........

  • Beitrag gesperrt

reicht es nicht einfach kein Gas mehr durchzulassen?

Joe @, Dienstag, 30.11.2010, 15:53 vor 3813 Tagen @ Wintermond (10677 Aufrufe)

Russland (Ukraine/Weissrussland) kann jederzeit den Pipeline-Gashahn bequem zudrehen, da braucht man keine Energie-Infrastruktur zu zerstören.

Hast die letzten 3-4 Jahre nicht mitbekommen mit dem Lieferstopp wegen unbezahlter Rechnungen mit den Transitländern >

  • Beitrag gesperrt

Joe-Schätzchen, wenn Krieg ist....

Wintermond @, Dienstag, 30.11.2010, 16:57 vor 3812 Tagen @ Joe (10692 Aufrufe)

Hast die letzten 3-4 Jahre nicht mitbekommen... . . . . . . . . . ...blah blah usw

....werden als Erstes die Pipelines dicht gemacht. So weit denken auch Leute welche an deine Genialität nicht heranreichen.

Dennoch ist innerhalb der EU die Versorgung aus lokalen Speichern für mehrere Monate sichergestellt. Dies ermöglicht die Fortsetzung kriegswichtiger Produktion, und diese zu unterbinden könnte ein wichtiges Ziel des Angreifers sein.

......................

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Russen in Kärnten

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 30.11.2010, 17:22 vor 3812 Tagen @ Wintermond (10841 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Dienstag, 30.11.2010, 17:27

Hallo!

Um einen Gasspeicher oder sonstige Einzeleinrichtungen zu erledigen, reicht es, das Ding mit Raketen anzugreifen oder aus Flugzeugen zu bombardieren. Deswegen schickt man keine Bodentruppen nach Kärnten.

Darüber hinaus ist Gas für das Führen eines Angriffs (im Gegensatz vielleicht zur Kriegsprodkution) völlig unnötig. Die Armee ist doch auf Gas gar nicht angewiesen (weder Fahrzeuge, noch Waffen, noch Essen und Schlafen brauchen Gas). Bei Öl/Treibstoff wäre es vielleicht etwas anderes.

Der Grund kann auch nicht sein, wie bereits erwähnt, Italien zur Kapitulation zu bewegen, denn Italien hat zu Kriegsbeginn bereits Revolution. Die können gar keinen Krieg führen (mal abgesehen davon, daß Gas für konkrete Kampfhandlungen gar nicht wichtig ist). Die Russen schicken da höchstens Besatzungstruppen hin. Falls sie das Land weiterhin nutzen wollten, wäre die Zerstörung der Gasversorgung sogar schädlich.

Es hat also garantiert nichts mit Gasspeichern zu tun.

Vor allem sagt der Waldviertler aber:
"Auf dem Höhepunkt der italienischen Wirren marschiere der Russe durch Kärnten nach Italien."

Wir wissen, daß Österreich/Kärnten vor Deutschland angegriffen wird und daß der Russe auf dem Höhepunkt der italienischen Wirren dort einmarschiert. Außerdem wissen wir, daß der Papst kurz vor dem Russeneinmarsch flieht.
Die Reihenfolge lautet also:
1. Angriff auf Österreich
2. Höhepunkt der Revolution in Italien, Papstflucht, Einmarsch der Russen in Italien. Das ist ein und dasselbe Ereignis.
3. Zeitgleich oder kurz nach dem zweiten Punkt. Angriff auf Deutschland

Das ganze spielt sich wahrscheinlich innerhalb weniger Tage ab und Kärnten wird dabei lediglich durchfahren, weil es zufällig da ist.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

  • Beitrag gesperrt

Meine Fehlerquelle - die "Verwüstung"

Wintermond @, Dienstag, 30.11.2010, 17:50 vor 3812 Tagen @ Taurec (10701 Aufrufe)
bearbeitet von Wintermond, Dienstag, 30.11.2010, 18:05

Um einen Gasspeicher oder sonstige Einzeleinrichtungen zu erledigen,
reicht es, das Ding mit Raketen anzugreifen oder aus Flugzeugen zu
bombardieren.

»
Hm. Hab ich das nicht ebenfalls geschrieben?

Darüber hinaus ist Gas für das Führen eines Angriffs (im Gegensatz
vielleicht zur Kriegsprodkution) völlig unnötig.

:schief: Ich hab nie behauptet, dass es der Angreifer ist der Gas braucht - aber das hätte ich wohl besser ausdrücklich erwähnt.

Das ganze spielt sich wahrscheinlich innerhalb weniger Tage ab und Kärnten
wird dabei lediglich durchfahren, weil es zufällig da ist.

»
Da lag ich wohl daneben - wie passt "lediglich durchfahren" zu "Verwüstungen"?

Gut möglich, dass ich mit "Verwüstung" die falschen Dinge assoziiere und deshalb falsch abgebogen bin. Für mich sind "Verwüstungen" eher von der herben Sorte. Schwerer Beschuss, Bombardierung, nachhaltige Zerstörung.

Womöglich hab ich schlicht die falschen Bilder in den Kopf geladen. Dann mal danke für die Korrektur.

......................

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Verwüstungen

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 30.11.2010, 18:05 vor 3812 Tagen @ Wintermond (10696 Aufrufe)

Hallo!

Schau Dir mal bei Google Earth die Topographie in Kärnten an. Die Russen können sich überhaupt nur entlang der Autobahn bewegen oder sich gnadenlos in den Bergen verheddern. Also wird es Verwüstungen höchtens entlang dieser Durchmarschachse geben, nämlich hauptsächlich dort, wo sie jemand aufhalten will.

Denkbar auch, daß die Verwüstungen durch die vom Waldviertler erwähnten "Atombombenexplosionen über der Adria in großer Höhe" (von Norden beginnend!) versursacht werden, die ich vielmehr für zerplatzende Meteoriten (und Einschläge!) halte, weil sie noch im Waldviertel Erdbeben auslösen.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Gasspeicher

BBouvier @, Dienstag, 30.11.2010, 16:54 vor 3812 Tagen @ Wintermond (10702 Aufrufe)

Wozu man hierbei "Kärnten" braucht,
erschliesst sich mir allerdings auch nicht.

Schon mal daran überlegt, wieso im II.WK erbittert um
leere Sandflächen der der Sahara gekämpft wurde?
Und im I.WK um sterile Eiswüsten des Marmolatagletschers?
Wieso England 1915 Griechenland überfallen hat?
Wieso Amerika 1941 Island überfallen hat?
Wieso Amerika 1943 Sizilien besetzt hat?
Wieso die Sowjetunion 1945 die Mandschurei überfallen hat?

"Gasspeicher" !!! :rotfl:


Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Okay, ich kapituliere.... ;)

Wintermond @, Dienstag, 30.11.2010, 17:22 vor 3812 Tagen @ BBouvier (10710 Aufrufe)

....klär mich auf.

Ich bleibe dennoch der Meinung, dass die italienische Front ohne die Industrie im Norden, welche via Ö/Kärnten mit Gas gespeist wird, sehr zügig schlapp macht, und dass dies eine wichtige Komponente in allen Planspielen darstellt.

Aufladen und Mitnehmen war gemein. ;-)

......................

  • Beitrag gesperrt
Avatar

noch einer

BBouvier @, Dienstag, 30.11.2010, 18:25 vor 3812 Tagen @ Wintermond (10669 Aufrufe)
bearbeitet von Moderator, Dienstag, 30.11.2010, 18:53

....klär mich auf.

Ich bleibe dennoch der Meinung, dass die italienische Front ohne die
Industrie im Norden, welche via Ö/Kärnten mit Gas gespeist wird, sehr
zügig schlapp macht, und dass dies eine wichtige Komponente in allen
Planspielen darstellt.

Aufladen und Mitnehmen war gemein. ;-)

......................

Jau.
War echt gemein! : - )

Aber ich kann gleich noch einen:

<"die italienische Front...ohne die Industrie im Norden..."?

:-D :rotfl: :lookaround: :flower:

Die gesamte italienische "Panzertruppe" besteht
aus 4 (V I E R ! ) Bataillonen!! :flower:

Deren Frontbreite: um die 8.500 Meter! :-D

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Was sind das für Planspiele mit der ital. Front?

