Avatar

Verschiebungen

Bubo, Montag, 23.08.2021, 13:49 vor 315 Tagen

Traum Frühjahr 2021:

Mein Blick richtet sich auf zwei mächtige Berge, die in eine Gebirgskette (nur blanker Fels sichtbar) eingebettet sind. Die beiden Berge stehen direkt nebeneinander, verbunden werden sie durch einen auffälligen, gleichmäßig gestalteten Gebirgshang (sieht wie ein aufgelegtes dreieckiges Sonnensegel aus). Das gesamte Bild ähnelt den heutzutage oft veröffentlichten Aufnahmen einer Gebirgslandschaft, deren Gletscher abgeschmolzen ist (Vergleich: Zustand mit intaktem bzw. abgeschmolzenen Gletscher).

Steinschlag vom Gipfel beider Berge setzt ein, dieser wird immer stärker, die Brocken immer größer. Meine Aufmerksamkeit richtet sich auf den seltsamen Verbindungshang zwischen den Bergen. Dort löst sich ein Geröllfeld und verschüttet ein Kind (ca. 6-7 Jahre alt). Das Kind kann von mehreren Erwachsenen (die vom einem höheren Standpunkt nach unten, in Richtung des Geröllfeldabgangs eilen) mit bloßen Händen ausgegraben und gerettet werden. Alle Beteiligten haben eine helle Hautfarbe. Anschließend klettern die Erwachsenen mit dem geretteten Kind wieder bergaufwärts.

Perspektivenwechsel: Beide Berge stehen jeweils auf einer viereckigen Platte(Parallelogramm). Die Szene ist aus der Umgebung mit der Gebirgskette herausgelöst und entspricht eher einer technischen Zeichnung. Die zwei Platten mit den Bergen verschieben sich unaufhaltsam vertikal gegeneinander. Obwohl die beiden Berge anfangs gleich hoch aussahen, ist jetzt zu erkennen, dass ursprünglich ein Berg auf einer höheren Ebene als der andere stand. Der Berg, der höher stand, bewegt sich jetzt auf seiner zugehörigen Platte nach unten, der Berg der niedriger stand, bewegt sich, ebenfalls auf seiner Platte, gleichzeitig nach oben.