Joe @, Dienstag, 30.11.2010, 18:38 vor 3812 Tagen @ BBouvier (10686 Aufrufe)

....klär mich auf.

Ich bleibe dennoch der Meinung, dass die italienische Front ohne die
Industrie im Norden, welche via Ö/Kärnten mit Gas gespeist wird, sehr
zügig schlapp macht, und dass dies eine wichtige Komponente in allen
Planspielen darstellt.

Aufladen und Mitnehmen war gemein. ;-)

Ok, für Österreich war das schon ein Problem damals im WK1, sind nicht leicht überrant worden und die Folgen haben sich bis heute bei den Österreichern gehalten.

  • Beitrag gesperrt

Arrrrggh

Wintermond @, Dienstag, 30.11.2010, 21:06 vor 3812 Tagen @ BBouvier (10676 Aufrufe)
bearbeitet von Wintermond, Dienstag, 30.11.2010, 21:22

»
»

gleich noch einen:

<"die italienische Front...ohne die Industrie im Norden..."?

:-D :rotfl: :lookaround: :flower:

Die gesamte italienische "Panzertruppe" besteht aus 4 (V I E R ! ) Bataillonen!! :flower:

Deren Frontbreite: um die 8.500 Meter! :-D

»
:schief: :schief: :schief: :schief: :schief: :schief: :schief:

Ich ersetze alleroffiziellst den allzu umgangssprachlich-zusammenfassenden Ausdruck "Front" durch das besser beschreibende "die Gesamtheit der italienischen Verteidigungs-Anstrengungen".

Anzudeuten beabsichtigt war - im Norden sind fast alle wehrtechnik-relevanten italienischen Hersteller und Zulieferer versammelt, und ohne deren Produktion - welche maßgeblich an den TAG Pipelines aus Kärnten hängt - fliegt, rollt und schiesst auf italienischer Seite bald nichts mehr.

Nun habe ich ein Wort mit 5 Buchstaben durch einen Satz mit 35 Worten beschreibend optimiert und geh mich erst mal stärken.

......................

  • Beitrag gesperrt

Erdgasspeicher sind im Norden/Osten Österreichs

Joe @, Dienstag, 30.11.2010, 14:43 vor 3813 Tagen @ Wintermond (10720 Aufrufe)

Nix mit Kärnten

..2008 konnten in den 5 in Betrieb stehenden Speichern rund 4 Mrd. m³ Erdgas eingelagert werden, was über 40 % des Jahresbedarfs entspricht.

Die OMV betreibt Untergrundspeicher in Schönkirchen-Reyersdorf (1,57 Mrd. m³)), Tallesbrunn (300 Mio. m³) und Thann bei Steyr (250 Mio. m³). Die zentrale Überwachungsstation für Erdgastransport und -lagerung befindet sich in Auersthal. Der Speicher Schönkirchen-Tief mit rund 2 Mrd. m³ Speichervolumen ist in Bau (Fertigstellung in zwei Stufen 2011 und 2015).

Die RAG betreibt Untergrundspeicher in Puchkirchen (860 Mio. m³) und in Haidach bei Straßwalchen (1,2 Mrd. m³, bis 2011 Ausbau auf 2,7 Mrd. m³) an der Grenze Oberösterreich/Salzburg. Eine Erweiterung des Speichers Puchkirchen durch das ehemalige Gasfeld Haag am Hausruck (300 Mio. m³) ist in Bau. Weitere Speicher mit zusammen 2 Mrd. m³ sind im Grenzgebiet von Oberösterreich/Salzburg in Planung....

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreichische_Energiewirtschaft

  • Beitrag gesperrt

OT: Hinweis zu physikalischen Grundlagen

NeuOrest @, Freitag, 03.12.2010, 00:58 vor 3810 Tagen @ Georg (10642 Aufrufe)

Bitte lies dich einmal in Schulbüchern zu den physikalischen Grundlagen bzgl. Lichttheorie ein und/oder experimentier etwas mit einer Taschenlampe (und beispielsweise Zigarettenrauch, den du davorbläst). Und dann sag mir, ob du den Unfug immernoch ernst meinst :stutz:

  • Beitrag gesperrt
Avatar

abgeschrieben?

BBouvier @, Freitag, 26.11.2010, 14:15 vor 3817 Tagen @ Georg (10972 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Freitag, 26.11.2010, 14:33

Auf eine neue Energiequelle weist ja eigentlich auch folgende
Irlmaier -Aussage hin.

Die Menschen werden eine Zeit lang die Flüsse aus ihren Betten holen


Das bedeutet, dass man es irgendwann nimmer Not hat
die Wasserkraft der Flüsse zu nutzen.

---------------------------------------------------

Durchaus nicht!
Sondern, dass nur in der heutigen Hochtechnik-Zeit
mittels Staustufen die Flüsse gebändigt werden,
sie dienstbar gemacht werden und es Elektro-Grosskraftwerke gibt.
Und "danach" so nicht mehr.
Und nicht, dass "dann" "Freie Energie" gratis und im Überflusse
zu Verfügung steht.
Gehts eigentlich noch?


Haben Irlmaier und Gushterova etwa voneinander abgeschrieben?

1)
Handelt es sich bei diesen "Baba-Wanga-Aussagen" ganz offensichtlich
um billigste Fälschungen aus den letzten Jahren.
2)
Sehe ich zwischen diesem:
- Earth will take a rest since they will stop extracting oil.
und diesem:
- Das Öl wird herausgesaugt.
Die Erde windet sich vor Schmerzen.
Ich sehe viele Erdbeben.

...nicht nur keinen Zusammenhang -
sondern hier wird doch genau das Gegenteil behauptet!

Ich bitte ernstlich, erst mal zu lesen.
Dann zu denken.
Und dann die Finger von den Tasten zu lassen.

Ich habe nämlich besseres zu tun,
als fortlaufend Deine wirren Phantastereien richtig zu stellen!

BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Beweise gibt es praktisch fast nur in der Methematik

Georg @, Montag, 29.11.2010, 14:28 vor 3814 Tagen @ BBouvier (10622 Aufrufe)

Hallo,


Deine Ausführungen sind für mich nicht oder kaum nachvollziehbar.
Die Zusammenhänge scheinen zumindet mir wesentlich näher zu liegen.

Was verstehst Du unter richtig stellen?

Beweise gibt es praktisch fast nur in der Methematik,
alles andere ist Interpretation.

Alles was nicht falsifiziert werden kann,
sollte man einstweilen "stehen" lassen.


mfG Georg

  • Beitrag gesperrt
Avatar

wirre Phantastereien

BBouvier @, Montag, 29.11.2010, 14:46 vor 3814 Tagen @ Georg (10693 Aufrufe)

Hallo,


Deine Ausführungen sind für mich nicht oder kaum nachvollziehbar.
Die Zusammenhänge scheinen zumindet mir wesentlich näher zu liegen.

Was verstehst Du unter richtig stellen?

Beweise gibt es praktisch fast nur in der Methematik,
alles andere ist Interpretation.

Alles was nicht falsifiziert werden kann,
sollte man einstweilen "stehen" lassen.


mfG Georg

Hallo, Georg!

Wenn Irlmaier sagt, man werde die Flüsse
eine Zeitlang aus ihren Betten holen,
dann ist Deine Schlussfolgerung, dann gäbe es
anschliessend offensichtlich eine neue Energiequelle,
doch völlig absurd!
Genau so könnt man behaupten, das sei der Beweis dafür,
dass die Menschheit "danach" völlig ohne Energie auskomme.

Und bei der anderen Sache ("Öl") sagen Irlmaier
und Baba Wanga doch genau das Gegenteil,
wozu Du meinst, da hätten Wanga und Irlmaier
wohl von einander abgeschrieben. :-D

Solche schrägen "Interpretationen" Deinerseits
schaden der Qualität des Forums nicht unbeträchtlich.
Weswegen sie durchaus richtig zu stellen sind.

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Behauptungen

BBouvier @, Montag, 29.11.2010, 19:38 vor 3813 Tagen @ Georg (10676 Aufrufe)

Alles was nicht falsifiziert werden kann,
sollte man einstweilen "stehen" lassen.


mfG Georg

Ich habe mich über diesen Unsinn
noch immer nicht beruhigt.

Mit der selben Begründung könntest Du argumentieren:
"Und nun beweise mir doch mal, dass vor 15.000 Jahren
in Niederbrombach keine Marsmenschen gewohnt haben.
Dass die Pyramiden nicht von den ZDF-Mainzelmännchen erbaut wurden.
Dass Hitler nicht heimlich zu Baba Wanga gereist ist.
Dass es nachher keine `Freie Energie´ gibt.
Dass die Menschheit in 3 Jahren nicht in die 5. Dimension
erhoben wird.
Dass die Impakte etc. nicht längst weggebetet worden sind."

Das alles also "stehen lassen"?> :crying:

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Die K-141 wurde erst 1990 gebaut...

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Donnerstag, 25.11.2010, 18:36 vor 3817 Tagen @ Georg (11122 Aufrufe)
bearbeitet von Eyspfeil, Donnerstag, 25.11.2010, 18:44

Hallo Georg!

"Her most shocking prediction was made in 1980. The blind old woman said: “At the turn of the
century, in August of 1999 or 2000, Kursk will be covered with water, and the whole world will be weeping over it.”
The prediction did not make any sense back then. Twenty years on,
it made a horrifying sense. A Russian nuclear submarine perished
in an accident in August of 2000. The sub was named after the
city of Kursk , which by no means could have been
covered with water.
Does the gift of foreseeing really exist?"

Ob das in der "Prawda" wohl echt ist?
Kursk bezeichnet (laut Wikipedia):

* eine russische Stadt, siehe Kursk
* eine russische Oblast, siehe Oblast Kursk
* eine Schlacht bei Kursk im Zweiten Weltkrieg, siehe Unternehmen Zitadelle
* ein ehemaliges russisches U-Boot, siehe K-141 Kursk
* ein Kernkraftwerk, siehe Kernkraftwerk Kursk
* eine finnische Doom-Metal-Band, siehe KYPCK
* ein 1910 in Dienst gestelltes russisches Passagierschiff, siehe Kursk

Die K-141 wurde erst 1990 gebaut, und Baba Vanga machte die Aussage
über die Kursk angeblich schon zehn Jahre früher, also 1980.

Die Frau verfügte zweifelsohne über mediale bzw. seherische Fähigkeiten.
Aber das Schicksal der Welt zu sehen, bzw. welcher Staat welchen
angreift, mit genauer Angabe der Jahreszahl?
Das trauten sich nicht einmal Irlmaier oder Johansson.

Interessanter und lohnenswerter ist die Aussage über
Vladimir, falls sie denn echt ist:

“Everything will melt away like ice yet
the glory of Vladimir
, the glory of Russia are the
only things that will remain. Russia will not only survive,
it will dominate the world. (1979)"
...“We are witnessing the events of paramount significance.
Two big leaders shook hands.
(manifest reference to Gorbachev and Reagan).
But we have to wait for a long time before the Eighth One
will come forth and sign a final peace
agreement on Earth.” (January 1988)

Da haben wir wieder den Wladimir, dessen Authenzität wir bei
dem ukrainischen Seher Josip Terelya bisher vergeblich gesucht hatten.
Womöglich ist unser Wladimir der "Achte", der den 'Friedensvertrag'
mit dem Westen zustandebringt, in dessen Gefolge in den Worten
Veronika Luekens 'die ganze Welt hineinfällt wie Schafe
zur Abschlachtung'>

Ist aber auch mit Vorsicht zu genießen, denn die Seherin starb 1996,
also drei Jahre, bevor in Rußland der neue MP gekürt worden ist.

Komisch: Vor 1999 war nirgends irgendetwas über einen "Wladimir"
zu lesen in Prophs oder Schauungen.:schief:

Grüße,
Eyspfeil

  • Beitrag gesperrt

Was steht bei Josip Terelya genau über den Wladimir?

Georg @, Donnerstag, 25.11.2010, 20:31 vor 3817 Tagen @ Eyspfeil (11150 Aufrufe)

Hallo,


An eine derartige Querverbindung hab ich noch gar nicht gedacht.
Danke für das aufmerksam nachen.

Was steht bei Josip Terelya genau über den Wladimir?

Könnte Wladimir nicht auch generell ein Synonym für Russland
oder den russischen Machthaber sein?

So ähnlich etwa wie man im 2. WK die Engländer als Tommies
und die Russen als Iwans bezeichnet hat?

Im von Taurec gebrachten Artikel über Baba Vanga steht
es ja eigentlich eh so ähnlich.
Wladimir soll der erste Fürst geheißen haben......
Habe allerdings von einer solchen historischen
Person noch nie gehört.


mfG Georg

  • Beitrag gesperrt

Re@Georg: Hier ein Teil der Visionen Josip Tereljas

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Samstag, 27.11.2010, 01:50 vor 3816 Tagen @ Georg (12529 Aufrufe)

Hallo Georg!

Hallo,
An eine derartige Querverbindung hab ich noch gar nicht gedacht.
Danke für das aufmerksam nachen.
Was steht bei Josip Terelya genau über den Wladimir>
Könnte Wladimir nicht auch generell ein Synonym für Russland
oder den russischen Machthaber sein?
So ähnlich etwa wie man im 2. WK die Engländer als Tommies
und die Russen als Iwans bezeichnet hat?
Im von Taurec gebrachten Artikel über Baba Vanga steht
es ja eigentlich eh so ähnlich.
Wladimir soll der erste Fürst geheißen haben......
Habe allerdings von einer solchen historischen
Person noch nie gehört.

Josip Terelja, Ukraine, 1987

Quelle: „Neues Zf“, am: 02 Mai, 2009, 10:18:31

1. „Satan in der Verkleidung einer weißen Taube sammelt die Flaggen der UdSSR, der Tschechoslowakei, Rumäniens, Ungarns, Polens, der DDR und Bulgariens (oder Jugoslawiens) ein…. Zerstörung einer langen Betonmauer in Deutschland'“
2. „Der ukrainische Seher Josip Terelja kündigte weitere Details dazu an, leider mit unbekanntem Ursprungsjahr:»Die Sowjetunion wird aufhören zu existieren. Rußland wird frei vom Kommunismus. Aber der Tag wird kommen, an dem es in eine Diktatur fallen wird. Das Volk schart sich um einen Mann. >Wladimir< wird sein Name sein.«»Rußland wird sein Imperium mit Gewalt zurückgewinnen und Wladimir wird das russische Volk in einen Krieg gegen Israel führen.« »Feuer werden überall ausbrechen, ganz Rußland wird brennen, ganz China in Flammen stehen.«

Zu 1.) schreibt KLL in seinem „Handbuch Jahrtausendwende“ 1999:
1987 Hruschiw (auch: Grushew, sprich: Hruschu, bei Lemberg, Ukraine)
Bereits um 1750, 1914 und 1949 wurden Erscheinungen aus diesem Ort gemeldet. 1987 erscheint Maria dem zwölfjährigen Bauernmädchen Marina Kisin an einer geschlossenen Kirche genau ein Jahr nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl in tiefschwarzer Kleidung und wird auch von Hunderten anderer Menschen, unter denen auch der bekannte und langjährig verfolgte Leiter der ukrainischen katholischen Untergrundkirche Josip Terelja ist, gesehen. Die Erscheinung wiederholt sich mehrere Tage, und zehntausende Menschen pilgern täglich nach Hruschiw. Das russische Fernsehen bringt eine kritisch-ablehnende Sendung über den Ort, worauf Fernsehzuschauer unabhängig voneinander behaupten, sie hätten die Muttergottes am Bildschirm gesehen.
Josip Terelja war die Muttergottes bereits 1972 erschienen und hatte ihn auf wundersame Weise vor dem sicheren Erfrierungstod in der Erfrierungszelle eines Lagers bei Perm gerettet. Dabei und später in Hruschiw teilte sie ihm mündlich und durch Visionen folgendes mit:
Die Menschheit hört nicht auf die vielen Warnungen, die sündhafte Welt stopft sich mit Verderbtheit und Unreinheit voll. Falsche Heilsbringer, der Antichrist stellt Fallen auf Man soll alle Zeichen Satans, die uns aufgeklungen werden, vermeiden, man soll den modernen Priestern nicht folgen, des dritte Geheimnis von Fatima ist überall um uns herum. Ein Kardinal in Rom beging einen Verrat mit den russischen Kommunisten. Es kommt eine schwere Zeit; wenn sich die Menschen, vor allem auch in Rußland, nicht ^u Christus bekehren, kommt ein großer Krieg Es ist nahezu unmöglich, dies abzuwenden. Für eine kurze Zeit erstreckt sich ein gottloses Reich über die ganze Erde. Satan in der Verkleidung einer weißen Taube sammelt die Flaggen der UdSSR, der Tschechoslowakei, Rumäniens, Ungarns, Polens, der DDR und Bulgariens (oder Jugoslawiens) ein, Zerstörung einer langen Betonmauer in Deutschland'(1987 geschaut!, Anm. d. Verf.). Falsche Priester mit geschwärzten Lippen dienen insgeheim dem Antichrist, viele Kreuzträger sind nicht wirklich gläubig, das Heidentum wird unter der Flagge Christi verbreitet. Chinesische Panier überschreiten den Amur, Sibirien bis ^m Ural in Flammen, große Explosionen. Moskau versinkt in der Erde, seltsame Kreaturen laufen dort herum und töten Menschen durch Anspucken. Dann kehren Güte und Christentum zurück. Das Königreich des Himmels auf Erden steht nahe bevor. Rosenkranz und Gebete zum Erzengel Michael sind sehr hilfreich.
Quellen:
Terelja, Josip/Brown, Michael H., Zeugnis von Erscheinungen und Verfolgung in der UdSSR:
Eine Autobiographie (St. Andrä-Wördern: Mediatrix-Verlag,1991, 1995) Spannendes Buch über das Leben des ukrainischen Katholiken Josip Terelja, der für seinen Glauben 20 Jahre seines Lebens in sowjetischen Gefängnissen, Lagern und psychiatrischen Kliniken zubrachte, und die Erscheinungen der Gottesmutter in Hruschiw.
Cornwell, J.: Powers of Darkness, Powers of light (1990) ..
------------------------

Das angegebene Buch ”Zeugnis” von Josip Terelja 1991 habe ich mir besorgt.
Es ist ein schonungsloses Zeugnis der Willkürherrschaft der Altkommunisten. Andersdenkende (und Andersglaubende) haben in diesem System keinen Platz, und werden seelisch und körperlich in den Gulags gebrochen. Die Zahl der Toten geht in die Millionen!.Im Laufe dieser unmenschlichen jahrzehntelangen Internierungen erschien ihm immer wieder Maria, welche außer viel Geschwafel auch Zukünftiges ihm offenbarte. Es ist darin die Unabhängigkeit der Ukraine angedeutet, als auch die Teilung durch einen riesigen roten Fluß in einen braunroten (orange?) und goldenen Teil.
Weiters das Ausbreiten des Sozialismus in der Welt vor dem Krieg (->siehe Johannson): "Über einem Teil der Erde sah ich die Worte "SOZIALISMUS"
geschrieben. Es war auf russisch geschrieben und wie blaue Farbe auf rotem Hintergrund. Eine Menschenmenge wanderte über die Erde und trug rote Fahnen. In den ersten Reihen trugen die Fahnen die Aufschrift "Frieden..."
und ein Krieg Rußland – China sowie der Weltkrieg, wenn sich Rußland nicht bekehrt.

Zu 2.) betr. „Wladimir“ habe ich in dem Buch nichts gefunden. Im Buch Armageddon gibt LeoH.DeGard Ryan Mauro: »World War Three and the World of Prophecy«, als Quelle ein englischsprachiges Manuskript an, welches auch nach langwierigen Recherchen nirgendwo aufzutreiben ist. Ich würde wirklich gerne wissen, ob Terelja dies wirklich so gesagt hat.
und woher Ryan Mauro das hat (wenn nicht gefakt!).
Auch das englischsprachige Buch von Cornwell (1990) habe ich mir besorgt. Darin wird noch mal ausgesagt, daß die Ukraine die Unabhängigkeit erlangen wird. Betr. „Wladimir“ ist leider auch nichts zu finden.

Von Terelja gibt es noch ein Buch von 1986: „Ein Leben für den Glauben“ 24S. Vllt. ist darin der gesuchte Ausspruch?

-------------------

Texauszüge aus ”Zeugnis” von Josip Terelja 1991:

Josip Jaromir Terelja hat für die Sache des Christentums sein
ganzes Leben lang gekämpft, oftmals unter den widrigsten Umstän-
den. Dies ist seine Autobiographie, wie sie uns durch Übersetzer im
Laufe seines fortwährenden Exils in Kanada erzählt wurde, eine Le-
bensgeschichte, die ihren Höhepunkt im Jahre 1987 erreichte, als ih-
nen die Jungfrau Maria über einer geschlossenen Kapelle in der
Ukraine erschien, quasi in Antwort auf ihre Leiden, wie Josip und an-
dere ukrainische Katholiken berichteten.

…..

Bald nach meiner Entlassung aus dem sowjetischen Gefängnis er-
reichte mich die Nachricht von den Erscheinungen. Ich traute mei-
nen Ohren nicht: Die Muttergottes erschien in Hruschiw, einem Dorf
im westlichsten Teil der UdSSR!

Solche Dinge waren in der Sowjetunion nicht gestattet, in der die
offizielle Doktrin des Atheismus keinen Raum für übernatürliche Er-
eignisse zuließ. Dennoch erzählte mir eine Nonne aus dem Basilia-
nerorden, daß die Jungfrau Maria, Botschafterin Christi, sich selbst
dem Mutterland des Kommunismus vorstellte.

Die Nonne, Schwester Irina, berichtete, daß Leute von überall in
der Sowjetunion nach Hrushiw (Hru-schuh ausgesprochen) ström-
ten, um sich selber zu vergewissern. Tausende versammelten sich.
Soweit mir bekannt ist, war es die größte unerlaubte Versammlung
seit der Errichtung des kommunistischen Systems. Es wurde davon
sogar - obwohl spöttisch - in sowjetischen Zeitungen berichtet.

Man schrieb den 29. April 1987.

….

Sofort dachte ich darüber nach, ob ich Hruschiw besuchen sollte,
das ungefähr 60 km südwestlich von Lemberg (auch Lwiw geschrie-
ben), nicht weit von der polnischen und tschechoslowakischen Gren-
ze liegt. Sie werden es auf keiner Straßenkarte finden. Es ist fast l 200
km von Moskau entfernt.

….

0 meine Tochter Ukraine, ich bin zu Dir gekommen, denn Du
hast am meisten gelitten, und während all Deiner Leiden hast Du
den Glauben an das Allerheiligste Herz bewahrt. Ich bin zu Dir ge-
kommen, damit Du hingehst, um Rußland zu bekehren. Bete für
Rußland! Bete für diese verlorene russische Nation! Denn wenn
Rußland Christus, den König, nicht annimmt, ist der dritte Welt-
krieg unvermeidlich.

Ich glaube, daß Hruschiw mit Fatima verknüpft ist und ein Zu-
sammenhang mit dem berühmten, dritten Geheimnis besteht. In
Hruschiw hat die Muttergottes von denselben Dingen wie in Fatima
berichtet, nur ausführlicher.

….

Angesichts der darauf folgenden Ereignisse in Rußland und Ost-
europa nehme ich an, daß Unsere Liebe Frau von Hruschiw die Kö-
nigin der Freiheit genannt werden könnte. Innerhalb von zwei Jah-
ren nach jener Erscheinung fiel der Eiserne Vorhang. In der Tat ist
es noch ein langer Weg, bis mein Volk wahrhaft frei sein wird, und
wie ich noch erklären werde, wenn die Freiheit nicht erreicht wird,
wird es zu einer Katastrophe kommen.

….

Die Unruhen, die von Deutschland und Rußland hervorgerufen
wurden, waren längst in Hruschiw vorausgesagt worden, wo die
Muttergottes 1914 erschienen war - lange vor den folgenden Er-
scheinungen von 1987. In Hruschiw erblickten 22 Bauern, die in ei-
nem Feld, in der Nähe der Kirche von der Allerheiligsten Dreifal-
tigkeit, Heu mähten, die Jungfrau und hörten, wie sie sie warnte,
daß Krieg und schreckliche Verfolgungen sich ereignen würden,
wenn Rußland sich nicht zu ihrem Sohn bekehrte. Während die Er-
scheinung im Jahre 1914 bei weitem nicht so spektakulär war wie
das, was sich viel später bei der gleichen Kapelle ereignen sollte,
war ihre Botschaft in erschreckender Weise ähnlich dem, was die
drei portugiesischen Kinder drei Jahre später in Fatima hören muß-
ten. Im Jahre 1917 sagte die Muttergottes den drei Sehern von Fa-
tima, daß ein großer Krieg während des Pontifikats Pius XI. aus-
brechen würde, wenn die Welt nicht damit aufhörte, Gott zu belei-
digen. Einem der Fatimaseher, Luzia Abobora, wurde auch mitge-
teilt, daß die Bestrafung der Menschheit Hungersnot und religiöse
Verfolgungen beinhalten würden, und daß die Guten gemartert und
Rußland seine Irrtümer über die ganze Welt verbreiten würde,
wenn es nicht bekehrt werde.

Luzia, die jetzt eine Ordensfrau in Coimbra ist, wurde gesagt, daß
das Zeichen, welches das Bevorstehen der Strafe Gottes ankündigte,
die Gestalt eines unerklärlichen Lichts am Nachthimmel annehmen
würde. Große Teile der Welt erblickten ein solches Licht, welches die
Zeitungen mit einer ungewöhnlichen Spiegelung des Nordlichts zu
erklären suchten, in der Nacht zum 25. Januar 1938. Weniger als ein
Jahr danach unterzeichnete Stalin einen Pakt mit Hitler, den viele
dafür verantwortlich machen, den schrecklichsten Krieg, den'die
Menschheit bisher gesehen hat, herbeizuführen.

….

Ich kann Ihnen nur berichten, was ich gesehen, gehört und ver-
spürt habe. Ich erzähle die folgenden Berichte nur ungern, weil ich
nicht den Ehrgeiz habe, als "Visionär" oder "Mystiker" gekenn-
zeichnet zu werden. Ich scheue mich auch deshalb, weil spirituelle
Erfahrungen zutiefst persönlicher Natur sind. Aber man hat mich ge-
drängt, sie jenen mitzuteilen, die ein Interesse an übernatürlichen Er-
eignissen haben, insbesondere nach Hruschiw und Medjugorje; und
ich glaube, daß sie zeigen, daß der Heilige Geist über uns wachte und
an ums tätig war trotz des Jahrhunderts, das dem Teufel überlassen
worden war.

…..

Sie bedeutete mir, nach rechts zu sehen. Ich drehte meinen Kopf
zum Fenster hin und sah, wie sich ein Dunstschleier legte. Ich er-
kannte vier Pfade oder Straßen,

"Schau nach rechts!" |

Ich sah Feuer. Ich erkannte Feuer und Panzer und wußte, daß Krieg
zwischen Rußland und einem anderen Land stattfinden würden

"Von diesem Tag an werde ich immer bei dir sein", wiederholte die
Jungfrau. "Dir soll kein Schaden widerfahren."

…

Sie gab mir auch Voraussagen über die ganze Menschheit. Sie öff-
nete mir prophetische Visionen. Die Wand schmolz, und statt der Er-
frierungszelle sah ich, wie vor meinen Augen gewaltige, lebensech-
te Bilder Gestalt annahmen. Während solche Visionen im Jahre 1970
in Nebel gehüllt waren, waren sie diesmal so klar und wirklich wie
jede andere Sache, die man mit den Augen betrachten kann. Diese
Gesichter, die mir gezeigt wurden, waren nicht wie etwas, was man
am Fernsehen sieht, sondern statt dessen waren sie in voller Größe
und ereigneten sich vor mir.

…

"Jetzt, schau hin!" waren ihre Worte/ wobei sie ihren linken Arm |
ausstreckte.

Ich sah eine Landkarte und Teile darauf brannten. Rußland. Über-
all in Rußland brachen Feuer aus. Nachbarländer waren auch darin i
verwickelt. In verschiedenen Teilen der Erde sah ich Flammen. Das
sei es, was geschehen könnte, wenn die Menschheit nicht zu ihrem s
Sohn zurückkehre. Ich sah ganze Landschaften. Ich sah einen Fluß,',
den ich erkannte, den Amur. Ich weiß nicht, wie ich erkannte, daß es
jener Fluß war. Ich sah dort viele Inseln. Auf sowjetischer Seite sah
ich Panzer - aber nicht sowjetische Panzer - und eine Stadt, die in
Flammen stand. Sibirien stand bis zum Ural in Flammen. Ich sah
Moskau, und die Leute dort hatten Gesichter, die verdreht und ent-
stellt waren. Moskau war dabei abzusinken, und in der ganzen Stadt
liefen seltsame Geschöpfe in den Straßen herum. Ihre Gesichter wa-
ren wie die von Ratten, und ihre Schwänze waren lang und dick mit
schuppiger Haut und Haaren, die wie Nägel hervorstanden. Sie wa-
ren so groß wie Hunde, und wer von den Geschöpfen bespuckt wur-
de, fiel zu Boden, als ob er vergiftet worden wäre. Moskau war von
gewaltiger Furcht erfüllt, und die Stadt versank in der Erde. Ich sah
Hügel, Wälder, Städte, Mauern. Die ganze Gegend stand in Flam-
men. Und jene Explosionen, die stattfanden .. .

Es ist schwer, Voraussagen auszulegen, und sie sind nicht immer
unabänderlich, als wären sie in Beton gegossen. Handelte es sich
um Bürgerkrieg, oder war es ein Krieg mit einer fremden Macht?
Das einzige, was ich verstand, war, daß es sich um Krieg handelte
und daß dieser Krieg gegen ein Land ausgetragen wurde - China.
Die Panzer waren chinesische Panzer. Dieser Krieg ist unvermeid-
lich, und ich hatte das Gefühl, als ob sich dieser Krieg vor dem Jah-
re 2000 ereignen würde. Sollte es so eintreten, so wird dieser Krieg
eine Warnung an das ganze Gottesvolk sein. Die Jungfrau sprach
nicht, aber ich verstand die Bedeutung einiger Begebenheiten. Es
machte einen solch deutlichen Eindruck auf mich, daß ich es malen
könnte. Und obwohl das meiste davon Feuer und Rauch war, en-
dete es mit einem Tag voller Sonne.

…

"Die Muttergottes besuchte mich, und es wird einen Krieg geben",
beharrte ich gegenüber mehreren Befragern. "Vor dem Jahr 2000 wird
Rußland in einen Krieg verwickelt sein. Zwölf Jahre lang wird dieser
schrecklich feurige Krieg dauern. Viele werden sterben."

Sie fragten mich, gegen wen der Krieg geführt werde.

Ich erzählte ihnen von meinem Eindruck, daß es China sein könn-
te. "Aber noch vor diesem Ereignis", fügte ich hinzu, "wird es be-
deutende Änderungen in Ihrem Land geben." (eig.Anm.: Unabhängigkeit
24.August 1991!)


…


"Du wirst zur Spitze der Leiter klettern und nicht herunterfallen. Das
Kind beschützt dich, und ich reiche dir Gnade und Kraft, damit du deinen
Weg bis ans Ende zurücklegen kannst. In zehn fahren wird dein Volk frei
sein, und deine Feinde werden dich nie besiegen. Du wirst unter ihnen un-
sichtbar sein. Diene Ihm, und ich will immer bei dir sein."

….

Als die Muttergottes in die Zukunft sah, sagte sie: "Ich sehe Feuer.
Die Dörfer brennen. Wasser brennt. Selbst die Luft brennt. Alles steht in
Flammen. Wenn sich die Menschen nicht zu Christus bekehren, dann
wird Krieg sein. Dann wird eine große Feuersbrunst ausbrechen."

Die Muttergottes sprach: "Alle, die Ihr mich heute gehört habt, müßt
in die Welt gehen und Zeugnis ablegen von dem, was kommen wird."

Man hatte auch das Gefühl von Hungersnöten und Erdbeben.

Aber danach kommt eine geistige Erneuerung.

…


Dann gewährte uns Unsere Liebe Frau eine Prophetie, zu der sie
ein paar Tage später in weitaus größerem Maße Ausführungen mach-
te. Aber dies sagte sie zu jenem Zeitpunkt: "Ich sehe ein großes Feld in
Flammen, und auf ihm befinden sich viele Nationen. Es bleibt nicht ein-
mal Zeit, Gräber auszuheben. Es gibt kein Wasser. Der Himmel und die
Luft stehen in Flammen. Ich bitte euch inständig, den Ewigen Vater an-
zuflehen, euch zu vergeben und euch unter seine Flügel zu nehmen. In
der Vergangenheit wurde der Menschheit Gottes Heilsplan durch seine
Propheten gegeben. Warum folgt ihr nicht dem Weg, der vom Heiligen
Vater, dem Ewigen Gott, festgelegt wurde?"

…

Erneut blitzte es, und die Wolken rollten weiter herein. Die Frau
begann zu erklären, daß der Versucher dies gegen sie bewirke, damit
sie nicht über die Antichristen und ihren Vater, Satan, sprechen kön-
ne. Der Ozean floß weiter ab. Ein Licht umfing die ganze Erde vom
einen Ende bis zum anderen, und diesmal erklang ein schreckliches
Geräusch über das Antlitz des Planeten. Aus dem Ozean stieg eine
riesige, feurige Säule auf. Aus der Ferne sah es wie ein feuriger Dra-
che aus. Der Kopf war weiß wie das Licht. Um seinen Hals hatte er
einen goldenen Gürtel. Seine Brust war rotbraun und seine Füße blu-
trot. Er wuchs mit großer Geschwindigkeit. Erneut fürchtete ich
mich. Ich war wie gelähmt. Mein Mund fühlte sich trocken und sau-
er an. Die Stimme der Frau fuhr fort: "Dies ist das Tier, der Diener des
Antichrists, und selber ein Antichrist. Aber fürchte dich nicht, weil er für
dich nicht in Betracht kommt."

…

Das Tier fing an, zusammenzuschrumpfen und zu verschwinden.
Und aus seinem Maul kamen sieben Flaggen hervor. Ich erkannte
sechs von ihnen als die Flaggen der Tschechoslowakei, der UdSSR,
Rumäniens, Ungarns, Polens und der DDR. Die siebte war entweder
die Flagge Jugoslawiens oder Bulgariens. Ich glaube es war die Bul-
gariens. Eine große, weiße Taube flog herbei, um die Flaggen dieser
Nationen einzusammeln, aber sie besaß nicht die Kraft, um sie in
ihrem Schnabel festzuhalten. Ich fand mich selbst unter einer großen
Zahl von Hunden wieder - rote, schwarze und weiße. Ich hörte eine
Stimme: "Sag niemandem, was du über dich selbst gesehen hast, oder es
wird nicht stattfinden." Ich wußte, daß es die Muttergottes war.

Ein gewaltiges Erdbeben begann. Der Himmel wurde rot. Die
schwarzen Wolken füllten den Horizont aus. Die weiße Taube, die ich
beobachtet hatte, besaß große Augen, und ich erkannte in ihr Luzi-
fer. Über dem Ozean ergriff er ein rotes Banner, und auf dem Banner
waren die Gesichter von Marx und Lenin. Die Köpfe waren wie von
gelblichem Wachs. Sie sahen tot aus. Es war sehr unangenehm, sie
anzuschauen.

Wieder sprach die Stimme: "In zwei Jahren wirst du nicht mehr hier
sein. Aber du sollst die Kirche von Hruschiw in deinem Eigentum emp-
fangen. Erinnere dich an das rote Tier mit den schimmernden Augen. Es
wacht bei Tag und bei Nacht. Es möchte das Leben auf der Erde zerstören.
Aber jene, die dies wissen, werden nicht sterben."

Dann sah ich einen russischen Soldaten und über ihm drei große,
grüne Raketen. Ich meinte, daß sie nahezu lebendig wären. Der Rus-
se stand auf einer roten Landkarte. Es war eine Landkarte, die die
ganze Erde zeigte. Und im sowjetischen Block erkannte ich einen
großen Hammer und Sichel, und von der Spitze der Sichel wehte die
rote Flagge. Auf der anderen Seite, in Nordamerika, stand eine große,
blaue Rakete, und an ihr war die Flagge der USA angebracht. Dann
erblickte ich ein großes, offenes Buch, das wie ein Gebäude aussah.
Dieses Gebäude war in fünf Stockwerke unterteilt. Jede dieser Eta-
gen war mit den Farben der Flaggen von zehn sozialistischen Län-
dern angemalt. Der Anstrich war noch frisch, und die Farbe schien
nicht gut zu haften. Auf dem vierten Stock explodierten die Fenster-
scheiben, und Flammen kamen heraus, und ich sah die Zerstörung
einer langen Betonmauer. Das war in Deutschland. Und auf der
Landkarte der Ukraine sah ich viele schwarze und graue Flecken.
Dann wurde die Ukraine durch einen riesigen, roten Fluß geteilt. Ich
war von den Hunden umgeben. Ein Teil unseres Volkes bedeckte sich
mit goldenem Tuch und die anderen mit einem braunroten. Unter
diesem braunroten Tuch erkannte ich Sünden. Und an den Kleidern
oder der Kleidung jener unter dem goldenen Tuch sah ich Kreuze.
Viele Menschen lachten und trugen das Kreuz unseres Erlösers ohne
Glauben und Liebe. Aus einem unbekannten Grund sah ich Zusam-
menkünfte und Versammlungen in den großen Städten der Ukraine
und darüber den Antichrist selbst, der sie sanft anlächelte. Chaos er-
füllte unser Land. Alle Atheisten gingen zur Kirche. Ich war sehr be-
unruhigt. Ihre Augen waren seltsam, sie hatten einen roten Schein.

Ich sah unsere Gläubigen wieder im Wald versammelt. Ich er-
blickte viele unserer Priester mit ungepflegten Bärten und Haaren.
Sie verkündeten seltsame Predigten mit ihren geschwärzten Lippen,
und an Freitagen aßen sie Fleisch und tranken Wein.

Ich sah Rom und den Papst. Wir saßen zusammen in dem Palast
irgendeiner Kirche. Und ich gebe dem Papst die Bilder und Papiere
von unserer Kirche. Der Papst schaute sich das ziemlich trocken an,
und ich war in meiner Seele verwirrt, und der Papst fragte mich, ob
ich mir bewußt sei oder wüßte, was in eine Zukunft brächte - wie mein
Leben ablaufen würde. Ich antwortete: "Ich habe es irgendwie er-
fahren, aber ich weiß es nicht." Dann sagte der Papst: "Glaube mir,
daß ich immer an deiner Seite sein werde. Es wird viele Gerüchte ge-
ben, daß ich deine Kirche verleugnet oder abgelehnt habe, aber glau-
be keinen Geschichten. Du wirst Gerüchte hören, daß der Papst sich
vor Satan verneigt habe, aber glaube ihnen nicht. Du wirst zwei Tri-
umphe deiner Kirche sehen. In einem Jahr wirst du Zeuge eines Er-
eignisses in Rom werden, das noch nie zuvor stattgefunden hat, und
drei Jahre später wirst du Zeuge eines weiteren großen Ereignisses
werden. Hier auf dem St.-Peters-Platz wird eine große Weihehand-
lung stattfinden. Genau in diesem Zimmer wirst du, deine Frau und
deine Kinder für Reinheit und Liebe beten."

Mein Blick schwenkte über den Ozean, und ich sah eine große
Stadt. Ich hörte die Stimme der Frau: "Josip, schau! Zu deiner Rechten
siehst du diejenige, die die Waage der Gerechtigkeit in ihrer Hand hält."
Ich schaute und sah die große Freiheitsstatue mit der Fackel, die sehr
hell brannte, und in ihrer linken Hand hielt sie die Waage. Ich sah,
daß dies die Hand eines gerechten Urteils war.

Die Stimme fuhr fort: "Du bist überrascht, daß derjenige, der die
Waage hat, in Amerika ist. Dort gibt es auch viel Böses, Böses, welches
man in der Kirche meines Sohnes antrifft; aber es wird eine Zeit kommen,
daß ein weißer Reiter auf einem weißen Pferd den roten Drachen töten
wird. Hier sollst du sehen, daß die Menschen dieser Nation gut und
fromm sind. Dieses Volk wird mehr für die Bekehrung der Ukraine beten
als die Ukrainer selbst. Neue pseudochristliche Rituale werden aufkom-
men. Sie werden alle behaupten, Christen zu sein, aber sie werden ein Le-
ben führen, das meines Sohnes unwürdig ist. Für kurze Zeit werden wir
die Herrschaft eines lebendigen Glaubens in der Ukraine sehen, aber mit
falschen Hirten, welche das falsche Kreuz auf ihren Fahnen tragen. Die-
ser neue Glaube wird anfangen, das Heidentum zu verbreiten, wobei er
sich hinter falschen Flaggen verbirgt oder sich damit tarnt. Der Name
Christi wird nur angerufen, um die Menschen in ihrem Bann zu halten.
Du wirst ausrufen, und nicht jeder wird deine Stimme hören, aber wer
auf dich hört, wird dir folgen. Du wirst in Umstände geraten, in denen
du in Zweifel über deinen Glauben gerätst. Du wirst durchhalten und
dich erneut erheben. Wie die menschliche Seele unsterblich ist, so wirst
du sehen, daß sich meine Worte erfüllen werden."

Dann sah ich eine breite Stadt, in der rote Fahnen hervorsprossen.
Die Stadt, die das große Babylon genannt wird. Ich glaube, daß es
Moskau war. Teile der Stadt begannen in den Erdboden zu versin-
ken. Um die Stadt herum sah ich eine andere Landkarte von Natio-
nen, Städten und Dörfern. Ich erkannte Rußland. Die Erde selbst war
von den Russen vergiftet worden. Sie erhielten diese Technik des Ver-
falls vom Westen und verbreiteten diese Anti-Gott-Ideen durch das
ganze Land. Ich hörte die Stimme der Frau: "Betet für Rußland. Ruß-
land wird sich nur bekehren, wenn alle Christen für seine Bekehrung be-
ten. Alle Christen sollten bereuen und durch die Reinigung von der Sün-
de die Gottlosigkeit in Rußland wie ihre fortgesetzte Verbreitung in der
ganzen Welt durch Rußland anhalten. Betet in brüderlicher Liebe, für die
Bekehrung des russischen Volkes. Die gläubigen ukrainischen Christen
werden ihre eigene Nation retten. Bis der Westen seine eigene Schuld
vor dem Osten anerkennt, wird es Rußland nicht möglich sein, Chri-
stus, den König, zu empfangen."

Erneut sah ich den Ozean, und auf ihm schwamm die Erdkugel.
Wogen von schwarzem und rotem Rauch verbreiteten sich am Hori-
zont. Über einem Teil der Erde sah ich die Worte "SOZIALISMUS"
geschrieben. Es war auf russisch geschrieben und wie blaue Farbe auf
rotem Hintergrund. Eine Menschenmenge wanderte über die Erde
und trug rote Fahnen. In den ersten Reihen trugen die Fahnen die
Aufschrift "Frieden". Vom Ende der Erdkugel erschien die Gestalt ei-
nes Mannes, und sie begann anzuwachsen. Er wuchs bis zum Fir-
mament an. Und in seinen Händen hielt er eine riesige rote Fahne mit
dem Abzeichen des Antichrists. Das Abzeichen enthielt die Köpfe
von Marx, Lenin und Engels - erneut gelb und leblos. Dieser erstarr-
te zur Statue. Ich hörte seine Stimme: "Mir ist Gewalt gegeben, der
Erde den Frieden zu nehmen."

Ich spürte und fühlte, wie die Erde bebte. Ich war voller Furcht. Es
war nicht wirklich Furcht, sondern etwas viel Tieferes und Schlim-

…

meres. Die Frau sagte: "Fürchte dich nicht! Du siehst den Antichrist in
drei Personen, aber er kann dir nichts mehr antun. Er wird dich nicht
mehr belästigen."

Ich sah eine Karte der Ukraine, und der blutige Fluß begann aus-
zutrocknen. Die Erde war an vielen Stellen verbrannt und nahm ei-
ne schwarze und graue Farbe an. Das war die Farbe des Todes. Aber
zwischen der schwarzen und grauen Asche sah ich Gras auf-
sprießen. Es war sehr hoch. Ich erblickte die Menschen, wie sie nie-
derknieten und weinten, aber ich wußte, daß dies Tränen der Freu-
de und Erlösung waren. Ich sah das neue Babylon, die rote Stadt, die
in der Erde versank. In jener Stadt unter einem christlichen Tempel
befand sich ein geheimes Versteck. Dort befanden sich acht Männer
- acht Herrscher, alle acht wie von gelbem Wachs. Sie lachten
schrecklich und zeigten ihre Zähne. Gorbatschow sagte mir, daß
nicht er im Staat das Sagen habe. Ich sah den wahren Führer der UdS-
SR hinter einer gelben Leinwand: Es war Luzifer selbst, in der Ge-
stalt Jelzins. Seine Augen waren rot und sein Gesicht gerötet. Ich
schaute, und aus dem Boden jener Stadt kamen riesige, mattrote Rat-
ten, so groß wie Hunde, gerannt. Diese Tiere waren grauenhaft. Ich
wußte, daß sie giftig waren.

Ich hörte die Stimme der Frau voll Liebe und Güte. Sie sagte: "Du
hast den gottlosen Osten und Westen gesehen. Der Unterschied besteht
darin, daß im Westen die Gottlosigkeit nicht offiziell anerkannt ist. Aber
das Ziel der Gottlosigkeit im Osten wie im Westen ist dasselbe. Um Ruß-
land und die ganze Welt vor der gottlosen Hölle zu bewahren, müßt ihr
Rußland zu Christus, dem König, bekehren. Die Bekehrung Rußlands
wird die christliche Kultur im Westen erhalten und wird ein Impuls für
das Christentum in der ganzen Welt sein. Aber das Königreich Christi,
des Königs, soll sich durch die Herrschaft der Muttergottes errichten."

Ich vernahm den angenehmen Gesang himmlischer Chöre und die
Worte: "Heiligste Muttergottes, rette uns!"

Hat Fred Feuerstein damals recherchiert.
Vielleicht rächte sich Terelya ja nur dafür, daß er langezeit
in einem Gefängnis namens "Vladimir" inhaftiert gewesen war.
Der Visionär oder Seher starb im März 2009, kurz bevor
Mari Loli von Garabandal ebenfalls dahinging.
Josip Terelja hatte angeblich an die zweihundert Visionen
gehabt.

Herzliche Grüße,
Eyspfeil

  • Beitrag gesperrt
Avatar

Danke, Eyspfeil!

BBouvier @, Samstag, 27.11.2010, 10:18 vor 3816 Tagen @ Eyspfeil (10923 Aufrufe)

Danke für das Einstellen, des Textes, Eyspfeil!

"So sollte eine Quelle/`richtige´ Seherschau
aussehen!" - *gg* : - )
=>
- direkt vom Seher
- wörtliche Zitate des `Informanten´
- diffus
- wenigstens teilsymbolisch
- deutungsbedürfig ;-)

Und nicht wie so ein fiktiver Netzfund.
Bestehend aus lauter Behauptungen.
=>
Maba Fanga (aus Sibirwlow und seit seit 35 Jahren tot) :
"Am 17. Dezember 2010 setzt Wladimir P. die russische Armee
in Marsch und erobert Europa. Der Krieg dauert dann 13 Jahre.
Ab Frühjahr 2011 steht der Menschheit Freie Energie
zur Verfügung, so dass Öl nicht mehr benötigt wird.
Im August 2012 bricht in China eine Seuche aus.
Fast alle Europäer sterben.
2013 zerbricht England und wird überflutet
2014 gewinnt Italien die Fussballweltmeisterschaft
2015 gibt es viele Erdbeben
2016 wird Camilla englische Königin
2017 gibt es einen Terroranschlag in der Pariser U-Bahn
...
...
...
2577 macht ein Archäologe einen bedeutenden Fund
in einer Geheimkammer der Cheopspyramide
2578 trocknet das Mittelmeer aus
2579 verlässt der Mond seine Umlaufbahn
2580 reisen die Menschen zu den Sternen
2581 bekommt eine bekannte US-Filmschauspielerin den "Oscar"
...und so weiter...=>

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Angebliche Aussage von Josip Terelya: Erfüllung von Fatima 2017

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Montag, 29.11.2010, 00:09 vor 3814 Tagen @ Eyspfeil (11169 Aufrufe)

Hallo!

Entnommen aus einer Diskussion in einem Religionsforum:

"In a conversation recently the topic of Saint Margaret Mary came up. In the 17th century she received Apparitions of our Blessed Lord. She was given a message for King Louis XIV of France, asking for France to be consecrated to the Sacred Heart of Jesus, which never happened. Exactly 100 years to the day King Louis, (I think the XVI) was executed during the French Revolution – http://www.traditioninaction.org/religious/a001rp.htm

The 100th anniversary of ‘The miracle at Fatima’ on 13th October 1917 is only 7 years in the future. What then?
The Sacred Heart of Jesus and the Immaculate Heart of Mary are closely linked."

"...Hi Gloria,
That’s interesting, because Josyp Terelya said the same thing before he died, that the conclusion of Fatima would be 2017."

Es handelt sich um ein Detail der Fatima-Botschaft:
Die Welt sollte, von der Erscheinung am 13.Juli 1917 an,
dem unbefleckten Herz Mariens geweiht werden.
Schon früher, also im Juli 1689, bekam angeblich
die Heilige Margaret-Maria eine ähliche Botschaft:
Damals sollte Ludwig XIV. die Welt dem Herzen Jesu weihen
lassen, was er abschlägig beschieden haben soll.

Deshalb kam ab dem Juli 1789, also exakt 100 Jahre später,
die Französische Revolution und eine Verfolgung des
Glaubens über Frankreich.

Die Botschaft Gottes an Henoch bis zur Sintflut soll ebenfalls
exakt hundert Jahre betragen haben.

Man mag darüber lachen, aber merkwürdigerweise paßt der
Zeitpunkt 2017 beängstigend genau ins Bild.

Grüße,
Eyspfeil

  • Beitrag gesperrt
Avatar

GOTT mordet (völlig Unschuldige) ganz unbarmherzig!

BBouvier @, Montag, 29.11.2010, 01:30 vor 3814 Tagen @ Eyspfeil (10956 Aufrufe)
bearbeitet von Moderator, Montag, 29.11.2010, 02:16

<"...asking for France to be consecrated to the Sacred Heart of Jesus."?

Meine Skepsis dieser Behauptung gegenüber wolle man mir
gütigst bitte nachsehen zu wollen:
Frankreich war damals stockkatholisch.
So dass zu einer solch absonderlichen Bitte
nicht der geringste Anlass bestand.

Bestenfalls halte ich das daher für die überdrehte Forderung
einer hysterischen Frömmlerin - falls denn nicht
vollständig frei fabuliert.

Die Idee, als eine Art "Strafe" hätte GOTT deswegen dafür gesorgt,
dass genau 100 Jahre später Ludwig XVI. geköpft worden ist,
setzt dem Ganzen dann noch die bigiotte Frömmlerkrone auf.

Eher ist das jedoch ein Indiz für eine Fälschung ex eventu.

Insofern jedoch ein ganz possierlicher Netzfund!

------------------------
Nachtrag...aus dem Scharnier:

"The Heart of Jesus wants to reign in the very heart of nations,
and in the first place those who rule and represent them..."?

Es ist stets von Vorteil, wenn man ganz genau weiss,
was Gott/Jesus will.
=>
"He (=GOTT) will make all his (des Königs) undertakings redound
to His glory by granting happy success to his armies.
Our Lord (GOTT!) did not hesitate to ask that the symbol (sein blutendes Herz)
of His great love for man be painted on the arms of Catholic warriors....to guarantee His (GOTTES) participation in the battles that the King of France should wage ..."

Ja...hätte Ludwig XIV. lauter blutende Jesusherzen auf seine
Artilleriegeschütze malen lassen, dann hätten diese Kanonen
siegreich alle Gegner rundum mit GOTTES Hilfe in Massen
abschlachten können.
Aber so...?
Das konnte ja nicht gut gehen!

Gehts noch? ;-)


Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Buyer beware....

Wintermond @, Donnerstag, 25.11.2010, 21:49 vor 3817 Tagen @ Georg (11128 Aufrufe)

»

und er stammt leider aus der Zeit nach dem Kursk-Unglück, gibt allerdings als Entstehungsdatum 1980 an.

Richtig, und Herr Mannichl gibt statt seinem schwulen Callboy den geheimnisvollen Lebkuchenmann als Messerschwinger an.


03.02.2006 Source: URL: http://english.pravda.ru/science/mysteries/75360-Vanga-0

Die Pravda bietet neben recht solider Berichterstattung im militärisch/geopolitischen Bereich auch eine Abteilung für frustrierte Hausfrauen / UFO-Süchtige / New Age Jünger. Und genau da gehört die Baba Vanga seit Jahrzehnten zum fixen Inventar.

»

Adolf Hitler called on her one day. He left her house looking rather upset.

»
Wow, was für eine Spur. So präzise. Und so voller Quellen-Belege.

Sei nicht sauer auf mich. Vermutlich bist du jung. Du musst noch lernen, deine argumentative Angriffs-Fläche zu reduzieren.

......................

  • Beitrag gesperrt

Meinst Du mich?

Georg @, Donnerstag, 25.11.2010, 22:49 vor 3817 Tagen @ Wintermond (11029 Aufrufe)

Hallo Wintermond,


Meinst Du mich?
Ich weiß nicht wie alt du bist.

Die Sache mit Hitler etwa steht in vielen Artikeln über sie.
Da müsstest Du mal tüchtig gurgeln.
Irgenwo wird's schon auch eine Quellenangabe geben.

Außerdem, was stört dich daran?

mfG Georg

  • Beitrag gesperrt
Avatar

nicht völlig unkritisch sein

BBouvier @, Donnerstag, 25.11.2010, 23:26 vor 3817 Tagen @ Georg (10967 Aufrufe)

Außerdem, was stört dich daran?

mfG Georg

Ich fürchte, das "stört" in unserem Forum genau so,
wie Dein diesbezügliches Zitat Lorbers,
der behauptet, auf dem Monde flögen lauter Spatzen umeinand:
=>
Das habe er von Jesus persönlich. :-D

Nicht alles, was man lesen kann, verhält sich auch so.
Weswegen es hilfreich ist, ab&zu auch mal den Verstand zu benutzen.

Und manches hat deswegen hier wirklich rein gar nichts verloren.


Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Außerdem, was stört dich daran?

Georg @, Freitag, 26.11.2010, 10:34 vor 3817 Tagen @ BBouvier (10966 Aufrufe)

Hallo BB,

Auch Du solltest intellektuell in der Lage
sein Inhalte richtig zu deuten.


Wie die Dinge, die z. B. bei Lorber stehen zu verstehen sind,
das weißt du.


mfG Georg

  • Beitrag gesperrt
Avatar

"Ich weiss, was Sie denken!" ??

BBouvier @, Freitag, 26.11.2010, 12:44 vor 3817 Tagen @ Georg (11031 Aufrufe)
bearbeitet von Moderator, Freitag, 26.11.2010, 13:54

Hallo BB,

Auch Du solltest intellektuell in der Lage
sein Inhalte richtig zu deuten.

Hallo, Georg!

Du stellst hier fortlaufend lauter Schwachsinn ein,
und wir haben dann das Problem, diese Narrenpossen
immer wieder aufs Neue richtig zu stellen.
Nicht: "zu deuten"!

Wie die Dinge, die z. B. bei Lorber stehen zu verstehen sind,
das weißt du.

Zum Beispiel derlei.
Hier gibst Du vor, zu wissen, was ich weiss, oder auch nicht.
Richtiggestellt:
Nein - Du weisst sicherlich nicht, was ich "weiss".

Und offenbar ist Dir auch hier wieder einmal nicht klar,
was Du da überhaupt schreibst:
Du unterstellst mir nämlich, wider besseres Wissen
zu lügen bzw. mich zu Deinem Nachteil dumm zu stellen.
Da Dir das aber wohl gar nicht bewusst ist, nehme ich das mit Gleichmut hin.

Gruss,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

  • Beitrag gesperrt

Wie bitte?

Mirans @, Baden-Württemberg, Donnerstag, 25.11.2010, 23:00 vor 3817 Tagen @ Wintermond (11118 Aufrufe)

Hallo,

was soll die Überschrift?
Ist das hier ein deutsches oder englischsprachiges Forum?

Gruß

Mirans

--
"Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere." - Albert Einstein
http://psiram.com/index.php?lang=de

  • Beitrag gesperrt
Drucken RSS Thema